Cover-Bild Libellenmagie
(19)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90
inkl. MwSt
  • Verlag: BoD – Books on Demand
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Magischer Realismus
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 320
  • Ersterscheinung: 20.05.2020
  • ISBN: 9783752895063
B.E. Pfeiffer

Libellenmagie

Der Gott der Diebe Band 1
Eigentlich will Hermes nur ein ruhiges Leben führen, unbehelligt von den anderen Göttern und mit gelegentlichen Spezialaufträgen als Dieb. Denn diese Aufträge lenken ihn von der einen Sache ab, die er nicht haben kann, und zwar Shenan, seine Vorgesetzte im Museum.
Als eines Tages der wohlhabende Mr Bourne auftaucht, um Hermes für einen Diebstahl anzuheuern, weiß dieser bereits, dass etwas mit seinem Auftraggeber nicht stimmt, und will ablehnen. Doch Mr Bourne nutzt die Zuneigung des Gottes zu Shenan und bringt ihn so dazu, gemeinsam mit ihr nach Bangkok zu fliegen, um ein Armband zu stehlen.
Allerdings ahnt Hermes zu diesem Zeitpunkt noch nicht, mit welchen Mächten er sich einlässt, und stolpert so ungewollt in ein lange verschollenes Geheimnis: jenes der Libellenmagie.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.01.2021

Zu wenig Emotionen

0

Da ich immer wieder gerne Geschichten um Götter lese, kam ich auch um Libellenmagie nicht drumherum. Und da der Klappentext schon sehr viel vom Inhalt erzählt, ist es schwer, dazu noch etwas zu sagen, ...

Da ich immer wieder gerne Geschichten um Götter lese, kam ich auch um Libellenmagie nicht drumherum. Und da der Klappentext schon sehr viel vom Inhalt erzählt, ist es schwer, dazu noch etwas zu sagen, ohne den Rest zu spoilern.
Ich muss zugeben, dass mir die Idee mega gefallen hat. Die Autorin hat wirklich gute Grundlagen geschaffen, um eine tolle Fantasy-Geschichte zu schreiben.
Allerdings gab es so viele Dinge, die mir einfach den Lesespaß genommen haben.
Zum einen kamen einfach keinerlei Gefühle oder emotionalen Regungen bei mir an. Dann fehlte mir die nötoge Spannung und auch die vielen Wiederholungen machten es mir nicht gerade einfach, die Geschichte weiterlesen zu wollen.
Es ist interessant, klar, aber ich wurde hier einfach nicht abgeholt und vor allem fühlte es sich einfach nicht so an, als wäre hier richtig viel Herzblut hinein geflossen. Und ich glaube, dass so eine Geschichte aber eben genau das gebraucht hätte: Dass die Autorin voll dabei ist und einem die Emotionen entgegenschleudert.
Ob ich die Reihe weiterverfolgen werde, weiß ich noch nicht. Wenn ja, erwarte ich von den Folgebänden jedoch mehr Action und vor allem mehr Emotionen. Nach wie vor bin ich hin und her gerissen und ja, auch schon etwas enttäuscht, weil ich definitiv mehr erwartet hätte. Schade eigentlich.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.09.2020

Ein wundervoller Auftakt

0

Zum Cover fällt mir nur eines ein: Wow! Die Farben, die gesamte Gestaltung. Einfach irre genial. Aber nicht nur das, es passt auch perfekt zur Geschichte.


Der Schreibstil der Autorin ist wahnsinnig fesselnd, ...

Zum Cover fällt mir nur eines ein: Wow! Die Farben, die gesamte Gestaltung. Einfach irre genial. Aber nicht nur das, es passt auch perfekt zur Geschichte.


Der Schreibstil der Autorin ist wahnsinnig fesselnd, emotional, humorvoll, und spannend. Es war einfach unmöglich das Buch zur Seite zu legen. Man fiebert von Anfang an mit und wird immer wieder von der Handlung überrascht. Noch dazu ist die Weltenbildung einfach grandios. Alles wurde super durchdacht und umgesetzt. Man fühlt sich als stünde man mitten im Geschehen.


Die Charaktere sind der Wahnsinn. Von zynisch und voller Selbstzweifel, über misstrauisch, liebevoll und ängstlich, bis hin zu abgrundtief böse ist alles dabei. Es war ein Leichtes sich in die Charaktere hinein zu versetzen, sie fühlten sich einfach echt an.


Für mich ist ʟɪʙᴇʟʟᴇɴᴍᴀɢɪᴇ definitiv ein Lesehighlight, das ich euch nur empfehlen kann. Lest diese unglaubliche Geschichte, die zum Träumen einlädt, und lasst euch in eine fremde Welt entführen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.09.2020

Es liegen Libellen in der Luft!

0

Das Buch „Libellenmagie – Der Gott der Diebe“ geschrieben von B.E. Pfeiffer umfasst 320 Seiten und erschien am 20. Mai 2020. Dieses Buch entspricht einem Leseniveau ab 12 Jahren. Dies ist der erste Band ...

Das Buch „Libellenmagie – Der Gott der Diebe“ geschrieben von B.E. Pfeiffer umfasst 320 Seiten und erschien am 20. Mai 2020. Dieses Buch entspricht einem Leseniveau ab 12 Jahren. Dies ist der erste Band einer Trilogie.
B.E. Pfeiffer verbringt viel Zeit in der Fantasywelt und ihre eigensinnigen Charaktere sowie ihre Familie sind das Wichtigste im Leben.

Hermes, ist der Gott der Diebe, auch wenn man ihn bekanntlich nur als Lieferdienst kennt. Gelegentlich nimmt er von Göttern Spezialaufträge an, doch eines Tages trifft er auf Mr. Bourne ein Mann der viele Geheimnisse verbirgt. Er fordert mehr als nur kleines Diebesgut. Er möchte das Hermes und Shenan, die Besitzerin eines Museum und Hermes heimliche Geliebte, das Libellenarmband aus Bangkok stehlen. Bevor die falschen Leute es in die Hände bekommen, denn das Armband besitzt große Macht. Also machen sie sich auf dem Weg, zusätzlich wird von ihnen verlangt, dass sie sich als Paar ausgeben, oh je wenn das mal gut geht!
Gefühlschaos, Gefahren aber auch magische Wesen kreuzen ihnen den Weg und somit stürzen sie sich in ein verrücktes Abenteuer um das Geheimnis der Libellen.

Das Cover zeigt eine wunderschöne Libelle mit viel Wasser und einem großen Gebäude, was das Museum in Bangkok sein könnte. Es ist farblich wunderschön und eine Kauflust wird dabei ebenfalls angeregt.

Hermes oder besser gesagt Harrison ist ein toller Gott, er ist überaus sympathisch und liebenswert. Shenan ist nicht so die Art Mensch, die ich besonders leiden kann, aber sie ist ein ehrlicher und sturer Charakter, sie weiß was sie will und hat immer die Krone nach oben.
Orion ist ein super süßes Kerlchen was seinen Job als Beschützer richtig gut macht und man ihn einfach ins Herz schließen muss!
Wie es um Mr. Bourne steht, erfährt man vielleicht in den weiteren Teilen, noch ist er ein sehr mysteriöser Mann.

Ich habe das Buch mit Freude gelesen, schon alleine, weil ich die griechischen Götter über alles liebe! Das Liebesgewussel zwischen Hermes und Shenan war nicht zu übersehen aber auch so liebevoll verpackt, dass es Spaß gemacht hat dieses zu verfolgen. Eine klare Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.09.2020

Götterbote trifft Indiana Jones

0

Das Cover lädt uns nach Bangkok ein und verspricht eine magische Reise zu werden, dabei steht die kleine goldene Libelle nicht nur auf dem Cover im Vordergrund.

Inhalt: Hermes, der Gott der Diebe, will ...

Das Cover lädt uns nach Bangkok ein und verspricht eine magische Reise zu werden, dabei steht die kleine goldene Libelle nicht nur auf dem Cover im Vordergrund.

Inhalt: Hermes, der Gott der Diebe, will nicht mehr als Gott leben und lebt daher ein zufriedenes Leben unter den Menschen, zurzeit als Harrison Winter in einem Museum als Assistent von Shenandoah Hart. Für ein wenig Nervenkitzel sorgen seine Ausflüge in alte Tempel und Gruften, auf der Jagd nach Schätzen.

Meine Meinung: Die griechische Mythologie wird hier sympathisch und lustig erläutert und dargestellt, vielleicht ist ja auch nicht alles so wie es in unseren Lehrbüchern steht und die Randbemerkungen von Hermes sind sehr erfrischend.

Generell sind mir die Figuren schnell sympathisch gewesen und es hat Spaß gemacht sie bei ihrem ersten Abenteuer durch Bangkok zu begleiten. Dabei fand ich sowohl die Dialoge zwischen Hermes und Shenan sehr amüsant und auch die Vorstellung eines leicht eifersüchtigen Gottes recht unterhaltend.

Die rasante Jagd nach dem Libellenarmband hat sich wie ein roter Faden durch das Buch gezogen und hat so für einen flüssigen Spannungsbogen gesorgt. Das Geschehen hat immer wieder Raum für Spekulationen gelassen und so konnte man auch eigene Vermutungen anstellen. Am Ende des ersten Bandes sind auch noch nicht alle Fragen geklärt, sodass ich mit Spannung auf den zweiten Teil warte, dieser wird aber ja glücklicherweise zeitnah erscheinen.

Fazit: Magisches Abenteuer mit sympathischen Charakteren und einer guten Portion Götterhumor. Super Auftakt zur Reihe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.09.2020

Eine magische Reise nach Bangkok!

0

Wenn du griechische Mythologie in Büchern liebst, dann solltest du dir "Libellenmagie - Der Gott der Diebe" definitiv mal anschauen. Bevor ich das Buch gekauft und gelesen habe, habe ich es bereits auf ...

Wenn du griechische Mythologie in Büchern liebst, dann solltest du dir "Libellenmagie - Der Gott der Diebe" definitiv mal anschauen. Bevor ich das Buch gekauft und gelesen habe, habe ich es bereits auf dem Instagramkanal der Autorin gesehen. Und eine Lovelybooks Leserunde hat mir nun den letzten Schubs gegeben, es zu kaufen und direkt zu lesen. Den Kauf habe ich definitiv nicht bereut, ich kann dir das Buch nur ans Herz legen.

"Libellenmagie" entführt in eine magische, göttliche und teilweise echt verwirrende Geschichte nach Bangkok. Während dem Leser stellt man sich als Leser einige Fragen. Einige werden beantwortet, andere wiederum bleiben auch nach dem Beenden noch offen. Für mich ist es genau die richtige Mischung aus Fragen beantwortet und Fragen werden erst in den weiteren Teilen beantwortet. Erzählt wird die Geschichte von Hermes, dem Gott der Diebe und seiner Vorgesetzten Shenan. Gemeinsam reisen sie nach Bangkok um einen Auftrag abzuschließen. <

Ich mag das Hermes und Shenan von ihrem Charakter her unterschiedlich sind. Vor allem Hermes ist doch schon sehr von sich selbst überzeugt, und doch vom Pech verfolgt. Die Geschichte wird aus seiner Sicht erzählt. Und so erfahren wir was er denkt und wir lernen gemeinsam mit ihm Shenan näher kennen. Shenan ist eine fleißige doch etwas zurückhaltende Person. Also doch schon eher das Gegenteil von Hermes. Im Laufe der Geschichte ist sie mir doch schon sehr ans Herz gewachsen.

Auch die Spannungsbögen sind für mich einfach perfekt in dem Buch. Es passierte etwas spannendes oder aufregendes und danach mussten sich die beiden erst einmal ausruhen und so flachte die Kurve wieder etwas ab. Aber es war nie so, dass es zu langatmig war. Denn wenn es etwas ruhiger war, hat man als Leser wieder ein bisschen mehr von den Charakteren, deren Auftrag oder der Umgebung etwas erfahren.

Insgesamt war es wieder ein absolutes Wohlfühlbuch! Alle die griechische Mythologie in Büchern gern haben, sollten sich "Libellenmagie" nicht entgehen lassen. Hermes ist einfach mal ein etwas anderer Charakter und trotzdem habe ich ihn sofort in mein Herz geschlossen und wollte einen Teil seiner Geschichte erfahren. Und jetzt freue ich mich auf den zweiten Teil "Libellenunsterblichkeit".

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere