Cover-Bild Love to share – Liebe ist die halbe Miete

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Diana
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 496
  • Ersterscheinung: 13.05.2019
  • ISBN: 9783453360358
Beth O'Leary

Love to share – Liebe ist die halbe Miete

Roman
Pauline Kurbasik (Übersetzer), Babette Schröder (Übersetzer)

Not macht erfinderisch: Tiffy braucht eine günstige Bleibe, Leon braucht dringend Geld. Warum also nicht ein Zimmer teilen, auch wenn sie einander noch nie begegnet sind? Eigentlich überhaupt kein Problem, denn Tiffy arbeitet tagsüber, Leon nachts. Die Uhrzeiten sind festgelegt, die Absprachen eindeutig. Doch das Leben hält sich nicht an Regeln ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.09.2021

Witzig, charmant und ein schönes Leseerlebnis

0

Dieses Buch ist wirklich süß gestaltet. Es ist aus den Perspektiven von beiden Protagonisten geschrieben und man erkennt immer sofort am Schreibstil, wer gerade dran ist. Die kleinen Notizen, die die beiden ...

Dieses Buch ist wirklich süß gestaltet. Es ist aus den Perspektiven von beiden Protagonisten geschrieben und man erkennt immer sofort am Schreibstil, wer gerade dran ist. Die kleinen Notizen, die die beiden sich in ihrer Wohnung hinterlassen, sind teilweise sehr amüsant und das ganze Buch zeugt von viel Humor. Das macht es schön locker zu lesen, auch wenn trotzdem ein paar wichtigere Themen besprochen werden.

Insgesamt ein tolles Buch, auch für Zwischendurch, das einfach schön zu lesen ist.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.06.2021

Vermittelt tolle Werte

0

Inhalt:
Tiffy braucht dringend eine Wohnung und Leon möchte seine Wohnung mit einer anderen Person teilen, denn er braucht Geld. Tiffys Freunde halten diese Idee für verkehrt, aber was spricht dagegen. ...

Inhalt:
Tiffy braucht dringend eine Wohnung und Leon möchte seine Wohnung mit einer anderen Person teilen, denn er braucht Geld. Tiffys Freunde halten diese Idee für verkehrt, aber was spricht dagegen. Tiffy arbeitet tagsüber und Leon nachts. Tiffy wird Leon sowieso nie begegnen…

Meine Meinung:
Es wird in der ich-Form und der Zeitform Präsens geschrieben. An das Präsens musste ich mich anfangs etwas gewöhnen, denn ich lese nicht oft in Präsens. Doch mit der Zeit habe ich mich daran gewöhnt und es hat sich leicht gelesen. Ausserdem wird die Geschichte abwechselnd von Leons und Tiffys Sicht erzählt. Ich mochte den Schreibstyl sehr. Das Buch ist ein schönes Buch, man fühlt sich wohl und die Charakteren sind super cool.
Der Schreibstyl ist locker und humorvoll. Das Buch beinhaltet ernstere Themen, trotzdem ist es fröhlich und entspannt geschrieben.
Die Charakteren waren einzigartige und starke Persönlichkeiten. Tiffy war selbstbewusst, fröhlich und humorvoll. Tiffys Kleiderstyl war einzigartig, ich mochte ihn gerne. In der Geschichte ergriff oft Tiffy die Initiative. Es herrschte keine typische Rollenverteilung zwischen Mann und Frau. Auch Leon als Mann durfte nervös sein und musste nicht immer der starke Mann sein. Jede Person (ob Frau oder Mann) war wie sie war, es beinhaltete keine Klischees oder sonstige «Standards». Das Buch passt gut in die heutige Zeit und zeigt, wie das wahre Leben ist. Leon war lieb, zuvorkommend und beschützerisch.
Das Buch gefiel mir wegen den lebensfrohen und echten Charakteren besonders gut.

Weiterempfehlung:
Das Buch ist aktuell und vermittelt wichtige Werte. Ich würde das Buch jedem ans Herz legen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.04.2021

Viel mehr als nur eine süße Lovestory

0

(auf Englisch gelesen)
Tiffy und Leon teilen sich nicht nur ein Apartment, sie teilen sich ein Bett. Aber Tiffy und Leon haben sich noch nie gesehen. Er hat die Wohnung tagsüber, sie abends und am Wochenende. ...

(auf Englisch gelesen)
Tiffy und Leon teilen sich nicht nur ein Apartment, sie teilen sich ein Bett. Aber Tiffy und Leon haben sich noch nie gesehen. Er hat die Wohnung tagsüber, sie abends und am Wochenende. Weil beide in Notsituationen waren, schien es die perfekte Lösung – solange sich alle an die Regeln halten. Aber manchmal hat das Leben andere Pläne ...


Ich habe eine süße Lovestory erwartet, nicht mehr und nicht weniger, aber ich habe so viel mehr bekommen! Love to Share (Eng.: The Flat Share) ist zwar all das: süß, herzerwärmend, unglaublich humorvoll; aber auch tiefsinnig und mit zwei ziemlich ernsten Themen, die je einmal Tiffy und einmal Leon betreffen.

Was die beiden angeht: Ich hab sie total geliebt, einzeln und zusammen. Tiffy ist fröhlich, lebendig, offen und absolut sympathisch. Leon ist etwas zurückgezogener, ruhiger, nicht ganz so gesprächig, aber dabei so unglaublich liebenswürdig und hilfsbereit. Wie die beiden über Post-Its in der Wohnung kommunizieren, lange bevor sie sich das erste Mal sehen, ist unterhaltsam und mir ging jedes Mal total das Herz auf. Sie lernen sich in all der Zeit schon so gut kennen, und das ist wirklich etwas Besonderes. Außerdem ergänzen Tiffy und Leon sich perfekt, sie tun sich gegenseitig gut, sind bedingungslos füreinander da. Ich liebe die beiden einfach.

Handlungstechnisch kommt eben noch ein bisschen mehr dazu als das bloße Kennenlernen.

SPOILER! Triggerwarnung!
Leons Bruder sitzt unschuldig im Gefängnis, was Leon nicht nur belastet, sondern auch einen großen Teil seines Lebens einnimmt, da er versucht, ihn da rauszubekommen. Und Tiffy kommt gerade aus einer Beziehung, von der sie noch gar nicht weiß, wie schädlich sie wirklich war.
In diesem Buch wird das Thema Gaslighting aufgegriffen. Wer den Begriff nicht kennt: Er beschreibt eine Form von psychischer Gewalt bzw. Missbrauch, bei der das Opfer gezielt manipuliert und verunsichert wird. So wird die Person quasi „gefügig“ gemacht. Gott sei Dank habe ich damit keine Erfahrung, und trotzdem möchte ich von meinem Standpunkt aus erwähnen, dass ich finde, dass das Thema hier unglaublich respektvoll und realistisch dargestellt wird, und die ganze Entwicklung des Ganzen von der Autorin beeindruckend umgesetzt ist. Man versteht nach und nach, was das Problem dabei ist und wie es sich äußert. Ich ziehe meinen Hut vor der schriftstellerischen Leistung.
SPOILER ENDE!

Wie diese schwierigen Themen mit einer lustigen, herzerwärmenden Liebesgeschichte verbunden werden können, ohne dass es falsch wirkt, das verdient Respekt. Und es macht das Buch einfach so unfassbar gut.

Einzig hat mich Leons Ausdrucksweise und der Schreibstil in seinen Kapiteln am Anfang gestört, weil es etwas klang, als könnte da jemand nicht richtig sprechen. Aber zum Glück kann man darüber gut hinwegsehen, und je tiefer ich in der Story drin war, desto weniger hab ich es bemerkt.


Tiffy und Leon haben einen Platz in meinem Herzen. Ich kann dieses Buch aus vollster Überzeugung empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.01.2021

Ein traumhaft schöne und humorvolle Geschichte

0

"Love to Share" ist eine erheiternde, super herzerwärmende Geschichte, die einfach zum Wohlfühlen einlädt.

Der Schreibstil von Beth O´Leary ist einfach grandios. Er ist humorvoll, spannend und fesselnd, ...

"Love to Share" ist eine erheiternde, super herzerwärmende Geschichte, die einfach zum Wohlfühlen einlädt.

Der Schreibstil von Beth O´Leary ist einfach grandios. Er ist humorvoll, spannend und fesselnd, sodass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen konnte. Ich wollte nichts anderes mehr tun, als dieses Buch zu lesen und war sehr traurig, als es vorbei wahr. Gott sei Dank gibt es ja noch andere Bücher der Autorin.

Die beiden Protagonisten Tiffy und Leon mochte ich beide sehr gerne. Tiffy ist Verlegerin, während Leon Krankenpfleger ist. Die beiden teilen sich eine Wohnung (und auch ein Bett), da sie komplett gegensätzlich arbeiten und somit jeder das Bett für sich alleine hat. Um miteinander zu kommunizieren, greifen sie auf Post-it´s zurück. Die Unterhaltungen der beiden sind einfach richtig witzig und konnten mich gut unterhalten. Mich hat ein wenig gestört, dass Leon keine Personalpronomen verwendet, das hat mich zu Beginn ein wenig im Lesefluss gestört.

Die zweite Hälfte hat sich etwas gezogen, aber das hat mich nicht wirklich gestört. Ich liebe die Geschichte einfach total und werde sehr bald den zweiten Band lesen müssen :D

Ich kann nicht anders als dem Buch 5 Sterne zu geben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.10.2020

Romance at its best!

0

Zum Inhalt
.
Nachdem Freund Justin sich zum x-ten Mal von ihr getrennt hat, beschließt Tiffy nun, sich endgültig von ihm zu lösen und neu anzufangen. Was braucht man da als allererstes? Eine neue Bleibe ...

Zum Inhalt
.
Nachdem Freund Justin sich zum x-ten Mal von ihr getrennt hat, beschließt Tiffy nun, sich endgültig von ihm zu lösen und neu anzufangen. Was braucht man da als allererstes? Eine neue Bleibe natürlich! Sie stößt bei der Suche auf Leons sonderbare Anzeige: Mitbewohner gesucht, allerdings nur ein Bett zur Verfügung! Klingt strange, aber Tiffy sagt in ihrer Not zu und es stellt sich zudem noch heraus, dass sie ihren Mitbewohner wohl nie persönlich kennen lernen wird, denn Leon arbeitet immer nachts und schläft tagsüber, so hätte Tiffy die Wohnung bei ihrem nine to Five Job stets für sich allein, was dazu noch streng von Leons Partnerin überwacht wird, die mit dem Arrangement nicht soooo einverstanden ist. Aber so wie man das Leben kennt, pfeift es auf Regeln und so begegnen sich Leon und Tiffy eines Tages halb nackt im Bad! Interessant, wo sämtliche Kommunikationen sich doch bisher auf gelbe Post its beschränkten!
Wie sich die Beziehung zwischen Tiffy und Leon entwickelt, ob Leons Beziehung wirklich noch das Wahre ist und was Exfreund Justin heimlich für gemine Intrigen spinnt, das könnt ihr alles in "Love to share" erfahren!
.
Meine Meinung
.
Das, meine Freunde, ist ein Wohlfühlbuch, wie es im Buche steht 😉😁Eine einmalige Story, dessen Plot es so auch noch nicht gegeben hat! Absolut out of the Box, frisch, spritzig und so wunderbar unschuldig und rein, dass es mich tief berührt hat. Setting und Schreibstil sind unschlagbar fabelhaft und ein bisschen verliebt bin ich schon in Leon. Ein herrlich introvertierter, aber durch und durch anständiger junger Mann, der sich dank Tiffy auch mal wagt aus sich herauszukommen und eine wunderbare Entwickling durchlebt. Wenn er liebt, dann aus tiefstem Herzen und voller Treue. Tiffy, die sich aus ihrer emotionalen Abhängigkeit kämpft und einfach pure Stärke ausstrahlt, dazu ihre flippige und offene Art, damit ist sie das perfekte Pendant zu Leon, sie ergänzen sich perfekt.
.
Fazit
.
Drei Worte: Einzigartig, fabelhaft, bezaubernd! Auf den Punkt ein perfekter Roman, der keine Wünsche offen lässt!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere