Cover-Bild Alles. Nichts. Und ganz viel dazwischen.
(121)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Ueberreuter Verlag, Kinder- und Jugendbuch
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 320
  • Ersterscheinung: 15.02.2019
  • ISBN: 9783764170899
  • Empfohlenes Alter: ab 12 Jahren
Ava Reed

Alles. Nichts. Und ganz viel dazwischen.

Das persönlichste Buch von Ava Reed! Ein Buch, das Hoffnung macht.
Mit Zeichnungen der Autorin und handgeschriebenen Tagebucheinträgen.
___________________________

In jeder Dunkelheit brennt ein Licht. Man muss es nur finden!

Der Abschluss. So viele Dinge, die zu tun sind.
Und danach? Ein Studium? Eine Ausbildung? Reisen?
Leni ist ein normales und glückliches Mädchen voller Träume. Bis ein Moment alles verändert und etwas in ihr aus dem Gleichgewicht gerät. Es beginnt mit zu vielen Gedanken und wächst zu Übelkeit, Panikattacken, Angst vor der Angst. All das ist plötzlich da und führt zu einer Diagnose, die Leni zu zerbrechen droht. Sie weiß, sie muss Hilfe annehmen, aber sie verliert Tag um Tag mehr Hoffnung. Nichts scheint zu funktionieren, keine Therapie, keine Medikation. Bis sie Matti trifft, der ein ganz anderes Päckchen zu tragen hat, und ihn auf eine Reise begleitet, die sie nie antreten wollte ...

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.10.2019

Eine Geschichte voller Gefühle...

0

Inhalt/Klappentext:
In jeder Dunkelheit brennt ein Licht. Man muss es nur finden!

Der Abschluss. So viele Dinge, die zu tun sind.

Und danach? Ein Studium? Eine Ausbildung? Reisen?

Leni ist ein normales ...

Inhalt/Klappentext:
In jeder Dunkelheit brennt ein Licht. Man muss es nur finden!

Der Abschluss. So viele Dinge, die zu tun sind.

Und danach? Ein Studium? Eine Ausbildung? Reisen?

Leni ist ein normales und glückliches Mädchen voller Träume. Bis ein Moment alles verändert und etwas in ihr aus dem Gleichgewicht gerät. Es beginnt mit zu vielen Gedanken und wächst zu Übelkeit, Panikattacken, Angst vor der Angst. All das ist plötzlich da und führt zu einer Diagnose, die Leni zu zerbrechen droht. Sie weiß, sie muss Hilfe annehmen, aber sie verliert Tag um Tag mehr Hoffnung. Nichts scheint zu funktionieren, keine Therapie, keine Medikation. Bis sie Matti trifft, der ein ganz anderes Päckchen zu tragen hat, und ihn auf eine Reise begleitet, die sie nie antreten wollte …

Cover:
Das Cover umfasst einen wunderschönen Glanz in dunklem grün und der Titel ist in weiß gehalten. Ich liebe diese Cover!

Schreibstil:
Ich bin ein großer Fan der Autorin und ihrem Schreibstil. Man fühlt sich sofort als Teil der Geschichte. Sie schafft es die Emotionen dem Leser zu übermitteln, sodass auch mal die ein oder andere Träne fließen kann.

Fazit/Meinung:
Es handelt sich wieder einmal um ein unfassbar schönes Werk! Die Autorin fasst ein heikles Thema der Gesellschaft auf. Es geht um Panikattacken und Angststörungen, die in der Gesellschaft nicht wirklich akzeptiert werden. Sie bringt einem das Thema nah und das Buch geht einem wirklich ans Herz. Bei diesem Buch begleitet man den Weg der jungen Erwachsenen Leni mit ihren Angststörungen und wie sie langsam versucht wieder in die normale Welt einzutauchen.

Ich kann euch dieses Buch nur ans Herz legen, da es sich um ein ganz anderes Jugendbuch handelt. Ich finde es sehr mutig von der Autorin solch ein heikles Thema aufzugreifen. Aber sie schafft es immer wieder einen spezielle Themen nah zubringen, die einem wirklich ans Herz gehen!

5+ von 5 ⭐

Veröffentlicht am 22.10.2019

Lesetipp!

0

Lange bin ich um die Bücher von Ava rumgeschlichen und bei diesem Schätzchen konnte ich schliesslich nicht länger nein sagen. Ich habe im Vorfeld einige Meinungen dazu gehört und wollte es selbst lesen ...

Lange bin ich um die Bücher von Ava rumgeschlichen und bei diesem Schätzchen konnte ich schliesslich nicht länger nein sagen. Ich habe im Vorfeld einige Meinungen dazu gehört und wollte es selbst lesen und mir ein Bild davon machen.

Phu… Meine Emotionen und Gedanken in Worte zu fassen, fällt mir nicht so leicht. Es ist schon eine Zeit her, seit ich das Buch gelesen habe. Und ich wollte direkt nach dem Lesen mit euch teilen, was ich denke. Aber ich konnte es irgendwie nicht. Nun sitze ich hier und möchte immer noch, dass ihr wisst, was ich von dem Buch halte.

Das Thema ist für mich persönlich sehr wichtig, das ich selbst Betroffene von Depressionen bin (gepaart mit Angststörungen). Ich finde, dass man spürt, dass Ava sich mit dem Thema beschäftigt hat und auch selbst Erfahrungen gemacht hat / macht. Natürlich ist es ein Jugendbuch, dennoch nicht weniger wichtig und wertvoll.

Der Schreibstil von Ava hat mir sehr gut gefallen. Sie hat mich von Anfang an fesseln können und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Ava hat die richtigen Worte gewählt. Besonders die Tagebucheinträge haben mir immer wieder Gänsehaut beschert. Ich konnte mich so gut mit Leni identifizieren, nachempfinden, wie es ihr geht. Viele ihrer Gedanken hatte ich selbst schon und wusste genau, wie es ihr erging. Und ich habe schon wieder Gänsehaut, während ich diese Worte schreibe.

Die Chraktere fand ich auch gelungen, besonders Leni. Wie oben erwähnt, konnte ich mich sehr mit ihr identifizieren und das obwohl ich über ein Jahrzehnt älter bin als sie.

Jeder, der mit Depressionen etc zu kämpfen hat, sollte ich bewusst sein, dass er getriggert werden könnte. Ich kam gut damit klar, aber ich bin davon überzeugt, dass es auch abhängig vom Zeitpunkt ist, wann man zu diesem Buch greift. Dennoch ist es ein wichtiger Beitrag und jeder sollte zumindest die Leseprobe lesen – am Besten natürlich das ganze Buch.

Das Cover ist ein absoluter Traum <3 Ich liebe es so sehr und es ist ein richtiger Hingucker. Und es passt irgendwie sehr gut zur Geschichte.

Fazit

Von mir bekommt das Buch 5 Sterne <3

Veröffentlicht am 15.10.2019

Unfassbar berührend und mitreißend

0

Inhalt
Bis zu ihrem ersten Schuljahr ihres Abschlussjahres geht es Leni gut. Sie ist glücklich und führt ein ganz normales Leben. Doch an ihrem ersten Tag wird ihr bewusst, dass sie gar nicht weiß, wie ...

Inhalt
Bis zu ihrem ersten Schuljahr ihres Abschlussjahres geht es Leni gut. Sie ist glücklich und führt ein ganz normales Leben. Doch an ihrem ersten Tag wird ihr bewusst, dass sie gar nicht weiß, wie es nach der Schule weiter gehen soll. Sie macht sich viele Gedanken darüber, bis sie plötzlich mit Übelkeit und Panik zu kämpfen hat. Das führt dann zu einer erschreckenden Diagnose, die im ersten Moment, alles noch viel schlimmer macht. Leni weiß nicht, wie sie damit umgehen soll, denn nichts scheint zu helfen. Doch dann trifft sie Matti, der ebenfalls seine Probleme hat und sie mit auf eine Reise nimmt…

Meine Meinung
Bevor ich das Buch begonnen habe, habe ich schon unfassbar viel darüber gehört, wie emotional es sein soll und wie begeistert alle davon sind. Und was soll ich sagen? Ich kann mich dem auch nur anschließen.

Zunächst einmal zum Cover und zur Aufmachung des Buches. Das Cover ist einfach nur wunderschön und ein totaler Blickfang, sodass man in der Buchhandlung natürlich daran kleben bleibt. Aber auch von innen ist das Buch einfach toll gestaltet. Es gibt am Ende von Kapiteln immer einen oder mehrere Tagebucheinträge von Leni, die von Ava Reed selbst gestaltet wurden. Das ist einfach nur klasse geworden. Sie sind so wunderschön mit Bildern oder auch verschiedenen Schriftarten gestaltet und spiegeln allein so schon, unabhängig vom Inhalt, Lenis Gedankenwelt wieder.

Die Handlung spielt sich hauptsächlich auf der Gefühlsebene von Leni ab. Man erlebt mit ihr, was in ihrem Leben und vor allem in ihren Gedanken vor sich geht. Das alles wird so realistisch und nachvollziehbar dargestellt, dass man sich gut in Leni hineinversetzen und mit ihr mitfühlen konnte. Bislang hatte ich noch keine Berührungspunkte mit solchen Themen, sodass es für mich auch komplettes Neuland war, als ich das gelesen hatte. Das Buch hat mir das Thema aber wirklich gut näher gebracht und vor allem konnte ich dadurch auch ein ganz neues und auch anderes Verständnis dafür entwickeln. Es hat mich also wirklich bereichert.

Lenis Geschichte konnte mich auf unterschiedlichste Weise gefühlsmäßig mitreißen und berühren. Ich konnte komplett in die ihre Welt eintauchen und mit ihr hoffen und bangen.
Ich weiß nicht, ob es nur mir so ging, aber ich fand die Handlung sehr ruhig und leise, vom Tempo sehr niedrig, aber sobald die Handlung sich eher in Lenis Gedanken- und Gefühlswelt abspielte, wurde sie eher laut. So hatte ich zumindest den Eindruck und das hat mir sehr gut gefallen, einfach, weil es einen Kontrast darstellte, wie Leni alles wahrnimmt, wie es ihr geht zu dem, was eigentlich gerade passiert.

Insgesamt einfach ein sehr berührendes Buch, was mich emotional mitreißen konnte und, was vor allem ein sehr wichtiges Thema wunderbar aufbereitet hat.

Veröffentlicht am 10.10.2019

ein ganz besonderes Buch 🖤

0

Klappentext: Der Abschluss. So viele Dinge, die zu tun sind.
Und danach? Ein Studium? Eine Ausbildung? Reisen?

Leni ist ein glückliches Mädchen voller Träume. Bis etwas in ihr aus dem Gleichgewicht gerät. ...

Klappentext: Der Abschluss. So viele Dinge, die zu tun sind.
Und danach? Ein Studium? Eine Ausbildung? Reisen?

Leni ist ein glückliches Mädchen voller Träume. Bis etwas in ihr aus dem Gleichgewicht gerät. Es beginnt mit zu vielen Gedanken, die zu Übelkeit, Panikattacken und Angst vor der Angst werden. All das ist plötzlich da und führt zu einer Diagnose, an der Leni zu zerbrechen droht. Nichts scheint zu funktionieren, keine Therapie, keine Medikation. Bis sie Matti trifft, der ein ganz anderes Päckchen zu tragen hat, und ihn auf eine Reise begleitet, die sie nie antreten wollte ...

Schreibstil: Ava schreibt dieses Buch mit viel Gefühl und sehr emotional. Wie vom Verlag erwähnt ist dies „ihr persönlichstes Buch“, was man in ihrem tiefsinnigen Schreibstil wiederfindet. Es bewegt, wie sehr sie in die Details geht und mit selbstgeschriebenen Einträgen das ganze noch persönlicher macht.

Storyline: Ich liebe Leni als Protagonistin, ihre Gedanken und Gefühle, besonders ihre Ängste sind nachvollziehbar und zu 100% authentisch. Matti hingegen war mir zunächst etwas „fremd“, ich konnte mich einfach nicht wirklich mit ihm identifizieren. Jedoch gibt auch er der Geschichte einfach das gewisse etwas, denn ohne ihn wäre sie ganz sicher langatmiger und auch nicht so flüssig zu lesen. Außerdem liebe ich den Prozess, den Beide zusammen durchstehen.

Hintergrund: In dem Buch geht es um Angstörungen, Panikattacken und Zweifel aller Art und Weise. Es geht um mentale Krankheiten und Themen, die normalerweise totgeschwiegen werden.

Veröffentlicht am 19.09.2019

Wenn die Angst vor der Angst zu deinem Feind wird...

0

Inhalt
Der Abschluss. So viele Dinge, die zu tun sind.
Und danach? Ein Studium? Eine Ausbildung? Reisen?
Leni ist ein normales und glückliches Mädchen voller Träume. Bis ein Moment alles verändert und ...

Inhalt


Der Abschluss. So viele Dinge, die zu tun sind.
Und danach? Ein Studium? Eine Ausbildung? Reisen?
Leni ist ein normales und glückliches Mädchen voller Träume. Bis ein Moment alles verändert und etwas in ihr aus dem Gleichgewicht gerät. Es beginnt mit zu vielen Gedanken und wächst zu Übelkeit, Panikattacken, Angst vor der Angst. All das ist plötzlich da und führt zu einer Diagnose, die Leni zu zerbrechen droht. Sie weiß, sie muss Hilfe annehmen, aber sie verliert Tag um Tag mehr Hoffnung. Nichts scheint zu funktionieren, keine Therapie, keine Medikation. Bis sie Matti trifft, der ein ganz anderes Päckchen zu tragen hat, und ihn auf eine Reise begleitet, die sie nie antreten wollte ...

Meinung


Nicht nur das Äußere des Buches war wunderschön, auch der Inhalt konnte mich voll überzeugen.

Mit dem Buch "Alles. Nichts. Und ganz viel dazwischen" hat die Autorin Ava Reed ein berührendes und tiefgründiges Buch geschrieben über ein Thema, das so wichtig ist, und dennoch so wenig verstanden wird.

Die Hauptfigur ist Leni. Sie führt ein glückliches Leben und wirkt zu Beginn des Buches sehr fröhlich. Man hat das Gefühl, als gäbe es nichts auf der Welt, das ihr das nehmen könnte.
Doch das ändert sich, als es plötzlich um die Frage geht, wie es mit ihrer Zukunft weitergehen soll. Man merkt, wie sie sich immer mehr Sorgen macht und die Zweifel stärker werden, bis plötzlich gar nichts mehr geht. Ihre Gefühle und Ängste überwältigen sie und werden von der Autorin so überzeugend dargestellt, dass man sich unglaublich gut in Lenis Situation hineinversetzen und mit ihr mitfühlen kann.

Allgemein hat mir der Schreibstil von Ava Reed wirklich sehr gefallen. Die Geschichte ist sehr bildhaft geschrieben und dennoch an keiner Stelle langatmig.

Fazit


Dieses war mein erstes Buch von Ava Reed, und es wird nicht das letzte sein. Wirklich alles konnte mich überzeugen, von der Story über den Schreibstil bis zu den Figuren. Lenis Geschichte ist sehr beeindruckend und gewährt einen tiefen Einblick in ein Leben mit Depressionen.