Cover-Bild Kate in Waiting
(86)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Knaur Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 352
  • Ersterscheinung: 01.07.2021
  • ISBN: 9783426527962
Becky Albertalli

Kate in Waiting

Liebe ist (nicht) nur Theater. Roman. Die neue große romantische Komödie von Becky Albertalli, der Autorin des Bestsellers »Love, Simon«
Hannah Brosch (Übersetzer), Kristina Koblischke (Übersetzer)

Witzig, romantisch, queer und einfach schön:
Becky Albertallis humorvoller Young Adult Liebesroman »Kate in Waiting« steht »Love, Simon« in nichts nach.

Anderson ist Kates bester Freund. Seit sie denken können, teilen die beiden einfach alles: die Leidenschaft für Musicals, die Höhen und Tiefen des Alltags und sogar ihre Schwärmereien..
Doch als Matt Olsson in ihrem Theater-Kurs auftaucht, wird ihre Harmonie empfindlich gestört. Denn Matt ist nicht nur ausgesprochen talentiert und mehr als nur ein bisschen attraktiv – er ist auch haargenau Kates Typ. Die Sache hat allerdings einen gewaltigen Haken: Auch Anderson ist völlig hin und weg von Matt …

Der Young Adult Liebesroman »Kate in Waiting« ist der würdige queere & humorvolle Nachfolger des Bestsellers »Love, Simon«, für den die amerikanische Autorin Becky Albertalli mit dem deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet wurde.

»Lustig, bewegend und erstaunlich weise.«
Kirkus Review über Becky Albertallis queeren Young Adult Liebesroman »Love, Simon«

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.09.2021

Ein bisschen wie Glee und Kissing-Booth

0


Anderson ist Kates bester Freund. Seit sie denken können, teilen die beiden einfach alles: die Leidenschaft für Musicals, die Höhen und Tiefen des Alltags und sogar ihre Schwärmereien.
Doch als Matt Olsson ...


Anderson ist Kates bester Freund. Seit sie denken können, teilen die beiden einfach alles: die Leidenschaft für Musicals, die Höhen und Tiefen des Alltags und sogar ihre Schwärmereien.
Doch als Matt Olsson in ihrem Theater-Kurs auftaucht, wird ihre Harmonie empfindlich gestört. Denn Matt ist nicht nur ausgesprochen talentiert und mehr als nur ein bisschen attraktiv – er ist auch haargenau Kates Typ. Die Sache hat allerdings einen gewaltigen Haken: Auch Anderson ist völlig hin und weg von Matt.

Viele kennen Becky Albertalli durch ihren Erfolg „Love, Simon“. Ich kenne zwar den Film aber dies war mein erstes Buch der Autorin. Mich hat das Cover gefangen und der Klappentext hat mich dann überzeugt. Theater-Kurs, Queere Geschichte und Beste Freunde. Für mich eine super Mischung, die der Autorin wirklich gut gelungen ist.
Wir lernen Anderson und Kate zunächst als unschlagbares Duo kennen, bis Matt auftaucht und sich nach und nach etwas zwischen die Zwei schiebt.
Klar, waren die Ereignisse ein wenig vorhersehbar und der Schreibstil ist definitiv auf die YA Zielgruppe zugeschnitten aber mir haben einige Dinge wirklich gut gefallen.
Zum einen, dass Anderson und Kate durchweg sehr bemüht waren, gut mit der Sache umzugehen und auch zu reden. Auch wenn das nicht immer geklappt hat, hat mir die Einstellung dahinter imponiert.
Dann geht die Autorin grade das Thema Vorurteile sehr intensiv an. Mir hat es gefallen, dass mal nicht die Sportler die waren, die die anderen verurteilen und ausgrenzen.
Die Autorin bringt auch das Theaterfeeling richtig schön rüber. Da habe ich mich selbst in meine Theaterzeit an der Schule zurückversetzt gefühlt.
Schön fand ich auch das kleine Knistern an allen Ecken und die Irrungen und Wirrungen, die die Hormone nun mal in dem Alter verursachen.
Insgesamt ist der Autorin einfach eine wirklich schöne YA-Story mit netter Botschaft gelungen, die mich einige Male zum Schmunzeln gebracht hat.
Ich kann das Buch einfach locker empfehlen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.09.2021

Was ist Freundschaft wert

0

Es ist generell problematisch, wenn Freunde auf den gleichen Jungen stehen. Aber bei Kate und Anderson, beste Freunde, ist es etwas komplizierter, wenn sie sich in den gleichen Jungen verlieben.
Eine ...

Es ist generell problematisch, wenn Freunde auf den gleichen Jungen stehen. Aber bei Kate und Anderson, beste Freunde, ist es etwas komplizierter, wenn sie sich in den gleichen Jungen verlieben.
Eine bekannte Grundthematik, die im Kontext von LGBTQ natürlich aktuelle denn je ist und jede Menge Spannung und Gefühlschaos bietet. Als Grundthema zieht sich Freundschaft durch das Buch, was diese ausmacht, aber natürlich auch Selbstfindung und die erste Liebe. Die Charaktere sind dabei einzigartig überzeugend und in ihrem Zusammenspiel grandios. Das Thema LGBTQ ist präsent, aber wird dennoch zumeist als vollkommen normal und mit einer Lockerheit betrachtet, wie es auch in der Gesellschaft sein sollte. Mit ihrem lockerem Schreibstil schafft es die Autorin, dass man sich ganz in der Geschichte verlieren kann und mit den Protagonisten mitfiebern kann. Denn wer liebt denn am Ende wen?

Mit feinem Gespür für schwierige Themen unterhaltsam verpackt, präsentiert Becky Albertalli erneut einen grandiosen Jugendroman mit überzeugenden Charakteren und eine fesselnden Grundhandlung.

Veröffentlicht am 13.09.2021

Absolut geniales Buch

0

Klappentext:
Anderson ist Kates bester Freund. Seit sie denken können, teilen die beiden einfach alles: die Leidenschaft für Musicals, die Höhen und Tiefen des Alltags und sogar ihre Schwärmereien. Doch ...

Klappentext:
Anderson ist Kates bester Freund. Seit sie denken können, teilen die beiden einfach alles: die Leidenschaft für Musicals, die Höhen und Tiefen des Alltags und sogar ihre Schwärmereien. Doch als Matt Olsson in ihrem Theater-Kurs auftaucht, wird ihre Harmonie empfindlich gestört. Denn Matt ist nicht nur ausgesprochen talentiert und mehr als nur ein bisschen attraktiv – er ist auch haargenau Kates Typ. Die Sache hat allerdings einen gewaltigen Haken: Auch Anderson ist völlig hin und weg von Matt.

Meine Meinung:
Becky Albertalli hat schon mit ihrem Buch "Love Simon" bewiesen, dass sie eine wunderbare Autorin ist. Auch mit diesem Buch konnte sie mich voll und ganz überzeugen! Das Cover ist definitiv Geschmackssache, es zieht aber aufjedenfall die Blicke auf sich. Die Story ist locker, leicht und sehr unterhaltsam geschrieben. Die Charaktere haben mir ebenfalls sehr gut gefallen und waren mir auch aufgrund ihrer authentischer Beschreibung sehr sympathisch.

Ich hoffe doch sehr, dass es wie auch bei "Love Simon" eine Verfilmung geben wird.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.09.2021

Ein Buch in dem Freundschaft wichtiger ist als ein Junge

0

Titel: Kate in Waiting - Liebe ist (nicht) nur Theater
Autor: Becky Albertalli
Verlag: Knaur
Preis: 12,99 €
Seiten: 352


Inhalt:

Anderson ist Kates bester Freund. Seit sie denken können, teilen die beiden ...

Titel: Kate in Waiting - Liebe ist (nicht) nur Theater
Autor: Becky Albertalli
Verlag: Knaur
Preis: 12,99 €
Seiten: 352


Inhalt:

Anderson ist Kates bester Freund. Seit sie denken können, teilen die beiden einfach alles: die Leidenschaft für Musicals, die Höhen und Tiefen des Alltags und sogar ihre Schwärmereien..
Doch als Matt Olsson in ihrem Theater-Kurs auftaucht, wird ihre Harmonie empfindlich gestört. Denn Matt ist nicht nur ausgesprochen talentiert und mehr als nur ein bisschen attraktiv – er ist auch haargenau Kates Typ. Die Sache hat allerdings einen gewaltigen Haken: Auch Anderson ist völlig hin und weg von Matt …

Meine Meinung:

Seit dem ich vor einigen Jahren “Love Simon” gelesen habe, liebe ich die Bücher von Becky Albertalli und freue mich jedes Mal riesig darauf, wenn ein neues Buch erscheint.

Das Cover von “Kate in Waiting” ist das des Englischen Originals und ich muss sagen, dass ich es absolut liebe. Die Schriftart von “Kate in Waiting” erinnert einen an das Theater und somit passt es unglaublich gut zur Geschichte. Ich persönlich muss dabei an den Broadway denken, was ich an dem Cover einfach nur super interessant finde.

In dem Buch geht es um Freundschaft und die erste große Liebe, aber vor allem wie es ist wenn sich zwei Freunde in die selbe Person verlieben. Denn genau das passiert Anderson und Kate. Beide fand ich wirklich großartig. Besonders zusammen habe ich sie sehr geliebt. Man hat von Anfang an einfach gespürt, dass sie eine ganz besondere Bindung zueinander haben und deswegen war es auch so spannend zu verfolgen, wie die Liebesgeschichte sich entwickelt und für wen Matt sich entscheiden wird.
Trotzdem war immer wieder zu merken, dass Kate und Andy sich nicht gegenseitig verletzen wollen und ihre Freundschaft beiden sehr wichtig ist, dass sie sie auf keinen Fall riskieren wollen. Dennoch wurde auch immer wieder das junge Alter der Beiden deutlich, denn sie haben sich doch sehr oft ihrem Alter entsprechend bekommen.

Ich für meinen Teil muss sagen, dass Becky Albertalli mit diesem Buch wieder einmal eine tolle Botschaft rübergebracht hat.

Der Schreibstil von Becky Albertalli war wieder einmal unglaublich gut. Ich liebe es das für sie LGBTQ Charaktere völlig normal sind und keine Erklärungen gebrauchen, so dass ich mich einfach schon sehr auf das nächste Buch von ihr freue.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.08.2021

Schönes Buch

0

In „Kate in waiting“ geht es um Kate und Anderson, die sich ausgerechnet in den selben Typen verlieben. Da ist Drama vorprogrammiert, war mein erster Gedanke.

Ich war total gespannt darauf, wie die Geschichte ...

In „Kate in waiting“ geht es um Kate und Anderson, die sich ausgerechnet in den selben Typen verlieben. Da ist Drama vorprogrammiert, war mein erster Gedanke.

Ich war total gespannt darauf, wie die Geschichte verläuft. - ist Matt auch an einem von beiden interessiert? Wenn ja, an wem? Vielleicht sogar an beiden?

Die Charaktere gefielen mir sehr gut und an keiner Stelle hatte ich den Gedanken, dass ich mich nicht hineinversetzen könnte. Zudem freut es mich, dass es einige Queere Charaktere gab!

Auch die Entwicklung der Geschichte fand ich sehr schön. Allgemein hat mir das Buch viel Spaß gemacht!
An manchen Stellen besonders so im 1. Drittel gab es ein paar Längen aber trotzdem tolles Buch!

Auch das Cover passt perfekt zur Thematik Theater, die auch eine große Rolle in der Geschichte der Protagonisten spielt.

Alles in allem ein sehr schönes YA Buch!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere