Cover-Bild Missverständnisse, Liebe und ein Löwenhund
(7)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Hippomonte
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 376
  • Ersterscheinung: 10.04.2020
  • ISBN: 9783946210399
Aurelia Velten

Missverständnisse, Liebe und ein Löwenhund

Die Vergangenheit hat sie gebrochen, er will die Scherben ihres Herzens wieder zusammenfügen.

Wegen seiner Karriere als Basketballspieler zog Vlad Novak von Tschechien in die Staaten. Seither kann er die Augen nicht von der Hundesitterin seines neuen Mitspielers lassen, nur seine mangelnden Englischkenntnisse halten ihn zurück. Die Tatsache, dass ein Kumpel ihm falsche Sätze beigebracht hat, macht die Sache nicht gerade leichter.
Aber Vlad ist ein geduldiger Mann, weiß, wen er will und ist bereit für sie zu kämpfen.

Saoirse O’Ryan mag Menschen nicht sonderlich, vor allem keine großen Männer und schon gar keine NBA-Spieler! Nicht umsonst arbeitet sie mit Hunden, hält den Rest der Welt mit ihrer schroffen Art fern und redet lieber mit den süßen Fellnasen – aber jeder hat seine Macken, oder?
Wenn ihre Vergangenheit sie Eines gelehrt hat, dann, dass jeder nur auf sich selbst zählen kann. Warum zum Teufel taucht Vlad dann immer wieder in ihrem Leben auf und lässt einfach nicht locker?

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.03.2020

Vlad- Sprachbarrieren und Gefühle

1

Das Buch, "Missverständnisse, Liebe und ein Löwenhund - Boston Berserks 11 ", von der Autorin Aurelia Velten, handelt von den Basketballspieler Vlad und der Hundesitterin Saoirse. Saoise ist die Hundesitterin ...

Das Buch, "Missverständnisse, Liebe und ein Löwenhund - Boston Berserks 11 ", von der Autorin Aurelia Velten, handelt von den Basketballspieler Vlad und der Hundesitterin Saoirse. Saoise ist die Hundesitterin von Vlad seinen Freund und Spielkollegen. Daher laufen sie sich öfters über den Weg und Vlad verguckt sich gleich beim ersten Treffen in die junge Frau. Doch Sprachbarrieren machen es Vlad nicht leicht mit Saoise ins Gespräch zu kommen. Hinzu kommt, dass sie durch ihre Erlebnisse aus der Vergangenheit die Fellnasen vorzieht. Wird Vlad Saoise näher kennenlernen und was hat sie in ihrer Vergangenheit erlebt ?

Das Buch beginnt mit einem Inhaltsverzeichnis. Danach folgt ein Vorwort. Die Geschichte ist in Kapiteln gegliedert und in der Erzählperspektive geschrieben. Dabei wird die Sichtweise von Saoise und Vlad näher beschrieben. Das Buch endet mit einem Epilog.

Mein Fazit:

Ich finde es gut, dass man die Reihe unabhängig voneinander lesen kann. Der Schreibstil der Autorin konnte mich auch diesmal fesseln. Die Thematik war zwar keine leichte Kost, sie wurde jedoch durch humorvolle Stellen aufgelockert. Auch die Charaktere und Emotionen waren anschaulich beschrieben. Mir gefiel es sehr sowohl Vlad als auch Saoise näher kennenzulernen, ebenso wurde ich auf die anderen Pärchen neugierig. Das Buch enthält explizite erotische Szenen, welche jedoch nicht zu aufdringlich beschrieben wurden. Saoise ihre Erlebnisse wurden zum Teil wiederholt. Der Schlussteil ging mir dann persönlich zu schnell. Jetzt wäre ich noch auf Sam seine Story gespannt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.04.2020

Humorvoller Liebesroman

0

Inhalt/Klappentext:
Die Vergangenheit hat sie gebrochen, er will die Scherben ihres Herzens wieder zusammenfügen.
Wegen seiner Karriere als Basketballspieler zog Vlad Novak von Tschechien in die Staaten. ...

Inhalt/Klappentext:
Die Vergangenheit hat sie gebrochen, er will die Scherben ihres Herzens wieder zusammenfügen.
Wegen seiner Karriere als Basketballspieler zog Vlad Novak von Tschechien in die Staaten. Seither kann er die Augen nicht von der Hundesitterin seines neuen Mitspielers lassen, nur seine mangelnden Englischkenntnisse halten ihn zurück. Die Tatsache, dass ein Kumpel ihm falsche Sätze beigebracht hat, macht die Sache nicht gerade leichter.
Aber Vlad ist ein geduldiger Mann, weiß, wen er will und ist bereit für sie zu kämpfen.

Saoirse O’Ryan mag Menschen nicht sonderlich, vor allem keine großen Männer und schon gar keine NBA-Spieler! Nicht umsonst arbeitet sie mit Hunden, hält den Rest der Welt mit ihrer schroffen Art fern und redet lieber mit den süßen Fellnasen – aber jeder hat seine Macken, oder?
Wenn ihre Vergangenheit sie Eines gelehrt hat, dann, dass jeder nur auf sich selbst zählen kann. Warum zum Teufel taucht Vlad dann immer wieder in ihrem Leben auf und lässt einfach nicht locker?
(Quelle: Hippomonte Publishing e.K.)

Meine Meinung:
Wunderschöner und spannender 11. Band der Boston Berserks Reihe. Dieser Band ist wunderbar geschrieben und ganz besonders haben mir die Andeutungen zur Vergangenheit der Protagonistin sehr gefallen. Sie machen diese Geschichte sehr spannend und ich habe auf die Auflösung hingefiebert. Der Schreibstil und der Aufbau der Story waren für mich genau passend zur Geschichte. Die Protagonisten sind sehr sympathisch. Saoirse wirkt für mich zu Beginn ein wenig schüchtern und hält sich meist im Hintergrund. Sie hat ein sehr gutes Gespür für Tiere ganz besonders Hunde. Die Rolle vom kleinen Löwenhund fand ich super gestaltet. Der kleine Hund ebnet den Weg und ermöglicht es, das Saoire aus ihrer selbstgewählten Isolation herausfindet. Vlad ist sehr sympathisch. Er wirkt auf mich wie ein etwas zu groß geratener Lausbub. Durch seine Sprachschwierigkeiten kommt es immer wieder zu Missverständnissen. Diese lockern die Geschichte auf und ich habe mich bei manchen Aussagen von ihm kugelig gelacht. Ich fand es toll wie sich die Beiden sehr starken Protagonisten angenähert haben und sich dabei positiv entwickelt haben. Das letzte Drittel war, wie ich schon erwartet habe, mit kleinen Schwierigkeiten für die beiden Protas verbunden. Der Abschluss hat mir sehr gut gefallen ganz besonders die Rolle die Sam dabei gespielt hatte.

Mein Fazit:
Toller 11. Band. Er konnte mich wie seine Vorgänger wieder komplett von sich überzeugen. Ich kann es kaum erwarten den nächsten Band der Reihe zu lesen. Ganz besonders bin ich gespannt welches Mitglied der Berserks Familie in diesem Band die Hauptrolle inne hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.04.2020

Liebe und Missverständnisse

0

Das ist schon der 11.Teil der "Boston Berserks" - Reihe. Wahnsinn, wie erfolgreich die Reihe ist.
Ich hab bis jetzt einen Teil davon gelesen und das ist der zweite.
Denn man kann die Teile der Reihe ...

Das ist schon der 11.Teil der "Boston Berserks" - Reihe. Wahnsinn, wie erfolgreich die Reihe ist.
Ich hab bis jetzt einen Teil davon gelesen und das ist der zweite.
Denn man kann die Teile der Reihe einzeln lesen, denn jeder Teil endet für sich.

Zum Cover...puh, wenn ich ehrlich bin. Finde ich es nicht gut. Der Löwenkopf darauf gefällt mir gar nicht. Irgendwie macht es das Cover kaputt. Klar zum Inhalt passt es. Aber mein Geschmack ist es einfach nicht. Das mal dazu.
Der Schreibstil hat mir gefallen.

Den Einstieg in das Buch fand ich klasse. Auch das Vorwort war genau richtig. Denn ich hätte wahrscheinlich nicht gewusst, wie man den Namen richtig ausspricht. Der kleine Hinweis war genau an der Richtigen Stelle für den Leser.

< Er konnte seine Augen nicht von ihr lassen. >

Der Satz ist der erste in dem Buch und ich finde ihn Genial. Denn das hinterlässt gleich einen bleiben Eindruck bei der Person. Und Rote Haare mit Locken fallen eben auf. Wie auf dem Cover.

Vlad ( auch der Name ist ungewöhnlich. Aber es müssen ja nicht immer alle gleich heißen ) hat ein kleines Problem. Seine Sprachbarriere ist ihm manchmal echt im Weg.
Aber auch Saoise hat es nicht einfach. Gerade was ihre Vergangenheit betrifft. Und das Thema hat beim lesen mir eine Gänsehaut verursacht. Denn ist es immer noch ein leichtes Tabu-Thema, wo keiner gerne drüber spricht.

Mir hat es gefallen die Story zu lesen. Alle Charaktere waren harmonisch aufeinander abgestimmt.
Emotionen und Gefühle kamen auch sehr gut rüber.


  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.04.2020

Missverständnisse, Liebe und ein Löwenhund (Boston Berserks 11)/ emotionsgeladene Lovestory

0

In " Missverständnisse, Liebe und ein Löwenhund (Boston Berserks 11) " hat sich Saoirse mit viel Kraft und starken Willen ein neues Leben aufgebaut und möchte sich dies nicht kaputtmachen lassen. Den was ...

In " Missverständnisse, Liebe und ein Löwenhund (Boston Berserks 11) " hat sich Saoirse mit viel Kraft und starken Willen ein neues Leben aufgebaut und möchte sich dies nicht kaputtmachen lassen. Den was in ihrer Vergangenheit passiert ist, hat die Macht auch jetzt noch alles zu zerstören. Dazu kommen ihre Ängste vor großen muskulösen Männern.
Dennoch kann sie zum Mace mit seiner Bulldoge Old Al nicht nein sagen und nimmt sie als Dogsitterin unter ihre Fittiche. Das sie so auch auf dessen Mannschaftskameraden trifft bereitet ihr zahlreiches Unbehagen.
Erst Recht als sie in den Fokus von Vlad gerät. Denn der riesige muskelbepackte Tscheche mit seinem eiskalten Blick, löst einiges in Saoirse aus.
Vlad hat seit er in Boston bei den Berserks angekommen ist viele Probleme mit seinen geringen Sprachkenntnissen. Das ihm sein Teamkollege Reamon auch noch schmutzige Wörter beibrachte, machte das ganze für Vlad nicht besser. So gehemmt traut er sich nicht, die Hundesitterin seines Kumpels Mace anzusprechen, um nicht wieder in ein Fettnäpfchen zu treten. Gleichzeitig ist er jedoch bereit um sie zu kämpfen ganz egal wie lange es dauert.
Doch kann Saoirse ihm ihr Vertrauen schenken oder hat die Vergangenheit sie zu stark im Griff, um ein Happy End zu bekommen?
Die Story hat mich von der ersten Seite an in ihren Bann gezogen, dabei bleibt sie spannungsgeladen sowie abwechslungsreich. Man darf mit Saoirse und Vlad mitfiebern und die verschiedesten Emotionen erleben. Es gibt einiges zum schmunzeln bis herzhaft zu lachen, aber auch so einige Tränen zu vergießen.
Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen, da ich wissen wollte, ob Saoirse sich und Vlad die Chance auf eine gemeinsame und glückliche Zukunft gab.
Das Buch bekommt von mir eine Lese / Kaufempfehlung und 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.04.2020

Missverständnisse, liebe und ein Löwenhund

0

Aurelia Velten - Missverständnisse, Liebe und ein Löwenhund

Klappentext

Die Vergangenheit hat sie gebrochen, er will die Scherben ihres Herzens wieder zusammenfügen.

Wegen seiner Karriere als Basketballspieler ...

Aurelia Velten - Missverständnisse, Liebe und ein Löwenhund

Klappentext

Die Vergangenheit hat sie gebrochen, er will die Scherben ihres Herzens wieder zusammenfügen.

Wegen seiner Karriere als Basketballspieler zog Vlad Novak von Tschechien in die Staaten. Seither kann er die Augen nicht von der Hundesitterin seines neuen Mitspielers lassen, nur seine mangelnden Englischkenntnisse halten ihn zurück. Die Tatsache, dass ein Kumpel ihm falsche Sätze beigebracht hat, macht die Sache nicht gerade leichter.
Aber Vlad ist ein geduldiger Mann, weiß, wen er will und ist bereit für sie zu kämpfen.

Saoirse O’Ryan mag Menschen nicht sonderlich, vor allem keine großen Männer und schon gar keine NBA-Spieler! Nicht umsonst arbeitet sie mit Hunden, hält den Rest der Welt mit ihrer schroffen Art fern und redet lieber mit den süßen Fellnasen – aber jeder hat seine Macken, oder?
Wenn ihre Vergangenheit sie Eines gelehrt hat, dann, dass jeder nur auf sich selbst zählen kann. Warum zum Teufel taucht Vlad dann immer wieder in ihrem Leben auf und lässt einfach nicht locker?
_
Mein Fazit

Es handelt sich hier um den 11. Teil der Boston Beserks Reihe.
Alle Bücher sind in sich abgeschlossen und können unabhängig von einander gelesen werden.
Der Schreibstil von Aurelia Velten liest sich sehr angenehm und flüssig. Ich konnte der Handlung gut folgen.

Einzig beim Cover habe ich gestockt. Ja der Löwenhund passt zum Titel, aber er sieht genauso wie die Vase so hinzugefügt aus. Also das Cover haut mich ernsthaft nicht um. Saoirse hab ich mir im übrigen im Buch genauso vorgestellt. Passt perfekt.

Wir lernen in diesem Buch Saoirse kennen. Ein wirklich außergewöhnlicher Name und die Autorin hat direkt am Anfang angemerkt wie man den irischen Namen korrekt ausspricht. Saoirse tut sich absolut schwer im Umgang mit Menschen und man merkt, das sie sich sozial doch stark distanziert. Da ist aber ihre Vergangenheit Schuld, die mich hier mit Gänsehaut und Tränen in den Augen hat sitzen lassen. Nach und nach erfährt man als Leser/in was ihr widerfahren ist. Echt gruselig.
Auf der anderen Seite haben wir den Tschechen Vlad. Er ist für seine Karriere im Basketball in die USA gekommen und hat noch so einige sprachliche Schwierigkeiten, was ich aber sehr charmant finde. Dennoch haben ihm die Teammitglieder so einige witzige und falsche Sätze beigebracht. Wie was nun mal ist im Mannschaftssport.
Er hat ein Auge auf Saoirse geworfen. Nur wird er zu ihr durchdringen? Wird Saoirse die Vergangenheit wieder einholen? Sind sie beide bereit für eine Beziehung?

Ich habe das Buch sehr gern gelesen, musste mir persönlich aber manchmal das Bild von dem Hund mit Mütze aus dem Kopf schlagen.

Für das Buch vergebe ich 4 von 5 Sterne.