Cover-Bild Regen von unten
(8)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

7,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Kirschbuch Verlag
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 31.08.2021
  • ISBN: 9783948736170
Barbara Lah

Regen von unten

Roman
"Wo auch immer du bist.
Hinter welchen Türen versteckst du dich?
Welche Mauern uns auch trennen.
Warte, ich werde dich finden."

Als Paulo in das abgelegene Dorf seines Großvaters gelangt, verliebt er sich – in ein Mädchen, das vor 57 Jahren spurlos verschwand. Ein Mädchen, dem er nicht hätte begegnen dürfen. Deren Geschichte niemals hätte anfangen oder enden dürfen.

Wie Regen, der von unten nach oben fließt, entfesselt sich tröpfchenweise ein furchteinflößendes Geschehen, das in einer Nacht 1961 seinen Anfang nahm und noch lange nicht vorbei ist …

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.11.2021

Überraschend und spannend

0

"Wo auch immer du bist. Hinter welchen Türen versteckst du dich? Welche Mauern uns auch trennen. Warte, ich werde dich finden." Als Paulo in das abgelegene Dorf seines Großvaters gelangt, verliebt er sich ...

"Wo auch immer du bist. Hinter welchen Türen versteckst du dich? Welche Mauern uns auch trennen. Warte, ich werde dich finden." Als Paulo in das abgelegene Dorf seines Großvaters gelangt, verliebt er sich – in ein Mädchen, das vor 57 Jahren spurlos verschwand. Ein Mädchen, dem er nicht hätte begegnen dürfen. Deren Geschichte niemals hätte anfangen oder enden dürfen. Wie Regen, der von unten nach oben fließt, entfesselt sich tröpfchenweise ein furchteinflößendes Geschehen, das in einer Nacht 1961 seinen Anfang nahm und noch lange nicht vorbei ist …
Mit einem angenehmen und leichten Schreibstil erzählt die Autorin die Geschichte von Paolo und den Bewohnern des Dorfes, die alle über die Ereignisse am 16, Februar 1961 schweigen. Die Handlung ist sehr spannend und lässt sich, obwohl sie in zwei Zeitebenen spielt und vielschichtig ist, problemlos verfolgen. Die Charaktere sind sehr gut beschrieben.
Mein Fazit:
Ich habe dieses außergewöhnliche Buch verschlungen. 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.11.2021

Absolut lesenswert!

0

Inhalt:
Als Paulo in das abgelegene Dorf seines Großvaters gelangt, verliebt er sich – in ein Mädchen, das vor 57 Jahren spurlos verschwand. Ein Mädchen, dem er nicht hätte begegnen dürfen. Deren Geschichte ...

Inhalt:
Als Paulo in das abgelegene Dorf seines Großvaters gelangt, verliebt er sich – in ein Mädchen, das vor 57 Jahren spurlos verschwand. Ein Mädchen, dem er nicht hätte begegnen dürfen. Deren Geschichte niemals hätte anfangen oder enden dürfen.
Wie Regen, der von unten nach oben fließt, entfesselt sich tröpfchenweise ein furchteinflößendes Geschehen, das in einer Nacht 1961 seinen Anfang nahm und noch lange nicht vorbei ist …

Meine Meinung:

Das Buch Regen von unten lässt sich nicht in ein bestimmtes Genre einordnen. Das Buch enthält sowohl mystische, spannende und auch romantische Elemente. Diesen Mix aus verschiedenen Genres finde ich sehr spannend. Er wurde sehr gut umgesetzt und macht dieses Buch besonders unterhaltsam und interessant.

Das Buch wird aus mehreren Perspektiven erzählt und springt auch in der Zeit hin und her, auch dies wurde sehr gut umgesetzt. Ich war zu keinem Zeitpunkt verwirrt wo ich mich jetzt genau befinde.
Ich habe sofort in die Geschichte hineingefunden, da das Buch sehr flüssig geschrieben wurde.

Die ganze Geschichte besteht aus (für mich) unerwarteten Wendungen somit wird auch der Spannungsbogen von der ersten bis zur letzten Seite aufrechterhalten.

Die Geschichte ist teilweise so spannend, dass ich das Buch kaum mehr aus den Händen legen wollte. An manchen Stellen musste ich auch schmunzeln und lachen. Ich konnte mich richtig in die Geschichte hineinfühlen.



Fazit:

Ich würde das Buch jederzeit weiterempfehlen und auch wieder lesen. Ich kann das Buch wirklich jedem empfehlen, da es sich nicht auf ein bestimmtes Genre festlegt kann ich mir vorstellen, dass dieses Buch wirklich jedem gut gefallen könnte.

Aus diesem Grund gebe ich dem Buch 5 von 5 Sternen

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.11.2021

"Wo Liebe ist, da findet sich auch Trauer"

0

"Das Glück wächst nicht auf der Straße. Es versteckt sich oft an unwirklichen Orten."

Was soll ich sagen, dieses Buch ist so anders als man es erwartet. Es steckt von allem was in der Geschichte - sowohl ...

"Das Glück wächst nicht auf der Straße. Es versteckt sich oft an unwirklichen Orten."

Was soll ich sagen, dieses Buch ist so anders als man es erwartet. Es steckt von allem was in der Geschichte - sowohl Fans der Fantasy, des Krimis als auch von Romanen werden hier auf ihre Kosten kommen.

In" Regen von unten" geht es um das Verschwinden von der 19-jährigen Emilia im Jahre 1961.

Erst 57 Jahre danach wird der Fall erneut aufgerollt. Angestoßen durch den 22-jährigen Paulo, der nun in dem Haus wohnt, indem sich damals schreckliches zugetragen hat.

Anfangs hat Paulo kein Interesse an dem Haus, welches er von seinem Großvater erben soll. Zumal er nie zuvor Kontakt zu besagtem hatte. Doch schnell merkt er, dass hier etwas nicht stimmt und sein Großvater ein Geheimnis hütet. Zuerst haben die beiden kleine Startschwierigkeiten, doch nach und nach wächst Paulos Interesse - vor allem an dem Geist von Emilia.

Doch irgendwer möchte, dass die Vergangenheit auch Vergangenheit bleibt und es kommt zu Übergriffen an Mensch und Tier. Sollten die Drohungen ausreichen um Paulo einzuschüchtern?

"𝒱ℯ𝓇ℊℯ𝓈𝓈ℯ𝓃 𝓌𝒾ℯℊ𝓉 𝓈𝒸𝒽𝓌ℯ𝓇ℯ𝓇 𝒶𝓁𝓈 ℰ𝓇𝒾𝓃𝓃ℯ𝓇𝓃."

Taucht in das Buch ein und löst dabei den Fall rund um die verschwundene Emilia und entdeckt zudem welche Schicksalsschläge sich, sowohl heute als auch damals, noch zugetragen haben.

Fazit:

Von mir gibt es eine ganz, ganz klare Leseempfehlung!

Der Schreibstil von Barbara ist hervorragend, so dass man auch durch die Zeitsprüngen und die verschiedenen Sichtweise von Personen, nicht durcheinander kommt.

Ich habe von der ersten Seite an mitgefiebert und -gerätselt. Die Spannung hielt bis zum Schluss und es war schwer das Buch aus der Hand zu legen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.08.2021

Monatshighlight.

0

Eine Nacht.

Liebe und Schuld.

Und ein Versprechen, dass längst Verlorene am Leben hält.


„Regen von unten“ war ein … großartiger Roman, der von der Autorin passend in die Kategorie ’No-Genre’ verfrachtet ...

Eine Nacht.

Liebe und Schuld.

Und ein Versprechen, dass längst Verlorene am Leben hält.


„Regen von unten“ war ein … großartiger Roman, der von der Autorin passend in die Kategorie ’No-Genre’ verfrachtet wurde. Denn Mystik, Romantik und Drama vereinen sich mit Thrill - und Horrorelemente zu einem ganz besonderen Buch.


Die Art, wie Barbara Lah schreibt, ist vom ersten Satz an unglaublich einnehmend, der Situation und der Zeit angepasst. Nicht nur der rege wechsel der Perspektive schürt die Neugier, hält die Geschichte am Leben, sondern auch passend eingesetzte Rückblicke in das Jahr 1961. Denn hier fand die unglaubliche Situation, in der sich Paolo 2018 nun befindet, seinen Ursprung.

Dieser Roman ist wahnsinnig vielschichtig und komplex, vom Anfang bis zum Ende durchdacht und logisch nachzuvollziehen. Da es zahlreiche Charaktere und Handlungsstränge gibt, stetig neue Fakten und Fragen auftauchen, die Nacht, die so viel veränderte, im Verlauf mehrfach auseinander fällt und sich neu zusammensetzt, ist es eine Kunst den Faden beizubehalten und ein geschickt konstruiertes großes Ganzes entstehen zu lassen. Die Stimmung ist so wankelmütig, die Handlung so unberechenbar wie die Geister im Haus und jede Szene wird von einer angemessenen Atmosphäre begleitet: düster, unheimlich, hoffnungsvoll, ergreifend. Barbara schöpfte die Gefühlspalette voll und ganz aus. Geheimnisse und Zweifel, Lügen und verloren geglaubte Erinnerungen erschweren die Suche nach einer Wahrheit, die über 50 Jahre zurückliegt, irgendwo begraben, verdrängt – und ein ganzes Dorf doch nie losgelassen, Tote festgehalten hat.

Malerisch und intensiv folgte ich den Spuren, die die Autorin streute, vermutete, rätselt mit, und wurde ein ums andere Mal getäuscht, ebenso in die Irre geführt wie Paulo. Poetisch und einfühlsam wird eine Geschichte aufgedeckt, die tiefer liegt als irgendeiner ahnt, und zwischen all den leisen Worten tönen Schmerz und Schuld samt zahlreicher ungelebter Leben.


„Regen von unten“ ist reißt den Leser in einen Sog aus Missverständnissen und Gräuel, Schmerz und Irrsinn – doch am Ende bleibt nur noch eines: Vergebung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.08.2021

„Eine Million Meilen in meinem Kopf“

0

„𝗡𝗶𝗲𝗺𝗮𝗻𝗱 𝗸𝗮𝗻𝗻 𝗲𝗻𝘁𝗸𝗼𝗺𝗺𝗲𝗻. 𝗔𝗯𝗲𝗿 𝘄𝗲𝗻𝗻 𝗱𝘂 𝗿𝗲𝗻𝗻𝘀𝘁, 𝗲𝗿𝗵ö𝗵𝘀𝘁 𝗱𝘂 𝗱𝗲𝗶𝗻𝗲 𝗖𝗵𝗮𝗻𝗰𝗲. 𝗟𝗮𝘂𝗳.
𝗘𝗶𝗻𝗲 𝗠𝗶𝗹𝗹𝗶𝗼𝗻 𝗠𝗲𝗶𝗹𝗲𝗻 𝗶𝗻 𝗺𝗲𝗶𝗻𝗲𝗺 𝗞𝗼𝗽𝗳“
Wie dieses Zitat bin ich während des Lesens förmlich durch dieses Meisterwerk gerannt. ...

„𝗡𝗶𝗲𝗺𝗮𝗻𝗱 𝗸𝗮𝗻𝗻 𝗲𝗻𝘁𝗸𝗼𝗺𝗺𝗲𝗻. 𝗔𝗯𝗲𝗿 𝘄𝗲𝗻𝗻 𝗱𝘂 𝗿𝗲𝗻𝗻𝘀𝘁, 𝗲𝗿𝗵ö𝗵𝘀𝘁 𝗱𝘂 𝗱𝗲𝗶𝗻𝗲 𝗖𝗵𝗮𝗻𝗰𝗲. 𝗟𝗮𝘂𝗳.
𝗘𝗶𝗻𝗲 𝗠𝗶𝗹𝗹𝗶𝗼𝗻 𝗠𝗲𝗶𝗹𝗲𝗻 𝗶𝗻 𝗺𝗲𝗶𝗻𝗲𝗺 𝗞𝗼𝗽𝗳“
Wie dieses Zitat bin ich während des Lesens förmlich durch dieses Meisterwerk gerannt. Es hat mich gefesselt und nicht mehr losgelassen. Die Frage ist, ob ich dem Ganzen wirklich entkommen bin..
Paulo kehrt in das Dorf seines Großvaters Mercurio zurück und verliebt sich unsterblich in ein Mädchen, das vor 57 Jahren verschwand. Doch wie kann das sein? Mercurio schweigt über die Umstände, die in einer Nacht im Jahre 1961 geschehen sind. Paulo recherchiert auf eigene Faust. Nichtsahnend, dass damit eine ganze Welle von Ereignissen ausgelöst wird.. „𝙀𝙞𝙣𝙚 𝙈𝙞𝙡𝙡𝙞𝙤𝙣 𝙈𝙚𝙞𝙡𝙚𝙣 𝙞𝙣 𝙢𝙚𝙞𝙣𝙚𝙢 𝙆𝙤𝙥𝙛“. 𝕎𝕠𝕙𝕚𝕟 𝕣𝕖𝕟𝕟𝕖 𝕚𝕔𝕙?Diese Geschichte ist meines Erachtens wahnsinnig gut konstruiert. 6 Teile. Die Kapitel durchlaufen diese Teile und wir nehmen die verschiedenen Sichtweisen der Protagonisten im Wechsel der Jahre 1961 und 2018 wahr. Das alleine macht es schwer, die eine Million Meilen in meinem Kopf richtig zu verarbeiten.
„𝙀𝙞𝙣𝙚 𝙈𝙞𝙡𝙡𝙞𝙤𝙣 𝙈𝙚𝙞𝙡𝙚𝙣 𝙞𝙣 𝙢𝙚𝙞𝙣𝙚𝙢 𝙆𝙤𝙥𝙛“. ℝ𝕚𝕔𝕙𝕥𝕚𝕘. 𝕀𝕞𝕞𝕖𝕣 𝕟𝕠𝕔𝕙. ℍ𝕒𝕓𝕖 𝕚𝕔𝕙 𝕞𝕚𝕔𝕙 𝕧𝕖𝕣𝕝𝕒𝕦𝕗𝕖𝕟?
Die Frage, habe ich mir oft gestellt. Oft hatte ich eine Theorie, doch nach neuen Wendungen konnte ich sie wieder verwerfen. Sackgassen, alles Sackgassen. Spannung pur.„𝙀𝙞𝙣𝙚 𝙈𝙞𝙡𝙡𝙞𝙤𝙣 𝙈𝙚𝙞𝙡𝙚𝙣 𝙞𝙣 𝙢𝙚𝙞𝙣𝙚𝙢 𝙆𝙤𝙥𝙛“. ℝ𝕖𝕟𝕟𝕖 𝕟𝕚𝕔𝕙𝕥, 𝕤𝕠𝕟𝕕𝕖𝕣𝕟 𝕟𝕚𝕞𝕞 𝕕𝕒𝕤 𝕌𝕞𝕗𝕖𝕝𝕕 𝕨𝕒𝕙𝕣.
Genau das muss man beim Lesen dieses Buches beachten. Wir haben es hier mit Charakteren zu tun, die unglaublich in die Tiefe gehen. Der schweigende Großvater, die hübsche (durchtriebene?) Emilia, der stotternde Paulo.. alles nur Fassade?
„𝙀𝙞𝙣𝙚 𝙈𝙞𝙡𝙡𝙞𝙤𝙣 𝙈𝙚𝙞𝙡𝙚𝙣 𝙞𝙣 𝙢𝙚𝙞𝙣𝙚𝙢 𝙆𝙤𝙥𝙛“. 𝔸𝕔𝕙𝕥𝕖 𝕒𝕦𝕗 𝕕𝕚𝕖 𝕎𝕖𝕘𝕨𝕖𝕚𝕤𝕖𝕣!Der Schluss hat mich nicht stehen lassen und nicht abgeholt. Denn er ist so symbolkräftig, dass der Leser jetzt zum Ende hin entscheidet wo er abbiegen möchte. Ist es die Liebe oder der Hass?Wunderschön! ⭐️ ⭐️⭐️⭐️⭐️

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere