Cover-Bild Haunted Love - Perfekt ist Jetzt

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Piper
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 11.01.2019
  • ISBN: 9783492501958
Ayla Dade

Haunted Love - Perfekt ist Jetzt

Roman
Er ist unberechenbar, begehrt, draufgängerisch - und geheimnisvoll. Sie ist unscheinbar, schüchtern, perfektionistisch - und will ihn um jeden Preis. Hat ihre Liebe eine Chance? Ein gefühlvoller New Adult-Roman für alle Fans von Laura Kneidl, Mona Kasten und Anna Todd

Ein Neuanfang im alten Leben – nichts will Hazel Evans mehr, als sie von ihrem Auslandssemester aus Portugal wieder zurück nach New York kommt. 
Sie ist klug, anständig und studiert an der NYU – das einzige, das in ihrem Leben für Aufregung sorgt, sind die High-Society-Veranstaltungen, zu denen ihre beste Freundin Grace sie regelmäßig mitschleppt.
Bis sie ihn trifft. Und er ihr komplettes Leben auf den Kopf stellt, bis sie sich selbst nicht mehr wiedererkennt. 
Das Einzige, worin sie sich hundertprozentig sicher ist: Hazel will ihn. Um jeden Preis.
Er ist unberechenbar und begehrt. So begehrt, wie sie es sich niemals vorstellen könnte. 
Und er hat Geheimnisse. Dunkle Geheimnisse. 
Aber die hat Hazel auch...

"»Ich bin nicht gut für dich, Hazel«, flüstert er. Als ich spreche, meine ich, das vertraute Funkeln hinter dem düsteren Schimmer in seinen Augen wahrzunehmen. »Jeder will die Sonne, Caleb. Das Licht ist einfach zu lieben. Zeig mir die Dunkelheit in dir.«

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.02.2019

Wunderschön

0 0

Achtung Spoiler!

Klappentext:
Ein Neuanfang im alten Leben – nichts will Hazel Evans mehr, als sie von ihrem Auslandssemester aus Portugal wieder zurück nach New York kommt. Sie ist klug, anständig und ...

Achtung Spoiler!

Klappentext:
Ein Neuanfang im alten Leben – nichts will Hazel Evans mehr, als sie von ihrem Auslandssemester aus Portugal wieder zurück nach New York kommt. Sie ist klug, anständig und studiert an der NYU – das einzige, das in ihrem Leben für Aufregung sorgt, sind die High-Society-Veranstaltungen, zu denen ihre beste Freundin Grace sie regelmäßig mitschleppt.Bis sie ihn trifft. Und er ihr komplettes Leben auf den Kopf stellt, bis sie sich selbst nicht mehr wiedererkennt. Das Einzige, worin sie sich hundertprozentig sicher ist: Hazel will ihn. Um jeden Preis.Er ist unberechenbar und begehrt. So begehrt, wie sie es sich niemals vorstellen könnte. Und er hat Geheimnisse. Dunkle Geheimnisse. Aber die hat Hazel auch…

Schreibstil:
Am Schreibstil hat mich wirklich nichts gestört. Super flüssig, alles rund formuliert, tolle Satzstruktur. Ich konnte lesen, ohne vom Schreibstil daran erinnert zu werden, dass ich lese. So muss das sein!

Cover:
Das Cover finde ich im Hinblick auf den Titel recht passend, weil es offen ist und magisch wirkt. Ansonsten ist es aber nichts besonderes. Kein Cover, das mir gleich ins Auge sticht.

Charaktere:
Hier teile ich ganz klar auf. Fangen wir mit Hazel an:
In Hazel konnte ich mich super einfühlen. Sie erfüllt das typische Klischee des normalen, hübschen, schlichten Mädchens, das mit ihrem guten Herz und ihrer Schönheit bei allen punktet. Viele Entscheidungen und Handlungen, die sie getätigt hat, hätte ich genauso getätigt und konnte ich mir auch gut in der realen Welt vorstellen. Sie hat einfach unheimlich viel Authentizität in das Buch gebracht und durch ihren Charakter maßgeblich die Perspektive des Lesers auf die anderen Charaktere geprägt. So sieht Hazel in jedem irgendwo das Gute und versucht jedem zu helfen, auch wenn sie dabei selbst zu kurz kommt. So fand ich, dass sie im Hinblick auf Caleb dann doch sehr schwach war. Er musste einfach nur wieder bei ihr angekrochen kommen und schon hat sie alles, was vorher war vergessen. Das fand ich ein bisschen schade, weil ich ihr ein bisschen mehr Stärke schon zugetraut hätte und sie an vielen Stellen auch einfach mehr verdient hätte.

Caleb fand ich sehr schön dargestellt. Er erinnerte mich ein ganz kleines bisschen an Christian Grey, aber gleichzeitig war er auch so sprunghaft und des öfteren von der Meinung anderer beeinflusst, dass er doch wieder ein ganz anderer war. Die Autorin hat ihn super in die Geschichte integriert, sodass man seine Handlungen sehr gut nachvollziehen konnte und auch ein gewisses Maß an Mitgefühl ihm gegenüber aufbringen konnte. Anders wäre Hazels verzweifelte Verliebtheit in den „Bad Boy“ wohl eher nervig geworden. Caleb jedoch ist kein typischer Bad Boy, sondern einfach nur ein bisschen angeschlagen.
Die Nebencharaktere fand ich alle sehr gut charakterisiert. Ich konnte mir alle super vorstellen, alle verstehen und kennenlernen. Die Autorin hat es geschafft die richtige Anzahl an Nebenprotagonisten zu erschaffen, die wesentlichen Einfluss auf die Hauptcharaktere haben.

Zur Geschichte allgemein:
Die Idee der Geschichte war dann ja doch eher nicht so neu. Das Klischee also gegeben. Die Umsetzung war aber so gut und authentisch, dass man da gut drüber hinweg sehen konnte. Gerade weil durch den Prolog und einige Einschübe große Spannung bezüglich Calebs Vergangenheit geschaffen wurde. Am Ende klärt es sich zwar ziemlich unspektakulär, aber die Spannung führt den Leser komplett durchs Buch und lässt die Seiten so nur so dahinfliegen.
Neben Calebs Vergangenheit bietet die Geschichte noch allerlei andere „Katastrophen“ und Krisen, die die Geschichte auf Trapp halten. Zwar bedient die Autorin sich auch hier einiger Klischees, aber Caleb bleibt stets als unberechenbarer Faktor und so bleibt es trotzdem spannend.
Zum Teil war mir dann aber doch einiges zu überdramatisiert. Oftmals schwirrte Hazel wutendbrannt, todtraurig oder tiefverletzt ab, nur um ein paar Tage später alles wieder vergessen zu haben. Da fand ich, hat die Autorin es sich ein bisschen zu einfach gemacht. Die Tiefe der Emotionen und der Handlung ist zwar da, aber nicht komplett durchgezogen worden.
Auch der Handlungsstrang des „Gegners“ (Logan) war mir zu kurz gehalten. Daraus hätte man wirklich noch etwas mehr machen können, denn auch hier wurde anfangs viel dramatisiert und letztlich hat es sich in einer winzigen Szene alles erledigt.
Allgemein konzentriert sich die Geschichte sehr auf Caleb. Logan leitet Hazel zu ihm, die Freundin, die gegen ihn ist, wird kurzerhand gekürzt und die Mutter hat schnell anderes im Kopf, weshalb es ihr nichts mehr ausmacht, wenn Hazel bei Caleb bleibt. Die Fokussierung ist also sehr klar und lässt auf ihrem Weg leider einiges liegen.

Fazit:
Ich fand das Buch wirklich sehr schön. Die Geschichte ist perfekt, vielleicht schon zu perfekt. Hier und da konnte deshalb anscheinend gekürzt werden und das merkt man. Die Charaktere und der Schreibstil haben mir aber wirklich gut gefallen und ich kann das Buch auf jeden Fall an New Adult Fans weiterempfehlen!

4 von 5 Sterne von mir.

Vielen Dank an den Piper-Verlag und Netgalley.de für das Rezensionsexemplar!

Liebe Grüße

Veröffentlicht am 04.02.2019

Ein tiefgründiger Liebesroman

0 0

Dieses Buch hat mich direkt angesprochen. Allein schon das Cover ist einfach wunderschön.
Ich kam gut in die Geschichte hinein. Das hatte ich vor allem dem wunderbaren und leichten Schreibstil der Autorin ...

Dieses Buch hat mich direkt angesprochen. Allein schon das Cover ist einfach wunderschön.
Ich kam gut in die Geschichte hinein. Das hatte ich vor allem dem wunderbaren und leichten Schreibstil der Autorin Ayla Dade zu verdanken. Sie schaffte es, dass ich direkt in die Welt von Hazel eintauchen konnte und vom Buch gefesselt war. Generell war die Geschichte angenehm und flüssig zu lesen.
Die Protagonistin Hazel war ein bisschen gewöhnungsbedürftig. Sie hatte sehr viele Selbstzweifel und ein sehr schwaches Selbstwertgefühl. Besonders unzufrieden war sie mit ihrem Körper. Doch mit der Zeit konnte ich ihr Verhalten immer mehr nachvollziehen und sie wurde mir auch sympathischer. Darüber hinaus konnte ich mich an manchen Stellen gut mit ihr identifizieren.
Der Protagonist konnte mir nicht so ans Herz wachsen. Dennoch störte mich dies nicht, da sein Verhalten gut zur Geschichte passte und man als Leser wusste, wieso er sich so verhielt. Er hatte einen sehr aggressiven Charakter, dennoch konnte er auch sehr einfühlsam und liebenswert zu Hazel sein. Man merkte schnell, wie abhängig Hazel von ihm war und sie ihn brauchte.
Das Verhalten des Protagonisten hat mich immer wieder aufs Neue schockiert.
Mir hat gut gefallen, wie die Autorin es geschafft hat dem Leser die Gefühle und Ängste der beiden so gut zu vermitteln.
Ja, es war nicht immer leicht die Protagonisten zu verstehen und ihre Handlungen nachzuvollziehen, doch wenn man sich in sie hineinversetzt hat, konnte man halbwegs Verständnis aufbringen.



Ayla Dade hat in ihrem Roman mehrere Probleme angesprochen und eine tolle Geschichte dazu entwickelt. Es ist sehr viel in diesem Buch passiert und es war an keiner Stelle langweilig.
Ich hätte mir jedoch ein anderes Ende gewünscht. Zum Beispiel hätte man meiner Meinung nach, dass letzte Kapitel streichen können.


Vielen Dank an den Piper Verlag für dieses Rezensionsexemplar.
★★★★/★★★★★

Veröffentlicht am 27.01.2019

Gefühl, Spannung und leider viele Fehler

0 0

Zusammenfassung:
Zwei junge Menschen treffen aufeinander. Beide kämpfen mit ihren eigenen Dämonen. Beide haben das Gefühl, den anderen nicht verdient zu haben. Sie belügen sich, verletzten sich, und doch ...

Zusammenfassung:
Zwei junge Menschen treffen aufeinander. Beide kämpfen mit ihren eigenen Dämonen. Beide haben das Gefühl, den anderen nicht verdient zu haben. Sie belügen sich, verletzten sich, und doch schaffen sie es nur mit dem jeweils anderen, ihre Dämonen zu besiegen und ihre Seelen zu heilen.

Meine Gedanken:
Das Cover ist einfach ein absoluter Traum und hat mich sofort gefesselt. passt einfach perfekt zum Cover von Mondprinzessin und ist einfach genauso schön und traumhaft. Ich liebe es einfach!
"Haunted Love" ist in der ersten Person aus der Sicht von Hazel geschrieben. Ayla Dade hat einen schönen und flüssigen Schreibstil.
Tja, nun kommt das Aber: Ich bin mit dem Buch hin und hergerissen. Einerseits finde es richtig schön, emotional und spannend. Andererseits gab es so viele Punkte, die mich einfach gestört haben. Logikfehler, Intoleranz, Verharmlosung von Alkohol ect.
Aus diesen Punkten fällt es mir wirklich schwer das Buch zu bewerten.

Ich will nicht alles vorwegnehmen, aber hier einfach mal ein Beispiel zum Thema Logikfehler: Hazel lebt in New York und war ein Jahr in Portugal. Jeder erwartet von ihr, dass sie Braungebrannt zurückkommt. Warum? Portugal und New York liegen ungefähr auf demselben Breitengrad. Wenn ich von Lissabon ausgehe, liegt New York sogar südlicher! Und die Sommer in New York sind unglaublich heiß, sonnig und schwül (ich spreche aus Erfahrung). Von solchen Fehlern, die durch ein wenig Recherche hätten beseitigt werden können, gibt es einige in dem Buch und die haben mich wirklich gestört.
Andererseits haben mir die Charaktere ganz gut gefallen, obwohl es mir, vor allem zum Ende hin, zu viel Drama gab und zu oft, zu schnell vierziehen wurde.
Ich mag dieses berühmter, reicher Junge und normales Mädchen Thema, auch wenn es schon ziemlich Klischeehaft und ausgelutscht ist.
Ich mag die Gefühle zwischen Hazel und Caleb und es hat mir richtig gut gefallen, wie sie sich gegenseitig stärken und Kraft und Mut geben.
Fazit:
"Haunted Love" ist ein Buch, welches mich Zwiegestalten zurückgelassen hat. Es gab viele schöne, romantische und spannende Punkte, aber leider auch genauso viele Punkte, die mich einfach gestört und teilweise auch echt geärgert haben.
Nach einigem Überlegen habe ich mich dazu entschieden, dem Buch genau die Hälfte der Bücher zu geben, und damit 2,5 von 5 Bücher.

Veröffentlicht am 27.01.2019

Perfekt ist jetzt

0 0

Haunted Love – Perfekt ist jetzt, ist für mich ein ganz besonderer Roman.

Es ist nicht einfach nur ein New Adult Roman so wie es viele tolle da draußen gibt, sondern behandelt auch Themen die ganz ganz ...

Haunted Love – Perfekt ist jetzt, ist für mich ein ganz besonderer Roman.

Es ist nicht einfach nur ein New Adult Roman so wie es viele tolle da draußen gibt, sondern behandelt auch Themen die ganz ganz wichtig sind.

Zum Inhalt:
Hazel Evans ist eher ein unscheinbares Mädchen mit einem ganz normalem Leben. Das einzig aufregende sind vielleicht die Schicki-Micki-Veranstaltungen zu denen ihre Freundin Grace sie immerzu mitschleppt. Doch dann trifft sie diesen einen Mann, der ihr ganzes langweiliges Sein völlig auf den Kopf stellt.


Klappentext:

Er ist unberechenbar, begehrt, draufgängerisch - und geheimnisvoll. Sie ist unscheinbar, schüchtern, perfektionistisch - und will ihn um jeden Preis. Hat ihre Liebe eine Chance? Ein gefühlvoller New Adult-Roman für alle Fans von Laura Kneidl, Mona Kasten und Anna Todd

Ein Neuanfang im alten Leben – nichts will Hazel Evans mehr, als sie von ihrem Auslandssemester aus Portugal wieder zurück nach New York kommt.
Sie ist klug, anständig und studiert an der NYU – das einzige, das in ihrem Leben für Aufregung sorgt, sind die High-Society-Veranstaltungen, zu denen ihre beste Freundin Grace sie regelmäßig mitschleppt.
Bis sie ihn trifft. Und er ihr komplettes Leben auf den Kopf stellt, bis sie sich selbst nicht mehr wiedererkennt.
Das Einzige, worin sie sich hundertprozentig sicher ist: Hazel will ihn. Um jeden Preis.
Er ist unberechenbar und begehrt. So begehrt, wie sie es sich niemals vorstellen könnte.
Und er hat Geheimnisse. Dunkle Geheimnisse.
Aber die hat Hazel auch...

"»Ich bin nicht gut für dich, Hazel«, flüstert er. Als ich spreche, meine ich, das vertraute Funkeln hinter dem düsteren Schimmer in seinen Augen wahrzunehmen. »Jeder will die Sonne, Caleb. Das Licht ist einfach zu lieben. Zeig mir die Dunkelheit in dir.«


Meine Meinung:

Ich versuche nicht zu spoilern =)

Vorneweg…zu dem Cover brauche ich ja wohl nicht viel sagen. Schöner gehts ja schon fast nicht! =)
Und der Schreibstil ist auch ganz toll. Flüssig, nicht zu steif. Sehr realistisch alles gehalten. Hat mir schon mal sehr gut gefallen.

Wie schon am Anfang gesagt, handelt es sich nicht einfach nur um einen New Adult Roman. Für mich persönlich ist es DER New Adult Roman. Ich habe schon einige gelesen und einige die sich von den anderen unterscheiden. Aber ich habe noch sie so viel gefühlt bei einem Buch, wie bei Haunted Love.
Vielleicht ist dies mein Seelenbuch.

Hazel ist ein zartes Wesen. Aber in ihr steckt ganz viel Feuer. Und ich bin mir sicher das sie keinen Mann gebräucht hätte um dieses Feuer zu finden. Aber manchmal begegnet man eben dem Einen, der das Beste aus einem herausholt und umgekehrt.

Caleb ist wie ich. Ich bin wie Caleb.
Ayla hat sehr oft Worte für Situationen gefunden, in denen ich selber gesteckt habe oder immer noch stecke, sie selber aber nie erklären konnte. Ich fühle mich verstanden und nicht mehr ganz so alleine auf der Welt.

Ich hab mitgefiebert. Gelacht und geweint. Und wirklich, das passiert mir eher selten.

Dieses Buch hat mich verstanden!

Ich habe jetzt mit Absicht nicht so viel zu der Geschichte gesagt, weil ich immer Angst habe zu spoilern. Daher schreibe ich eigentlich immer meine Gefühle zu dem Buch auf. Was ich denke, was ich fühle und ob es sich lohnt dieses Buch zu kaufen und zu lesen. JA es lohnt sich!!!
Lest dieses Buch. Vielleicht ist es für dich, für euch auch so ein besonderes Buch.

Veröffentlicht am 21.01.2019

Sehr mitreißende Geschichte

0 0

Der Schreibstil von Ayla Dade ist unglaublich mitreißend. Von der ersten Seite an hatte sie mich gefangen genommen. Dabei schafft sie es aber, nicht nur schnelle Szenen zu schreiben, die den Leser mit ...

Der Schreibstil von Ayla Dade ist unglaublich mitreißend. Von der ersten Seite an hatte sie mich gefangen genommen. Dabei schafft sie es aber, nicht nur schnelle Szenen zu schreiben, die den Leser mit sich fortreißen, sondern auch sehr berührende Szenen, die Tempo herausnehmen.

Jetzt muss ich aber auch gleich sagen, dass mir, wäre es nicht eine fiktive Geschichte, sondern das echte Leben, der Umgang Calebs mit Hazel und anderen Personen nicht gefallen hat. Caleb ist der typische New Adult Bad Boy, der seiner Freundin gegenüber ein beschämendes Verhalten an den Tag legt und niemand gebietet ihm Einhalt.

Ich würde mir so sehr wünschen, dass irgendwann in einem New Adult Roman mal die Mutter, der Vater, die Protagonistin selber, oder einfach nur irgendjemand, das Verhalten des Bad Boy reflektiert und ihm Grenzen aufzeigt. Ich kann damit leben, denn für mich gehört das auch irgendwie zu diesem Genre und macht für mich den Reiz an der Geschichte aus. Ich liebe es, mich über die Protagonisten und ihre Verhaltensweisen aufzuregen.

Hazel hat mir als Protagonistin gefallen. Sie ist leider teilweise etwas sehr naiv und hat die rosarote Brille auf. Aber sie ist unglaublich sympathisch. Ayla Dade hat mit Hazel eine Protagonistin geschaffen, die man trotz oder vielleicht auch wegen ihrer Naivität einfach lieb haben muss.

Grace konnte ich zwischendurch nicht so richtig einschätzen. Zu Anfang fand ich, dass sie keine gute Freundin ist. Meine Meinung zu ihr hat ich zwischenzeitlich immer wieder verändert.

Wer mir richtig gut gefallen hat, ist Logan. Er tut zwar auch nicht immer die richtigen Dinge, kurz gesagt, er handelt sehr menschlich, denn wer von uns tut schon immer das Richtige.

Caleb hat echte Probleme und sich selbst absolut nicht im Griff. Man bekommt relativ viel von seiner Hintergrundgeschichte mit, so dass ich schon ein bisschen Mitgefühl und auch Verständnis für ihn aufbringen konnte. Trotzdem geht sein Verhalten einfach so überhaupt nicht. Er benimmt sich streckenweise unmöglich.

Ich habe jede einzelne Seite, jedes einzelne Wort geliebt und deswegen gibt es von mir auch gerne 5 Sterne und eine Leseempfehlung.