Cover-Bild Die Frau des Zeitreisenden

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,00
inkl. MwSt
  • Verlag: FISCHER Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 544
  • Ersterscheinung: 01.11.2005
  • ISBN: 9783596163908
Audrey Niffenegger

Die Frau des Zeitreisenden

Roman
Brigitte Jakobeit (Übersetzer)

Clare fällt aus allen Himmeln, jedes Mal aufs Neue, wenn Henry vor ihr steht. Denn Henry ist ein Zeitreisender. Plötzlich und unerwartet stürzt er los in eine andere Zeit, aber immer wieder landet er bei Clare, Clare als Kind, als Geliebte und Mutter der gemeinsamen Tochter Alba, Clare als alte Frau, aber da ist er schon lange tot. Seine Zeitreisen sind das Geheimnis, das die Liebenden mit jeder Trennung noch inniger vereint. Audrey Niffenegger ist es gelungen, über die Schönheit der Dauer und das Staunen der Sehnsucht zu schreiben, von der Liebe wie zum ersten Mal zu erzählen. Ein Roman zum Verlieben.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.01.2021

Eine wirklich sehr interessante Geschichte.

0

!!! HÖRBUCH !!!

Cover : Das Cover ist ein Traum. Ich finde es harmonisch und passend zum Genre. Es wirkt durch die Farbwahl von matten/sanften Farben freundlich, weich und ruhig. Die Äste verbinde ich ...

!!! HÖRBUCH !!!

Cover : Das Cover ist ein Traum. Ich finde es harmonisch und passend zum Genre. Es wirkt durch die Farbwahl von matten/sanften Farben freundlich, weich und ruhig. Die Äste verbinde ich mit Natur und diese Assoziation passt auch zum Inhalt, denn Henry taucht bei Clare immer wieder auf einer Lichtung auf.

Sprecher : Ich finde es schön, das Clares Sicht von einer Frau und Henrys Sicht von einem Mann erzählt wird. So weiß man immer genau, bei welcher Person man gerade ist. Beide sprechen sehr angenehm und authentisch, so dass man sich als Zuhörer komplett auf die Geschichte konzentrieren kann, ohne von der Stimme in irgendeiner Art abgelenkt zu sein.

Charaktere: Eigentlich gibt es als Charaktere hauptsächlich Clare und Henry. Clare ist mir sehr sympathisch. Generell hätte ich sie zwischendurch jedoch gerne noch etwas besser kennengelernt. Henry ist mir auch sympathisch. Hätte ich ihn hauptsächlich früher kennengelernt wäre er das wahrscheinlich weniger für mich, was dann in der Geschichte erzählt wird. Dann gibt es einige Nebencharaktere, die alle nicht so große Rollen spielen.

Meinung: Ich bin gut in die Geschichte hinein gekommen. Es bleibt immer interessant, wie und wo (in welchem Alter) sich Clare und Henry immer wieder treffen und wie diese Treffen ablaufen. Es ist teilweise etwas witzig sogar und bringt mich dann zum Schmunzeln. Ich finde es schön, beobachten zu können, wie sich Henry und Clare im Laufe der Zeit verändern/entwickeln und wie ihre Liebe sich entwickelt. Es ist auch emotional, meist aus Clares Sicht, aber auch aus Henrys Perspektive. Ich finde die Geschichte von Anfang bis Ende interessant, kurzweilig, spannend, unterhaltend und kann mich darin verlieren. Ich kann es nur wärmstens weiterempfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.04.2017

Immernoch die schönste Zeitreisegeschichte

0

Ich hab mich mit großer Vorfreude auf dieses Buch gestürzt und wurde nicht enttäuscht! Der Anfang erforderte zwar meine volle Konzentration, da es ein wenig dauerte, bis ich mich in das neue Erzählschema ...

Ich hab mich mit großer Vorfreude auf dieses Buch gestürzt und wurde nicht enttäuscht! Der Anfang erforderte zwar meine volle Konzentration, da es ein wenig dauerte, bis ich mich in das neue Erzählschema eingelesen hatte. Es war nämlich alles sehr verwirrend, da man so viele Informationen auf einmal bekommen hat und man mit den Zeit- und Ortssprüngen noch nicht vertraut war, aber wenn man die ersten paar Kapitel durchhält, ist das später keine große Schwierigkeit mehr und man kann sich voll und ganz auf die Geschichte konzentrieren.

Manchmal hab ich mich während des Lesens gefragt, ob die Autorin nicht selbst zeitweise verwirrt war, während sie das Buch schrieb, aber die durchgehende Logik und der Aufbau des Buches sprechen eigentlich nicht dafür. Man folgt dem sogenannten „roten Faden“ das ganze Buch über.

Um den einzelnen Zeitreisen folgen zu können, wird vor jedem Kapitel/Zeitsprung das Datum und das Alter von Claire und Henry angegeben und manchmal auch von zwei Henrys, wenn sie sich in der Zukunft oder in der Vergangenheit treffen.

Alle paar Kapitel wechseln sich Henry und Clare mit dem Erzählen ab und man bekommt Einblicke in die unterschiedlichen Gefühle und Sichtweisen des jeweiligen.

Die Protagonisten werden mit Zeile zu Zeile lebendiger und sie scheinen fast aus dem Buch zu springen. Sie sind mit so vielen Fäden gestrickt, dass sie nie einseitig oder langweilig wirken. Sie sind mir ans Herz gewachsen und nur mit größtem Bedauern hab ich mich auf den letzten Seiten von ihnen verarbschiedet, aber mit dem Versprechen, bald wieder ihre Geschichte zu lesen und erneut in den Genuss ihrer Gesellschaft zu kommen.

Selten liest man so ein wunderschönes Buch über die Liebe mit einem Hauch Science-Fiktion, der auch ein Hauch bleibt und man es als selbstverständlich sieht, dass es Zeitreisende gibt. Die Zeitreise wurde schon von vielen Autoren behandelt, aber ein vergleichbares so gutes Buch wie dieses, ist bestimmt schwer zu finden.


FAZIT

Dieses Buch ist auf alle Fälle zu empfehlen, da Niffenegger mit ihrem lockeren Schreibstil und ihrem Talent, Menschen und ihr zwischenmenschliches Verhalten zu beschreiben, einen nicht loslässt und man auf der letzten Seite mit schweren Herzen den Buchdeckel zuschlägt.

Und zum Schluss kommt man zur Erkenntnis, dass, wie man es auch sehen mag, Zeitreisen ein Segen, aber auch ein Fluch sein kann.

Veröffentlicht am 02.11.2016

Hat mich sehr positiv überrascht

0

Als ich zum ersten Mal den Namen dieses Buches hörte, weckte das so gar nicht meine Neugier. Es klang irgendwie wie ein abgedrehter Science Fiction Roman. Doch das Cover ist so wunderschön mit den Kirschblüten ...

Als ich zum ersten Mal den Namen dieses Buches hörte, weckte das so gar nicht meine Neugier. Es klang irgendwie wie ein abgedrehter Science Fiction Roman. Doch das Cover ist so wunderschön mit den Kirschblüten und dem Frühlingslicht, dass es mich dann doch faszinierte.
Und wirklich, die Geschichte ist so überhaupt nicht Science Fiction. Im Gegenteil: erzählt wird eine einzigartige Liebesgeschichte.
Es geht um Henry, der einen seltsamen Gendefekt hat und deswegen ständig unerwartet und unkontrolliert in der Zeit springt. Dabei lässt er jedes Mal bloß einen Haufen Anziehsachen zurück und taucht nackt in einer anderen Zeit auf. Klingt im ersten Moment lustig, doch schnell werden die Schwierigkeiten klar die er dadurch bekommt. Nicht nur, dass er oft Klamotten klauen muss, sondern sein alltägliches Leben gestaltet sich auch mehr als kompliziert. Wie soll man regelmäßig zur Arbeit gehen oder seine Bekanntschaften pflegen, wenn man nicht weiß wann man sich wieder in Luft auflöst?
Das Buch beginnt damit, dass er Clare trifft. Er hat keine Ahnung wer sie ist, aber sie kennt ihn schon ihr Leben lang. Bei mir war die Verwirrung komplett, besonders, da jedes Kapitel in einer anderen Zeit spielt, welche lediglich durch die Altersangaben von Henry und Clare bestimmt wird. Doch mit den Seiten passt es alles sehr gut zusammen und ich war immer wieder erstaunt wie unglaublich gut durchdacht diese Geschichte doch ist.
Von den Charakteren gefiel mir besonders Clare. Sie wirkt zerbrechlich und beweist doch immer wieder ihre Stärke. Ihre Kindheit war dank Henry alles andere als normal, wird aber so gut dargestellt, dass ich absolut nachvollziehen konnte wie sie dadurch weiterentwickelt hat und sozusagen mit ihren Aufgaben gewachsen ist. Alles ist stimmig und die Autorin schafft es, das es nicht so fantastisch oder unmöglich wirkt wie die meisten anderen Bücher über Zeitreisende. Nein, ich hatte das Gefühl, das jede Minute Henry neben mir auftauchen könnte und ich mich nicht mal wundern würde.
Auch der Schreibstil ist angenehm und unaufdringlich, aber sehr berührend. Ich muss zugeben, dass ich am Ende doch sehr viele Tränen verdrückt habe.
Fazit: Für jeden der eine gute Liebesgeschichte mag

Veröffentlicht am 15.08.2017

Eine bewegende Liebesgeschichte

0

Die Zeit ist ein wertvolles Gut.

Bei ihrer ersten Begegnung ist Clare sechs, Henry 36. Das war 1977. 1991 treffen die beiden sich wieder, sie ist inzwischen eine junge Frau und 20 Jahre jung, Henry ist ...

Die Zeit ist ein wertvolles Gut.

Bei ihrer ersten Begegnung ist Clare sechs, Henry 36. Das war 1977. 1991 treffen die beiden sich wieder, sie ist inzwischen eine junge Frau und 20 Jahre jung, Henry ist 28. Klingt unglaublich, ist aber eine außergewöhnliche Idee für eine faszinierende Liebesgeschichte.

Henry leidet seit seine Kindheit an einem Gendefekt, dieser ist jedoch unbekannt und deswegen unerforscht. Er kann Zeitreisen, das kann jedoch immer und überall passieren und kann nicht beeinflusst werden.. Henry landet dann nackt in einer unbekannten Zeit, wo er sich meist zuerst neue Klamotten klaut und sich möglichst unauffällig verhält, bis er wieder „zuhause“ ist.

Die Entwicklung der Liebesgeschichte zwischen Clare und Henry ist zwar nicht spannend und fesselnd, aber Audrey Niffenegger hat zwei bezaubernde Charaktere geschaffen, die trotz ihrer Unterschiede sehr gut miteinander harmonieren. Durch die abwechselnde Erzählweise ist die Story nicht nüchtern, sondern liebevoll gestaltet. Die Idee ist sehr gut umgesetzt worden

Gegen Ende zieht sich die Geschichte etwas. Die Spannung, die den Kitsch der Handlung in den Hintergrund gedrängt hat, lässt nach, und man liest einen „stinknormalen“ Liebesroman. Dennoch eine sehr berührende Geschichte, die man durchaus auch öfter lesen kann.

Beim Lesen des Buches wird einem immer bewusst: Zeit ist ein wertvolles Gut, welches man zwar hat, aber nicht (auf)halten kann.

Veröffentlicht am 09.01.2021

Emotionaler Roman mit besonderer Thematik

0

In dem Buch geht es um Henry, der als Zeitreisender nie richtig im Hier und Jetzt leben kann. Bis er Claire trifft, bei der er sich endlich zuhause fühlt. Doch die Zeitreisen birgen auch Gefahren...

Das ...

In dem Buch geht es um Henry, der als Zeitreisender nie richtig im Hier und Jetzt leben kann. Bis er Claire trifft, bei der er sich endlich zuhause fühlt. Doch die Zeitreisen birgen auch Gefahren...

Das Buch war schon lange auf meinem SUB, denn ich hatte mir das Buch vor zwei Jahren auf dem Büchermarkt geholt. Ich ärgere mich wirklich, dass ich das Buch nicht schon eher gelesen habe!
Das Cover finde ich schlicht und schön. Auch die Farben passen gut zusammen.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig. Besonders wie die Kapitel gestaltet sind, hat mir gut gefallen.  Denn durch die Angaben des jeweiligen Alters konnte man (nach kurzer Eingewöhnung) die Zeitsprünge gut verstehen. Auch, dass aus Henrys und aus Claires Sicht geschrieben wurde, hat die ganze Story (bei all den Zeitsprüngen) verständlicher gemacht. 
Dass das Buch im Jahr 2003 geschrieben wurde, ist keinesfalls hinderlich beim Lesen.
Claire ist eine beeindruckende Frau, der man bei der Entwicklung ihres besonderen Charakters gerne gefolgt ist. Und auch Henry über die Zeit zu verfolgen war sehr interessant. 
Leider war der Spannungsbogen im zweiten Drittel nicht sehr hoch, doch zum Ende hin konnte ich das Buch kaum aus der Hand liegen. 
Mein größter Pluspunkt an dem Buch war jedoch, wie gefühlvoll und sentimental die Story beschrieben wurde und ich hab mich oft gefragt, wie ich in manchen Situationen reagiert hätte. Zwischendurch sind sogar ein paar Tränen gefallen.

Insgesamt lässt sich daher sagen, dass es ein sehr emotionales Buch ist, das jedoch zwischenzeitlich seine Längen hatte,  weshalb ich dem Buch 4,5 von 5 Sternen ⭐ gebe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere