Cover-Bild Die Weltportale (Band 1)
(17)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Sternensand Verlag
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Episch
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 624
  • Ersterscheinung: 27.07.2018
  • ISBN: 9783906829920
  • Empfohlenes Alter: ab 12 Jahren
B. E. Pfeiffer

Die Weltportale (Band 1)

»Du musst dich nicht vor den Schatten fürchten. Ein Schatten bedeutet nur, dass hinter dir ein Licht brennt.«
Eleonora lebt in einer Welt, die einst durch magische Portale mit anderen Welten verbunden war. Als Tochter eines Magiers und einer Elfe vereint sie zwei unterschiedliche Kräfte, ist mächtig und gehört doch zu keinem Volk. Mit der Aufnahme auf die Akademie der Magie erhofft sie sich nicht nur, ihre Kräfte unter Kontrolle zu bekommen, sondern auch, endlich akzeptiert zu werden.
Als sie jedoch von einem mysteriösen Schatten angegriffen wird und hinter ein lange gehütetes Familiengeheimnis kommt, ist die anfängliche Ablehnung ihrer Mitschüler ihr geringstes Problem. Wird es ihr gelingen, ihre Welt vor der Dunkelheit zu bewahren?

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.12.2020

Gelungener Fantasy-Auftakt!

0

Klappentext:
„Eleonora lebt in einer Welt, die einst durch magische Portale mit anderen Welten verbunden war. Als Tochter eines Magiers und einer Elfe vereint sie zwei unterschiedliche Kräfte, ist mächtig ...

Klappentext:
„Eleonora lebt in einer Welt, die einst durch magische Portale mit anderen Welten verbunden war. Als Tochter eines Magiers und einer Elfe vereint sie zwei unterschiedliche Kräfte, ist mächtig und gehört doch zu keinem Volk. Mit der Aufnahme auf die Akademie der Magie erhofft sie sich nicht nur, ihre Kräfte unter Kontrolle zu bekommen, sondern auch, endlich akzeptiert zu werden.
Als sie jedoch von einem mysteriösen Schatten angegriffen wird und hinter ein lange gehütetes Familiengeheimnis kommt, ist die anfängliche Ablehnung ihrer Mitschüler ihr geringstes Problem. Wird es ihr gelingen, ihre Welt vor der Dunkelheit zu bewahren?“

Meine Meinung:

9 von 10 Sternen

Der Einstieg wurde mir durch den locker-leichten Schreibstil und den spannenden Weltaufbau wirklich leicht gemacht. Jede neue Entdeckung/Erkenntnis und Offenbarung hat mich mehr an die Seiten gefesselt. Die Geschichte gefiel mit jeder immer besser und besser. Zudem ist sie gespickt mit ungeahnten Wendungen, neuen Geheimnissen und spannenden Kämpfen, wodurch man nur so durch die Seiten fliegt. Am Ende wollte ich das Buch keine Sekunde mehr aus der Hand legen. Ich hatte absolut keine Ahnung mehr in welche Richtung es verlaufen würde und musste einfach erfahren, wie es endet.

Mit Eleonora hatte ich anfänglich meine Schwierigkeiten, da sie meiner Meinung nach viel zu freundlich war und anderen zu leicht vergeben hat. Sie entwickelt sich im Laufe der Geschichte aber weiter, wodurch ich auch sie in mein Herz geschlossen habe. Im Nachhinein verstehe ich aber, warum sie so viel Freundlichkeit und Liebe in ihrem Herzen tragen muss.
Die Gefühle von Eleonora konnte ich im Bezug auf zwei junge Herren sehr gut nachvollziehen und habe genau wie sie lange zwischen den beiden geschwankt. Am Ende hat aber einer für mich die Nase definitiv vorne.
Auch viele der anderen Charaktere haben sich einen Weg in mein Herz gebahnt, sodass ich am Ende mit fast allen mit gebangt und mitgefiebert habe. Zum Schluss haben die Gefühle der Charaktere mir dann noch Tränen in die Augen getrieben, da ihr Schicksal mich wirklich mitgenommen hat. Ich hoffe die werden mich noch einen längeren Weg begleiten.

Die gesamte Geschichte hat mir ausgesprochen gut gefallen und lässt mich auch nach der letzten Seite nicht los. Die "Moral", dass nichts stärker ist als die Liebe und dass man stets an sich glauben sollte, finde ich fantastisch! Ich muss die anderen Bände in der Reihe unbedingt lesen und bin schon ganz gespannt, was das Leben noch so für die Charaktere bereit hält.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.11.2020

Komplexer Weltenbau, spannung pur

0

Die Autorin hat ein wundervolles Buch geschaffen, es ist ein schöner High Fantasy Roman mit viel spannung und liebe. Es waren einige unerwartete Wendungen vorhanden. Der Weltenbau ist komplex aber wirklich ...

Die Autorin hat ein wundervolles Buch geschaffen, es ist ein schöner High Fantasy Roman mit viel spannung und liebe. Es waren einige unerwartete Wendungen vorhanden. Der Weltenbau ist komplex aber wirklich gut durchdacht. die Charaktere wurden im laufe der Zeit zusammengeschweißt und sind an ihren Aufgaben gewachsen, ich mochte es, dass sie wirklich facettenreich dargestellt wurden. Das Buch ist eine klare Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.11.2020

Spannender Reihenauftakt und tolles Debüt

0

Eleonora ist eine Halbelfe und hat es nicht leicht im Leben. Die Elfen sehen sie nicht als ihresgleichen an und die Menschen können die Elfen nicht leiden. Um ihre magischen Kräfte besser kontrollieren ...

Eleonora ist eine Halbelfe und hat es nicht leicht im Leben. Die Elfen sehen sie nicht als ihresgleichen an und die Menschen können die Elfen nicht leiden. Um ihre magischen Kräfte besser kontrollieren zu können, geht Eleonora auf die Akademie der Magie und dank ihrer freundlichen Art findet sie trotzdem schnell Freunde. Doch die Akademie wird von einer dunklen Kreatur bedroht und Eleonora muss feststellen, dass ihr vom Schicksal eine besondere Rolle zugetragen wurde.
Ich habe schon einige Bücher von B. E. Pfeiffer gelesen und mochte sie alle. Dieses Werk hier war ihr Debüt und sie konnte mich auch hier begeistern. Der Schreibstil wirkt hier allerdings noch etwas einfach, aber die Handlung macht das locker wieder wett. Der Einstieg beginnt direkt mit Eleonoras erstem Schultag und man wird sofort in das wundervolle Setting der Akademie versetzt. Eleonora selbst ist recht sympathisch, allerdings war sie mir etwas zu nett. Egal wie unfreundlich andere zu ihr sind, sie verzeiht alles und setzt sich sogar für diese Personen ein. Das liegt an ihren empathischen Fähigkeiten, trotzdem konnte ich ihre Nettigkeit nicht immer nachvollziehen. Aber so findet sie gute Freunde, die unverzichtbar werden. Hinzu kommt hier auch noch eine Dreiecksgeschichte, denn es erobern gleich zwei junge Männer ihr Herz. Als wenn dies nicht kompliziert genug wäre, bedroht eine finstere Kreatur die Akademie und Eleonora scheint der Schlüssel für den Sieg zu sein.
Die Autorin hat hier eine wirklich interessante Fantasy-Welt geschaffen, die von verschiedenen Völkern bewohnt wird und die besondere Geschichte der Weltenportale aufweist. Einst kamen die Völker durch diese Portale in die Welt der Menschen, doch bald auch das böse Schattenwesen. Dieses konnte damals zwar gebannt werden, doch ein Splitter dieses Wesens gewinnt nun mehr und mehr an Macht.
Ich fand das Buch durchweg spannend und konnte es nur schwer aus der Hand legen. Die Geschichte war nie vorhersehbar und hat mit immer neuen Überraschungen ausgewartet. Viele der Charaktere schließt man fest in sein Herz und hofft auf das Beste für alle. Außerdem wartet man immer gespannt auf neue Erkenntnisse über Eleonora, denn sie muss selbst noch entdecken, wer sie eigentlich wirklich ist. Ich für meinen Teil werde auch die Folgebände lesen, denn es werden nicht alle offenen Fragen geklärt und es verspricht weiterhin spannend zu bleiben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.11.2020

Toller Weltenbau und spannende Geschichte - genau das richtige für Liebhaber der High Fantasy!

0

Eleonora ist die Tochter einer Elfe und eines Magiers, eine seltene Verbindung. Schon seit ihrer Kindheit schlägt ihr deshalb Ablehnung entgegen. Als Eleonoras Kräfte immer stärker werden, beschließt sie, ...

Eleonora ist die Tochter einer Elfe und eines Magiers, eine seltene Verbindung. Schon seit ihrer Kindheit schlägt ihr deshalb Ablehnung entgegen. Als Eleonoras Kräfte immer stärker werden, beschließt sie, sich an der Akademie der Magier ausbilden zu lassen.
Dort hat sie nicht nur mit der Ablehnung ihrer Mitschüler zu kämpfen, sondern kommt auch einem Geheimnis auf die Spur, das alles verändern wird. Eine dunkle Macht bedroht die Akademie und Eleonoras gesamte Welt - und nur sie kann sie aufhalten...



Bei diesem Buch handelt es sich um den ersten Band der "Weltportal"-Reihe und gleichzeitig um das Schreibdebüt der Autorin B.E. Pfeiffer.

Als erstes möchte ich hier den wunderbaren Weltenbau hervorheben, der für mich schon ein Markenzeichen der Autorin ist. Verschiedene Völker, Legenden, alte Geschichten und viele kleine Details lassen die Welt unglaublich lebendig und magisch wirken. Dabei sind abseits des "Fantasy-Mainstreams" auch einige neue Ideen dabei, was mir sehr gut gefallen hat. Anderes hingegen wirkt schon bekannt, wie zum Beispiel die Akademie der Magie - hier kam ein wenig "Harry Potter"-Feeling auf, was ich aber positiv und nicht negativ finde. Eine Karte vorne im Buch hilft bei der Orientierung.

Setting und Idee der Geschichte haben mich also vollkommen begeistert und auch am Schreibstil habe ich nichts auszusetzen. Der ist fesselnd, atmosphärisch und man kann sich alles sehr gut vorstellen. Beim Lesen rätselt man mit der Protagonistin mit und einige unerwartete Wendungen bringen Spannung in die Geschichte.

Auch die Protagonisten an sich sind sympathisch. Das häufige Element der Dreieicksbeziehung hat mich nicht gestört, ich mag das tatsächlich ganz gern. Vor allem, wenn die beiden männlichen Protagonisten, so wie hier, sehr gegensätzlich sind. Was mich aber etwas gestört hat ist die Figurengestaltung an sich, sowie deren Entwicklung, vor allem die der Hauptfigur Eleonora. Diese ist zum Beispiel in vielen Szenen einfach viel zu nett, dann reagiert sie wieder naiv und teilweise kindisch. Ich kenne allerdings mittlerweile viele (auch aktuelle) Bücher von B.E. Pfeiffer und bin mir deshalb sicher, dass das einfach der fehlenden (Schreib)Erfahrung geschuldet ist - immerhin handelt es sich hier um ihr Debüt.
Durch die spannende Geschichte wird das für mich sowieso ausgeglichen, so dass ich definitiv auch die Folgebände lesen werde.

Wer High Fantasy mag, dem wird dieses Buch bestimmt gefallen, daher gibt es von mir 4 von 5 Sternen!

Veröffentlicht am 27.03.2019

Toller Reihenauftakt

0

Der Einstieg in das Buch fiel mir durch den sehr angenehmen Schreibstil von B.E.Pfeiffer sehr leicht. Durch ihre bildhaften, malerischen Beschreibungen konnte ich mir ein sehr gutes Bild von der Welt und ...

Der Einstieg in das Buch fiel mir durch den sehr angenehmen Schreibstil von B.E.Pfeiffer sehr leicht. Durch ihre bildhaften, malerischen Beschreibungen konnte ich mir ein sehr gutes Bild von der Welt und den Charakteren machen und so entstand ein kleiner Film vor meinem inneren Auge. Vor allem das Setting der Burg, hatte ich stets vor Augen und hat mir besonders gut gefallen.

Kommen wir zu den Charakteren: Eleonora ist zur Hälfte Magier und zur anderen Hälfte Elfe. Das macht ihr das Leben nicht gerade leichter, da sie nirgendwo so richtig dazugehören zu scheint. Trotzdem ist sie ein wahrer Gutmensch, der immer das Beste in anderen sieht und offen auf sie zu geht. An ihrer Seite hat sie zwei wundervolle Freundinnen, die ihr immer helfend zur Seite stehen.
Aetus war mir zunächst ein Rätsel und auch etwas unsympathisch, hat sich aber dann doch relativ schnell ein Platz in meinem Herzen gesichert. Je mehr ich ihn kennen lernte, desto mehr gewann er an Sympathiepunkten bei mir.
Lucius verkörpert den perfekten Edelmann, zunächst relativ kühl und abweisend, wird er im Verlauf der Geschichte immer nahbarer. Trotzdem wurde ich mit ihm nicht so wirklich warm.

Im Laufe der Geschichte werden immer mehr Geheimnisse gelüftet, man taucht immer tiefer in diese Welt ein und entdeckt immer wieder neues. B.E.Pfeiffer hat hier eine phantastische Welt erschaffen, die nicht sofort alles offenbart und zunächst ein wenig undurchsichtig ist, sich aber nach und nach offenbart.

Meine einzigen zwei Kritikpunkte sind, dass mir die Liebesgeschichte an einigen Stellen zu „schnulzig“ ist und ich mir manchmal von Eleonora ein wenig mehr Biss und Charakterstärke wünschte, indem sie sich ein bisschen mehr zur Wehr setzt.

Mein Fazit: Alles in allem ein wirklich gelungener Reihenauftakt und ich bin gespannt, was Band 2 für mich bereit hält.

„Die Weltportale“ erhält 4 von 5 Sternchen von mir.
????

~Svenja