Cover-Bild Reitinternat Blossom Hill, Stürmischer Start

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Kosmos
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 176
  • Ersterscheinung: 11.02.2021
  • ISBN: 9783440163566
  • Empfohlenes Alter: bis 20 Jahre
Babette Pribbenow

Reitinternat Blossom Hill, Stürmischer Start

Anike Hage (Illustrator)

Für die 12-jährige Rosalie erfüllt sich ein Lebenstraum: Sie wird Stipendiatin auf dem Pferde-Internat Blossom Hill! Schnell gewinnt sie neue Freunde und verliebt sich in die schöne Stute Princess Valentine. Wenn nur ihre garstige Mitbewohnein nicht wäre! Die Spanierin Carmen hat einen reichen Vater und besitzt zwei Pferde. Warum sie trotzdem ständig schlecht gelaunt und so schweigsam ist, kann sich niemand erklären. Erst als durch Carmens Schuld ein Unfall passiert, der die ganze Klasse in Lebensgefahr bringt, kommt Rosalie dem Kummer ihrer Mitbewohnerin auf die Spur. Können die beiden ungleichen Mädchen doch Freundinnen werden?

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.05.2021

Pferdenärrinen unter sich

0

Meine Meinung:
Ein Reitinternat ist doch der Traum vieler Mädchen. Der Einstieg ins Buch ist uns sehr gut gelungen. Wir lernen Rosalie und Carmen kennen und begleiten sie nach Blossom Hill. Während Rosalie ...

Meine Meinung:
Ein Reitinternat ist doch der Traum vieler Mädchen. Der Einstieg ins Buch ist uns sehr gut gelungen. Wir lernen Rosalie und Carmen kennen und begleiten sie nach Blossom Hill. Während Rosalie sich über eins der begehrten Stipendien freut, stets hilfsbereit, freundlich ist, wirkt Carmen sehr verschlossen, hochnäsig und unglücklich. Finden die Mädchen einen Draht zueinander?

Der Schreibstil gefällt uns sehr gut. Das Buch eignet sich sehr gut für kleine Pferdenärrinen ab ca. 10 Jahren. Es geht um Freundschaft, Vertrauen und natürlich die Liebe zu den Pferden. Das Reitinternat und die Landschaft werden mit sehr anschaulich beschrieben.

Wir vergeben für Reitinternat Blossom Hill - Stürmischer Start 5 von 5 Sternen und freuen uns schon auf Teil 2.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.05.2021

"Aus einem Sturm wurde ein warmer Wind!"

0

Das Buch „Maxi von Phlip – Vorsicht, Wunschfee!“ von Anna Ruhe und Max Meinzold erschien am 11. Februar 2021 im Arena Verlag und umfasst 112 Seiten. Das Buch hat eine Leseempfehlung ab 7 Jahren. Ein magisches ...

Das Buch „Maxi von Phlip – Vorsicht, Wunschfee!“ von Anna Ruhe und Max Meinzold erschien am 11. Februar 2021 im Arena Verlag und umfasst 112 Seiten. Das Buch hat eine Leseempfehlung ab 7 Jahren. Ein magisches Kinderbuch voller Witz und Spannung!

Bei Paula Goldenberg ist eine echte Wunschfee eingezogen - mit Glitzerstaub und Zauberkraft! Genial, oder? Naja, fast … Maximeralda Feodora Dilara Nima von Phlip, oder einfach Maxi, ist eine beurlaubte Fee mit eingeschränkten Zauberfähigkeiten. Erst wenn sie für Paula gute Taten vollbringt, kann sie eines Tages wieder eine echte Fee werden. Doch Maxi hat ganz eigene Vorstellungen davon, was gut für Paula ist. Stinknormale Tage sind ab jetzt superspannende Kopfstandtage.

Das Cover zeigt die wunderschöne, freche Maxi und im Hintergrund erkennt man die Hauptprotagonistin Paula. Das Buch ist mit vielen liebevollen Illustrationen gestaltet welche den Lesespaß um ein vielfaches anheben.

Mir hat das Buch sehr viel Freude bereitet, das Abenteuer von Maxi und Paula zu erleben war mehr als Witzig und aufregend. Der Schreibstil ist leicht und verständlich. Das Buch ist einfach ein muss für jedes Kind, was den Wunsch hat, so wie Paula eine Wunschfee zu besitzen!

Begleite die beiden auf ihr Abenteuer und du wirst es nicht bereuen, Band zwei erscheint im Juli!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.04.2021

Auf ins Reitinternat Blossom Hill

0

Meine elfjährige Nichte hat das Buch mit Begeisterung gelesen und mir ihre Rezension geschickt, die ich an dieser Stelle gerne teilen möchte.

Das Buch ist mega cool. Es ist zu einem meiner Lieblingsbücher ...

Meine elfjährige Nichte hat das Buch mit Begeisterung gelesen und mir ihre Rezension geschickt, die ich an dieser Stelle gerne teilen möchte.

Das Buch ist mega cool. Es ist zu einem meiner Lieblingsbücher geworden. Ich möchte zwar nicht auf ein Internat, aber die Geschichte ist super. Das Cover ist voll schön, ich mag die Farben pink und lila sehr gerne. Die Personen darauf sehen so aus wie sie auch im Buch beschrieben werden, und sie wurden sehr gut beschrieben. Man kann sie sich richtig gut vorstellen.

Ein Stipendium fürs Reitinternat ist Rosas Traum, der sich erfüllt. Bei ihrer Zimmernachbarin Carmen ist es da Gegenteil, sie möchte so schnell wie möglich wieder weg. Daraus entsteht eine turbulente Geschichte. Meine Lieblingsstelle ist die, wo Carmen und Rosa Freunde werden.

Das Buch ist leicht zu lesen, auch wenn englische Wörter darin stehen. Ich habe mich jedes Mal gefreut, wenn ich wieder Zeit hatte, in dem Buch weiter zu lesen.

Bei dieser Begeisterung geben wir gerne 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.04.2021

Hanni und Nanni für Pferdefans

0


Das Buch ist mega cool. Schon als ich das Cover gesehen habe, wusste ich sofort, dass muss ich lesen.

Ich selbst möchte nicht auf ein Internat, aber die Geschichte ist super.

Das Cover ist superschön. ...


Das Buch ist mega cool. Schon als ich das Cover gesehen habe, wusste ich sofort, dass muss ich lesen.

Ich selbst möchte nicht auf ein Internat, aber die Geschichte ist super.

Das Cover ist superschön. Ich mag pink und lila 😊
Die Personen auf dem Cover sehen genauso aus, wie sie auch im Buch beschrieben sind.

Rosalie ist supernett. Sie freut sich total, dass sie ein Stipendium für das Reitinternat hat. Auch wenn das mehr lernen für sie bedeutet. Sie verliebt sich sofort in die Stute Princess Valentine, die leider kopfscheu ist und sich von Rosa nicht trensen lässt.

Carmen, Rosas Zimmernachbarin, will absolut nicht im Internat bleiben und tut alles, damit sie rausfliegt.
Dadurch wird es superturbulent.

Die Personen sind toll beschrieben und man kann sie sich richtig gut vorstellen.
Das Buch ist leicht zu lesen.
Ich habe mich jeden Abend auf meine Lesezeit gefreut und habe das Buch richtig verschlungen.
Meine Lieblingsstelle ist da, wo Rosa und Carmen Freunde werden.

Emilia (11 Jahre)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.03.2021

Ein Pferdeinternat zum Träumen!

0

Für Rosalie (12) genannt Rosa geht ein Traum in Erfüllung: sie hat eines der begehrten Stipendien für dass exklusive Reitinternat Blossom Hill erhalten. Dort steht Reiten sogar auf dem Stundenplan und ...

Für Rosalie (12) genannt Rosa geht ein Traum in Erfüllung: sie hat eines der begehrten Stipendien für dass exklusive Reitinternat Blossom Hill erhalten. Dort steht Reiten sogar auf dem Stundenplan und für die Schülerinnen, die sich keine eigenen Pferde leisten können, gibt es hochwertige Schulpferde. In Dressurchamp Princess Valentine verliebt sie sich auf Anhieb, doch die Stute ist kopfscheu und lässt sich von ihr nicht trensen. Während sie sich mit den meisten ihrer Klassenkameraden auf Anhieb versteht, ganz besonders mit der zurückhaltenden Lilly, ist ihre Zimmernachbarin Carmen eine echte Herausforderung. Obwohl sie zwei eigene Rassepferde mitbringt und aus reichem Hause stammt, ist sie übellaunig, aufbrausend und vor allem abweisend. Eine echte Herausforderung für die ruhige, harmoniebedürftige Rosa. Carmen benimmt sich so daneben, dass sie einen Rsauswurf geradezu zu provozieren scheint. Doch wieso sollte sie das wollen?

Meiner Tochter hat der Einstieg mit der bescheidenen und doch zielstrebigen Rosa sehr gut gefallen. Ich hingegen musste immer wieder über die Namenswahl schmunzeln, da die Autorin offensichtlich ein ebenso großer Fan von Jane Austen und Hanni & Nanni ist, wie ich. Auch Hanni & Nanni legen es anfangs darauf an, sich so daneben zu benehmen, dass das Internat sie heraus wirft. Allerdings ist Carmens Grund hierfür ein ganz anderer, als bei der legendären Buchreihe von Enid Blyton. Rosas Glück wird jedoch nur von der Kratzbürstigkeit ihrer Mitbewohnerin und der Kopfscheue ihrer Traumstute getrübt. Sowohl die Lehrer, die Mitschüler, als auch die Tiere sind ganz nach ihrem Geschmack! Auch dass man von ihr als Stipendiatin mehr als nur Reitkünste erwartet, macht ihr nichts aus! Sie lernt gerne und besonders Naturwissenschaften haben es ihr angetan. Daher erklärt sie auch im Chemieunterricht, wieso die Reaktion eines Experiments zu heftig ausgefallen ist (und man es deswegen auf keinen Fall zu Hause nachmachen sollte), als auch das Geheimnis hinter dem Rezept für Pferdeleckerlis (bitte gerne zu Hause nachmachen... sicherlich nicht nur für Pferde empfehlenswert, sondern auch für Nagetiere). Dass fanden meine Tochter und ich total spannend, denn wenn wir auch keine Pferde zu Hause haben, an denen wir das durch dieses Buch angelesene Pferdewissen testen könnten, steht unsere Küche jedem Experiment aufgeschlossen gegenüber...
Auch wenn Rosa und Carmen nicht ständig Mitternachtspartys feiern und ihre frisch geputzten Zähne mit Süßigkeiten ruinieren, wie dies in Internatsbüchern gerne der Fall ist, so halten sie sich nicht immer an die Vorschriften. Carmen ist dafür zu rebellisch und Rosa, ist bisweilen auch bereit, für einen guten Zweck, ein paar Regeln zu übertreten, wenn auch mit einem mulmigen Gefühl im Bauch. Das gefällt mir sehr gut, dass Rosa zwar eigentlich eine liebe brave Schülerin ist, allerdings durchaus Dinge hinterfragt und in der Not beherzt handelt. Carmen ist da ganz anders, ihr feuriges Temperament neigt dazu erst zu handeln und dann zu denken. Lilly ist vor allem ein sehr freundliches Mädchen mit einem großen Herzen. Sie mag nicht die Originellste der Klasse sein, aber mit ihrer freundlichen Art ist sie unglaublich wichtig, für das Wohlgefühl in der Gemeinschaft. Sie ist ein super Beispiel dafür, dass liebe und nette Mitschüler nicht genug geschätzt werden können und ganz bestimmt nicht langweilig sind! Natürlich sind das nicht alle wichtigen Personen, doch zeigt dies, dass sich jedes pferdebegeisterte Mädchen hier in einer der jungen Heldinnen wiederfinden kann. Alle werden auf ihre Art wertschätzend dargestellt. Das ist im Zusammenleben unglaublich wichtig und so ist es Lilly, die ganz klar gegen Mobbing einsteht.
Da Reiten hier ein Schulfach ist, stehen die Pferde hier ganz klar im Vordergrund. Die Autorin kennt sich nicht nur mit Naturwissenschaften, sondern auch mit Pferden aus. Tatsächlich kamen eine Fachbegriffe vor, von denen wir noch nie gehört haben. Aber auch wer nicht selbst reitet, langweilt sich in den Reitszenen nicht. Denn eigentlich ist es ja wie stets im Umgang mit Menschen und Tieren. Der gegenseitige Respekt ist der Schlüssel zu einem guten Miteinander. Die Pferdeszenen sind gut verständlich und mitreíßend geschrieben. Dabei gefällt uns sehr gut, dass alle Mädchen ihre Stärken und Schwächen haben und keine eine Superheldin ist. Oh, Pardon, Jungen gibt es an dieser Schule auch, einige sind sogar von Adel...
Ein schöner Reihenauftakt, der uns viel Freunde gemacht hat, auch mit der liebevollen Gestaltung der Vignetten. Wir sind schon sehr gespannt, wie es mit den Freundinnen und Pferden weitergehen wird!

Wer Hanni & Nanni und Bille & Zottel mag, wird sich auch auf Blossom Hill rundum wohlfühlen und vielleicht sein Herz für die Naturwissenschaften entdecken!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere