Cover-Bild Translation und Exil (1933–1945) I

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

68,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Frank & Timme
  • Genre: keine Angabe / keine Angabe
  • Seitenzahl: 494
  • Ersterscheinung: 14.01.2022
  • ISBN: 9783732907441

Translation und Exil (1933–1945) I

Namen und Orte. Recherchen zur Geschichte des Übersetzens
Aleksey Tashinskiy (Herausgeber), Julija Boguna (Herausgeber), Tomasz Rozmysłowicz (Herausgeber)

Die Exilforschung hat bisher zahlreiche von den Nationalsozialisten verfolgte Personengruppen in den Blick genommen: Schriftsteller, Künstler, Wissenschaftler, Politiker und viele andere. Eine Gruppe blieb jedoch bislang weitgehend unsichtbar: die Übersetzer. Wie sind sie an ihre Exilorte gelangt? Was haben sie dort wie und warum übersetzt?
Die Autorinnen und Autoren dieses Buches gehen diesen Fragen in materialreichen Studien nach und zeigen den komplexen Zusammenhang zwischen dem Übersetzen und der Erfahrung des Exils auf. Damit erschließen sie für die historische Exilforschung, in der das meiste schon gesagt zu sein schien, einen spannenden neuen Bereich.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Es sind noch keine Einträge vorhanden.