Cover-Bild Madly

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 30.09.2020
  • ISBN: 9783736312975
Ava Reed

Madly

Das Vergangene ist vorbei. Wir sollten es loslassen

June hat ein Geheimnis. Eines, das sie mit aller Macht bewahren will. Deshalb hält sie jeden Mann, der an mehr als einem One-Night-Stand interessiert ist, auf Abstand. Beziehungen machen verwundbar, genauso wie die Liebe. Doch June hat nicht mit Mason gerechnet. Er ist witzig, reich und absolut planlos, was seine Zukunft angeht - aber vor allem kann er nicht genug von der temperamentvollen Studentin bekommen. Mason will weitaus mehr als nur eine Nacht mit ihr. Und June fragt sich das erste Mal, was passieren würde, wenn sie ihre Mauern einreißt ...

"Madly fesselt durch willensstarke Charaktere und eine mitreißende Geschichte. Es geht um große Gefühle, tiefe Freundschaft und die Schwierigkeit, sich selbst zu akzeptieren." ANNA VON INK_OF_BOOKS

Band 2 der IN-LOVE-Trilogie von Erfolgsautorin und Leser-Liebling Ava Reed

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.10.2020

Hohe Mauern, starke Gefühle

0

Als ich Madly von Ava Reed gestern beendet habe, standen mir ein paar kleine Freudentränen in den Augen und ich war absolut stolz. Stolz auf diese sehr taff wirkende junge Frau in dieser ganz starken Geschichte, ...

Als ich Madly von Ava Reed gestern beendet habe, standen mir ein paar kleine Freudentränen in den Augen und ich war absolut stolz. Stolz auf diese sehr taff wirkende junge Frau in dieser ganz starken Geschichte, welche sehr nah am Leben gebaut ist. Zugegeben, es passiert nicht viel ... wirklich nicht. Gerade mal so viel dass wir als Leser bei Laune gehalten werden und ich habe tatsächlich vor Freunde und am Ende meine Frustration, die Hände in die Luft geworfen, als sich June und Mason endlich mal etwas näher gekommen sind, und die Mauern gefallen sind. Natürlich versteh ich auch warum ... warum June ihre eigene Mauer bis zum Anschlag hoch gerissen hat als Mason auf den Plan trat und ihr ein ganz bestimmtes Versprechen gab.Neben einigen Parallelen zu Truly, dich mich etwas gelangweilt haben, weil sie doch recht offensichtlich waren, fand ich auch diese Geschichte wieder sehr zauberhaft und süß. Leicht aber mit einer ganz wichtigen Botschaft.

Liebe dich selbst. So wie du bist. Lerne es, sei selbstbewusst und steh zu dir. Lerne dich selbst zu lieben, zu akzeptieren!

June ist ein toller Charakter. So ganz anders als ihre beste Freundin Andy. Treu, Loyal und direkt. Impulsiv, leidenschaftlich. Mit ihrer Maske, welche sie jeden Tag auf schminkt, nicht aufzuhalten und selbstbewusst. Doch ohne, ist sie ein ganz anderer Mensch. Ein Mensch mit einem Gesicht welches nicht liebenswert ist, nicht attraktiv. So wurde es ihr beigebracht ... Doch genau daraus, formt sich ihr größter Wunsch: Sich irgendwann so akzeptieren zu können, wie sie wirklich ist. Mit allen Flecken und Linien. Mit ihrem Feuermal.

Mason, ist ein absoluter Traummann wie es ihn nur in einem Buch geben kann. Er sieht unfassbar gut aus, hat Geld, ist intelligent, immer für seine Freunde da, ein toller Chef ... ein toller Mensch. Außerdem sind im alle Frauen egal, denn er nutzt seine Stärken nicht aus, kennt diese nicht mal und er wartet nur auf die eine ganz besondere. Sein Kätzchen ... er wartet und wartet und versucht wirklich alles. Er tat mir sogar echt leid unter den Launen von June.

Meine persönliche Heldin in dieser Geschichte ist aber nicht June sondern ANDIE. Wow, ihre Charakterentwicklung ist der Wahnsinn und ich liebe sie noch mehr als in Band 1. Cooper hingegen ist mir sogar etwas unsympathisch geworden.

Obwohl ich jedem raten würde beide Teile zu lesen, ist es aber auch möglich diese Reihe von Ava unabhängig von den anderen Büchern, bzw. im Moment noch Buch, zu lesen.

Fazit: Tolle Geschichte mit wichtiger Botschaft. Sehr angenehm zu lesen und leicht zu lieben. Starke Charaktere mit Fehlern ... bis auf Mason, der hat keine.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.10.2020

Jahreshighlight!

0

Klappentext
June hat ein Geheimnis. Eines, das sie mit aller Macht bewahren will. Deshalb hält sie jeden Mann, der an mehr als einem One-Night-Stand interessiert ist, auf Abstand. Beziehungen machen verwundbar, ...

Klappentext
June hat ein Geheimnis. Eines, das sie mit aller Macht bewahren will. Deshalb hält sie jeden Mann, der an mehr als einem One-Night-Stand interessiert ist, auf Abstand. Beziehungen machen verwundbar, genauso wie die Liebe. Doch June hat nicht mit Mason gerechnet. Er ist witzig, reich und absolut planlos, was seine Zukunft angeht - aber vor allem kann er nicht genug von der temperamentvollen Studentin bekommen. Mason will weitaus mehr als nur eine Nacht mit ihr. Und June fragt sich das erste Mal, was passieren würde, wenn sie ihre Mauern einreißt ...

Meine Meinung
Das Cover des Buches ist einfach nur traumhaft schön. Ich bin so verliebt!

Die Hauptcharaktere des Buches sind June Stevens und Mason Greene. Ich habe nach „Truly“ so sehr auf deren Geschichte hingefiebert, da mir die beiden schon da wahnsinnig sympathisch waren und ans Herz gewachsen sind. June ist eine sehr kluge und temperamentvolle Frau, die jedoch in Bezug auf ihre Gefühle sehr vorsichtig ist. Mason ist ein sehr fürsorglicher, humorvoller, selbstbewusster und ehrlicher junger Mann. Er ist total mein Typ und ich bin ihm mit jedem Kapitel ein bisschen mehr verfallen. Sehr angenehm war auch das Wiedersehen mit Andie, Cooper, Socke und Dylan. Ich freue mich schon richtig darauf in „Deeply“ mehr über Dylan zu erfahren.

Der Schreibstil von Ava Reed ist unglaublich angenehm. Durch die Sichtwechsel gibt die Autorin dem Leser die Möglichkeit die Charaktere intensiv kennenzulernen und zu verstehen. Besonders in June und ihren Empfindungen habe ich mich wiedergefunden. Einige Sätze in den Kapiteln aus ihrer Sicht waren wie ein Ausdruck der Gefühle, die ich selbst kenne. Besonders gut gefallen hat mir auch die wichtige Bedeutung und Rolle von Freundschaft in diesem Buch. Die Autorin schreibt hier zudem sehr tiefgründig über die Themen Selbstzweifel und Bodyshaming. In die Geschichte von June und Mason habe ich mich absolut verliebt. Sie ist gefühlvoll, humorvoll, emotional, herzerwärmend und einfach wunderschön. June und Mason haben sich mit jeder Seite ein bisschen mehr in mein Herz geschlichen, weshalb es umso schmerzhafter war die beiden am Ende loslassen zu müssen. Die Geschichte der beiden ist für mich einfach ein absolutes Jahreshighlight. Die beiden haben mich so mitgerissen und emotional berührt wie lange kein anderes Pärchen mehr. Ich hätte auch so gerne einen Mason, aber ich weiß, dass er June gehört. Und das ist auch gut so, denn die beiden sind für mich einfach ein Traumpaar!

Fazit
„Madly“ ist ein tiefgründiges, gefühlvolles, herzerwärmendes und emotionales Buch, das definitiv zu meinen Jahreshighlights zählt. June und Mason haben sich in mein Herz geschlichen und mich sehr mitgerissen. Ich liebe diese Geschichte und kann sie nur wärmstens empfehlen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.10.2020

eine zuckersüße geschichte

0

Im wahrsten Sinne des Wortes. June ist zuckersüchtig und das merkt man in dem Buch nur zu gut. Aber sie ist sich dessen bewusst und es macht sie umso sympathischer.

Kurz zum Schreibstil. Ich mag den ...

Im wahrsten Sinne des Wortes. June ist zuckersüchtig und das merkt man in dem Buch nur zu gut. Aber sie ist sich dessen bewusst und es macht sie umso sympathischer.

Kurz zum Schreibstil. Ich mag den Schreibstil von Ava Reed total gerne. Er liest sich leicht und schnell. Sie schreibt mit Humor und viel Emotion.

Gerade bei diesem Buch finde ich dass vor allem Mase sehr viele Emotionen zeigt und ich finde das soo toll. Und June zeigt am Anfang nicht recht ihre Gefühle aber dennoch fühlt man mit ihr. Ich mag an ihr dass sie so schlagfertig ist und auch dass sie von sich selbst in gewissen weisen überzeugt ist. Aber ihr fehlendes verstecktes Selbstbewusstsein um ihre ,,Schönheit´´ zerfrisst sie innerlich.

Ich fand es gut gelöst wie die zwei ihre jeweiligen Probleme lösen. Allerdings hätte ich mir von June erwartet dass sie eine Therapie in Erwägung zieht. Sie hat zwar wie es scheint mit sich selbst einen Frieden gefunden aber ich glaube, dass die innerlichen Narben auch Auswirkungen haben, sie hatte ja schließlich Jahrelang daran gelitten.

Das Buch fand ich aber wirklich gut und ich hab es sehr genossen es zu lesen. Ich würde es jedem weiterempfehlen der nach einer leichteren Geschichte sucht die aber dennoch etwas Tiefe hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.10.2020

June und Mason gehen neben Andie und Cooper unter

0

June ist intelligent, abenteuerlustig und wunderschön. Aber sie selbst sieht das nicht. Sie trägt ein Geheimnis auf der Haut, das niemand außer ihre beste Freundin Andie kennt, und so soll es auch bleiben. ...

June ist intelligent, abenteuerlustig und wunderschön. Aber sie selbst sieht das nicht. Sie trägt ein Geheimnis auf der Haut, das niemand außer ihre beste Freundin Andie kennt, und so soll es auch bleiben. Nicht mal Mason, der ihr seit Monaten Avancen macht, kann sie überzeugen.
Mason hat sich schon in June verliebt, als sie ihm die Ananasscheibe in die Hemdtasche geschoben hat. Alles was er will, ist ein einziges Date mit ihr, um ihr zu zeigen, dass er es ernst meint, doch sie wehrt sich vehement. Dann dreht Mason den Spieß auf einmal um, und June findet sich so verloren wieder wie noch niemals zuvor.
Nachdem ich den Vorgänger "Truly" nicht mehr aus der Hand legen konnte, habe ich mich wirklich auf "Madly" gefreut. Ava Reed hat eine so leichte und lockere Schreibweise, dass die Seiten sich quasi von allein umblättern.
June und Mason haben wir im ersten Teil der Reihe schon erlebt, doch jetzt rücken sie in den Fokus, während Andie und Cooper in den Hintergrund rutschen. June und Mason haben mir in "Truly" gut gefallen. Sie haben sich gegenseitig genervt und geärgert, nur um trotzdem irgendwie klar zu kommen. Deswegen habe ich mich sehr gefreut, dass sie eine eigene Geschichte bekommen.
June ist jemand, der immer einen Spruch auf Lager hat. Sie lässt sich nichts gefallen und kämpft für das, was sie möchte. Ich kann mir gut vorstellen, mit jemandem wie ihr befreundet zu sein. Mason ist der coole, reiche Typ, der aber keine große Sache daraus macht. Ich kann ihn mir gut als Weiberheld vorstellen, bin aber heilfroh, dass er das komplette Gegenteil davon ist. Er kümmert sich um seine Freunde wie um eine Familie, gibt ihnen ein Zuhause und macht sich Sorgen um sie. Er ist wie ein großer Bruder für Andie und Cooper.
Die romantischen Szenen zwischen June und Mason haben mir gut gefallen. Obwohl June es sich nicht eingesteht, herrscht eine immense Anziehung zwischen ihr und Mason. Ich mochte vor allem die Beschreibung von Junes Gefühlen, wenn sie und Mason sich nahe waren. Diese innere Zerrissenheit ist unglaublich gut dargestellt.
Junes Beweggründe kann ich gut nachvollziehen. Sie hat seit ihrer Kindheit gelernt, dass ihr Makel sie anders macht, dass sie ihn verstecken muss. Dadurch hat sie eine Mauer um sich herum errichtet, die bisher nur Andie einreißen konnte. Mason versteht natürlich nicht, was in June vorgeht. Das macht es für ihn schwer, sie von sich zu überzeugen. Das Date, das er sich für sie beide ausdenkt, ist daher umso schöner. Auch seine Reaktion, als June sich ihm endlich öffnet, ist mehr als süß.
Trotzdem hat mich eine Sache sehr gestört: Für mich gab es keine wirkliche Handlung und keinen roten Faden. June und Mason haben sich nicht weiterentwickelt, sie sind einfach umeinander herum getanzt und waren dann auf einmal zusammen. Bei Andie war es im ersten Teil anders. Sie hat ihre Ängste überwunden, hat einen Job gefunden und ist an ihren Herausforderungen gewachsen. Mason hat sich vielleicht noch dahingehend verändert, dass er sich die Firma seines Vaters näher angeschaut und deren Beziehung sich verbessert hat, aber bei June ist nichts passiert. Sie hat ihr Praktikum absolviert und fertig.
Nichtsdestotrotz habe ich "Madly" gern gelesen. Ich konnte es nicht erwarten, Andie, Cooper, June und Mason wieder zu begegnen und ein neues Abenteuer mit ihnen zu erleben. Die Geschichte war unterhaltsam und manchmal etwas nervenaufreibend, und das Ende war einfach schön. Ich freue mich schon auf den dritten Teil, in dem es dann um Zoey und Dylan gehen wird.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.10.2020

Was sich liebt das neckt sich

0

Spoilerfreie Rezension 🌸
"Ich würde Kriege anzetteln für einen Kuss von ihr. Ich würde die ganze Welt für sie in Brand setzen."
.
Die Geschichte um June und Mason startet schon in "Truly", und dazu sage ...

Spoilerfreie Rezension 🌸
"Ich würde Kriege anzetteln für einen Kuss von ihr. Ich würde die ganze Welt für sie in Brand setzen."
.
Die Geschichte um June und Mason startet schon in "Truly", und dazu sage ich nur: Die Ananas ist und bleibt legendär!
.
June ist eine verrückte, laute, freche, liebenswerte, temperamentvolle und authentische junge Frau. Aber auch eine mit einem Geheimnis. Und genau mit diesem Geheimnis gerät sie oft in Konflikt mit sich selbst, so sehr, dass sie es sich und besonders Mason nicht leicht macht.
Bei Mason muss ich wirklich den Hut ziehen, denn so beharrlich, wie er um June kämpft, und sich nicht unter kriegen lässt, dies verdient "Chapeau"! Er zeigt dem Leser nicht nur seine arrogante Art, sondern auch seine verletzliche, loyale, hilfsbereite, rücksichtsvolle und liebenswerte Seite. Ich liebe ihn, seinen Humor, seinen Charakter, den Schlagabtausch zwischen den beiden, einfach alles!
.
@avareed.books hat einen sehr angenehmen, humorvollen, leidenschaftlichen, und flüssigen Schreibstil in diesem Buch. Denn ich flog nur so durch die Seiten und war innerhalb von 24 Stunden damit fertig. Ich konnte mich mit den beiden Hauptcharakteren sehr gut identifizieren und stets alles nachvollziehen. Ich habe mitgelacht, mitgeweint, mitgelitten, mitgefiebert...einfach mitgefühlt.
.
Mit diesem Buch greift die Autorin ein sehr sensibles und aktuelles Thema auf. Es entsteht nicht nur ein Buch, dass mich sehr unterhalten hat, sondern auch eines, dass mein Herz schneller hat schlagen lassen, mich mitfühlen hat lassen, mich zu Tränen gerührt hat, mir die Leidenschaft gegen hat, die mir in Band eins gefehlt hat. Und mir, ganz wichtig, und ganz besonders den jüngeren Leser, eine wichtige Botschaft mitgegeben hat.
Von mir gibt es 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung.
.
Ich danke dem @basteiluebbe und @lyxverlag für das kostenlose Rezensionsexemplar. Meine ehrliche und unabhängige Meinung zum Buch wurde dadurch nicht beeinflusst.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere