Cover-Bild Haunted Love - Perfekt ist Jetzt

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Piper
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 11.01.2019
  • ISBN: 9783492501958
Ayla Dade

Haunted Love - Perfekt ist Jetzt

Roman
Er ist unberechenbar, begehrt, draufgängerisch - und geheimnisvoll. Sie ist unscheinbar, schüchtern, perfektionistisch - und will ihn um jeden Preis. Hat ihre Liebe eine Chance? Ein gefühlvoller New Adult-Roman für alle Fans von Laura Kneidl, Mona Kasten und Anna Todd

Ein Neuanfang im alten Leben – nichts will Hazel Evans mehr, als sie von ihrem Auslandssemester aus Portugal wieder zurück nach New York kommt. 
Sie ist klug, anständig und studiert an der NYU – das einzige, das in ihrem Leben für Aufregung sorgt, sind die High-Society-Veranstaltungen, zu denen ihre beste Freundin Grace sie regelmäßig mitschleppt.
Bis sie ihn trifft. Und er ihr komplettes Leben auf den Kopf stellt, bis sie sich selbst nicht mehr wiedererkennt. 
Das Einzige, worin sie sich hundertprozentig sicher ist: Hazel will ihn. Um jeden Preis.
Er ist unberechenbar und begehrt. So begehrt, wie sie es sich niemals vorstellen könnte. 
Und er hat Geheimnisse. Dunkle Geheimnisse. 
Aber die hat Hazel auch...

"»Ich bin nicht gut für dich, Hazel«, flüstert er. Als ich spreche, meine ich, das vertraute Funkeln hinter dem düsteren Schimmer in seinen Augen wahrzunehmen. »Jeder will die Sonne, Caleb. Das Licht ist einfach zu lieben. Zeig mir die Dunkelheit in dir.«

»Haunted Love« ist der erste Teil der »New York University«-Trilogie von Ayla Dade.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 52 Regalen.
  • 1 Mitglied liest dieses Buch aktuell.
  • 6 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.
  • Dieser Titel ist das Lieblingsbuch von 2 Mitgliedern.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.05.2019

War okay, mehr aber nicht!

0

Ich habe eine sehr zwiegespaltene Meinung zu diesem Buch, denn einerseits hat es mir so gut gefallen und war voller Emotionen und andererseits haben mich einige Dinge gestört.

Direkt auf den ersten Seiten ...

Ich habe eine sehr zwiegespaltene Meinung zu diesem Buch, denn einerseits hat es mir so gut gefallen und war voller Emotionen und andererseits haben mich einige Dinge gestört.

Direkt auf den ersten Seiten bekommen wir mit, dass Hazel mit ihrem Körper nicht zufrieden ist und große Probleme damit hat, dass sie ein paar Kilos zugenommen hat. Ich als Leser habe aber das Gefühl, dass sie nicht übergewichtig wäre, sodass es gesundheitsschädlich wäre. Sondern als wäre sie ein normales Mädchen, welches ein Gewicht im Normalbereich hat. Dieses Thema kommt immer und immer wieder aus, was mir irgendwann wirklich auf den Keks ging und ich hätte sie am liebsten geschüttelt und ihr gesagt, dass sie so wundervoll ist, wie sie ist. Aber leider geht das einfach nicht. Das war Punkt eins, was mich etwas gestört hat.

Der zweite Punkt ist die Beziehung zwischen Hazel und dem jungen Mann. Wie der Titel Haunted Love schon sagt, geht es um eine verfluchte Liebe und leider ist diese auch noch ziemlich toxisch.
So genau möchte ich gar nicht auf diese Beziehung eingehen, denn sonst würde ich zu viel verraten. Aber der Fakt, dass die Beziehung toxisch ist, sagt schon genug aus.

Und dann gibt es noch Grace, die beste Freundin von Hazel. Die Freundschaft zwischen beiden ist auch von Anfang ein bisschen schwierig, würde ich sagen. Denn beide sind in „unterschiedlichen Welten“ aufgewachsen. Und Hazel kann mit den High Society Events eigentlich gar nichts anfangen und hat keine Lust darauf.
Ich finde es aber bemerkenswert, wie sehr sich beide trotzdem unterstützen und für einander da sind. Oder sich eben nach einem Streit wieder zusammenraufen und sich vertragen.

Haunted Love ist von einer noch recht jungen Autorin geschrieben und ist, soweit ich informiert bin, ihr Debütroman. Solche Bücher betrachte ich immer noch mal ein bisschen anders, als von Autoren, die schon mehrere Bücher veröffentlicht haben. Der Schreibstil hat mir hier echt gut gefallen, ich bin flüssig durch die Geschichte gekommen. Eine wirklich großartige Handlung war nicht da, denn Hazel hat sich mit dem jungen Herrn oft im Kreis gedreht. Trotzdem finde ich es mutig von Ayla Dade, dass sie kritischere Themen aufgefasst hat.

Veröffentlicht am 26.04.2019

Hat mich viele Nerven gekostet

0

Als Hazel von einem Auslandssemester aus Portugal wiederkommt, ist das die perfekte Chance für einen Neuanfang. Sie will einfach nur mit ihrer Vergangenheit abschließen und als sie dann einen geheimnisvollen, ...

Als Hazel von einem Auslandssemester aus Portugal wiederkommt, ist das die perfekte Chance für einen Neuanfang. Sie will einfach nur mit ihrer Vergangenheit abschließen und als sie dann einen geheimnisvollen, gutaussehenden Typen kennenlernt, scheint alles perfekt. Doch ihr neuer Verehrer hat mehr Leichen im Keller, als des zuerst den Anschein hat und Hazel muss sich fragen: Ist er die ganze Mühe wert? Ist ein Bad Boy wie er es tatsächlich wert, dass sie ihr ganzes Leben für ihn auf den Kopf stellt?

Dieses Buch wirkt auf den ersten Blick typisch New Adult, der Klappentext erinnert einen an hundert weitere dieser Art und auch ansonsten scheint alles ins Klischee zu passen. Good Girl meets Bad Boy, beide haben zerstörerische und skandalöse Geheimnisse, aber wir wissen eigentlich schon von Anfang an, dass sie schließlich doch zusammen finden.
Im Grunde genommen bin ich blind für solche Klischees, beziehungsweise störe mich einfach nicht an ihnen. In diesem Fall jedoch habe ich mich regelmäßig aufgeregt und hätte die Protagonisten gern fest geschüttelt.

Wie gewohnt erfahren wir aus der Sicht von Hazel, der Protagonistin, was bei ihr so passiert, und dürfen an all ihren Gefühlen teilhaben, können ihre Gedanken verfolgen und versuchen, sie nachzuvollziehen.. allerdings bei mir öfters ohne Erfolg. Sie ist so auf Caleb, ihren Schwarm, fixiert und von ihm besessen, dass sie blind zu sein scheint für alles, was er ihr antut. Im einen Moment ist sie noch wütend des Todes, im nächsten will sie sich aber am liebsten wieder in seine ach so muskulösen Arme schmeißen und schmilzt seinen mickrigen Entschuldigungen geradezu entgegen.

Er dagegen hat es im Leben natürlich nicht leicht gehabt, sehr schwierige Kindheit, deshalb ist er auch komplett verkorkst, weiß nicht wie man liebt und verletzt die Menschen, die ihn gernhaben, weil er es ja nun mal nicht besser kann, der arme Junge. Boah! Ich glaube seit 'After' habe ich mich nicht mehr so über ein ewiges Hin und Her aufgeregt, mit dem Unterschied, dass die ganzen geistigen Ausfälle von Caleb anders als Hardins nicht zu entschuldigen sind. Er behandelt Hazel wie den letzten Dreck und doch scheint sie in ihm ihre ganz groß Liebe zu sehen und hat das Bedürfnis zu haben, ihn zu retten. As usual.

Diesem Buch sei positiv anzurechnen, dass es sich durch seinen modernen, jugendlichen Schreibstil leicht und flüssig lesen ließ, man kommt schnell voran und kann dem Geschehen gut folgen. Auch das ganze Drama war durchaus unterhaltsam, allerdings hat mich die naive Hartnäckigkeit der Protagonistin und das ätzende Verhalten des Protagonisten extremst genervt. Ich bin also nicht ganz sicher, wie ich dieses Buch bewerten soll, es spaltet mein Gemüt in den Teil, der sich über eine angenehme, kurzweilige Zugfahrt mit dieser Lektüre gefreut hat, und in den Teil, der Caleb am liebsten in einen Kanalschacht stopfen würde.

Mein Fazit:
Zwei Sterne fühlen sich trotz meiner innerlichen Aggressionen zu wenig an, vier waren es aber auch auf keinen Fall, einige ich mich mit mir selbst also auf die Mitte, drei Sterne.
Ich würde durchaus wieder zu einem Buch dieser Autorin greifen, da ich den Schreibstil sehr mochte, aber wenn die Charaktere wieder so bestialisch anstrengend sind, gehe ich an die Decke.

Veröffentlicht am 17.04.2019

Haunted Love - Perfekt ist jetzt von Ayla Dade

0

Meine Meinung:

Ich folge der Autorin schon länger bei Instagram. Das habe ich sogar schon bevor sie ihren Debütroman "Haunted Love" veröffentlicht hat. Da sie super sympathisch ist stand es für mich nicht ...

Meine Meinung:

Ich folge der Autorin schon länger bei Instagram. Das habe ich sogar schon bevor sie ihren Debütroman "Haunted Love" veröffentlicht hat. Da sie super sympathisch ist stand es für mich nicht zur Frage, ob ich dieses Buch lese oder nicht.

Das Cover finde ich super schön, aber der Piper Verlag hat das meiner Meinung nach mit der Gestaltung der Cover auch drauf. Zudem fand ich den Klappentext sehr ansprechend. Alles rund um die Liebe geht bei mir eigentlich fast immer.

Aber leider eben auch eigentlich nur "fast". Mich konnte die Geschichte nicht wirklich von sich überzeugen. Ich wurde einfach mit den Protagonisten nicht warm und das finde ich so unglaublich schade. Anfangs habe ich noch gedacht, dass Hazel ein taffes Mädel ist, die in ihrer Kindheit einiges durchmachen musste und man sie nicht so schnell klein kriegt. Bis Caleb um die Ecke kommt. Immer und immer mehr hat Hazel mir weniger gefallen. Wie kann man denn so naiv sein? Ich hätte den Kerl spätestens beim zweiten Ding, was er abgezogen hat, in den Wind geschossen. Hazel nicht und das kann man sich irgendwann wirklich nicht mehr mit anschauen.

Dementsprechend mochte ich eben Caleb auch nicht wirklich. Für mich ist er nicht der typische Badboy, sondern einfach nur ein egoistischer Kerl. Schade, man hätte so viel mehr aus den Protagonisten rausholen können denke ich. So kann man den Beiden ihre Beziehung irgendwie nicht richtig abnehmen.

Trotzdem konnte mich die Geschichte doch zeitweise wirklich gut unterhalten und auch der Schreibstil von Ayla ist wirklich sehr gut. Man fliegt nur so durch die Geschichte.



Fazit:

Leider bin ich mit den Protagonisten nicht warm geworden. Dafür hat Ayla einen sehr tollen Schreibstil!

Veröffentlicht am 14.04.2019

Jeder will die Sonne, Caleb. Das Licht ist einfach zu lieben. Zeig mir die Dunkelheit in dir.

0

Inhalt

Als Hazel wieder zurück nach New York kommt, will sie nichts anderes als einen Neuanfang in ihrem alten Leben. Alles ist wie zuvor, bis sie Caleb trifft und er ihr ganzes Leben auf den Kopf stellt. ...

Inhalt

Als Hazel wieder zurück nach New York kommt, will sie nichts anderes als einen Neuanfang in ihrem alten Leben. Alles ist wie zuvor, bis sie Caleb trifft und er ihr ganzes Leben auf den Kopf stellt. Er ist mysteriös und düster genau das, was Hazel so anziehend findet. Aber er hat Geheimnisse genau wie sie. Und diese drohen ans Licht zu kommen.

Meine Meinung

Als mich Ayla gefragt hat, ob ich ihr Buch lesen würde, habe ich mich wahnsinnig gefreut. Was für eine große Ehre. Das Cover und der Klappentext haben mich sofort angesprochen und ich war so gespannt auf die Geschichte.

Cover

Das erste Mal als ich das Cover gesehen habe, habe ich mich sofort verliebt. Die Farben harmonieren so schön miteinander, auch die beiden Menschen im Hintergrund passen wirklich sehr gut. Der Titel des Buches „Haunted Love - Perfekt ist jetzt“ ist noch so viel passender wie ich zunächst dachte.

Geschichte

Die Geschichte hat mich von der ersten Seite an in seinen Bann gezogen. Als Caleb in Hazels Leben tritt, ist sie darauf nicht vorbereitet. Sie findet ihn wirklich faszinierend. Zunächst scheint er nicht wirklich interessiert zu sein, sie kennen zu lernen. Aber dann kommen sie sich immer näher und erzählen sich sehr private Dinge. Zum ersten Mal nach langer Zeit hat Hazel das Gefühl, jemanden wirklich vertrauen zu können.

Hazels und Calebs Geschichte war wie eine Achterbahnfahrt der Gefühle, so viele schöne aber auch traurige Momente. Ich habe so mit den beiden mitgefiebert.

Protagonisten

Hazel habe ich von Anfang an so in mein Herz geschlossen. Sie ist ein so starker Protagonist. Obwohl ihre Vergangenheit so schwer war, schaut sie nach vorne und versucht das Beste aus den Situationen zu machen. Glücklich zu sein. Sie möchte sich nicht von anderen vorschreiben lassen, was sie zu tun und zu lassen hat, wie sie sein soll. Das macht sie so sympathisch und einzigartig. Eine Protagonistin mit der ich mich wirklich identifizieren konnte.


Caleb habe ich echt schwer einschätzen können. Zunächst fand ich ihn wirklich komisch aber interessant, dann habe ich ihn zwischenzeitlich nur gehasst. Wie falsch kann ein Mensch eigentlich sein. Wie viel kann man lügen. Auch wenn ich ihn verstehe, seine Vergangenheit hat ihn gezeichnet. Er kann keinen Menschen nahe an sich heranlassen, keinem Vertrauen. Es hat ihn kaputt gemacht. Ich fand Caleb war ein sehr zwiespaltiger Protagonist, einerseits total nett mit einem sehr ausgeprägten Beschützerinstinkt, andererseits hat er sich benommen wie ein Alphatier und ist immer so wahnsinnig schnell ausgerastet.

Schreibstil

Der Schreibstil hat mich von der ersten Seite an sofort fasziniert, das Buch hat eine ganz einzigartige Note der Autorin. Ich kann das irgendwie nicht in Worte fassen, aber es war genauso wie ich es mir vorgestellt habe. Ayla schreibt so detailreich, bildhaft und emotional. Das Setting hat mich sofort überzeugt und in die Protagonisten konnte ich mich wirklich gut hineinversetzen.

Fazit

Die Geschichte hat mich so mitgenommen, was für ein wahnsinnig, bewegendes Buch. Ich bin absolut überwältigt. So viele Höhen und Tiefen die wir als Leser miterleben durften.

Ich kann euch das Buch wirklich nur empfehlen, mal eine ganz andere Geschichte wie man sie sonst liest. Aber auf jeden Fall nichts für schwache Nerven, ich brauchte das eine oder andere Mal wirklich ein Taschentuch. Danke Ayla für diese wunderschöne und zum Nachdenken anregende Geschichte.

Bewertung 5/5 Sterne

Veröffentlicht am 12.04.2019

Hat mir leider nicht gefallen

0

Meine Meinung:

Ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bei der Netzwerkagentur Bookmark bedanken, die mir das Buch vermittelt hat und natürlich auch dem Verlag!

Ich bin der Autorin ...

Meine Meinung:

Ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bei der Netzwerkagentur Bookmark bedanken, die mir das Buch vermittelt hat und natürlich auch dem Verlag!

Ich bin der Autorin schon etwas länger auf Instagram gefolgt und als ich gesehen habe, dass diese nun ein Buch herausbringt, war ich wirklich neugierig darauf, da sowohl das Cover als auch der Klappentext wirklich vielversprechend klangen. Schlussendlich wurde ich leider ziemlich von dem Buch enttäuscht. Darauf möchte ich jetzt im Folgenden eingehen.

Kommen wir aber zuerst zu den Aspekten, die mir am Buch wirklich gut gefallen haben. Zum einen war das der Schreibstil. Dieser lies sich wirklich sehr schön und leicht lesen und ich finde, dass einem die Charaktere durch diesen auch wirklich gut nahegebracht wurden. Ebenso gefielen mir zu Anfang auch die Charaktere, da sie ziemlich realistisch und authentisch rüberkamen. Vor allem Hazel mochte ich zu Anfang wirklich gerne, da ich ihre Selbstzweifel total gut nachvollziehen konnte. Auch Caleb war mir zu Beginn wirklich sympathisch. Eine Szene mit den Beiden war zwar schon etwas seltsam, aber Caleb erschien mir wirklich nett, auch wenn er nicht viel über sich preisgab.

Achtung im nächsten Teil sind vielleicht die ein oder anderen klitzekleinen Spoiler vorhanden, damit ich meine Meinung besser äußern kann!

Die Liebesgeschichte sagte mir auch bis zu einem gewissen Punkt noch zu, da die beiden sich erst einmal ein wenig annäherten. Dann ging es allerdings nach einiger Zeit doch ein wenig rasanter zu und die Liebesgeschichte konnte mich leider nicht mehr wirklich für sich gewinnen, da sie meiner Meinung nach ziemlich unrealistisch wurde. Leider sagten mir auch die Charaktere immer weniger zu. Hazel wurde mir zu naiv und gutgläubig bzw. sie hielt sich einfach nicht an das, was sie sagte, sondern rannte Caleb trotzdem hinterher bzw. lies sich ganz schnell wieder von ihm einlullen. Das hat mir einfach überhaupt nicht gefallen. Empfand ich Caleb anfangs noch als tollen Typen, so legte sich dies sehr schnell wieder, denn er wurde wirklich unausstehlich! Ich habe selten so einen schlimmen Typen in einem Buch gehabt. Vor allem wie er Hazel behandelt hat und was für verletzende Sachen er manchmal gesagt hat, war einfach überhaupt nicht in Ordnung und wirkliche Einsicht zeigte er auch nicht.

Die Geschichte an sich baute leider auch immer mehr ab. Irgendwie passierte etwas, aber irgendwie passierte dann auch doch nicht so viel. Ich weiß nicht wie ich das anders beschreiben soll. Was ich aber sagen kann: Die Geschichte hätte definitiv mehr Potential gehabt, dieses wurde aber definitiv nicht komplett ausgeschöpft. Eine Zeit lang hatte ich auch das Gefühl, dass in diesem Buch so gut wie gar nichts passiert und dadurch, dass die Liebesgeschichte relativ spät richtig losging, habe ich mich auch gefragt, was die Autorin noch auf so vielen restlichen Seiten geschrieben hat, damit das Ganze nicht zu langatmig wird. Nun ja, langatmig war es dann nicht, allerdings war es für mich auch nicht wirklich gut. Denn ab irgendeinem Punkt fing die Geschichte an einfach nur noch abgedreht zu sein. Zumindest empfand ich das so. Was anfangs so langsam losging, ging plötzlich rasant weiter, wichtige Themen wurden dadurch leider nicht wirklich ausgearbeitet, sondern nur ganz kurz angerissen und es gab alles in Allem viel zu viel Drama. Ich habe normalerweise wirklich nichts gegen ein bisschen Drama, aber das war einfach zu viel. Und zudem auch noch völlig überspitzt. Ich habe dadurch auch manche Handlungen einfach nicht richtig nachvollziehen können und war wirklich einfach nachher nur noch genervt. Es war definitiv einfach too much und hier wäre an dieser Stelle weniger mehr gewesen. Ich möchte an dieser Stelle auch anmerken, dass ich im Generellen nichts gegen explizite Szenen habe, aber ich bin ehrlich… ich fand diese Szenen waren in diesem Buch auch irgendwie zu viel des Guten und irgendwie fand ich sie auch teilweise einfach nur merkwürdig bzw. auch irgendwie etwas verstörend? Ich finde dafür gerade ehrlich gesagt kein passenderes Wort. Das Ende war zwar irgendwie ganz süß, ging aber definitiv viel zu schnell voran.

Abschließend möchte ich an dieser Stelle noch sagen, dass ich das Buch wirklich gerne gemocht hätte, vor allem, weil es auch das Debüt der Autorin ist und sie sicherlich ihr ganzes Herzblut in das Buch hat fließen lassen. Allerdings ist dies hier auch meine ehrliche Meinung und nun ja die ändert sich nun einmal nicht. Ich kann euch aber an dieser Stelle wieder einmal nur raten, euch eure eigene Meinung zu dem Buch zu bilden!

Fazit:

Leider kein Buch, dass mir sonderlich gut gefallen hat. Es war in meinen Augen zu unausgereift. Wichtige Themen wurden nur ganz kurz angerissen und schlussendlich gab es einfach zu viel Drama. Außerdem hat der Typ sie nachher nur noch behandelt wie Dreck, was einfach überhaupt nicht in Ordnung war. Der Anfang war wirklich gut und die Geschichte hätte ebenfalls gut werden können, aber es wurde einfach Potential verschenkt und es war mir zu viel des Guten. Weniger wäre hier definitiv mehr gewesen. Ich vergebe an dieser Stelle 2/5 Sternen.