Cover-Bild Every Step I Take
(15)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: BoD – Books on Demand
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 408
  • Ersterscheinung: 30.03.2020
  • ISBN: 9783750470354
Belinda Benna

Every Step I Take

»Momente kann man nicht festhalten, niemand kann das. Aber wenn du sie in vollen Zügen genießt, bleibt ein Teil davon in dir zurück.« Seine Finger streicheln über mein Ohr, unsere Blicke treffen sich. Ich will mich nicht länger verstecken, habe es auf einmal satt, die unnahbare Maske zu tragen.


In Sarahs Leben ist alles perfekt. Ihre luxuriöse Wohnung, die elegante Frisur, die teuren Hosenanzüge und sogar Freund Tom. Außerdem ist sie mit Anfang dreißig bereits kurz davor, Partnerin in der renommiertesten Anwaltskanzlei Wiens zu werden. Alles läuft nach Plan, bis ein unvorhersehbares Ereignis ihre Welt so sehr ins Wanken bringt, dass Sarah daran zu zerbrechen droht.
Nur langsam wird ihr klar, welch hohen Preis sie bisher für ihr vermeintlich perfektes Leben gezahlt hat. Auf einer Reise in die Provence versucht sie Antworten auf die entscheidenden Fragen des Lebens zu finden. Wer bin ich? Wohin gehe ich? Und mit wem?


Ein ergreifender Roman über die Liebe und den Mut, neue Wege zu gehen.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.06.2020

„Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, und das Geheimnis der Freiheit ist der Mut.“

0

„Manchmal muss man einfach nur losgehen und einen Schritt nach dem anderen machen.“

Dieses Buch hat mich umgehauen, zutiefst berührt und emotional sehr aufgewühlt. Sarah Wagner ist sehr strukturiert, ...

„Manchmal muss man einfach nur losgehen und einen Schritt nach dem anderen machen.“

Dieses Buch hat mich umgehauen, zutiefst berührt und emotional sehr aufgewühlt. Sarah Wagner ist sehr strukturiert, zielstrebig und eloquent. Sie ist eine erfolgreiche junge Anwältin und steht kurz davor, Partnerin einer renommierten Anwaltskanzlei zu werden. Seit sie denken kann, legt jemand anderes fest, was sie zu tun hat, wohin sie gehen muss und was sie denken soll. Jede Anweisung befolgt sie anstandslos. Ein Schicksalsschlag stellt ihr Leben plötzlich auf dem Kopf und sie versucht der Stadt zu entkommen, in der ihr Schuldgefühle und Erinnerungen auflauern, ganz egal wie angestrengt sie versucht, sich vor ihnen zu verstecken. In der Provence versucht sie zu sich selbst zu finden und trifft dabei auf Philipp.

„Fang endlich an zu leben, Sarah!“

Philipp ist so unbekümmert und scheint nur seinen Impulsen zu folgen, ohne darüber nachzudenken, ob er das Richtige tut.
„Stell dir deine Zukunft vor, als wäre sie eine weiße Leinwand. Deine Gedanken sind die Pinselstriche, deine Gefühle die Farben.“
Er zeigt ihr, dass es keinen Sinn macht über die Vergangenheit zu grübeln und dass ihr früheres Leben dunkel und verschleiert war, ohne Licht.

„Alles wird gut, irgendwann!“

Zu viel möchte ich gar nicht von der Handlung verraten. Es ist so unglaublich toll geschrieben! Die Geschichte ist sehr real, authentisch, tiefgründig und herzzerreißend! Die Autorin hat einen so schönen und bildhaften Schreibstil, der mich richtig begeistern konnte. Ein Buch, von dem man einiges mitnehmen kann und es zeigt, dass es nie zu spät ist, sein Leben zu verändern! Emotional genau meins – eine ganz große #leseempfehlung!

Was ist dein nächster Schritt?

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.06.2020

Der lange Weg zu sich selbst

0

Dieses Buch zeigt, wenn auch fiktiv, sehr deutlich was jahrelange psychische Gewalt anrichten kann. Zu Beginn ist es nur schwer zu ertragen wenn man liest wie sehr Sarah in ihren Mustern gefangen ist. ...

Dieses Buch zeigt, wenn auch fiktiv, sehr deutlich was jahrelange psychische Gewalt anrichten kann. Zu Beginn ist es nur schwer zu ertragen wenn man liest wie sehr Sarah in ihren Mustern gefangen ist. Jedoch ist es wunderschön zu erleben wie sie sich mit Philipp's Hilfe selbst aus all diesen ungesunden Umständen befreit.

Belinda Benna hat einen sehr wertvollen Roman für alle geschrieben, denen bisher der Mut gefehlt hat, den Schritt in die richtige Richtung zu wagen. Sie beschreibt ihre Charaktere so feinfühlig und realistisch als würden sie einem gleich auf der Straße begegnen. Ihr Schreibstil ist flüssig und leicht aber dennoch klar und präzise.

Der Leser kann sich dem Tiefgang des Buches schon von der ersten Seite an nicht entziehen und es zu lesen ist, als würde man sich gemeinsam mit Sarah selbst finden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.05.2020

"Every step I take" von Belinda Benna

0

Allgemeine Informationen:
Autor/in: Belinda Benna
Genre: Roman
Seiten: 408
Erscheinungsdatum: 30.03.2020
Verlag: Books on Demand
ISBN: 978-3-7504-7035-4
Preis: 12,99€

Klappentext:
In Sarahs Leben ist ...

Allgemeine Informationen:
Autor/in: Belinda Benna
Genre: Roman
Seiten: 408
Erscheinungsdatum: 30.03.2020
Verlag: Books on Demand
ISBN: 978-3-7504-7035-4
Preis: 12,99€

Klappentext:
In Sarahs Leben ist alles perfekt. Ihre luxuriöse Wohnung, die elegante Frisur, die teuren Hosenanzüge und sogar Freund Tom. Ausserdem ist sie mit Anfang dreissig bereits kurz davor, Partnerin in der renommiertesten Anwaltskanzlei Wiens zu werden. Alles läuft nach Plan, bis ein unvorhersehbares Ereignis ihre Welt so sehr ins Wanken bringt, dass Sarah daran zu zerbrechen droht. Nur langsam wird ihr klar, welch hohen Preis sie bisher für ihr vermeintlich perfektes Leben gezahlt hat. Auf einer Reise in die Provence versucht sie Antworten auf die entscheidenden Fragen des Lebens zu finden. Wer bin ich? Wohin gehe ich? Und mit wem?

Diese Rezension könnte Spoiler enthalten!

Cover:
Das Cover ist wirklich unglaublich schön. Ich liebe die Farben und wie sie unten ins blaue verlaufen. Das erinnert ein bisschen an einen Strand mit Wasser.
Ausserdem liebe ich die Schriftart in der der Titel geschrieben ist.

Schreibstil:
Der Schreibstil ist flüssig und einfach zu verstehen. Ich konnte mich gut in Sarah hineinversetzen, da alles so detailreich beschrieben wurde, aber dennoch nicht zu viel ist.

Handlung:
Die Handlung beziehungsweise die Idee der Handlung ist echt wahnsinnig toll und auch wichtig. Sarah wollte am Anfang abtreiben, was sie schlussendlich nicht übers Herz gebracht hat. Ich frage mich, wie die Geschichte abgelaufen wäre, wenn Sarah abgetrieben hätte. Ich werde nicht sagen, dass ich froh bin, dass sie es nicht getan hat, denn ich denke, dass das jede Frau selbst entscheiden darf.
Sarah hat die Entscheidung getroffen, die für sie am besten war und die für den Verlauf der Geschichte am besten war.
Der Weg von Sarah war beeindruckend, denn viele Menschen werden von ihren engsten Freunden klein gehalten, können sich nicht richtig wohlfühlen, weil von ihnen andere Sachen erwartet werden.
Ich finde, dass das ein wichtiges Thema ist, denn ich denke, dass viele Menschen, die das Buch lesen, nun merken, dass sie mehr verdienen, mehr als das was sie jetzt bekommen.

Charaktere:
Sarah: Ich hab Sarah an jeder Stelle verstanden, konnte aber dennoch nicht so richtig mit ihr warm werden. Vielleicht liegt es daran, dass ich selbst von Anfang an an ihrer Stelle abgehauen wäre.
Sarah hat richtig gehandelt und sie ist eine wirklich starke Frau. Das Ende verrät zwar nicht all zu viel, aber ich hoffe, dass sie glücklich ist und wirklich das macht, was sie glücklich macht.

Philipp: Philipp war mir von Anfang an sympathisch. Seine Geheimnisse haben mich zwar ein bisschen aufgeregt, aber am Ende wurden diese ja alle aufgelöst, was es dann wieder besser gemacht hat.
Ich hoffe mir natürlich auch für Philipp, dass er glücklich wird - mit Sarah natürlich.

Fazit:
Das Buch ist wirklich sehr gut und für einen Debütroman perfekt. Die Handlung ist wichtig, denn jeder sollte wissen, was man selbst will und ob man für sich oder für andere lebt. Ich konnte leider nicht so ganz mit Sarah warm werden, dennoch mochte ich das Buch. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der manchmal zu viel für andere tut, der nicht glücklich ist und es auch nicht sein kann. Der Moment ist jetzt!!

Meine Sternenbewertung:
4/5 Sternen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.05.2020

Eine absolut wuderbare Geschichte, über den Mut seinen Lebensweg selbst zu gehen und für sein Glück zu kämpfen...

0

Ich habe ja nun schon öfter versucht dem Bewertungssystem mehr als fünf Sterne abzuluchsen... nie hat das so wirklich funktioniert, aber für mich hat Every Step I take von Belinda Benna definitiv nicht ...

Ich habe ja nun schon öfter versucht dem Bewertungssystem mehr als fünf Sterne abzuluchsen... nie hat das so wirklich funktioniert, aber für mich hat Every Step I take von Belinda Benna definitiv nicht nur die volle Sternenanzahl, sondern einen ganzen Sternenfunkenregen samt Sternschnuppen verdient...
Dabei würde man sich eigentlich nur eins wünschen: Nämlich, dass das Buch nie mehr zu Ende geht, sobald man einmal angefangen hat zu lesen...

Inhaltsangabe:
„Momente kann man nicht festhalten, niemand kann das. Aber wenn du sie in vollen Zügen genießt, bleibt ein Teil davon in dir zurück.“

In Sarahs Leben ist alles perfekt. Ihre luxuriöse Wohnung, die elegante Frisur, die teuren Hosenanzüge und sogar Freund Tom. Außerdem ist sie mit Anfang dreißig bereits kurz davor, Partnerin in der renommiertesten Anwaltskanzlei Wiens zu werden. Alles läuft nach Plan, bis ein unvorhersehbares Ereignis ihre Welt so sehr ins Wanken bringt, dass Sarah daran zu zerbrechen droht.
Nur langsam wird ihr klar, welch hohen Preis sie bisher für ihr vermeintlich perfektes Leben gezahlt hat. Auf einer Reise in die Provence versucht sie Antworten auf die entscheidenden Fragen des Lebens zu finden. Wer bin ich? Wohin gehe ich? Und mit wem?
Ein ergreifender Roman über die Liebe und den Mut, neue Wege zu gehen.

Die Hauptprotagonistin: ~VORSICHT SPOILER~

Sarah:
Sarah ist anfang Dreißig und lebt als erfolgreiche Anwältin augenscheinlich das perfekte Leben.
Ein sehr traumatisierender Zwischenfall bringt sie aber dazu umzudenken. In einem Ulaub in der Provance beginnt sie nicht nur eine Reise durch Frankreich, sondern auch eine Reise zu sich selbst...

Tom:
Tom ist Sarahs Freund, der später sogar zu ihrem Verlobten wird.
Auch sein Leben dreht sich um die ständige Perfektion. Ganiert mit einem unbefleckten Ansehen, einer erfolgreichen Kairre und unglaublich viel Geld...
Was wirkliche Liebe bedeutet scheint er nicht zu begreifen....

Monika & Bernhard:
Monika und Bernhard sind Sarahs Eltern. Sie sind der Meinung ihrer Tochter den perfekten Lebensweg vorgelebt zu haben und merken dabei nicht, dass dies eben nicht so war...
Hohes Ansehen und ein lupenreines Image stehen für sie an erster Stelle und wer ihnen das nicht gibt, iist für sie nichts weiter als Abschaum...
Während Sarahs Vater alles egal zu sein scheint, lässt ihre Mutter ihre häufige Entäuschung über ihre Tochter freien Lauf...

Phillipp:
Phillipp ist Sarahs ehemaliger Kommolitone, den sie auf dem Flug nach Frankreich wieder trifft. Sie beschließen die Reise gemeinsam fortzuführen und erleben zusammen die schönsten drei Wochen ihres Lebens...


Meine Meinung: ~VORSICHT SPOILER~
Eines mal vorweg: Für mich ist dieser Roman einer der Besten, wenn nicht sogar DER Beste, den ich im Bereich des Self - Puplisching je lesen durfte.
Sarah, die ihr Leben und ihre Entscheidung, seit sie denken kann eigentlich immer in fremde Hände - insbesondere in die ihrer Eltern und ihrem vermeintlichen Freund Tom gegeben hat, wird auf einer Reise in die Provence nach und nach bewusst, was im Leben wirklich zählt...
Sie bei ihrer Entwicklung vom fremdgesteuerten, naiven kleinen Anwaltsentlein zum selbstbestimmten, klugen und vorallem unbekümmerten Freiheitsschwan, begleiten zu dürfen ist absolut wundervoll und nimmt einen definitiv selbst mit auf eine Reise der Erkenntnis. Phillipp, ihr ehemaliger Komolitone den sie innerhalb der Geschichte wiedertrifft, ist als grundlegend freier Vogel am Horizont, das perfekte Gegenstück zu Sarah und ein toller Lehrer, wenn es darum geht Lebenserfahrungen weiter zu geben. Durch ihn lernt Sarah, das eben jeder selbst für sein Glück verantwortlich ist und das es niemals darum geht es allen recht machen zu wollen...
Was Sarah aber leider Gottes anfangs immer wieder versucht. Ihr Umfeld verlangt Dinge vom ihr, die man - in welcher Situation auch immer man sich befindet - niemals von anderen abhängig machen sollte...
Und wie ihre Eltern und auch Tom auf Dinge reagieren, die nicht in ihr Weltbild passen ist einfach abartig. Einfühlungsvermögen und Liebe - insbesondere für ihre Tochter/Verlobte - sind leider Fremdwörter für alle Drei...
Umso schöner ist es zu lesen, dass Sarah lernt auf ihr Herz und auf ihre innere Stimme zu hören...
Der Schreibstil von Belinda Benna ist einfach unheimlich gut, wundervoll und fast sogar ein bisschen beneidenswert, sodass ich nicht umhin kam darüber nachzudenken, warum kein Verlag dieses Buch haben wollte. Dann habe ich aber von der Autorin selbst erfahren, dass sie sich ganz bewusst für das Self - Puplisching entschieden hat. Wenn Letzteres aber nicht der Fall gewesen wäre, so kann ich nur immer wieder wiederholen, dass es bestimmt Verlage geben würde, die diesen Roman mit Kusshand veröffentlichen würden.
Die Atmosphäre wechselt stets zwischen Verzweiflung und Hoffnung hin und her. Aber auch Szenen, die einem definitiv Mut machen vielleicht das ein oder andere in seinem eigenen Leben zu verändern - wenn man das will, sind vertreten. Die Geschichte regt zum Nach - und Umdenken an.
Die abschließende Botschaft, das jeder Einzelne von uns letzten Endes immer selbst für sein zukünftiges Glück verantwortlich ist, habe ich noch nie schöner vermittelt bekommen....


Mein abschließendes Fazit:
Eine absolut wunderbare Geschichte, über den Mut seinen Lebensweg selbst zu gehen und für sein Glück zu kämpfen...

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.05.2020

Eine sehr berührende Geschichte über den Sinn des Lebens

0

Belinda Benna nimmt den Leser in ihrem Buch "Every step I take" mit auf eine Suche nach sich selbst und nach dem wahren Sinn des Lebens. Der Leser begleitet Sarah, eine Anwältin mit einem scheinbar perfekten ...

Belinda Benna nimmt den Leser in ihrem Buch "Every step I take" mit auf eine Suche nach sich selbst und nach dem wahren Sinn des Lebens. Der Leser begleitet Sarah, eine Anwältin mit einem scheinbar perfekten Leben, auf ihrer ganz persönlichen Suche nach dem eigenen Glück.
Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Das Buch lässt sich super lesen, der Schreibstil ist locker und bringt doch gleichzeitig sehr viele Emotionen rüber.
Sarah ist mir persönlich anfangs eher unsympathisch gewesen, da sie sehr auf ihre Karriere fixiert ist und ziemlich gefühlskalt wirkt. Umso überraschter war ich, als ich sie bei ihrem Wandel und der Suche nach dem Sinn ihres Lebens und einem erfüllenden Leben begleiten durfte. Sie hatte es wirklich nicht einfach im Leben und musste sich vielen Hindernissen stellen.
Philip ist mir von Anfang an sehr sympathisch gewesen und ich fand seine bejahende Lebenseinstellung total faszinierend. Doch seine Vergangenheit, die hinter dieser Einstellung steckt, hat mich so sehr mitfühlen lassen.
Das Ende des Buches war gleichzeitig zu erwarten und dennoch ganz anders als erwartet. Die Autorin hat es sehr gut geschafft, die Spannung bis zuletzt aufrecht zu erhalten und dann am Ende noch eine große Bombe platzen zu lassen.
Die Handlung und der Verlauf der Handlung sind logisch und wirken nicht gekünstelt. Und die Geschichte war zu keinem Zeitpunkt langweilig, da es immer wieder Wendungen und Erkenntnisse gab, die den Leser in ihren Bann ziehen.
Was mir zudem sehr gut gefallen hat war die Triggerwarnung zu Beginn des Buches. Da es zum Teil um sehr sensible Themen geht finde ich es sehr lobenswert, dass die Autorin diese zu Anfang eingefügt hat und der Leser sich so zuvor informieren kann, um das Buch für ihn heikle Themen behandelt.
Insgesamt finde ich die Geschichte einfach total schön, weil sie zeigt, dass es nie zu spät ist, sein Leben zu verändern und man aus seiner bloßen Existenz und dem Streben nach Reichtum und Ansehen ausbrechen und ein wahrhaft erfüllendes Leben führen kann. Es geht viel um die kleinen Dinge im Leben, die viele Menschen in ihrem stressigen Alltag nur allzu oft vergessen. Das Buch regt den Leser wirklich zur Selbstreflexion an und gibt einem so wundervolle Gedankenanstöße, die man in sein eigenes Leben integrieren kann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere