Cover-Bild Komm in meine Küche!
(3)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

24,00
inkl. MwSt
  • Verlag: GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH
  • Themenbereich: Lifestlye, Hobby und Freizeit - Kochen, Essen und Trinken
  • Genre: Ratgeber / Essen & Trinken
  • Seitenzahl: 192
  • Ersterscheinung: 02.09.2020
  • ISBN: 9783833875557
Aveen Khorschied, Mehmet Ismail Birinci

Komm in meine Küche!

Eine deutsche Kleinstadt, 21 Nationen, ein gemeinsames Kochbuch
Klischee Kleinstadt: langweilig, spießig, grau. Wenn man sich die Betonwände der Hochhäuser einmal weg denkt und die Menschen dahinter sieht, wird es plötzlich ganz bunt. Beispiel Puchheim bei München: Menschen aus über 100 Nationen arbeiten, leben und kochen hier. Zum Beispiel Rachel aus England, Mohammad aus Damaskus und Anna aus Ungarn. Sie und weitere Pucheimer*nnen haben ihre Wohnungstüren geöffnet, kochen für uns ihre Lieblingsgerichte aus der Heimat und garnieren sie mit persönlichen Geschichten. So hautnah und ungestellt wie noch nie lernen wir unsere Mitbürger*innen kennen. Da merken wir wieder, gemeinsames Kochen und Essen verbindet. Denn wir alle sehnen uns nach dem Gleichen: Gutem Essen - und guten Geschichten!

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.11.2020

Ein ganz besonderes Kochbuch

0

Meine Meinung
Schon der Titel dieses Kochbuches verrät ganz klar, welches Konzept hier hinter steckt – und das konnte mich direkt überzeugen.

Der Aufbau des Buches ist in gewohnter GU – Manier klar strukturiert ...

Meine Meinung
Schon der Titel dieses Kochbuches verrät ganz klar, welches Konzept hier hinter steckt – und das konnte mich direkt überzeugen.

Der Aufbau des Buches ist in gewohnter GU – Manier klar strukturiert und sehr übersichtlich, was wichtige Informationen wie besondere Zutaten und die Eignung für Vegetarier auf den ersten Blick offenbart.

Sehr gut gefallen hat mir, wie persönlich diese Kochbuch wirkt. Die einzelnen Köchinnen und Köche wurden nicht nur mit Namen und Bild vorgestellt, darüber hinaus gab es auch noch kurze Informationen zu ihrem jeweiligen Herkunftsland und eine kleine Illustration in Form des jeweiligen Landes. Die Gestaltung fand ich wirklich schön gemacht, da man so nicht nur ein Rezept, sondern auch den Menschen in der jeweiligen Küche ein kleines Stück weit kennenlernt.

Aus diesen Komponenten ergibt sich ein authentisches Kochbuch – ja, den Ausdruck in diesem Zusammenhang zu benutzen finde ich selber etwas seltsam – mit spannenden Gerichten, die zum Nachkochen einladen und eine bunte Gesellschaft repräsentieren. Mich hat dieses Buch auf jeden Fall begeistern können, und ich freue mich jetzt schon darauf, das ein oder andere Gericht noch öfter zu kochen.


Fazit
Komm in meine Küche ist ein tolles Kochbuch, das nicht nur eine Menge interessanter und vielfältiger Rezepte bereithält, sondern außerdem auch einen Blick in die Küchen und Kulturen der verschiedenen Köchinnen und Köche erlaubt. Mich konnten sowohl das Konzept, als auch die einzelnen Rezepte selbst überzeugen, weshalb ich hierfür eine klare Empfehlung aussprechen kann.

Von mir gibt es dafür volle fünf Bücherstapel.

  • Cover
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 25.10.2020

Ein ganz besonderes Kochbuch

0

In Puchheim bei München leben rund 22000 Einwohner aus über 115 Nationen. Die Autoren hatten die Idee, einige davon beim Kochen zu besuchen. Die Personen werden jeweils vorgestellt und erzählen etwas über ...

In Puchheim bei München leben rund 22000 Einwohner aus über 115 Nationen. Die Autoren hatten die Idee, einige davon beim Kochen zu besuchen. Die Personen werden jeweils vorgestellt und erzählen etwas über sich und ihre Herkunft. Ich finde die Idee wunderbar. So bringt man Leute zusammen. Ich finde es sehr interessant, die Geschichten der Köche zu lesen, und was sie über Deutschland und ihre Heimat zu erzählen haben. Die Rezepte sind schön gestaltet. Leider enthalten die meisten Rezepte Fleisch oder Fisch, sodass für mich nur wenige in Frage kommen bzw. ich vieles abändern muss. Danke an alle Köche, die hier ein vegetarisches Rezept teilen! Ich finde die Idee wirklich toll umgesetzt, das Buch ist sehr gelungen! Vielleicht gibt es ja irgendwann einen zweiten Teil.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.09.2020

Miteinander genießen

0

"Komm in meine Küche!" ist mehr als nur ein Kochbuch. Neben den vielen Köstlichkeiten, lernen wir als LeserInnen die Menschen hinter den Rezepten kennen. Sogar ein Blick in die hauseigene Küche wird einem ...

"Komm in meine Küche!" ist mehr als nur ein Kochbuch. Neben den vielen Köstlichkeiten, lernen wir als LeserInnen die Menschen hinter den Rezepten kennen. Sogar ein Blick in die hauseigene Küche wird einem gewährt. Man erfährt außerdem in welcher Region des jeweiligen Herkunftslandes die vorgestellten Leute geboren wurden, außerdem das Alter, der Familienstand und - was ich besonders interessant finde - die Lieblingsmusik. So verbindet die Menschen nicht nur das wundervolle Essen, sondern auch Klänge, Rhythmen und alles was dazu gehört. Die Idee sich auf verschiedenen Ebenen kennen zulernen, finde ich ganz wunderbar! Das Buch will die Idee einer sozialen und bunten Stadt beflügeln. Ein tolles und aus meiner Sicht sehr wichtiges Projekt, welches hoffentlich buchstäblich weiterhin Früchte Trägt. Zu den Rezepten: Alles ist verständlich erklärt und mit anregenden Bildern untermalt. 21 Nationen laden hier zum Nachkochen und Kennenlernen ein.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere