Cover-Bild Wonderlands
(76)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

28,00
inkl. MwSt
  • Verlag: wbg Theiss in Wissenschaftliche Buchgesellschaft (WBG)
  • Themenbereich: Biografien, Literatur, Literaturwissenschaft - Texte: Antike und Mittelalter
  • Genre: Sachbücher / Film, Kunst & Kultur
  • Seitenzahl: 320
  • Ersterscheinung: 10.2020
  • ISBN: 9783806240726

Wonderlands

Die fantastischen Welten von Lewis Carroll, J.K. Rowling, Stephen King, J.R.R. Tolkien, Haruki Murakami u.v.a.
Laura Miller (Herausgeber)

Mythen, Legenden und Inspirationsquellen: Wie Autoren Welten erschaffen

Von Narnia über Mittelerde bis Hogwarts: Wenn berühmte Schriftsteller auf dem Papier ganz neue Welten erschaffen, wird das für den Leser zum Abenteuer. Doch woher nahmen C. S. Lewis, Isaac Asimov und Neil Gaiman die Inspiration für ihre fantastischen Erzählwelten?

Laura Miller hat sich auf Spurensuche begeben und gibt Bücherwürmern und Literaturbegeisterten Einblick in die Ursprünge der Lieblingsgeschichten:

  • Vom Gilgamesch-Epos bis zu den Tributen von Panem: 3000 Jahre Literaturgeschichte von den ersten Epen bis zur Fantasy, von William Shakespeare bis Douglas Adams
  • Hintergrund-Infos und über 300 Abbildungen entführen den Leser in fantastische Welten
  • Literarische Spurensuche: Welche Erzählungen dienten als Inspiration für berühmte Bücher wie „Uhrwerk Orange“ und „Die Brautprinzessin“?
  • Bewundernswerte Kreativität: Woher stammen die Ideen von Edgar Rice Burroughs, Arthur Conan Doyle und Jules Verne?
  • Literaturwelten neu entdecken: Das perfekte Geschenk für Buchliebhaber - ein ultimatives Lesevergnügen!

Das Geheimnis der Bücher: eine Entdeckungsreise durch die Welt der fantastischen Literatur

Manche Bücher entführen ihre Leser in Fantasiewelten, die noch lange nach der Lektüre nachwirken. Doch was macht diese Werke so besonders, worin liegt ihre Magie? Die 100 Kapitel von »Wonderlands« laden ein zum Schmökern oder systematisch lesen. Von uralten Mythen bis zum modernen Fantasyroman: Was Beowulf mit dem kleinen Prinzen verbindet, ist die Macht der Literatur. Warum manche Werke besonders dazu einladen, in fremden Welten zu versinken, dafür liefert diese Sammlung einen Erklärungsansatz. Sie macht aber ebenso Lust darauf, noch Unbekanntes zu entdecken und weitere Reisen in die Welt der Fantasie zu unternehmen!

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.01.2021

Einfach mal abtauchen

0

In "Wonderlands" lässt die Herausgeberin ein wahres Feuerwerk der phantastischen Literatur der vorangegangenen Jahrtausenden zünden. In kurzen Essays beginnt es mit den alten Mythen und Legenden wie dem ...

In "Wonderlands" lässt die Herausgeberin ein wahres Feuerwerk der phantastischen Literatur der vorangegangenen Jahrtausenden zünden. In kurzen Essays beginnt es mit den alten Mythen und Legenden wie dem Gilgamesch-Epos, Tausendundeiner Nacht und König Arthur, führt weiter ins Zeitalter der Wissenschaft und Romantik, geht über ins Goldene Zeitalter der Fantasy und die neue Weltordnung im 20. Jahrhundert und schließt mit dem Computerzeitalter. Dabei werden nicht nur reine Fantasy-Schöpfungen vorgestellt, sondern auch dystopische und solche der Science Fiction.

Nach einer kurzen Einleitung geht es sofort in medias res. Eine Vielzahl an Professoren und Professorinnen, journalistisch Tätigen sowie Literaturkriterinnen und Literaturkritikern stellt die Werke vor, unter denen sich selbst für mich als Kennerin der Materie einige wenige unbekannte befanden. Jedes Essay wird abgerundet durch ein Foto der Originalausgabe, des Verfassers und Illustrationen aus dem jeweiligen Buch oder der späteren Verfilmung.

