Cover-Bild Like fire we burn
(3)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Sound Neverrest
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 10.01.2022
  • ISBN: 9783969830802
Ayla Dade

Like fire we burn

Funda Vanroy (Sprecher), Sebastian Fischer (Sprecher)

Auf dem Eis ist er zuhause. Kann er ihr Herz zum Schmelzen bringen? Die große New-Adult-Winterreihe geht weiter!

Zwei Jahre und zweitausend Meilen Abstand zwischen ihnen waren nicht genug. Als Aria nach Aspen zurückkehrt, um das Bed & Breakfast ihrer kranken Mutter zu leiten, rechnet sie nicht mit der Wucht ihrer wieder aufflammenden Gefühle: Noch immer empfindet sie etwas für Wyatt, den charismatischen Eishockeyspieler, der sie damals so tief verletzt hat. Sie hat sich jedoch geschworen, ihm nicht mehr zu nahe zu kommen – was sich als unmöglich erweist, denn Wyatt muss notgedrungen ins B&B einziehen. Aria schöpft Hoffnung, als sie endlich jemand Neuen kennenlernt – und macht Wyatt klar, dass sie nur noch als Freunde Zeit verbringen können. Doch bei einem Ausflug ins verschneite Gebirge sprühen die Funken zwischen ihnen und Wyatt scheint sie mit aller Macht überzeugen zu wollen, dass Freundschaft nie genug sein wird …

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.01.2022

Eine tolle Fortsetzung!💫

0

Meine Meinung
Wieder nach Aspen zurückzukehren war genauso schön wie beim ersten Mal!
Die Winter-Dreams-Reihe strahlt eine winterliche Wohlfühlatmosphäre aus, die mich zu 100% für sich eingenommen hat. ...

Meine Meinung
Wieder nach Aspen zurückzukehren war genauso schön wie beim ersten Mal!
Die Winter-Dreams-Reihe strahlt eine winterliche Wohlfühlatmosphäre aus, die mich zu 100% für sich eingenommen hat. Das Setting des verschneiten Aspen hat einfach etwas Magisches an sich.
Der Schreibstil der Autorin ähnelt dem des vorherigen Bandes, aber ist insgesamt umgangssprachlicher. Dadurch ist er nicht weniger flüssig, nein, sondern erleichtert den Zugang zu den Charakteren enorm.

Anders als bei den Protagonisten des ersten Teils steht in ,,Like Fire we Burn" weniger Eiskunstlauf oder Snowboarden im Vordergrund, sondern vor allem Wyatts Eishockey-Karriere, die durch seinen Unfall ins Wanken gerät. Doch ist diese Karriere das Wichtigste in Wyatts Leben, wenn Aria nach zwei Jahren wieder nach Aspen gezogen ist und ihre Liebe noch immer dazusein scheint?

Die Protagonisten fand ich schon in ,,Like Snow we Fall" sehr interessant, und auch in diesem Teil sind Wyatt und Aria mir symphatisch gewesen. Aufgrund der Vergangenheit der beiden war ich etwas skeptisch, wie die Lovestory zwischen Aria und Wyatt weitergehen sollte, aber ganz im Ernst? Meine Bedenken waren überflüssig. Die Chemie wischen ihnen war immer präsent, aber nach dieser vergangenheit war trozdem nichts überstürzt. Obwohl ich von einigen gehört habe, dass sie das Hin und Her zu bemängeln haben, empfinde ich diese Unsicherheit zwischen den Protagonisten als absolut unverzichtbar für die Entwicklung dieser ganz speziellen Lovestory. Ich bin komplett begeistert, wie die Autorin die Liebe von Aria und Wyatt so kribbelnd und echt beschreiben konnte!

Mit Wyatt habe ich genauso mitgelitten und mitgefiebert wie mit Aria, und ich könnte vermutlich gar nicht sagen, wen ich von beiden mehr in mein Herz geschlossen habe! Sie sind beide starke, authentische Charaktere, die ich so gerne mal umarmt hätte!
Aber auch die Nebencharaktere wie Harper, Camila oder auch Gwen konnte ich etwas besser kennenlernen...
Wie gerne hätte ich über sie noch einen weiteren Teil!!
Wiliam war wie in Band 1 einer meiner Lieblingscharaktere, weil er einfach soo süß ist und Aspen ohne ihn nicht dasselbe wäre!

FAZIT
Eine tolle Fortsetzung einer Reihe, die ich wirklich allen empfehle, die eine Wohlfühlgeschichte mit authentischen und echten Charakteren suchen✨

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.03.2022

Feurige Liebe

0

Aria und Wyatt. Die beiden sind definitiv Seelenverwandt. Und wie. Sie sind wirklich wie ein unbändiges Feuer.

Die Geschichte war fesselnd, so unfassbar fesselnd. Die Emotionen waren da, die Gefühle ...

Aria und Wyatt. Die beiden sind definitiv Seelenverwandt. Und wie. Sie sind wirklich wie ein unbändiges Feuer.

Die Geschichte war fesselnd, so unfassbar fesselnd. Die Emotionen waren da, die Gefühle der beiden, alles war zum Greifen nah. Nachdem Band 1 leider nicht meins war, war dieses Buch genau richtig.

Aria ist eine starke, zerbrochene Protagonistin. Ich konnte jedes ihrer Worte nachvollziehen, jedes ihrer Gefühle. Ihr Schmerz war da und so unglaublich schneidend.

Mit Wyatt hingegen konnte ich mich nicht sonderlich gut anfreunden. Ich habe zwar seinen Schmerz verstanden und ein paar Tränen in den Augen gehabt, jedoch konnte ich nicht seine "Entschuldigung" dafür nachvollziehen, wieso er Aria betrogen hat. Genauso wenig fand ich Gwens Grund greifbar. Man hätte diesen eindeutig mehr thematisieren sollen. So konnte ich mich mit ihr, genauso wenig wie in Band 1 anfreunden.

Wyatt und Arias Liebe war da, unverkennbar. Doch teilweise hätte ich mir gewünscht, dass sie ein happy end in dem Sinne, dass sie alleine glücklich werden, gefunden hätten. Denn das Trope hinterlässt trotz allem natürlich irgendwo auch einen bitteren Beigeschmack. Auch gab es zwischen den beiden einige langatmige Stellen und viel, viel unnötiges Drama.

Besonders, dass Wyatt sich als Paxton ausgegeben hat, fand ich sehr unnötig. Das hat mich wirklich sehr gestört.

Mein absolutes Highlight waren Arias Mutter Ruth, Will und Susan! Gott, ich LIEBE Aspen und die Bewohner:innen. Besonders die Streitereien, die Will mit so ziemlich jedem (außer Ruth😏) hatte. Ich habe es geliebt!

Ich hatte keine hohen Erwartungen an dieses Buch, jedoch wurde ich sehr überzeugt. Damit hätte ich nach Band 1 definitiv nicht mehr gerechnet.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.02.2022

eine süsse Geschichte mit sehr viel Füllmaterial

0

ich habe mich sehr auf den zweiten Band der Geschichte gefreut. Für mich war es sehr spannend zu sehen , das Wyatt nun seine eigene Story bekam. Diese konnte mich nicht ganz auf der Emotionsebene abholen. ...

ich habe mich sehr auf den zweiten Band der Geschichte gefreut. Für mich war es sehr spannend zu sehen , das Wyatt nun seine eigene Story bekam. Diese konnte mich nicht ganz auf der Emotionsebene abholen. Der Verlauf der Geschichte war anders wie der erste Band, dass wiederum fand ich gar nicht so schlecht, so kann sich meiner Meinung nach ein Autor / eine Autorin noch einmal von einer anderen Seite zeigen und ihr können unter Beweis stellen. Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und auch Bildlich dargestellt. Für mich waren die Dialoge nicht tiefgründig genug, dies lag zum einen an dem Inhalt und auch dann noch daran, dass gefühlt kein Dialog zu Ende erzählt wurden. Einige Themen wurden angeschnitten aber mir nicht tiefgründig genug vertieft, sie erscheinen ein wenig als eingebaut und dann abgehackt, hier hätte ich mir ein wenig mehr Hintergrund dazu gewünscht, kurz und prägnant , dann wäre es nicht so als Füllmaterial erschienen. Die Kapitelaufteilung war für mich klassisch gehalten, was die Charaktere so den Leser nahegebracht werden sollen. Die weibliche Hauptfigur war für mich nicht vielschichtig genug , dies lag zu einem daran, dass die Einblicke in ihr Handeln nicht immer schlüssig waren und für mich auch teilweise etwas zu unüberlegt und impulsiv, nicht immer so hat man den Eindruck, weiß sie was sie möchte. Auch von Wyatt habe ich mir ein wenig mehr Gefühl gewünscht. Diese beiden Protagonisten zusammen haben mich zum lächeln gebracht, es gab ein paar schöne humorvolle Szenen die mich dann doch am lesen gehalten haben. Das Ende war okay hat aber an meiner Meinung nichts mehr geändert. Ich denke , dass es dennoch einige Leser / innen erreichen wird, weil vieles einfach ein Geschmacksache ist. Eine Liebe mit viel Drama und zu wenig Gefühl für mich, dafür aber mit einen tollen Schreibstil und einer einmaligen Aufmachung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere