Cover-Bild LARANDIA
(7)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Eulogia Verlags GmbH
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 306
  • Ersterscheinung: 31.07.2020
  • ISBN: 9783969670002
BELL B. L.

LARANDIA

Das Bündnis der Zehn
Zwei Welten, 10 Widerstandskämpfer, ein Ziel! Larandia, eine Parallelwelt der Menschenwelt, in welcher das wiedererstarkende Böse, in Form des Schwarzen Fürsten, versucht sich erneut zu erheben. Doch diesem stellen sich eine Gruppierung von Widerstandskämpfern in den Weg, allen voran der weise Magier Gollnow. Die Suche nach dem zweiten Thronwächter führt die Gruppe quer durch Larandia und immer wieder stellen sich ihnen ihre Feinde in den Weg... Zur selben Zeit zieht die siebzehnjährige Telepathin Kimberly Berry aus dem sonnigen Kalifornien in die schottische Kleinstadt Wick. Dort lernt sie die quirlige Emma, den hitzigen Oliver und den mysteriösen Adam kennen. Alle drei scheinen ein Geheimnis in sich zu tragen, hinter welches Kimberly versucht zu kommen. Ungewollt fangen das mittelalterliche Larandia und die hochmoderne Menschenwelt an sich zu vermischen, mit ungeahnten Folgen...

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.10.2020

tolles Buch

0

Das Cover passt perfekt. Der Schreibstil ist flüssig. Das ist sehr angenehm, da ist das Lesen ein Genuss. Man kann das Buch einfach nicht aus der Hand legen.
Ein Elbenprinz, ein Magier, Ein Gnom, eine ...

Das Cover passt perfekt. Der Schreibstil ist flüssig. Das ist sehr angenehm, da ist das Lesen ein Genuss. Man kann das Buch einfach nicht aus der Hand legen.
Ein Elbenprinz, ein Magier, Ein Gnom, eine Paladin-Prinzessin, ein Krieger und ein Gestaltwandler versuchten von Larandia aus die Erde zu finden um den schwarzen Prinzen aufzuhalten. Auf der Erde vermuteten sie einen zweiten Prinzen. Larandia brauchte wieder einen Herrscher. Kimberly war anders als andere Menschen, denn sie konnte Gedanken lesen. Sie sagte es nie ihren Eltern um nicht als verrückt zu gelten. Als ihre Eltern bei einem Flugzeugunglück starben, musste Kimberly zu ihrer Tante und ihrem Onkel ziehen. In der neuen Schule wunderte sie sich, dass sie die Gedanken von Emma, Adam und Oliver nicht lesen konnte, dachte sie sich nichts dabei. Als Oliver ihr die Ruine zeigen wollte, geschah etwas, dass ihr große Angst machte.
Wie geht es weiter? Was sind Rotkutten? Was wollen sie? Gibt es noch andere Menschen, die zum speziellen Volk gehören? Können Kimberly, Emma, Adam, Oliver und ihre Familien sie vernichten? Wer kommt ihnen auf einmal zur Hilfe? Wie geht es weiter?
Ein wunderschönes, spannendes Buch Ich habe jede einzelne Zeile genossen. Ich konnte mich sehr gut in alle Charaktere einfühlen und besonders Kimberly tat mir sehr leid. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil und kann nur hoffe, dass es nicht lange dauern wird bis er da ist. Holt euch das Buch, denn es ist ein Hammer.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.10.2020

Spannend und so fesselnd!

0

Zitat:
„Der wahre Erfolg liegt nicht darin, die Herzen seines Volkes zu bewegen, sondern durch Macht und Stärke zu beweisen, wem sie verpflichtet sind. Ihr wisst nicht, was euch erwartet. Ihr wisst nicht, ...

Zitat:
„Der wahre Erfolg liegt nicht darin, die Herzen seines Volkes zu bewegen, sondern durch Macht und Stärke zu beweisen, wem sie verpflichtet sind. Ihr wisst nicht, was euch erwartet. Ihr wisst nicht, was euch erwartet!“

Partys, Freunde, Sonne, Strand und Meer: Kimberlys leben läuft perfekt. Sie ist das IT-Girl ihrer Schule in Kalifornien. Doch unerwartet ändert sich ihr Leben. Ihre Eltern sterben bei einem Flugzeugabsturz. Kimberly empfindet tiefe Trauer und Schmerz, muss jedoch zu ihrer Tante und Onkel in eine kleine Ortschaft in Schottland ziehen. Dort in der neuen Schule lernt sie neue Freunde kennen, aber auch Oliver und Adam. Oliver ist der Star an der neuen Schule und Adam der ruhige und begabte Geiger. Jedoch wecken beide in ihr das Interesse. Dennoch stimmt etwas mit den beiden nicht, den sie merkt das sie besondere Fähigkeiten haben, die Kimberly auch besitzt. Plötzlich ereignen sich viele Sachen, und sie wird in den Kampf von Larandia verwickelt.
Handlung:
Die Geschichte von Larandia beginnt mit den Sichten von den Gefährten. Sie versuchen, Larandia zu beschützen, da der Schwarze Fürst über das Land Unheil bringt. Danach erfahren wir die Geschichte von Kimberly. Im Buch wechseln immer die Sichten der Geschichte, was mich sehr begeistern konnte. Es war eine Mischung aus Urban und High Fantasy, aber dennoch in einem Universum. Für mich war das die perfekte Mischung in einem Buch! Im Laufe der Geschichte blieb es immer spannend und ereignisreich. Immer wieder hat man sich gefragt, was als nächstes passieren wird. Ich hatte immer Spaß beim Lesen.
Charakter:
Kimberly ist ein sehr starker Charakter. Alles was sie durchmachen musste, gerade mit dem Tod ihrer Eltern, ist es wirklich bemerkenswert, wie gut sie im Buch alles verarbeitet konnte. Auch Oliver und Adam konnten nicht unterschiedlicher dargestellt werden. Jedoch konnte mich leider keiner als Bookboyfriend beeindrucken 😉. Die Gruppe der Gefährten hat mir mit am meisten gefallen. Die vielen individuellen Charakter, die sich unterstützen und immer zusammenhalten, haben sich ein wenig in mein Herz geschlichen. Es war immer toll, von ihnen zu lesen.
Schreibstil:
Mit am besten an dem Buch war der Schreibstil der Autorin. Er war leicht, aber hat so viel Bedeutung in einen Satz gepackt, dass er schon wieder episch war. Ich habe wirklich jeden einzelnen Satz genießen können und freue mich schon weitere Bücher, der Autorin zu lesen!
Fazit:
Insgesamt ist es ein wunderbares Buch, welches mich in eine andere Welt versetzt hat und durch seine vielen Facetten unglaublich spannend war.


  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.09.2020

Toller Auftakt zu einer spannenden Reihe

0

Von “Larandia - Das Bündnis der Zehn” von Britta Bell habe ich zunächst die Leseprobe gelesen. Schon nach der Leseprobe war ich direkt in der Geschichte drin und wusste, dass ich die Geschichte von Kimberley ...

