Cover-Bild Lotus House - Lustvolles Erwachen

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Ullstein Taschenbuch Verlag
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 352
  • Ersterscheinung: 02.05.2019
  • ISBN: 9783548291109
Audrey Carlan

Lotus House - Lustvolles Erwachen

Roman
Ulrike Peters-Kania (Übersetzer)

Die prickelnde Lotus House-Serie: Liebe, Leidenschaft und Yoga unter der Sonne Kaliforniens!Die Yoga-Lehrerin Genevieve Harper findet nach dem tragischen Unfall ihrer Eltern Halt und Kraft im Lotus House. Als der attraktive Baseballspieler Trent Fox auftaucht und Privatstunden bucht, ist ihr zunächst alles andere als nach einem heißen Abenteuer. Doch sie ahnt nicht, dass Trent ihr zeigen wird, wie sinnlich die Kunst des Yogas sein kann …"Lustvolles Erwachen" ist erst der Auftakt der prickelnden Lotus-House-Serie; jeder einzelne Band verbindet den großen Trend Yoga mit heißer Erotik. Millionen deutscher Audrey-Carlan-Fans werden begeistert sein!

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 73 Regalen.
  • 2 Mitglieder lesen dieses Buch aktuell.
  • 43 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.
  • Dieser Titel ist das Lieblingsbuch von 1 Mitgliedern.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.07.2019

Eine atemberaubende Handlung ?‍♀️?

0

Herzlichen Dank nochmal?
LotusHouseLustvollesErwachen NetGalleyDE

Cover
Schwarze Lotusblüten, die sich auf einem orangenen Hintergrund befinden, geben die auf Yoga bezogene Handlung des Buches perfekt ...

Herzlichen Dank nochmal?

LotusHouseLustvollesErwachen

NetGalleyDE

Cover
Schwarze Lotusblüten, die sich auf einem orangenen Hintergrund befinden, geben die auf Yoga bezogene Handlung des Buches perfekt wieder! Sehr anregend fand ich "das weiße Loch" in der Mitte wo der Titel des Buches sowie der Name der Autorin geschrieben steht, weil gerade dieses reine Weiß sofort den Blick auf sich zieht und festhält. Ein wunderhübsches Cover?

Handlung
Trent und Genevieve könnten unterschiedlicher nicht sein - er ist Profibaseballer und sie eine Yogalehrerin mit alltäglichen Problemen, dennoch spüren beide eine tiefe Verbundenheit gegenüber dem anderen. Aber Genevieve lässt ihn zuerst abblitzen, da sie sich um ihre Geschwister kümmern muss und das wichtiger ist als Trents neues Betthäschen zu werden!
Wird sich Genevieve auf dieses Abenteuer mit Trent einlassen?

Sprache
Die Sprache war mir von Anfang an sympathisch und habe ich das Buch fast in einem Rutsch durchgelesen, weil ich mich nicht losreißen konnte! Zu Beginn jedes Kapitels werden Yogaweisheiten und -stellungen kurz beschrieben, was mir als Yoganeuling sehr gelegen kam, da ich so Informationen über eine mir noch unbekannte Welt erhalten habe und somit besser der Handlung des Buches folgen konnte? Weiters wurde hier einerseits aus der Perspektive von Genevieve und andererseits aus der von Trent berichtet was nochmal Action in die Handlung brachte, weil man sich so in beide hineinversetzen konnte und auch mehr Informationen und Details erhalten hat!
Auch die expliziten Szenen wurden sehr geschmackvoll und anregend beschrieben?

Charaktere
Die Anzahl war nicht übermäßig groß aber die vorhandenen Charaktere waren in allen Facetten ihres Seins wundervoll ausgearbeitet und wirkten wie direkt aus dem realen Leben gegriffen!
Mein liebster Charakter ist die kleine Schwester von Genevieve. Ihr Name ist Mary und sie ist so, so, so niedlich!!!! Außerdem hilft sie ihrer großen Schwester indirekt, da sie aus kindlicher Neugierde heraus einfach Fragen stellt und sich nicht erst Gedanken, um deren tieferen Sinn macht!
Aber auch Genevieve hat mich tief beeindruckt, wie sie sich trotz dieser Tragödie mit ihren Eltern ein Leben aufgebaut und auch ihre Geschwister miteinbezogen hat. Sie ist so ein fröhlicher und lebensbejahender Mensch, der leider manchmal etwas unsicher ist und vorschnell urteilt, aber auch Trent kommt an diesen Punkt wo er sich entscheiden muss ob er beim gewohnten bleiben oder etwas neues entdecken will.

Fazit
Ein wundervoller Liebesroman mit einem Hauch Erotik - das perfekte Buch für den Sommer☀️❤
Ganz klare Leseempfehlung, weil alles Top ist - die Charaktere, Handlung, Sprache und das Cover?

Veröffentlicht am 04.07.2019

Schöne Liebesgeschichte mit gut ausgearbeiteten Charakteren

0

"Lustvolles Erwachen" ist der erste Band einer Reihe, in der erotische Liebesgeschichten mit Yoga kombiniert werden, und da ich noch kein Buch mit einem ähnlichen Konzept gelesen hatte, war ich sehr gespannt ...

"Lustvolles Erwachen" ist der erste Band einer Reihe, in der erotische Liebesgeschichten mit Yoga kombiniert werden, und da ich noch kein Buch mit einem ähnlichen Konzept gelesen hatte, war ich sehr gespannt auf die Erzählung. Alles in allem konnte sie mich überzeugen; ich fand es ganz besonders interessant, wie die Yogastunden dargestellt wurden und die verschiedenen Informationen, gerade über das Wurzel-Chakra, aber auch über die Übungen an sich, waren faszinierend. Nach dem Lesen bekommt man auf jeden Fall Lust darauf, sich selbst für Kurse anzumelden ;)

Die Charaktere selbst waren mir sympathisch, vor allem Genevieve, die sich seit dem Tod ihrer Eltern aufopferungsvoll um ihre Geschwister kümmert. Carlan zeigt, dass ihre Situation alles andere als leicht ist, aber die Liebe zwischen den Figuren wurde auf jeden Fall deutlich und ihre Familiendynamik hat mir sehr gut gefallen. Ich mochte allerdings auch, wie Trent sich den dreien gegenüber verhalten hat - eine Beziehung zwischen ihm und Genevieve könnte nicht funktionieren, wenn er nicht mit ihrer Familie zurecht käme, also war es schön zu sehen, dass er sich darum bemüht hat, sich zu integrieren. Alleine schon deshalb fand ich ihn die meiste Zeit sehr sympathisch, obwohl es Momente gab, in denen sein Handeln ein wenig fragwürdig war.

Die Chemie zwischen den Protagonisten stimmt auf jeden Fall und das Knistern zwischen ihnen ist offensichtlich, sodass es einige aufgeladene, erotische Szenen gibt, doch es wird ebenfalls deutlich, dass sie darüber hinausgehend zusammen passen würden und einander gut tun. Auf den ersten Blick haben sie nicht viel gemeinsam, aber ihre sich entwickelnde Beziehung funktioniert einfach und sie war für mich absolut glaubwürdig. Ich mochte, wie die beiden miteinander agiert haben und mir hat alles in allem auch gefallen, wie sie mit ihren Problemen umgegangen sind. Gegen Ende war dies allerdings nicht immer der Fall - für meinen Geschmack gab es hier zu viel Drama und es kam zu viel auf einmal. Unter den gegebenen Umständen kam mir der Konflikt ein wenig konstruiert vor, vor allem, da er vergleichsweise rasch aufgelöst wurde und in der Folge wieder andere Aspekte in den Vordergrund rückten.

Von diesem Punkt abgesehen hat das Buch mich gut unterhalten und es hat mir angenehme Lesestunden beschert. Ich mochte beide Protagonisten sehr gerne, die Entwicklung ihrer körperlichen Beziehung sowie der tiefer gehenden Gefühle konnte mich überzeugen und die Kombination der Liebesgeschichte mit Yoga war interessant. Daher vergebe ich 3,5 Sterne.

Veröffentlicht am 03.07.2019

Long Dong & Abspritzsahne sagt alles

0

Cover:
Das Cover ist wirklich wunderschön und passt genau zum Titel des Buches. Was man von ihr auch kennt.

Meine Meinung:
Dies ist der erste Band der neuen Reihe von Audrey Carlan. Dies ist nicht mein ...

Cover:
Das Cover ist wirklich wunderschön und passt genau zum Titel des Buches. Was man von ihr auch kennt.

Meine Meinung:
Dies ist der erste Band der neuen Reihe von Audrey Carlan. Dies ist nicht mein erstes Buch der Autorin. Vorher habe ich ihre Dream Maker Reihe gelesen, von der ich nicht so begeistert war und war guter Dinge, dass sich das nun ändert.

Puh ich weiß gar nicht wo ich so wirklich anfangen soll. Beide Charaktere fand ich an sich sympathisch, obwohl sie nur vor Klischees Triften… Genevieve wurde als so eine Art Sex auf 2 Beinen beschrieben. Toller Hintern und großer Busen, was mich wirklich störte, dass man eine Frau darauf reduzierte. Sie selber fand ich aber total nett, obwohl ich manchmal dachte, wo hat die Frau ihr Hirn gelassen und Trent.. Himmel der Typ war sowas von sexistisch. Seine Vorstellungen waren total unrealistisch. Hier wurden echt falsche Werte vermittelt über Mann und Frau.

Aber was mich wirklich am meisten nervte, war die Vulgäre Wortwahl. So Wörter wie „Long Dong, Tittomane oder Abspritzsahne“ um nur ein paar zu nennen. Grausam. Dazu die ganzen Wortwiederholungen.

Dennoch war ihr Schreibstil ist flüssig und locker. Ich kam schnell durchs Buch. Es wird jeweils aus beiden Perspektiven erzählt. Wodurch ich die Charaktere besser verstehen und ihre Handlungen nachvollziehen konnte. Besonders gefallen haben mir vor jedem Kapitel die Erklärungen zu den einzelnen Chakren, die im Laufe des Buches vorkommen. Das macht den Bezug zum Yoga einfacher.

Fazit:
Mit Lustvolles Erwachsen hat Audrey Carlan ein Buch geschrieben was mich nur bedingt überzeugen konnte. Da mir die Charaktere zu flach und gewisse Worte echt sauer aufgestoßen sind. Leider hat sie mich mit diesem Buch enttäuscht 2 von 5 Feen.

Veröffentlicht am 25.06.2019

Ein Muss für alle Carlan-Fans

0

"Lotus House - Lustvolles Erwachen" ist Teil 1 der neuen, siebenteiligen Serie von Audrey Carlan. Die weiteren sechs Teile sollen bis Oktober 2019 erscheinen. Der Roman spielt zu großen Teilen in einem ...

"Lotus House - Lustvolles Erwachen" ist Teil 1 der neuen, siebenteiligen Serie von Audrey Carlan. Die weiteren sechs Teile sollen bis Oktober 2019 erscheinen. Der Roman spielt zu großen Teilen in einem Yogastudio in San Francisco, in dem Genevieve Harper als Yogalehrerin angestellt ist. Dort lernt sie den verletzten Baseballspieler Trent Fox kennen - und lieben...

Für alle, die bereits andere Bücher von Audrey Carlan gelesen haben (Trinity, Calendar Girl, Dreammaker), sollte es keine Überraschung sein, dass auch "Lotus House" wieder mit jeder Menge Erotik und nackter Haut aufwartet. Dennoch gibt es auch eine stimmige Geschichte außenrum, die ich gerne verfolgt habe.

Generell ist das Buch leicht zu lesen, die Kapitel fließen schön dahin und es wird nicht langweilig, weil die Perspektive zwischen Genevieve und Trent wechselt. Besonders gut hat mir die Gestaltung der Kapitelüberschriften gefallen: jedes Kapitel ist einem bestimmten Chakra gewidmet, zu dem die Autorin noch einige Anmerkungen gibt.

Leider muss ich sagen, dass ich bei Audrey Carlan's Büchern oft das Problem habe, dass mir die Dialoge zu ordinär und proletenhaft sind. Dies wird bestimmt auch noch durch die ständigen Anglizismen verstärkt, über die ich jedes Mal gestolpert bin (Wer benutzt denn bitte das Wort "MOVE"???). Außerdem find ich's sehr schade, dass die weiblichen Protagonistinnen immer über alle Maßen perfekt sein müssen - in jeglichen Bereichen. Ich als normal sterbliche Frau könnte mich wesentlich besser mit einer ebenso "normalen" Heldin identifizieren.

Mein Fazit: 3 von 5 Sternen - Fans von Audrey Carlan werden den Roman lieben!

Veröffentlicht am 23.06.2019

Sehr enttäuschender Auftakt

0

Der Roman "Lotus House - Lustvolles Erwachen" handelt von der Yoga-Lehrerin Genevieve, die sich nach dem Tod ihrer Eltern alleine um ihre Geschwister kümmern muss. Als der berühmte Baseball-Spieler Trent ...

Der Roman "Lotus House - Lustvolles Erwachen" handelt von der Yoga-Lehrerin Genevieve, die sich nach dem Tod ihrer Eltern alleine um ihre Geschwister kümmern muss. Als der berühmte Baseball-Spieler Trent Fox Privatstunden bei ihr nimmt, ahnt sie noch nicht, wo die Reise mit ihm hingeht.

Das Cover ist mit seinem Blumenmuster in einem ähnlichen Stil wie die anderen Bücher von Audrey Carlan gehalten, wenn gleich dieses durch seine schlichtere farbliche Gestaltung im glänzenden rötlichen bronze und den schwarz skizzierten Blumen etwas weniger aufregend wirkt.

Da ich die Bücher von Audrey Carlan recht gerne lese, habe ich mich sehr über den Auftakt einer neuen Reihe gefreut.

Das Thema Yoga wurde durch kurzen Texte vor dem jeweiligen Kapitel dem Leser näher gebracht. Auch innerhalb des Romans wurde oft darauf zurückgekommen. Leider musste ich feststellen, dass mir diese abstrakten Konstrukte und Theorien des Yogas nicht zugesagt haben und ich mich dadurch nicht wirklich damit identifizieren konnte.

Da ich bereits direkt vor diesem Roman ein anderes Buch von Audrey Carlan gelesen habe, ist mir zunehmend aufgefallen, dass die Autorin sehr viele gleiche bzw. ähnlich Formulierungen und Sätze, wie "Timbre" oder " meine Frau" verwenden, sodass es für mich nicht den Anschein hatte, dass die Charakter eine eigene Persönlichkeit haben, sondern alle recht ähnlich und flach charakterisiert wurden.

Was jedoch für mich der ausschlaggebende Punkt darstellte, war die übertriebene Vulgarität. Die erotischen Szenen wurden meiner Meinung nach zu primitiv und überspitzt vulgär beschrieben, sodass ich sie teilweise wirklich gerne überblättert hätte, da es wie ich finde nichts mehr mit knisternder Erotik und Leidenschaft zu tun hatte. Aber nicht nur, dass Trent als hauptsächlich triebgesteuert und auf die weiblichen Geschlechtsmerkmale fixiert dargestellt wurde, hat mich verärgert, sondern vor allen Dingen Aussagen, wie dass Jungs wie der kleine Bruder Rowan einen "Mann im Haus" bräuchten und Genevieve das "Weib" sei, welches das Bett wärmt, wenn der Mann nach Hause kommt, haben mich mit einem Kopfschütteln zurück gelassen. Mich hat es wirklich traurig gemacht, dass ein Mann wie Trent in so einem Licht dargestellt wurde.

Am schlimmsten jedoch war die Darstellung der Frauen in diesem Roman. Alle hatten super Kurven, eine perfekte Haut und sahen toll aus. Vor allen Dingen Genevieve wurde als Frau mit großen Brüsten und Hintern mit platin-blondem Haar beschrieben. Ich finde es schade, dass man sich aufgrund dieser Beschreibungen immer weniger mit den Figuren identifizieren konnte und zudem ein vollkommen festgefahrenes unrealistisches Frauenbild skizziert wurde.

Auch die Beziehung zwischen Trent und Genevieve konnte ich leider nicht nachvollziehen. Bei der ersten Begegenung gibt Trent Genevieve bereits komische Kosenamen. Nach nicht mal zwei Wochen Kontakt nennt er sie bereits "meine Frau". Der Ablauf des Kennenlernens und der plötzlichen Gefühle wirkten unrealistisch und kitschig inszeniert.

Insgesamt bin ich sehr enttäuscht von diesem ersten Band der "Lotus House" Reihe. Die Charaktere wurden kaum ausgearbeitet, die Geschichte sehr unrealistisch dargestellt und zumdem ein, wie ich finde, völlig falsches Frauen- und Männerbild vermittelt.