Cover-Bild Sylter Lügen

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Aufbau TB
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 10.03.2020
  • ISBN: 9783746636597
Ben Kryst Tomasson

Sylter Lügen

Kriminalroman
Möwen, Strand und eine tote Galeristin.

Als in einer Galerie auf Sylt ein gefälschter Chagall auftaucht, vermutet die Polizei, dass ein Fälscherring auf der Insel sein Unwesen treibt. Kari Blom soll undercover in der Kunsthandlung ermitteln. Doch die Hauptverdächtige, Galeristin Kerstin Fromme, wird kurz nach Karis Ankunft ermordet. Die Landarztwitwe Witta Claaßen, die selbst erst kürzlich ein Bild in der Galerie erstanden hat, mischt sich mit ihren Freundinnen in die Ermittlungen ein – ob Kari will oder nicht.

Ein neuer Fall für die liebenswerte Undercover-Ermittlerin Kari Blom

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.04.2020

Wohltuend

0

Kari Blom ist eigentlich LKA-Ermittlerin. Auf Sylt ist sie bekannt als erfolglose Schriftstellerin, die ihre Brötchen mit Gelegenheitsjobs finanziert. Da sie immer im gleichen Quartier absteigt und bei ...

Kari Blom ist eigentlich LKA-Ermittlerin. Auf Sylt ist sie bekannt als erfolglose Schriftstellerin, die ihre Brötchen mit Gelegenheitsjobs finanziert. Da sie immer im gleichen Quartier absteigt und bei ihren Jobs immer über mindestens eine Leiche stolpert, glaubt ihre Vermieterin nicht so ganz an ihre Vita.

Vergnüglich & spannend!

Ausgewogen brachte Tomasson eine Art Wohlfühlbuch mit spannendem Krimi zustande. Denn sowohl die gut ausgearbeiteten Akteure ebenso wie Karis Seiltanz zwischen ihrem Freund  - aka Hauptkommissar in Westerland und mit der Mordermittlung (ja, es gibt Leichen) beauftragt - und ihrem "undercover-Dasein" auf Sylt bereiten schon Leselust.

Es gibt auch ein paar störende Kleinigkeiten. Ich muss nicht wissen, durch welche Straßen konkret Kari fährt oder läuft. Jede einzelne Straßenname wird genannt ohne das die Geschichte dadurch vorwärts gebracht würde. Das kann man sich sparen. Regionaler Flair entsteht nicht durch möglichst viele Nennungen oder zumindest nicht nur. Einiges verwunderte mich. So schilderte der anfängliche Hauptverdächtige Kari am Strand, dass er gar nicht weit gefahren sei, um einen Gegenstand zu entdecken. Und dann fällt dieser Hinweis flach. Taucht etliche Seiten später als Neu von anderer Seite her auf. Solche Schoten findet man zwei bis drei Mal und sie irritieren. Scheinen weder dem Autoren noch dem Lektorat aufgefallen zu sein.

Ansonsten ist es ein Roman an dem ich dranbleiben wollte, weiter lesen ohne gestört zu werden. Die Geschehnisse wechseln von ziemlich spannend bis zu vergnüglich, insgesamt ist das Buch wohltuend.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.04.2020

Spannend

0

Kari Blom ermittelt undercover in einer Sylter Galerie, in der ein gefälschter Chagall auftaucht. Als der Galerist als Hauptverdächtiger kurz darauf stirbt, müssen die Ermittlungen in eine neue Richtung ...

Kari Blom ermittelt undercover in einer Sylter Galerie, in der ein gefälschter Chagall auftaucht. Als der Galerist als Hauptverdächtiger kurz darauf stirbt, müssen die Ermittlungen in eine neue Richtung gehen. Dass eine Landarztwitwe mit ihren Freundinnen sich in die Ermittlungen einmischt, macht die Sache nicht leichter. Ich fand den Krimi spannend und originell. Die Einblicke in die Kunstszene war besonders und der Fall an sich sehr spannend, was auch bis zum Ende hin erhalten werden konnte. Die Figuren waren interessant und auch der Schreibstil war toll. Ich habe mich glänzend unterhalten gefühlt und kann das Buch nur empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.03.2020

klasse

0

Ein gefälschter Chagall taucht in einer Sylter Galerie auf. Die Polizei geht von einem Fälscherring aus, darum wird Kari Blom Undercover nach Sylt geschickt. Die Hauptverdächtige Galeristin Kerstin Fromme ...

Ein gefälschter Chagall taucht in einer Sylter Galerie auf. Die Polizei geht von einem Fälscherring aus, darum wird Kari Blom Undercover nach Sylt geschickt. Die Hauptverdächtige Galeristin Kerstin Fromme wird schon an ihrem zweiten Arbeitstag ermordet aufgefunden.

Das war mein erstes Buch von der Ermittlerin Kari Blom und es hat mir sehr gut gefallen. Es war flüssig und spannend geschrieben. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob man unbedingt die vorherigen Bände lesen muss oder nicht, ab und zu dachte ich mir, dass es nicht schlecht gewesen wäre, aber dann hatte ich wieder das Gefühl nichts Wichtiges verpasst zu haben. Da Kari Blom nicht das erste mal Undercover auf Sylt ermittelt, hat sie sich schon längst mit ihrer dortigen Vermieterin und ihrem Häkelclub angefreundet. Diese wissen allerdings nichts davon, dass Kari dort ermittelt. Natürlich helfen diese Häkeldame mit viel Charme Kari, ob sie will oder nicht. Ich habe lange überlegt, wer denn hinter den Fälschungen steckt und wer der Mörder ist. Als ich eine Person ins Visier nahm, stellte sich etwas ganz anderes als Ergebnis dabei heraus. Jetzt bin ich gespannt wie es mit Kari weitergehen wird. 4 von 5*.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.03.2020

Sylt, Insel des Verbrechens?

0

Aus dem Klappentext

Als in einer Galerie auf Sylt ein gefälschter Chagall auftaucht, vermutet die Polizei, dass ein Fälscherring auf der Insel sein Unwesen treibt. Kari Blom soll undercover in der Kunsthandlung ...

Aus dem Klappentext

Als in einer Galerie auf Sylt ein gefälschter Chagall auftaucht, vermutet die Polizei, dass ein Fälscherring auf der Insel sein Unwesen treibt. Kari Blom soll undercover in der Kunsthandlung ermitteln. Doch die Hauptverdächtige, Galeristin Kerstin Fromme, wird kurz nach Karis Ankunft ermordet...

Bei dem Buch handelt es sich um den 5. Band rund um die sympathische Undercover-Agentin Kari Blom.
Man muss nicht zwangsläufig die Vorgänger gelesen haben, um der Handlung folgen zu können.
Der Schreibstil ist flüssig und ich war sofort in der Handlung und von ihr gefangen.
Wer einen blutrünstigen Krimi erwartet, wird allerdings enttäuscht sein.
Das Buch lebt durch seine Charaktere, die liebevoll ausgearbeitet wurden und seinem Lokalpatriotismus.
Besonders mag ich die Damen der Hägelmafia. Die 4 alten Damen sind so speziell und es macht viel Freude ihre Dialoge miterleben zu dürfen.

Der Autor hat es geschafft, genau die richtige Mischung aus Krimi, ausgefallenen Charakteren und Region zu schaffen, so dass ihm ein unterhaltsames Buch gelungen ist.
Am liebsten möchte man in einem Strandkorb sitzen und sich die Nordseeluft um die Nase wehen zu lassen.
Schön fand ich auch, dass er auch immer wieder das Privatleben der Hauptprotagonisten beleuchtet hat. Dadurch wurde das Buch noch lebendiger.
Ich vergebe sehr gute 4 Sterne, für diesen kurzweiligen Lesegenuß.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere