Cover-Bild Unter allen Beeten ist Ruh
(7)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Ullstein Taschenbuch Verlag
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Weibliche Ermittler
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 15.04.2011
  • ISBN: 9783548610375
Auerbach & Keller

Unter allen Beeten ist Ruh

Ein Schrebergarten-Krimi
Pippa Bolle hat die Nase voll von ihrer verrückten Berliner Familien-WG und bietet ihre Dienste als Haushüterin in der beschaulichen Kleingartenkolonie auf der Insel Schreberwerder an. Das Paradies für jeden Großstädter! Bienen summen, Vögel zwitschern, das Havelwasser plätschert. Doch die Ruhe trügt: Nachbarn streiten sich um Grundstücke, ein Unternehmer träumt vom großen Coup. Und dann gibt es auch schon die erste Tote…

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.02.2017

beschauliches Inselleben - der Schein trügt...

0

Pippa hat sich von ihrem Mann Leo getrennt und ist wieder nach Berlin zu ihrer Familie gezogen. Dort versucht sie sich ihren Lebensunterhalt mit Übersetzungen zu finanzieren. Durch den turbulenten Alltag ...

Pippa hat sich von ihrem Mann Leo getrennt und ist wieder nach Berlin zu ihrer Familie gezogen. Dort versucht sie sich ihren Lebensunterhalt mit Übersetzungen zu finanzieren. Durch den turbulenten Alltag in der Familie kommt sie leider nicht wirklich dazu und ist über den Vorschlag ihrer Freundin Karin, das Haus dessen Vaters auf Schreberwerder zu hüten, dankbar.

Sofort macht sie sich auf die beschauliche Insel und genießt das Kleingarten-Leben und ihre Ruhe. Bald jedoch merkt Pippa, der Schein trügt: Streitigkeiten und Intrigen sind die Tagesordnung. Und bald stirbt eine Bewohnerin unter mysteriösen Umständen. War es ein Unfall oder hat jemand nachgeholfen?

Pippa bemerkt Ungereimtheiten und beginnt zu ermitteln…

Dies ist der erste Roman um Pippa als Ermittlerin. Es erinnert mich ein bisschen an die Bücher um Miss Marple.
Pippa als Hauptprotagonistin ist sehr gut beschrieben, man lernt sie und ihre Familie und deren Leben näher kennen. Alle sind sehr sympathisch dargestellt und man kann Pippa nur mögen. Sie hat eine gute Beobachtungsgabe und das setzt sie geschickt ein.

Das Cover passt wunderbar in diese Geschichte – man fühlt sich schon im beschaulichen Kleingartenidyll.

Der Krimi liest sich flüssig und schnell dahin. Man ist von der ersten Seite an gefesselt und fühlt sich bestens unterhalten. Es ist mit viel Scharfsinn und Humor geschrieben.

Immer wieder kommt es zu neuen Entwicklungen in dem Fall. Man weiß bis zum Schluss nicht, wie alles zusammen hängt und ist doch am Ende erstaunt, wie schlüssig die Geschichte aufgeklärt wird.

Das Buch mit Pippa als Ermittlerin kann ich nur weiter empfehlen.

Veröffentlicht am 15.09.2016

Unter allen beeten ist Ruh

0

Die Hauptperson in diesem Buch ist Pippa Bolle, der Name überrascht schon für einen Krimi.

Pippa bracht dringend ein Auszeit von ihrem bisherigen Leben, sie ist Übersetzerin und kann auch von zuhause ...

Die Hauptperson in diesem Buch ist Pippa Bolle, der Name überrascht schon für einen Krimi.

Pippa bracht dringend ein Auszeit von ihrem bisherigen Leben, sie ist Übersetzerin und kann auch von zuhause aus arbeiten. Das Angebot als Housesitterin in einer Schrebergarten-Kolonie, nimmt sie deshalb sehr gerne an. Dort denkt sie die erwünschte Ruhe zu finden, aber es passiert wohl das Gegenteil.

Ein Bauspekulant namens Lutz Erdmann, ist auf die Gartenanlage aufmerksam geworden und will die Anlage gerne für seine Zwecke kaufen.

Er versucht den Parzellen Inhabern einen Verkauf schmackhaft zu machen, aber das stößt er auf großen Widerstand. Die Gartenbesitzer sind teilweise sehr schrullige Personen die das Buch so liebenswert und amüsant machen. Aber weit und breit noch nichts von Mord.

Veröffentlicht am 15.09.2016

Unter allen Beeten ist Ruh

0

Pippa Bolle ist nach dem Scheitern ihrer Ehe mit Leo aus Italien zurück zu ihren Eltern gezogen. Nun in Berlin lebt sie in der Familien-WG wo es sehr turbulent zu geht. Pippa bekommt kaum ruhe um zu arbeiten ...

Pippa Bolle ist nach dem Scheitern ihrer Ehe mit Leo aus Italien zurück zu ihren Eltern gezogen. Nun in Berlin lebt sie in der Familien-WG wo es sehr turbulent zu geht. Pippa bekommt kaum ruhe um zu arbeiten und ist total genervt. Sie versucht sich aber mit der Situation zu arrangieren da sie kein Geld für eine eigene Wohnung hat.

Da hat Karin (Pippas beste Freundin) eine tolle Idee damit Pippa in Ruhe arbeiten kann. Karins Vater will für ein paar Wochen nach Italien Urlaub machen. Viktor lebt auf einer kleinen Havelinsel die Schreberwerder heißt und eine Kleingartenkolonie ist. Pippa ist gleich hellauf begeistert. Sie muss dort nur das Haus hüten und die Hühner fütter und sonst hätte sie Ruhe und zeit sich ihrer Übersetzungsarbeit zu widmen.

Doch kaum ist Pippa auf der ruhigen und idyllischen Insel bemerkt sie schnell dass hier nicht alles so toll ist. Da gibt es einen Herrn Erdmann der alle Parzellen der Insel haben möchte um ein Hanf-Hotel darauf zu errichten. Doch davon sind die Bewohner alles andere als begeistert. Er versucht sie sogar auf einer Party reinzulegen um sich die Parzellen zu erschleichen. Doch seine Intrigen gehen nicht auf und schon bald fordert der Streit zwischen den Bewohnern der Insel und Lutz Erdmann erste Opfer. Erst stirbt Dorabella eine liebe ältere, aber sehr kranke Frau. Dann wird der Halbbruder von Lutz ermordet und schließlich stirbt Lutz selbst. Doch wer steckt dahinter? Was haben die Morde miteinander zu tun? Oder waren es nur Unfälle die wie Morde aussehen? Pippa fängt an zu ermitteln und findet schließlich die antworten auf die gesuchten fragen.

Ein tolles Buch mit viel Charme Witz und Spannung. Ich vergebe für dieses Meisterwerk der Autorinnen Auerbach und Keller volle Punktzahl. Es lohnt sich dieses Buch zu lesen!

Veröffentlicht am 22.07.2020

Ein netter Krimi für Zwischendurch

0


Fee erzählt von der Geschichte:
Pippa Bolle braucht Ruhe von der Berliner Familien-WG, weil sie sonst ihrer Arbeit nicht nachkommen kann, mit der Übersetzung der Haubentaucher. Ihre Freundin sorgt dafür, ...


Fee erzählt von der Geschichte:
Pippa Bolle braucht Ruhe von der Berliner Familien-WG, weil sie sonst ihrer Arbeit nicht nachkommen kann, mit der Übersetzung der Haubentaucher. Ihre Freundin sorgt dafür, dass sie in der Schrebergartenkolonie das Häuschen von Victor bekommt. Doch die Idylle trügt. Einer der Besitzer möchte alle Häuser kaufen und schreckt nicht zurück, die Leute zu erpressen und zu nötigen. Ein schrecklicher Zeitgenosse. Da stirbt eine Eigentümerin. War es Mord?

Fees Meinung:
Ich hatte das Buch schon mal und habe es dann wieder vertauscht, doch nun hab ich es von meiner Mama bekommen und ich dachte, ich lese es. Glücklicherweise habe ich die negativen Bewertungen bei Amazon erst hinterher gelesen!

Das ganze fängt schon mal gut an, mit einem Personenverzeichnis, was ich sehr begrüße.

Ich fand die Charaktere lustig und wunderlich. Einige Male hatte ich was zu lachen. Der Krimi rückt etwas in den Hintergrund, wie immer bei Cosy Crime. Außerdem war er etwas verwirrend. Trotzdem hatte ich nach einer Pause von einer Woche viel Vergnügen und das Buch hat mich nicht gelangweilt.

Warum die Rezis sagen, dass der Vergleich mit Miss Marple eine Beleidigung wäre und dass das auf dem Buch stehen würde, weiß ich nicht so genau. Nun gut, Pippa Bolle ist keine Miss Marple. Dann schon eher Penny Küfer von Alex Wagner, allerdings Miss Marple in jung.

Mein – Lesezeichenfees – Fazit:
Ein Buch das man gut mal zwischendurch lesen kann. In der Badewanne, am Strand, keine hochwertige Lektüre, aber mit Humor, Lokalkolorit und etwas Spannung. 4 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.09.2016

Gelungen

0

Das Buch „Unter allen Beeten ist Ruh“ hat mir ganz ausgezeichnet gefallen !

Die beiden Autorinnen Auerbach und Keller (ich stelle mir das schwierig vor, ein Buch gemeinsam zu schreiben...) haben das sehr ...

Das Buch „Unter allen Beeten ist Ruh“ hat mir ganz ausgezeichnet gefallen !

Die beiden Autorinnen Auerbach und Keller (ich stelle mir das schwierig vor, ein Buch gemeinsam zu schreiben...) haben das sehr gut hinbekommen, den Leser bei Laune zu halten. Ein schönes Buch für warme Frühlingsabende, das ich rasch durchgelesen habe.



Die „Hauptheldin“ Pippa Bolle ist einem gleich sympathisch – eine junge Frau mit Problemen, die durchaus nachvollziehbar erscheinen. Als sie nach „Schreberwerder“ zieht, um dort einen Schrebergarten-Parzelle zu hüten, deren Besitzer Urlaub in Italien macht, findet sich endlich die Ruhe zum Arbeiten, die sie benötigt und lernt rasch die skurrilsten Figuren kennen.Die Geschichte ist eine gelungene Mischung aus Humor- und Krimielementen.

Die Autorinnen haben einen sehr flüssigen Stil und haben mich sehr gut unterhalten mit diesem Werk ! Ich würde mich freuen, wenn von ihnen noch mehr käme !