Cover-Bild Wir fliegen, wenn wir fallen
(72)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Ueberreuter Verlag, Kinder- und Jugendbuch
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 304
  • Ersterscheinung: 17.02.2017
  • ISBN: 9783764170721
  • Empfohlenes Alter: ab 12 Jahren
Ava Reed

Wir fliegen, wenn wir fallen

Eine Nacht unter den Sternen schlafen. Einen Spaziergang im Regenwald machen. Die Nordlichter beobachten ... So beginnt eine Liste mit zehn Wünschen, die Phil nach seinem Tod hinterlässt, gewidmet seinem Enkel Noel und der siebzehnjährigen Yara. Phils letztem Willen zufolge sollen sich die beiden an seiner statt die Wünsche erfüllen. Gemeinsam. Yara und Noel, die sich vom ersten Moment an nicht ausstehen können, willigen nur Phil zuliebe ein. Doch ohne es zu wissen, begeben sich die beiden auf eine Reise, die nicht nur ihr Leben grundlegend verändern wird, sondern an deren Ende beiden klar ist: Das Glück, das Leben und die Liebe fangen gerade erst an.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.06.2020

Verrückt, dass fallen, wie fliegen ist, für nen kleinen Moment...

0

Zuerst zum Cover: Es ist einfach wunderschön, vor allem mit den Pusteblumen, da freut man sich direkt noch mehr auf das Buch.

Die Story dahinter ist echt bewegend. Vom Prinzip ist es eigentlich das Typische: ...

Zuerst zum Cover: Es ist einfach wunderschön, vor allem mit den Pusteblumen, da freut man sich direkt noch mehr auf das Buch.

Die Story dahinter ist echt bewegend. Vom Prinzip ist es eigentlich das Typische: "Mädchen trifft auf Jungen, sie können such nicht leiden und am Ende verlieben sie sich"
Aber durch den Brief von Noels Opa sollen sie zusammen Dinge erleben, die er vor seinem Tod noch gern erlebt hätte.

Insgesamt ist es eine sehr schöne Idee und zum Ende hin ist Taschentuchalarm angesagt. Denn manchmal fliegen wir gerade dann, wenn wir denken, wir sind im freien Fall

Das Buch gehört definitiv zu meinen Lieblingen und ich werde es noch viel öfter lesen.
Ich kann das Buch nur wärmstens empfehlen (:

PS: Der Titel des Buchs erinnert mich immer an das Zitat von Casper aus einem seiner Lieder. Deshalb der Titel der Rezi.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.06.2020

Ein absolut bewegender Roman über das Leben und den Tod

0

Von der Autorin Ava Reed habe ich schon einige Bücher gelesen und war jedes Mal begeistert von der Erzählweise. Sie schreibt so berührend und authentisch über das Leben von Jugendlichen und jungen Erwachsenen, ...

Von der Autorin Ava Reed habe ich schon einige Bücher gelesen und war jedes Mal begeistert von der Erzählweise. Sie schreibt so berührend und authentisch über das Leben von Jugendlichen und jungen Erwachsenen, dass man die Bücher einfach lieben muss. "Neben Alles. Nichts. Und ganz viel dazwischen", "Die Stille meiner Worte" und der "Ashes and Souls" Reihe, ist nun auch endlich "Wir fliegen, wenn wir fallen" bei mir eingezogen und ich habe das Buch in kürzester Zeit verschlungen.

Die Autorin:
Ava Reed ist eine wahre Buchliebhaberin. Ohne eine gute Lektüre verlässt sie nicht das Haus. Mit der Zeit entdeckte sie das Schreiben für sich und teilt ihre Gedanken auf ihrem Blog www.avareed.de. Beruflich ist sie in einem Verlag tätig. Weitere Jugendbücher: "Alles. Nichts. Und ganz viel dazwischen", "Die Stille meiner Worte" und "Ashes and Souls" (Dilogie).

Inhalt:
„Eine Nacht unter den Sternen schlafen.
Einen Spaziergang im Regenwald machen.
Die Nordlichter beobachten …
So beginnt eine Liste mit zehn Wünschen, die Phil nach seinem Tod hinterlässt, Yara und Noel ist sie gewidmet, zusammen mit seinem letzten Willen: Gemeinsam sollen sie seine unerfüllten Wünsche wahr werden lassen. Yara und Noel, die sich vom ersten Moment an nicht ausstehen können, willigen nur Phil zuliebe ein. Ihre Reise führt sie nach Irland, nach Nordschweden und bis in den Regenwald. Doch egal wir weit sie sich von ihrem alten Leben entfernen, die Schatten der Vergangenheit weichen ihnen nicht von der Seite …“ (Klappentext)

Kritik und Fazit:
Das Cover dieses Buches ist einfach bezaubernd. Der in geschwungener Schrift gestaltete Titel wird von den Samen einer Pusteblume umringt. Darunter sehen wir die Silhouette von Yara und Noel, sowie einige Dinge, die mit Phils Wunschliste und der gemeinsamen Reise in Verbindung stehen. Alles ist rot/pink und weiß gehalten. Entfernt man den Schutzumschlag, so kommt ein schneeweißer Einband zum Vorschein. Die Samen der Pusteblume wirbeln regelrecht über den Einband, sie und die Schrift sind nun in pink gehalten, als habe sich alles einmal umgekehrt und ist nicht mehr so, wie es vorher war.

Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig und mitreißend. Ava Reed beschreibt die Geschichte um Yara und Noel sehr bewegend, sodass mir einige Male die Tränen in den Augen standen. Aber es gibt auch durchaus viele humorvolle Szenen sowie Dialoge zwischen den Hauptprotagonisten, sodass man sich in einem schönen Gefühlswirrwarr wiederfindet und nicht zu sehr in Trübsal versinken kann. Dabei erfahren wir die Geschichte abwechselnd aus Yaras und Noels Blickwinkel und somit wachsen einem beide sehr ans Herz.

Die Reise der beiden wird Etappe für Etappe geschildert und man erkennt, wie sich beide entwickeln und langsam ins Leben zurück finden, sich aufeinander zubewegen und ihre Liebe füreinander und für das Leben entdecken. Sie haben beide eine schwere Vergangenheit, die sie nie wirklich aufgearbeitet haben. Beide haben Schuldgefühle. Die Reise hilft ihnen, ihre Vergangenheit aufzuarbeiten und zu erkennen, dass es noch ein Leben danach gibt, das es wert ist, in vollen Zügen genossen zu werden. Yara und Noel gehen einfach so wunderbar miteinander um, sei es durch Neckereien, schief gelaufene Streiche oder die Sorge um den anderen.

"Wir fliegen, wenn wir fallen" zu lesen, hat mir große Freude bereitet. Ava Reed hat eine tolle Atmosphäre mit sympathischen und authentischen Charakteren geschaffen, die es lohnt entdeckt zu werden. Auch wenn ich immer wieder zu Tränen gerührt war, so hatte ich stets ein Lächeln auf den Lippen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.01.2020

Schon jetzt ein Jahreshighlight

0

„Unsere Welt besteht aus vielen kleinen Wundern, wir nehmen uns nur zu selten Zeit für sie.“

Eine Liste mit zehn Wünschen. Ein letzter Wille. Und zwei, die ihn gemeinsam erfüllen sollen.

Das ist die ...

„Unsere Welt besteht aus vielen kleinen Wundern, wir nehmen uns nur zu selten Zeit für sie.“

Eine Liste mit zehn Wünschen. Ein letzter Wille. Und zwei, die ihn gemeinsam erfüllen sollen.

Das ist die Geschichte von Yara und Noel.

Das Buch fällt auf. Zunächst weil es so pink ist. Und dann ist da noch weiß, zwei Menschen im Scherenschnitt, die sich an der Hand halten, der Eiffelturm, ein Wolf, ein Fallschirm und jede Menge Samen einer Pusteblume, die über das Cover wehen, die sich aber auch um den Titel ausbreiten. Nimmt man den Schutzumschlag ab, ist das Buch weiß und der Titel ist in Pink ebenfalls auf dem vorderen Buchdeckel zu finden und auf dem hinteren Buchdeckel befindet sich der obige erste und auch der letzte Satz. Es sieht sowohl mit, als auch ohne Schutzumschlag einfach nur toll aus. Ich bin total hin und weg.

„Wir fliegen, wenn wir fallen“ ist ein Einzelband und erschienen im Überreuter Verlag. Für mich ist es das erste Buch, welches ich von der Autorin lese. Das Buch ist auch innen sehr schön gestaltet. Jeder Kapitelanfang ist mit Samen der Pusteblume versehen und mit einer „Kernaussage“, die sich im jeweiligen Kapitel wiederfindet.

Der Schreibstil der Autorin hat mir richtig gut gefallen. Er ist sehr gut zu lesen und ich war vom ersten Moment in der Geschichte drin. Sie hat es immer geschafft, mir die Gefühle des jeweiligen Charakters zu vermitteln. Und zwar so sehr, dass mir das erste Mal schon bei Seite 46 die Tränen gekommen sind. Die Kapitel werden jeweils aus der Sicht von Yara oder Noel erzählt, so dass man immer ganz nahe dran ist an deren Gefühlen, deren Gedanken.

Ihre Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Beide für sich sind echt speziell, schwimmen eher gegen als mit dem Strom und haben ihre Geschichte nicht nur als kleines Paket sondern eher als großen Rucksack dabei. Aber gerade das fand ich toll. Jeder war für sich schon Besonders, aber gemeinsam waren sie, was sie selbst nie geglaubt hätten.

Ich weiß gar nicht, wie oft ich Stellen in der Geschichte gelesen habe, die ich einfach nur toll fand und ich die ich mir am liebsten alle gemerkt hätte. „Weisheiten“ sozusagen, die so gut zur jeweiligen Situation im Buch, zur Stimmung gepasst haben.So einige Male musste ich wirklich schmunzeln, mir kamen wie oben schon erwähnt auch die Tränen. Das bedeutet, dass ich dieses Buch wirklich mit“gelebt“ habe. Und es hat mich wirklich so richtig, richtig berührt. Nicht nur die Geschichte an sich, das Leben von Yara und Noel, sondern auch die Aussage, die dahinter steckt.

Keine Ahnung, warum ich dieses Buch so lange hab im Regal stehen lassen. Das hat es definitiv nicht verdient! Für mich ist dieses Buch zu 100% ein Jahreshighlight und ich kann es jedem nur wärmstens weiterempfehlen, der keine Angst vor Emotionen hat.

Von mir gibt es 5 Sterne und wenn ich könnte, würde ich noch viel mehr vergeben! Dieses Buch sollte wirklich jeder lesen und dann über das Gelesene nachdenken. Denn „Manchmal ist es okay, nicht okay zu sein“.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.10.2019

Zwei Seelen die auf einer Weltreise zusammen finden 💚

0

Titel:Wir fliegen, wenn wir fallen

Autor: Ava Reed

Seiten: 304

Verlag: ueberreuter

Format: Hardcover

Genre: Jugendbuch

Preis: Taschenbuch 10,00€ // Hardcover 16,95€ // eBook 9,99€



Inhalt:


Eine ...

Titel:Wir fliegen, wenn wir fallen

Autor: Ava Reed

Seiten: 304

Verlag: ueberreuter

Format: Hardcover

Genre: Jugendbuch

Preis: Taschenbuch 10,00€ // Hardcover 16,95€ // eBook 9,99€



Inhalt:


Eine Nacht unter den Sternen schlafen. Einen Spaziergang im Regenwald machen. Die Nordlichter beobachten ... So beginnt eine Liste mit zehn Wünschen, die Phil nach seinem Tod hinterlässt, gewidmet seinem Enkel Noel und der siebzehnjährigen Yara. Phils letztem Willen zufolge sollen sich die beiden an seiner statt die Wünsche erfüllen. Gemeinsam. Yara und Noel, die sich vom ersten Moment an nicht ausstehen können, willigen nur Phil zuliebe ein. Doch ohne es zu wissen, begeben sich die beiden auf eine Reise, die nicht nur ihr Leben grundlegend verändern wird, sondern an deren Ende beiden klar ist: Das Glück, das Leben und die Liebe fangen gerade erst an.




Meine Meinung:


Das Cover Zeigt uns Yara und Noel umringt von all dem was uns noch im Buch erwarten wird.

Zu Anfang war ich wirklich noch etwas skeptisch weil ich nicht wusste ob mich dieses Buch von Ava Reed wirklich überzeugen kann.

Denn dies ist mein 3tes Buch was ich von ihr gelesen habe.

Aber was soll ich sagen, dieses Buch hat mir gezeigt und nochmal verdeutlicht das man das Leben leben muss.

Nimm jede Situation so an wie sie kommt und mach das Beste drauß.

Noel und Yara bekommen von eine Liste von Phil, Phil ist für Yara eine Flucht aus dem Alltag. Für Noel ist er jedoch viel mehr was er allerdings erst viel später feststellt. Denn er ist nicht nur sein Opa sondern vieeeel mehr.

Wir werden in diesem Buch mit Yara und Noel auf eine halbe Weltreise geschickt, wir dürfen miterleben wie sie die Nordlichter sehen, Wölfe streicheln uvm.


Als die beiden dann in Brasilien sind wo sie dann gleich 2 Punkte von der Liste abarbeiten wollen, wird Yara von einer Schlange gebissen. Zu diesem Zeitpunkt habe ich gemerkt das sich etwas zwischen den beiden entwickelt.


Auch bei dem 3ten Buch von Ava habe ich wieder ihrer flüssigen Schreibstil geliebt, ich bin so leicht und schnell ich die neue Geschichte reingekommen.





Fazit:


Zwei Seelen die auf einer Weltreise zusammen finden 💚

Veröffentlicht am 29.09.2019

Tolle Geschichte rund um eine Liste

0

Listenbücher, also eine Geschichte, die entsteht durch abarbeiten einer Liste ist nichts komplett neues, aber Ava Reed schaffte hier eine gefühlvolle tolle Geschichte nieder zuschreiben.

Yara und Noel. ...

Listenbücher, also eine Geschichte, die entsteht durch abarbeiten einer Liste ist nichts komplett neues, aber Ava Reed schaffte hier eine gefühlvolle tolle Geschichte nieder zuschreiben.

Yara und Noel. Zwei Charakter, die mit ihren eigenen Problemen zu kämpfen haben, aber durch den Verlust eines gemeinsamen geliebten Menschen zusammen kommen.
Yara hat erst einen großen Verlust erlitten und kämpft immer noch mit ihren Schuldgefühlen und den Erinnerungen.
Noel versucht irgendwie zu leben. Seine Mutter hatte ihn verlassen und er hat nur noch Phil. und eigentlich weiß er nicht wohin er im Leben will.

Um Phils letzten Wunsch zu erfüllen raffen sich die beiden zusammen und beginnen die Liste für Phil abzuarbeiten und merken dabei, dass sie beide nicht nur Phil verbindet und Phil ein Hintergedanken hatte.

Die Geschichte hat die typische gut ausgearbeiteten Charakter mit Problemchen, die man von Ava schon kennt. Und trotz Differenzen oder gerade wegen diesen, finden die beiden doch irgendwie zusammen.
Die Reise und die einzelnen Punkte der Liste sind wirklich toll gewählt und ergeben wirklich tolle Geschichten, die zu einer ganzen zusammenwachsen.

In der Hörbuch Version harmonieren die Sprecher Shandra Shadt und Maximilian Laprell sehr gut und ich finde es gerade gut, dass das Buch aus Sicht beider Charaktere geschrieben ist.

Da ich keine Kritikpunkte gefunden habe, gibt es die volle Punktzahl ;)