Trotz der ansonsten eng beschriebenen Seiten blieb das Buch für mich durchgängig faszinierend, was schon eine kleine Meisterleistung darstellt. Etwas schade fand ich aber, dass der Leser nicht erfährt, wonach entschieden wurde, welche Werke es ins Buch geschafft haben. Handelt es sich um solche, die die Herausgeberin für die mit dem meisten Einfluss hält oder für die literarisch wertvollsten? Jeder wird wohl zwangsläufig Bücher vermissen, die der eigenen Meinung nach dann zwingend hineingehört hätten. In meinem Fall wären das zweifellos die Michael Endes (wie man überhaupt deutschsprachige Autoren fast vergebens sucht) und die Wüstenplanet-Reihe. Dass Autorinnen in der absoluten Minderheit sind, versteht sich angesichts des geschichtlichen Hintergrundes leider von selbst. Gerade deswegen hätte man hier aber dann bei Darstellung der zeitgenössischen Literatur dort einen größeren Fokus hinlegen können.
Auch wenn die Werke nicht nur aufgezählt, sondern mit Verfasser, Inhalt und Einfluss dargestellt werden, fehlen mir außerdem zusammenfassende Erläuterungen über die Entwicklung der phantastischen Literatur durch Beschreibung etwa gemeinsamer Merkmale, Erläuterung der wirklich zahlreichen Subgenres usw. Dies tat dem Lesevergnügen aber keinen Abbruch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.01.2021

nettes Beiwerk

0

Rezension

Buchname: Wonderlands. Die fantastischen Welten von Lewis Carroll, J.K. Rowling, Stephen King, J.R.R. Tolkien, Haruki Murakami u.v.a. Eine reich bebilderte Reise durch 3000 Jahre Literaturgeschichte!
Autor: ...

Rezension

Buchname: Wonderlands. Die fantastischen Welten von Lewis Carroll, J.K. Rowling, Stephen King, J.R.R. Tolkien, Haruki Murakami u.v.a. Eine reich bebilderte Reise durch 3000 Jahre Literaturgeschichte!
Autor: Laura Miller
Seiten: 320 (Print)
Fromat: als Print erhältlich
Verlag: wbg Theiss in Wissenschaftliche Buchgesellschaft (WBG) (12. Oktober 2020)
Sterne: 3

Cover:
Das Cover ist richtig schön gestaltet worden. Der Buchtitel steht in hellen bzw weißen Buchstaben im mittleren Bereich. Das Cover ist als Weltkarte gestaltet worden und man sieht so einige literarische Welten und Gebäuden. .. Auf dem ersten Blick ist das schon mal sehr ansprechend.

Klappentext: (aus Amazon übernommen)

Mythen, Legenden und Inspirationsquellen: Wie Autoren Welten erschaffen
Von Narnia über Mittelerde bis Hogwarts: Wenn berühmte Schriftsteller auf dem Papier ganz neue Welten erschaffen, wird das für den Leser zum Abenteuer. Doch woher nahmen C. S. Lewis, Isaac Asimov und Neil Gaiman die Inspiration für ihre fantastischen Erzählwelten?
Laura Miller hat sich auf Spurensuche begeben und gibt Bücherwürmern und Literaturbegeisterten Einblick in die Ursprünge der Lieblingsgeschichten:
Vom Gilgamesch-Epos bis zu den Tributen von Panem: 3000 Jahre Literaturgeschichte von den ersten Epen bis zur Fantasy, von William Shakespeare bis Douglas Adams
Hintergrund-Infos und über 300 Abbildungen entführen den Leser in fantastische Welten
Literarische Spurensuche: Welche Erzählungen dienten als Inspiration für berühmte Bücher wie "Uhrwerk Orange" und "Die Brautprinzessin" ?
Bewundernswerte Kreativität: Woher stammen die Ideen von Edgar Rice Burroughs, Arthur Conan Doyle und Jules Verne?
Literaturwelten neu entdecken: Das perfekte Geschenk für Buchliebhaber - ein ultimatives Lesevergnügen!
Das Geheimnis der Bücher: eine Entdeckungsreise durch die Welt der fantastischen Literatur
Manche Bücher entführen ihre Leser in Fantasiewelten, die noch lange nach der Lektüre nachwirken. Doch was macht diese Werke so besonders, worin liegt ihre Magie? Die 100 Kapitel von »Wonderlands« laden ein zum Schmökern oder systematisch lesen. Von uralten Mythen bis zum modernen Fantasyroman: Was Beowulf mit dem kleinen Prinzen verbindet, ist die Macht der Literatur. Warum manche Werke besonders dazu einladen, in fremden Welten zu versinken, dafür liefert diese Sammlung einen Erklärungsansatz. Sie macht aber ebenso Lust darauf, noch Unbekanntes zu entdecken und weitere Reisen in die Welt der Fantasie zu unternehmen!

Schreibstil:
Der Schreibstil der Autorin ist total flüssig, liest sich super und ist sehr leicht verständlich.

Meinung:
!!!! Achtung !!! Könnte Spoiler erhalten!!!

Für mich ist „Wonderlands. Die fantastischen Welten von Lewis Carroll, J.K. Rowling, Stephen King, J.R.R. Tolkien, Haruki Murakami u.v.a. Eine reich bebilderte Reise durch 3000 Jahre Literaturgeschichte!“ ein tolles Zusatzbuch über die ganzen Welten von den Autoren. Man bekommt Hintergrund-Informationen, die Gestaltung vom Buch ist echt einzigartig schön geworden. Für mich ist „Wonderlands“ ein nettes Beiwerk in meinem Bücherregal. Als Buchliebhaberin möchte ich es nicht mehr missen. Was ich ein bisschen Schade finde ist, dass zum Beispiel so Klassiker für mich wie Harry Potter, Narnia, Herr der Ringe usw nur kurz erwähnt werden. Laut Titel und Beschreibung hätte ich mir hier einfach mehr gewünscht über die fantastischen Welten von Rowling, Carroll, Tolkin und so. Und das, was die Autorin da beschrieben hat, habe ich einfach schon gewusst. Ein paar neue Bücher habe ich durch „Wonderlands“ schon gefunden, die ich unbedingt mal lesen will. Ich bin der Meinung, dass für jeden Etwas dabei ist. Ich persönlich habe einfach ein paar andere literarische Schwerpunkte als es jetzt im dem Buch der Fall gewesen war. Nichtsdestotrotz finde ich das Buch schon gelungen. Es ist echt schön anzuschauen und mal reinzublättern. Aber ganz so konnte es mich leider nicht überzeugen. Deshalb bekommt das Buch „Wonderlands“ von mir auch sehr gute 3 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.01.2021

Ein wunderschöner Einblick in die wundervollen Welten von Büchern

0

Gerade da ich keine Biografien lese, war es für mich um so spannender einmal hinter die Kulissen mancher großen Werke zu schauen und ein wenig mehr über ihre Entstehung und natürlich ihre Schöpfer zu erfahren. ...

Gerade da ich keine Biografien lese, war es für mich um so spannender einmal hinter die Kulissen mancher großen Werke zu schauen und ein wenig mehr über ihre Entstehung und natürlich ihre Schöpfer zu erfahren. Dass ich dabei aber noch viel mehr entdecken würde, hatte ich allerdings nicht geahnt.



Das Cover, welches groß den Titel „Wonderlands“ trug, war wirklich wunderschön erstellt worden, besonders da man schon ein paar Länder aus Büchern darauf verewigt hatte. Schließlich ging es ins Buch, welches neben einem Vorwort, erst einmal einen Überblick über die Abschnitte bot. Dabei fand man unter jeder Überschrift, die dazugehörigen Werke. Ich fand dies persönlich sehr schön, da ich so schon einmal schauen konnte, wann Bücher kamen, die ich kannte und auch schätzte. Trotz allem ging ich der Reihe nach.



Dies war auch gut so, denn ich entdeckte für mich unglaublich viele Bücher, die mir unbekannt waren oder deren Geschichte ich noch lesen wollte. Allerdings hätte es mir besser gefallen, wenn man mehr auf die Entstehung der Bücher erfahren hätte. Oftmals wurde nur der Inhalt beschrieben oder welchen Weg der Autor ging. Dies war zwar stellenweise auch sehr interessant, aber warum so manches Buch ein Wonderland biete wurde mir oftmals nicht klar gezeigt. Ich möchte dabei betonen, das ich nur den Inhalt der Texte manchmal etwas mau fand. Die Schreibweise dagegen war einfach grandios und sorgte dafür das ich immer weiter lesen wollte. Für ein Sachbuch eine echt tolle Leistung.



Auch in Sachen Aufmachung gab man sich sehr viel Mühe, in dem man nicht alles in die Moderne zog. Da das Buch auch viel Bildmaterial enthielt, hätte man leicht einen Stil bewahren können, doch man entschied sich dafür es den Werken anzupassen. Neben der Darstellung von Erstausgaben, fand man auch des Öfteren Illustrationen oder Kunstwerke, welche Szenarien aus den Büchern zeigten. Ich fand dies unglaublich toll, da man ja damals andere Vorstellungen von Charakteren oder Orten hatte. Trotzdem finde ich es noch immer schade, das man den Stil des Buchcovers nicht ein wenig mit hineingenommen hatte. So hätte manches noch spektakulärer darstellen können. Aber dies dürfte Ansichtssache sein.


Dieses Buch war ein literarisches Abenteuer, welches Bücherwürmern völlig neue Einsichten in bekannte und unbekanntere Werke geben dürfte. Man schöpfte zwar sowohl die Thematik, als auch die optischen Möglichkeiten nicht komplett aus, aber das Gebotene dürfte auch niemanden enttäuschen. Ich habe auf jeden Fall viel dazu gelernt und reue mich darauf, in die entdeckten Bücher mit ihren Wonderlands einzutauchen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 04.01.2021

Eine wahre Schatzgrube

0

Ich habe schon ein paar Bücher in dieser Art gelesen, aber das hier hat mir mit Abstand am Besten gefallen. Wonderlands präsentiert eine wunderbare Mischung der im weitesten Sinne fantastischen Literatur ...

Ich habe schon ein paar Bücher in dieser Art gelesen, aber das hier hat mir mit Abstand am Besten gefallen. Wonderlands präsentiert eine wunderbare Mischung der im weitesten Sinne fantastischen Literatur und genau das macht das Buch für mich aus. Es ist keine reine Aufzählung der Highlights der neusten Fantasyliteratur. Die kommt zwar auch vor (Harry Potter, Game of Thrones, Tribute von Panem etc. ), aber ich finde den Ansatz, in chronologischer Reihenfolge vorzugehen sehr charmant. Wonderlands beginnt daher bei den ganz alten Mythen (Gilgamesch-Epos, Odysee, Beowulf). Es ist natürlich nur ein grober Abriss über die Literaturgeschichte, die man hier bekommt und keineswegs vollständig, aber zum Schmökern ist das Buch fantastisch. Ich empfehle das Versinken in den fantastischen Welten sonntagnachmittags im warmen Wohnzimmer, wenn es draußen regnet. Im Ernst: obwohl ich schon immer gerne fantastische Literatur gelesen habe, sind mir einige der behandelten Texte vollkommen fremd gewesen (z.B. „Ihrland“ oder „Die Wasserkinder“). Daher fand ich es besonders spannend diese Texte kennen zu lernen. Natürlich bekommt man keine umfangreichen Textabschnitte zu den jeweiligen Büchern vorgesetzt. Das hätte ich auch nicht erwartet, im Gegenteil ich wäre enttäuscht gewesen, wären die Texte länger. Immerhin will ich mir, falls ich das Buch noch nicht kenne, eine Meinung dazu bilden, neugierig werden, aber keinesfalls den gesamten Inhalt präsentiert bekommen. Dann braucht man es ja nicht mehr zu lesen.
Fazit: Ein sehr schön gestaltetes und informatives Buch zum immer wieder in die Hand nehmen.

Veröffentlicht am 04.01.2021

Wunderschöne Sammlung literarischer Welten

0

Ein sehr gelungenes und wunderschönes aufgemachtes Buch zum immer wieder mal in die Hand nehmen. Rund 100 Welten wurden hier zusammengetragen, in welchen man sich literarisch verlieren kann, jeweils mit ...

Ein sehr gelungenes und wunderschönes aufgemachtes Buch zum immer wieder mal in die Hand nehmen. Rund 100 Welten wurden hier zusammengetragen, in welchen man sich literarisch verlieren kann, jeweils mit zugehörigen Bildern von Autoren, Covern und so einigem mehr. Von alten Mythen und Legenden bis zu fantastischen Welten der heutigen Literatur und aus verschiedensten Ländern und Kulturen stammend, findet sich hier eine chronologische Sammlung, die auf ihre Art auch die jeweilige Gesellschaft zur entsprechenden Zeit mal mehr, mal weniger widerspiegelt. Einige Welten hat man vielleicht bereits selbst besucht, andere kennt man nur vom Hörensagen und bestimmt finden sich einige Welten, die man anschließend erleben möchte.
Zu Beginn werden einem z. B. Ovids Metamorphosen, Dantes Göttliche Komödie oder die Edda vorgestellt. Es gibt jeweils eine kurze Beschreibung bzw. Zusammenfassung, worum es geht, Hintergründe werden beleuchtet und eventuelle Einflüsse auf spätere Literatur erwähnt. Interessant wär da z. B. Utopia, welches wegbereitend für spätere Utopien und Science Fiction wurde, oder Gullivers Reisen, Namensgeber für die Suchmaschine Yahoo. Weiter geht es durch die Zeit, durch Märchen wie Narnia und den Zauberer von Oz und es wird die frühere Fassung des Peter Pan erwähnt. Mit der Zeit machen sich politische und wissenschaftliche Einflüsse bemerkbar wie im Viktorianischen Zeitalter oder zu Beginn und Mitte des 20. Jahrhunderts. Orwells Prägung des "Big Brother is watching you" oder die Entstehung des "Cyberspace" sind ebenso zu finden wie Asimovs Roboterregeln oder Lovecrafts Horrorwelt des Cthulhu, jeweils Themen, auf denen viele Autoren später zurückgriffen und auch heute noch immer zurückgreifen. Abschließend finden sich viele Welten, welche sogar verfilmt wurden wie Tribute von Panem, Harry Potter und noch einige weitere. Neben diesen populären Beispielen finden sich allerdings auch viele weniger bekannte Welten. In meinen Augen ein sehr gelungenes Buch, welches es schafft, einen neugierig auf noch unbekannte Welten zu machen und Interessantes zu bereits bekannten Welten bietet.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere