Cover-Bild Ashes and Souls - Flügel aus Feuer und Finsternis
(19)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Loewe
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 11.03.2020
  • ISBN: 9783743202528
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Ava Reed

Ashes and Souls - Flügel aus Feuer und Finsternis

Eine Liebe für die Ewigkeit?
Mila befindet sich mitten im ewigen Kampf zwischen Licht und Schatten. Ihre große Liebe Asher versucht alles, um sie aus den Fängen des grausamen Rólan zu befreien. Doch Rólan ist nicht der Einzige, der Milas Kräfte für sich nutzen will. Um sich selbst und ihre Freunde zu beschützen, macht sie sich auf die Suche nach dem Ursprung ihrer Gabe. Und was sie dabei herausfindet, bedroht nicht nur ihre gemeinsame Zukunft mit Asher, sondern auch das Schicksal der gesamten Welt.

Seit Jahrhunderten hat sich Asher aus den Problemen der Ewigen herausgehalten. Doch dann ist Mila aufgetaucht. Unsterblich hat er sich in das Mädchen mit den besonderen Kräften verliebt. Aber sowohl die Seite der Dunkelheit als auch die des Lichts sind hinter ihr her. Asher bleibt nichts anderes übrig, als sich einzumischen, denn für Mila würde er alles tun: Für sie bittet er sogar seinen Bruder Elarian um Hilfe. Selbst ein Bündnis mit seinen Feinden geht er für sie ein. Für Mila würde er die gesamte Welt ins Chaos stürzen – aber wird das ausreichen?

Im rasanten Abschluss der Ashes and Souls-Dilogie führt Ava Reed Leser ab 14 Jahren zurück in die fantastische Welt der Ewigen. Eine epische Liebesgeschichte, die Romantasy-Fans begeistern wird!

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.05.2020

Ashes and Souls - Flügel aus Feuer und Finsternis

0

Klappentext:

Mila befindet sich mitten im ewigen Kampf zwischen Licht und Schatten. Ihre große Liebe Asher versucht alles, um sie aus den Fängen des grausamen Rólan zu befreien. Doch Rólan ist nicht der ...

Klappentext:

Mila befindet sich mitten im ewigen Kampf zwischen Licht und Schatten. Ihre große Liebe Asher versucht alles, um sie aus den Fängen des grausamen Rólan zu befreien. Doch Rólan ist nicht der Einzige, der Milas mysteriöse Kräfte für sich nutzen will. Um sich selbst und ihre Freunde zu beschützen, macht sie sich auf die Suche nach dem Ursprung ihrer Gabe. Und was sie dabei herausfindet, bedroht nicht nur ihr gemeinsames Leben mit Asher, sondern auch das Schicksal der gesamten Welt …


Meine Meinung:

Der zweite Teil der Ashes and Souls-Dilogie beginnt unmittelbar dort wo der Erste geendet hat, man kommt aber sehr schnell wieder in die Geschichte hinein. Besonders gut gefällt mir die wechselnde Erzählperspektive zwischen den verschiedenen Protagonisten. Dieses Mal spiel die Geschichte nur noch kurz in Prag, die Haupthandlung spielt in den verschiedenen Sphären, die man sich dank Ava Reeds bildhaften Schreibstil perfekt vorstellen kann. Im Großen und Ganzen hat mir die Story sehr, sehr gut gefallen und vor allem am Ende habe ich ein, zwei Tränchen verdrücken müssen. Allerdings bin ich immer noch der Meinung, man hätte anstatt einer Dilogie, eine Trilogie daraus machen sollen. Vieles ging mir einfach zu schnell, vor allem aus der Liebesgeschichte zwischen Mila und Asher hätte man einfach mehr herausholen können.


Fazit:

Die Grundidee der Geschichte hat mir sehr gut gefallen, allerdings fehlt an einigen Stellen noch so einiges. Trotzdem haben mir beide Bücher gut gefallen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.05.2020

Eine Fantasyroman-Dilogie voller Magie und Rätsel

0

Nachdem ich von Ava Reeds Büchern "Alles. Nichts. Und ganz viel dazwischen" und "Die Stille meiner Worte" tief berührt war, wollte ich unbedingt auch ihre Fantasy-Dilogie lesen. Meine Erwartungen wurden ...

Nachdem ich von Ava Reeds Büchern "Alles. Nichts. Und ganz viel dazwischen" und "Die Stille meiner Worte" tief berührt war, wollte ich unbedingt auch ihre Fantasy-Dilogie lesen. Meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht, aber auch nicht gänzlich erfüllt, da die Messlatte sehr hoch lag.

Die Autorin:
Ava Reed ist eine wahre Buchliebhaberin. Ohne eine gute Lektüre verlässt sie nicht das Haus. Mit der Zeit entdeckte sie das Schreiben für sich und teilt ihre Gedanken auf ihrem Blog www.avareed.de. Beruflich ist sie in einem Verlag tätig. Weitere Jugendbücher von ihr: "Alles. Nicht. Und ganz viel dazwischen", "Die Stille meiner Worte" und "Wir fliegen, wenn wir fallen".

Inhalt:
„Eine Liebe für die Ewigkeit?
Mila befindet sich mitten im ewigen Kampf zwischen Licht und Schatten. Ihre große Liebe Asher versucht alles, um sie aus den Fängen des grausamen Rólan zu befreien. Doch Rólan ist nicht der Einzige, der Milas Kräfte für sich nutzen will. Um sich selbst und ihre Freunde zu beschützen, macht sie sich auf die Suche nach dem Ursprung ihrer Gabe. Und was sie dabei herausfindet, bedroht nicht nur ihre gemeinsame Zukunft mit Asher, sondern auch das Schicksal der gesamten Welt.“ (Klappentext)

Kritik und Fazit:
Wieder ist das Cover sehr beeindruckend gestaltet. Es ähnelt dem des ersten Teils seh, doch die Farben gehen stärker ins Rote, als ins Goldene. Wieder sind Flügel zu sehen, doch diesmal sind diese rot. Der zweite Band besitzt sogar ein Lesebändchen, was ich sehr toll finde.

Der zweite Teil der Dilogie setzt nahtlos beim Ende des ersten Teils an. Mila und Reia sind befinden sich noch in der Gewalt von Rólan und um sie darauf zu holen, muss Asher seinen Bruder aufsuchen, welcher eine große Gefahr darstellt und schon seit einer langen Zeit abgeschottet vom Rest der Welt lebt. Was ihn in diese Einsamkeit getrieben hat, erfahren wir im verlauf der Geschichte und so bekommt auch Elarian einzelne Passagen neben den Erzählungen aus Milas, Ashers und Tariels Sicht.

Meiner Meinung nach wäre im zweiten Teil die Sichtweise Tariels nicht mehr so wichtig gewesen. Ja, er ist das Bindeglied zwischen den Welten des Lichts und der Dunkelheit, aber so wirklich viel beigetragen hat er eigentlich nicht mehr zur Geschichte, sodass mich seine Reue eher nicht interessiert hatte.

Nachdem der erste Band der Reihe langsam begann und dann Fahrt aufnahm, war es mit dem zweiten Band anders herum. Ich konnte durch den nahtlosen Übergang direkt in die Geschichte eintauchen, allerdings verlangsamte sich die Fahrt dann auch recht schnell. Die wichtigsten Charaktere sind weiterhin sehr sympathisch und die Interaktion zwischen den Brüdern oder den einzelnen Paarkonstellationen habe ich sehr genossen. Das Ende hingegen konnte mich nicht so richtig überzeugen und erinnerte mich an einen ganz bestimmten Film, den ich nicht weiter nenne, um das Ende nicht vorwegzunehmen.

Die Dilogie "Ashes and Souls" ist eine schöne Fantasygeschichte mit wichtigen Themen wie: Heiligt der Zweck die Mittel? Wann ist etwas gut und wann schlecht? Wieweit treibt einen die Liebe? Der Erzählstil ist mitreißend und humorvoll, aber zu 100% hat mich die Geschichte im Ganzen nicht abgeholt, was aber auch daran liegt, dass Ava Reed mit ihren Vorgängerromanen wahnsinnig gute Bücher geschrieben hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.05.2020

Guter Abschluss...einiges vorhersehbar, aber Ende überraschend

0

Achtung...evtl. Spoiler, da Band 2 einer Dilogie!

Band 1 konnte mich leider nicht ganz überzeugen. Die Idee hinter der Geschichte fand ich gelungen. Trotzdem war ich neugierig, wie die Geschichte weitergeht ...

Achtung...evtl. Spoiler, da Band 2 einer Dilogie!

Band 1 konnte mich leider nicht ganz überzeugen. Die Idee hinter der Geschichte fand ich gelungen. Trotzdem war ich neugierig, wie die Geschichte weitergeht und ob sie sich steigern konnte.

Die Geschichte knüpft direkt an die Geschehnisse von Band 1 an. Mila und Reia sind gefangen. Derweil begeben sich Asher und Ceto auf die Suche nach ihnen. Dabei suchen sie auch einen alten Bekannten auf, der ihnen behilflich sein soll. Können sie mit ihm die Beiden befreien? Aber auch Milas Gabe scheint sich mehr zu entfalten. Können sie herausfinden, was sich hinter ihrer Gabe verbirgt?

Nach dem ich mich bereits in Band 1 mit den Schreibstil vertraut machen konnte, lies sich die Geschichte flüssiger lesen. Die Erzählperspektive zwischen den Protagonisten wechselt auch diesmal wieder. Es kommt zudem ein weiterer Charakter zu Wort, was mir gut gefallen hat. Der Schreibstil der Autorin war wieder bildlich. Jedoch spielt die Geschichte kaum noch in Prag, sondern in den verschiedenen Sphären. Trotzdem konnte ich mir diese auch gut vorstellen.

Der neue Charakter Elarian konnte mich überzeugen. Er gibt der Geschichte noch mal eine neue Dynamik, was mir sehr gut gefallen hat. Die Wortgefechte zwischen ihm und den anderen fand ich amüsant. Ansonsten sind die Charaktere ziemlich gleich geblieben. Viel neues erfährt man von ihnen nicht. Außer bei Mila ergeben sich einige neue Erkenntnisse, die erst zum Ende aufgedeckt werden, was natürlich widerum gut für den Nervenkitzel ist.
Es gibt immer wieder einige Spannungsmomemte und einige Kämpfe. Dennoch erschien einiges vorhersehbar, sodass die Spannung nicht immer aufrecht erhalten werden konnte. Das Ende hat es aber dann noch einmal in sich, was ich so nicht erwartet hätte. Ich konnte mich mit diesem Ende sehr gut anfreunden, weil es nicht so ganz typisch, aber dennoch stimmig, war.

Die Liebesgeschichte konnte mich wieder nicht auf der Gefühlsebene erreichen. Aber es standen auch mehr die Kämpfe und die Suche nach Milas Gabe im Vordergrund. Für mich war die Romanze zwischen Asher und Mila eher ein nettes Beiwerk.

Auch die zwei übernatürlichen Wesen von Asher, Mim und Pan, spielen wieder eine Rolle. Sie geben der Geschichte eine Portion Peep. Aber man macht sich auch Sorgen um sie, wenn sie zwischen die Fronten geraten.

Die Grundidee der Geschichte hat mir wieder sehr gefallen. Es geht auch etwas mehr in die Sphären, auf die dunkle Seite, die neue Erkenntnisse bringen. Es ist eben nicht immer alles böse, was auf den ersten Blick so erscheint. Aber auch nicht alles Gute immer gut.

In der Umsetzung konnte sich die Geschichte zwar etwas steigern, dennoch war es mir einigen Stellen zu wenig und die Charaktere blieben weiterhin eher blass.

Fazit:
Der Abschlussband der Dilogie hat mir von der Umsetzung her gut gefallen, dennoch fand ich einiges vorhersehbar. Zudem bringt einer neuer Charaktere eine gute Dynamik in die Geschichte. Aber ansonsten blieben die meisten Charaktere nahezu gleich. An einigen Stellen ging etwas Spannung verloren. Das Ende konnte mich aber überraschen. Es war nicht so typisch, was man eigentlich erwartet hätte, aber damit konnte ich gut leben.
Insgesamt eine gute Fantasy-Reihe, die sich um das Gleichgewicht der Welt dreht - mit hell und dunkel, gut und böse und unterschiedlichen Sphären - und damit eine schöne Grundidee schafft.

Bewertung: 3,5 / 5

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.05.2020

Deutlich schwächer als der Auftakt

0

Mein Fazit:

Nachdem mich Ava Reed mit Ashes und Souls 1 komplett begeistern konnte, ist ihr das mit Band 2 nicht so gelungen. Ein Band voller Überraschungen, Antworten und genialen Wendungen, aber auch ...

Mein Fazit:

Nachdem mich Ava Reed mit Ashes und Souls 1 komplett begeistern konnte, ist ihr das mit Band 2 nicht so gelungen. Ein Band voller Überraschungen, Antworten und genialen Wendungen, aber auch ein Band mit einem Mittelteil, der mich langweilte. Im Ganzen schwächelt das Finale für mich im Gegensatz zu Band 1, der mich nonstop in seinen Bann ziehen konnte, auch wenn am Ende alles stimmig ist. Für mich war Ashes and Souls 2 ok und nett zu lesen, die Dilogie benötigt ja seinen Abschluss, aber richtig überzeugen konnte es mich nicht. Es ist eher so ein Mittelding zwischen absolut begeistert und so lala.

Meine gesamte Meinung lest ihr hier: https://booknerdsbykerstin.com/2020/05/04/ashes-and-souls-2-fluegel-aus-feuer-und-finsternis-von-ava-reed/

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.04.2020

Überraschend gut

0

Nachdem ich den ersten Teil von Ashes & Souls nur "okay" fand, war ich mir nicht sicher ob ich eigentlich weiterlesen möchte. Ich war der festen Überzeugung dass die Bücher der Autorin einfach nichts für ...

Nachdem ich den ersten Teil von Ashes & Souls nur "okay" fand, war ich mir nicht sicher ob ich eigentlich weiterlesen möchte. Ich war der festen Überzeugung dass die Bücher der Autorin einfach nichts für mich sind. Ich bin froh sagen zu können: ich habe mich geirrt!



Der zweite Teil war so viel besser! Es find direkt mit sehr viel mehr Spannung an, als ich es von Teil 1 gewohnt war. Tatsächlich zog sich die Spannung bis zum letzten viertel durch und ich bin auch so froh, dass die unnötigen Ausschweifungen hier in diesem Teil sehr reduziert wurden.



Asher und Mila haben sich im zweiten Teil auch in mein Herz geschlichen. Mila wird immer tapferer und realisiert das sie nicht immer gerettet werden kann von anderen, sondern ihr eigener Retter sein muss. Die Liebesgeschichte der beiden ist emotional und schön. Ich mochte sie sehr.



Die Aspekte rund um das Schicksal, Zufall und Tod fand ich sehr interessant und hat nochmal Schwung in die Geschichte gebracht. Auch das Ende fand ich eine gute Lösung und ich bin froh das Ava Reed es genau so geschrieben hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere