Cover-Bild Every Step I Take
(18)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: BoD – Books on Demand
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesromane
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 408
  • Ersterscheinung: 27.07.2020
  • ISBN: 9783750470354
Belinda Benna

Every Step I Take

»Momente kann man nicht festhalten, niemand kann das. Aber wenn du sie in vollen Zügen genießt, bleibt ein Teil davon in dir zurück.« Seine Finger streicheln über mein Ohr, unsere Blicke treffen sich. Ich will mich nicht länger verstecken, habe es auf einmal satt, die unnahbare Maske zu tragen.


In Sarahs Leben ist alles perfekt. Ihre luxuriöse Wohnung, die elegante Frisur, die teuren Hosenanzüge und sogar Freund Tom. Außerdem ist sie mit Anfang dreißig bereits kurz davor, Partnerin in der renommiertesten Anwaltskanzlei Wiens zu werden. Alles läuft nach Plan, bis ein unvorhersehbares Ereignis ihre Welt so sehr ins Wanken bringt, dass Sarah daran zu zerbrechen droht.
Nur langsam wird ihr klar, welch hohen Preis sie bisher für ihr vermeintlich perfektes Leben gezahlt hat. Auf einer Reise in die Provence versucht sie Antworten auf die entscheidenden Fragen des Lebens zu finden. Wer bin ich? Wohin gehe ich? Und mit wem?


Ein ergreifender Roman über die Liebe und den Mut, neue Wege zu gehen.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.12.2020

Poetisch!

0

𝓘𝓷𝓱𝓪𝓵𝓽
In Sarahs Leben ist alles perfekt. Ihre luxuriöse Wohnung, die elegante Frisur, die teuren Hosenanzüge und sogar Freund Tom. Außerdem ist sie mit Anfang dreißig bereits kurz davor, Partnerin in ...

𝓘𝓷𝓱𝓪𝓵𝓽
In Sarahs Leben ist alles perfekt. Ihre luxuriöse Wohnung, die elegante Frisur, die teuren Hosenanzüge und sogar Freund Tom. Außerdem ist sie mit Anfang dreißig bereits kurz davor, Partnerin in der renommiertesten Anwaltskanzlei Wiens zu werden. Alles läuft nach Plan, bis ein unvorhersehbares Ereignis ihre Welt so sehr ins Wanken bringt, dass Sarah daran zu zerbrechen droht.
Nur langsam wird ihr klar, welch hohen Preis sie bisher für ihr vermeintlich perfektes Leben gezahlt hat. Auf einer Reise in die Provence versucht sie Antworten auf die entscheidenden Fragen des Lebens zu finden. Wer bin ich? Wohin gehe ich? Und mit wem?

𝓡𝓮𝔃𝓲
„Jetzt schreibe ich selbst Liebesromane, die alles andere als oberflächlich sind.“
So steht es in Belindas Blog. Ich war skeptisch, denn so etwas kann man nur zu leicht behaupten. Doch mit „Every Step I Take“ hat sie mich davon überzeugt, dass Ihre Geschichte weit über das hinausgeht, was man sonst in Liebesromanen zu finden erhofft.

𝓦𝓪𝓼 𝓶𝓪𝓬𝓱𝓽 𝓲𝓱𝓻𝓮𝓷 𝓡𝓸𝓶𝓪𝓷 𝓮𝓲𝓷𝔃𝓲𝓰𝓪𝓻𝓽𝓲𝓰?
Als Leser bekommt man nicht nur Gefühle jeglicher Art zu lesen, man erlebt sie mit. Belinda hat sprachlich einiges zu bieten; ihr Schreibstil ist wunderbar metaphorisch und poetisch. Ich musste mich nicht anstrengen, um mich mitten in der Provence wiederzufinden, ich war es einfach. Ich weinte und lachte mit Sarah, ihre Geschichte ließ mich nicht los. Oft dachte ich über das nach, was ihr geschehen ist und wie sie damit umgeht. Unbewusst wurde ich ein Teil der Geschichte, schaute ihr regelrecht über die Schulter, schrie sie an, wenn ich ihrem Verhalten widersprach und gab ihr Rückendeckung, wenn sie es brauchte. Ich verschmolz mit ihr und fand mich am Ende der Geschichte ein Stück reifer wieder, als ich es am Anfang war. Die Geschichte hat mich vieles gelehrt und ich bin dankbar für die Erfahrungen, die ich sammeln konnte.
Ich empfehle das Buch jedem, der eine leichtfüßige, poetisch angehauchte Geschichte zu schätzen weiß, in der die Liebe zwar eine Rolle spielt, aber nicht ausschlaggebend für das Glück der Protagonisten ist.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.11.2020

Eine tiefsinnige und wunderschöne Geschichte

0

Ich habe dieses Buch angefangen und schon auf den ersten Seiten merkte ich, wie einfühlsam und detailliert alles beschrieben wurde. Jede Regung und jede Empfindung von Sarah erlebte ich mit. Die Thematik, ...

Ich habe dieses Buch angefangen und schon auf den ersten Seiten merkte ich, wie einfühlsam und detailliert alles beschrieben wurde. Jede Regung und jede Empfindung von Sarah erlebte ich mit. Die Thematik, die am Anfang des Buches aufgegriffen wird, ist etwas, dass man sich nicht vorstellen kann. Zumindest nicht in seiner vollen Grausamkeit. Umso beeindruckender fand ich es, dass die Autorin schaffte, mir dies behutsam beizubringen.

Leider waren die ersten paar Seiten erst einmal nicht so spannend und man wurde sozusagen in Sarahs Leben eingeführt, was man am Ende des Buches dann auch gebraucht hat, aber zu erst war der Einstieg sehr langwierig.

Sobald sich Sarah jedoch auf ihre Reise begibt, konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Mein Herz hat dabei Philipp erobert, der fast genauso verloren war wie Sarah.

Auf jeder neuen Seite entdeckte ich Lebensweisheiten und würde schon fast sagen, dass dieses Buch einen überlegen lässt, was im Leben wirklich wichtig ist. In diesem Buch steckt soviel Poesie, dass ich es auf jeden Fall nicht vergessen werde.

Sarah ist anfangs eine Protagonistin, die nicht selbst über sich bestimmt. Sie richtet sich immer nach dem Willen der anderen und es fällt ihr sehr schwer, aus dieser Rolle herauszuschlüpfen und ihr eigenes Leben zu leben. Erst durch Philipp geht sie mit ihm jeden Tag einen Schritt in die richtige Richtung und so vollzieht Sarah am Ende eine Charakterwandlung, die wunderschön und verständlich ausgearbeitet wurde.

Philipp ist jemand, bei dem man zwei Mal hinsehen muss, um den Schmerz zu erkennen, der ihn nicht mehr loslässt. Beide haben ihre Laster zu tragen und nur gemeinsam schaffen sie einen Weg in ein Leben zurück, in dem sie glücklich sein können.

Die Idee des Buches ist wunderschön und ich bin froh, darauf gestoßen zu sein. Eine klare Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.10.2020

Eine berührende und dabei mutmachende Geschichte

0

Die Autorin Belinda Benna, hat mit ihrem Debütroman EVERY STEP I TAKE , einen berührenden und dabei auch sehr mutigen Roman geschrieben. Die Geschichte von der Protagonistin Sarah ,erzählt von einem scheinbar ...

Die Autorin Belinda Benna, hat mit ihrem Debütroman EVERY STEP I TAKE , einen berührenden und dabei auch sehr mutigen Roman geschrieben. Die Geschichte von der Protagonistin Sarah ,erzählt von einem scheinbar perfekten ,luxuriösen und erfolgreichen Lebensstil, den die junge Anwältin schon immer von ihren Eltern vorgelebt bekommen hat. Auch ihr Freund Tom , genießt das feudale Leben mit der Tochter aus gutem Hause und teilt mit Sarah den beruflichen Erfolg und Ehrgeiz.Doch von einem Tag auf den Anderen wendet sich das Blatt , wegen eines persönlichen Schicksalschlags, für Sarah. Erst jetzt bemerkt Sie, wie oberflächlich und bestimmend ihre Eltern , ganz besonders ihre Mutter und auch Tom reagieren. Sarah , als leidende Person zählt nicht und keiner hat Mitleid mit ihrem großen Verlust. So kann ihr Leben nicht weitergehen...sie braucht Zeit um Nachzudenken und fliegt in die Provence. Im Flugzeug trifft sie zufällig auf Phllipp und er hört ihr zu , bestärkt sie und versteht Sarah...Doch es dauert einen langen Provence Urlaub , bis Sarah merkt , das auch Philipp Hilfe braucht .....

Eine Geschichte , die mich ab der ersten Seite gefesselt hat. Konnte das Buch garnicht aus der Hand legen , sosehr hat mich Sarahs Geschichte berührt. Ich habe von Anfang an mit der Protagonistin gelitten, mitgefühlt , war aber oftmals auch wütend auf sie. Warum kann Sarah sich nicht wehren , gegen ihre kalte , bestimmende , ehrgeizige und beherrschende Mutter ? Beim Lesen wird mir aber nach und nach klar... Sarah hat es nie anders gelernt.... Von Klein auf musste sie funktionieren , durfte keine Wiederrede geben und in allem für ihre Mutter perfekt sein. Umso schöner ist es dann als Leser , wenn Sarah Schritt für Schritt , dank Philipp, neuen Lebensmut bekommt , endlich ihren eigenen , selbestimmmten Weg zu gehen...Eine ergreifende Geschichte , die mir sehr gut gefallen hat und die bestimmt vielen Lesern die Augen öffnet , viel mehr auf sein Herzgefühl zu achten und auch mal den Mut zu besitzen , seinen eigenen Weg zu gehen... Für mich ein fünf Sterne Roman mit absoluter Leseempfehlung. Mit Spannung erwarte ich den neuen Roman von der Autorin und werde euch davon berichten :) .....

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.06.2020

„Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, und das Geheimnis der Freiheit ist der Mut.“

0

„Manchmal muss man einfach nur losgehen und einen Schritt nach dem anderen machen.“

Dieses Buch hat mich umgehauen, zutiefst berührt und emotional sehr aufgewühlt. Sarah Wagner ist sehr strukturiert, ...

„Manchmal muss man einfach nur losgehen und einen Schritt nach dem anderen machen.“

Dieses Buch hat mich umgehauen, zutiefst berührt und emotional sehr aufgewühlt. Sarah Wagner ist sehr strukturiert, zielstrebig und eloquent. Sie ist eine erfolgreiche junge Anwältin und steht kurz davor, Partnerin einer renommierten Anwaltskanzlei zu werden. Seit sie denken kann, legt jemand anderes fest, was sie zu tun hat, wohin sie gehen muss und was sie denken soll. Jede Anweisung befolgt sie anstandslos. Ein Schicksalsschlag stellt ihr Leben plötzlich auf dem Kopf und sie versucht der Stadt zu entkommen, in der ihr Schuldgefühle und Erinnerungen auflauern, ganz egal wie angestrengt sie versucht, sich vor ihnen zu verstecken. In der Provence versucht sie zu sich selbst zu finden und trifft dabei auf Philipp.

„Fang endlich an zu leben, Sarah!“

Philipp ist so unbekümmert und scheint nur seinen Impulsen zu folgen, ohne darüber nachzudenken, ob er das Richtige tut.
„Stell dir deine Zukunft vor, als wäre sie eine weiße Leinwand. Deine Gedanken sind die Pinselstriche, deine Gefühle die Farben.“
Er zeigt ihr, dass es keinen Sinn macht über die Vergangenheit zu grübeln und dass ihr früheres Leben dunkel und verschleiert war, ohne Licht.

„Alles wird gut, irgendwann!“

Zu viel möchte ich gar nicht von der Handlung verraten. Es ist so unglaublich toll geschrieben! Die Geschichte ist sehr real, authentisch, tiefgründig und herzzerreißend! Die Autorin hat einen so schönen und bildhaften Schreibstil, der mich richtig begeistern konnte. Ein Buch, von dem man einiges mitnehmen kann und es zeigt, dass es nie zu spät ist, sein Leben zu verändern! Emotional genau meins – eine ganz große #leseempfehlung!

Was ist dein nächster Schritt?

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.06.2020

Der lange Weg zu sich selbst

0

Dieses Buch zeigt, wenn auch fiktiv, sehr deutlich was jahrelange psychische Gewalt anrichten kann. Zu Beginn ist es nur schwer zu ertragen wenn man liest wie sehr Sarah in ihren Mustern gefangen ist. ...

Dieses Buch zeigt, wenn auch fiktiv, sehr deutlich was jahrelange psychische Gewalt anrichten kann. Zu Beginn ist es nur schwer zu ertragen wenn man liest wie sehr Sarah in ihren Mustern gefangen ist. Jedoch ist es wunderschön zu erleben wie sie sich mit Philipp's Hilfe selbst aus all diesen ungesunden Umständen befreit.

Belinda Benna hat einen sehr wertvollen Roman für alle geschrieben, denen bisher der Mut gefehlt hat, den Schritt in die richtige Richtung zu wagen. Sie beschreibt ihre Charaktere so feinfühlig und realistisch als würden sie einem gleich auf der Straße begegnen. Ihr Schreibstil ist flüssig und leicht aber dennoch klar und präzise.

Der Leser kann sich dem Tiefgang des Buches schon von der ersten Seite an nicht entziehen und es zu lesen ist, als würde man sich gemeinsam mit Sarah selbst finden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere