Cover-Bild Minimalinvasive nichtoperative Methoden in der Gesichtsästhetik

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

79,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Springer Berlin
  • Genre: keine Angabe / keine Angabe
  • Ersterscheinung: 02.12.2019
  • ISBN: 9783662573754

Minimalinvasive nichtoperative Methoden in der Gesichtsästhetik

Vom Filler zum Fadenlift
Wolfgang Funk (Herausgeber), Hans-Robert Metelmann (Herausgeber)

Dieses Buch beschreibt die Anwendungsmöglichkeiten von minimalinvasiven Maßnahmen ohne Skalpell und Endoskop als Alternative und Ergänzung zur ästhetischen Gesichtschirurgie. Es wird detailliert auf die anatomischen und histologischen Besonderheiten der ästhetischen Zonen des Gesichts und der beteiligten Gewebearten eingegangen. Das dargestellte Methodenspektrum erstreckt sich von ablativen Maßnahmen, etwa das chemische und mechanische Peeling sowie Laserbehandlungen, über Füllmaterialien zur Volumenaddition, wie zum Beispiel Hyaluronsäure, Calcium-Hydroxylapatit oder Eigenfett, bis zu Gewebsverlagerung über Fadenkonstruktionen mit Häkchensystemen und Systemen mit „cones“.

Als moderner Ansatz unter den minimalinvasiven Maßnahmen wird die Regeneration des Gewebes durch Stammzellen und Wachstumshormone dargestellt, wobei die Regeneration des Gewebes durch die Behandlung mit thrombozytenreichem Plasma (PRP), durch Needling-Verfahren oder Eigenfett aktiviert wird. Behandlungen mit Botulinumtoxin A zur Muskelrelaxation und zur Schweißdrüsenbehandlung, Kryolipolyse, die Fett-weg-Spritze und die transkutane Lipektomie erweitern die minimalinvasiven Möglichkeiten in der Gesichtsästehtik.Für Ärzte, die sich auf dem Gebiet der Minimalinvasiven, Plastischen und Ästhetischen Maßnahmen weiter bilden möchten.

Ergänzend zum gedruckten Werk finden Sie per App zahlreiche Videos, die die Verfahren in der Praxis zeigen. 



Weitere Formate

Meinungen aus der Lesejury

Es sind noch keine Einträge vorhanden.