Cover-Bild Candice Breitz: Labour

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

34,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Snoeck
  • Genre: keine Angabe / keine Angabe
  • Seitenzahl: 224
  • Ersterscheinung: 27.03.2020
  • ISBN: 9783864423062

Candice Breitz: Labour

Kat. Kunstmuseum Bonn
Barbara J. Scheuermann (Herausgeber)

Videoinstallationen und Fotografien aus 25 Jahren

Im Fokus von Candice Breitz’ künstlerischer Arbeit steht die Auseinandersetzung mit dem ­Einfluss von Familie und Gesellschaft bzw. von ­Gemeinschaften, die sich aufgrund bestimmter Kategorien wie Rasse, Geschlecht, Natio­nalität oder Religion formieren, sowie die ­Bedeutung der Medien für die Entstehung neuer Gruppierungen und Zusammenschlüsse. Das Kunstmuseum Bonn widmet der aus Südafrika stammenden und in Berlin lebenden Künstlerin (*1972 in Johannesburg) eine umfassende Einzelausstellung mit ­Videoinstallationen und Fotografien der letzten 25 Jahre. Feministische Fragestellungen bilden bei dieser Präsentation den Schwerpunkt, wobei sich der Bogen von frühen Arbeiten wie »Ghost ­Series« (1994), einer Fotoserie, die die andauernde ­Gewalt des Apartheid-Regimes reflektiert, bis hin zu neueren Werken wie »TLDR« (2017), einer Videoinstallation, entstanden in Zusammenarbeit mit einer Gruppe südafrikanischer Sexar­beiter*innen, spannt. Für das aktuelle, titelgebende Werk »Labour« (dt.: Arbeit, Arbeitskraft, Geburtswehen) hat Candice Breitz Geburten filmisch ­begleitet. Neben einer Ausstellungsdokumentation bietet der begleitende Katalog einen Überblick über alle Werke seit 2010.

Ausstellung:
Kunstmuseum Bonn, 20/2–3/5/2020

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Es sind noch keine Einträge vorhanden.