Von “Larandia - Das Bündnis der Zehn” von Britta Bell habe ich zunächst die Leseprobe gelesen. Schon nach der Leseprobe war ich direkt in der Geschichte drin und wusste, dass ich die Geschichte von Kimberley und den Anderen sehr gerne weiterlesen würde. Ich habe mich sehr gefreut, dass die liebe Autorin mir das Buch als Rezensionsexemplar zugesendet hat. Bei dem Buch handelt es sich um den ersten Teil einer 5-teiligen Reihe. Band 2 erscheint sehr wahrscheinlich noch Ende diesen Jahres. Das Cover ist auf jeden Fall ein Blickfang. Durch seine zahlreichen harmonierenden Farben wirkt es etwas mystisch und passt somit super zur Geschichte.
Wie der Titel schon vermuten lässt geht es hier um 10 Widerstandskämpfer die sich zusammentun und gegen den schwarzen Fürsten kämpfen, welcher Larandia bedroht. Da es der erste Teil der Reihe ist, muss natürlich erstmal in die Geschichte eingeleitet werden. Dazu werden die Geschehnisse aus zwei unterschiedlichen Sichtweisen geschildert. Entweder aus der Sicht der bereits bestehenden Widerstandskämpfer in Larandia oder aus der Sicht von Kimberley, die sich nicht in Larandia sondern in der Menschenwelt befindet.
Der Schreibstil von Britta Bell hat mir sehr gut gefallen. Er ist sehr angenehm flüssig und beschreibt bestimmte Ereignisse sehr schön detailliert, aber nicht mit zu vielen unnötigen Details. Durch den Schreibstil erhält die Geschichte einen lebendigen und fesselnden Charakter, weshalb ich das Buch an einem Abend verschlungen habe.
Durch den Schreibstil versteht man auch sehr schnell, worum es in der Geschichte wirklich geht und man erfährt schon im ersten Band super viel zur Geschichte Larandias. Man kommt nicht nur super schnell in die Geschehnisse rein, man erfährt auch sehr viel über die Charaktere.
Meiner Meinung nach sind die Charaktere sehr gut ausgearbeitet. Es gibt durch die verschiedenen Welten eine große Vielfalt an unterschiedlichen Charakteren, aber keinem der 10 fehlt es an Tiefe. Für mich war es kein Problem die 10 Personen auseinander zu halten, da sie sich alle doch sehr voneinander unterschieden und alle ihre eigenen Besonderheiten haben. Die Gruppe aus Larandia besteht beispielsweise aus einem Elb, einem Magier, einem Gnom, einem Krieger, einer Paladin-Prinzessin und einem Formwandler. Generell hat mir die Idee mit den zwei unterschiedlichen Welten wahnsinnig gut gefallen. Beide Welten wurden von der Autorin sehr schön beschrieben, sodass man die Geschehnisse viel besser verstehen kann. Der Kontrast zwischen den Welten hat mir sehr gut gefallen. Einserseits war es sehr schön die fantastische Welt Larandias kennenzulernen, aber es war auch schön mit Kimberley nach Schottland zu reisen und das Land und seine Mythen besser kennenzulernen. Eine Figur über die ich gerne mehr wissen würde ist Emma. Ich finde, dass Emma eine sehr interessante Figur ist und ich bin sehr gespannt wie es mit ihr weitergeht.
Der Auftakt der Reihe hat mir sehr gut gefallen. Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil und darauf die 10 auf ihrem Weg weiterverfolgen zu können. Das Buch bekommt von mir 5 von 5 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.09.2020

Zwei Welten im Schicksal verbunden

0

LARANDIA - das Bündnis der zehn

Zusammenfassung:
Larandia ist in Gefahr, der schwarze Fürst, welcher vor vielen Jahren verbannt wurde, steht kurz vor seiner Rückkehr. Eine kleine Gruppe tapferer Krieger, ...

LARANDIA - das Bündnis der zehn

Zusammenfassung:
Larandia ist in Gefahr, der schwarze Fürst, welcher vor vielen Jahren verbannt wurde, steht kurz vor seiner Rückkehr. Eine kleine Gruppe tapferer Krieger, bestehend aus Gollnow ein mächtige Magier, dem Elben-Prinz Sanduiil, der Kriegerprinzessin Serenity, dem vorwitzigen Gnom Tulip, dem tapferen Ritter Andariel und dem Gestaltwandler Lux, versuchen dies zu verhindern. Werden sie es schaffen?
Kimberly lebt das perfekte leben, sie interessiert sich für Partys, Freunde und Mode und gehört zu den beliebtesten ihrer Schule. Sie hat ein Geheimnis, sie kann die Gedanken ihrer Mitmenschen lesen.
Ihr perfektes Leben gerät aus den Fugen als ihre Eltern sterben, und sie nach Wick in Schottland, zu ihrer Tante und ihrem Onkel ziehen muss. Bald schon merkt sie das die Kleinstadt doch nicht so langweilig ist wie sie gedacht hat, und auch ihre neuen Freunde, Oliver, Adam und Emma ihre Geheimnisse haben.

Meinung zum Buch:
Larandia - das Bündnis der zehn ist der erste Band der Larandia Fantasy-Reihe von B. L. Bell. Die Reihe wird insgesamt 5 Bände haben.

Das Cover des Buches hat mir sehr gut gefallen, mich sprechen vor allem die Farben an.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Perspektive der Gefährten in Larandia und Kimberly’s Perspektive in der Menschenwelt erzählt.
Der Schreibstil der beiden Perspektiven ist unterschiedlich. Während Kimberly Sicht eher in einem erfrischend jugendlichen Stil beschrieben wird, ist die Sicht der Gefährten in Larandia eher im Mittelalterlichen Stil verfasst. Dieser Wechsel hat mich am Anfang etwas verwirrt, allerdings konnte ich mich gerade durch diesen Unterschied gut in die beiden Welten einfinden.

Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet, man lernt jeden einzelnen kennen und erfährt einiges über sie. Besonders angetan war ich von Kimberly, auch wenn sie Anfangs ein bisschen wie das verwöhnte Kind rüberkommt, habe ich sie schnell in mein Herz geschlossen. Sie hat ein hartes Schicksal zu verkraften, und ich finde sie verarbeitet das ganze gut und wächst daran.
Beeindruckt haben mich auch Gollnow und Serenity, welche mit ihrer Art wichtig für die Gruppe in Larandia sind.
Ich bin gespannt wie sich alle Charaktere in der Reihe weiterentwickeln werden.

Zum Ende hin wird die Geschichte immer spannender, die Welten kommen sich immer näher und damit auch die Feinde, und das Buch endet, wie bei einer Buch- Reihe zu erwarten mit einem Cliffhanger. Ich bin gespannt wie es weitergeht.

LARANDIA - das Bündnis der zehn ist eine facettenreiche, spannende Geschichte mit unvorhersehbaren Wendungen.

Fazit:
Absolute Leseempfehlung für Fantasy- Liebhaber.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.09.2020

Könnte besser sein

0

Das schrille Cover macht Lust auf die Geschichte, allerdings war diese gar nicht so wie ich gedacht hätte.
Erst hatte ich das Gefühl in einem Herr der Ringe Filme gelandet zu sein. Dann wurde ich völlig ...

Das schrille Cover macht Lust auf die Geschichte, allerdings war diese gar nicht so wie ich gedacht hätte.
Erst hatte ich das Gefühl in einem Herr der Ringe Filme gelandet zu sein. Dann wurde ich völlig überraschend in eine amerikanische Teenie-Serie geschleudert. Ich hab mich ein bisschen wie im falschen Film gefühlt, weil ich einfach nicht wusste, was das jetzt alles sollte. Die Frage hat sich dann im Laufe des Buches beantwortet, aber erstmal war es sehr verwirrend.
Die Vorgeschichte zu der Handlung wurde leider auch erst gegen Ende erzählt und andere Fragen wurden für mich gar nicht befriedigend beantwortet und dann war da auf einmal auch noch diese Dreiecksbeziehung. Also ich war wirklich verwirrt.
Außerdem muss ich gestehen, dass sehr oft bei scheinbar ausweglosen Situationen ein kleines Wunder passierte, woraufhin erstmal alles gerettet war. Es hat sich schon sehr inszeniert für mich angefühlt.
Das Ende hat mich dann aber überrascht. Zusammenfassend war es für mich irgendwie alles ein großes Mischmasch, als ob man alle möglichen Geschichten in einen Topf geworfen und umgerührt hätte. Das hat es allerdings auch amüsant gemacht und ich muss sagen, ich würde auch gerne zum Speziellen Volk gehören. Die Fähigkeiten waren schon echt cool!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere