Cover-Bild Time to Love – Tausche altes Leben gegen neue Liebe

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Diana
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 448
  • Ersterscheinung: 09.06.2020
  • ISBN: 9783453360365
Beth O'Leary

Time to Love – Tausche altes Leben gegen neue Liebe

Roman
Pauline Kurbasik (Übersetzer), Babette Schröder (Übersetzer)

Berührend, charmant und einfach wunderschön – nach »Love to share« der neue Roman von Shootingstar Beth O'Leary

Zwei Monate Sabbatical: Nach einer katastrophalen Präsentation im Job wird Leena eine Auszeit verordnet. Ausgerechnet Leena, die Tag und Nacht arbeitet, um ihre verstorbene Schwester nicht zu vermissen. Zuflucht findet sie bei ihrer Großmutter Eileen in Yorkshire. Eileen wünscht sich mit Ende 70 eine neue Liebe, nur leider ist die Auswahl an interessanten Kandidaten in ihrem kleinen Dorf begrenzt. Die Lösung: Leena kommt auf dem Land zur Ruhe, und Eileen stürzt sich in die Londoner Dating-Szene … doch ist es wirklich so einfach, die Leben zu tauschen?

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.07.2020

Abwechslungsreiche und unterhaltsame Geschichte, bei der sich am Ende alles fügt.

1

Schreibstil:
Das Cover gefällt mir sehr gut, es wirkt verspielt und passt somit perfekt zu der Geschichte und zum Vorgänger. Da ich „Love to share“ bisher nicht gelesen habe, war mir ihr Schreibstil vorher ...

Schreibstil:
Das Cover gefällt mir sehr gut, es wirkt verspielt und passt somit perfekt zu der Geschichte und zum Vorgänger. Da ich „Love to share“ bisher nicht gelesen habe, war mir ihr Schreibstil vorher nicht bekannt. Ich finde das Buch liest sich super flüssig, man kommt sehr gut in die Geschichte hinein und kann durch die Erzählung aus den verschiedenen Sichten sich das Ganze bildlicher vorstellen und sich besser in die Charaktere hineinversetzen. Zudem musste ich, durch ihren humorvollen und unterhaltsamen Schreibstil, mehrfach Lachen oder Grinsen.

Charaktere:
Zu Eileen brauche ich glaube nicht viel sagen, ich lieeebe sie so sehr. Ich wünschte, sie wäre meine Oma. Diese Abenteuerlust, ihr Humor und ihre Energie sind einfach so ansteckend und motivierend. Auch dass sie sich in diesem Alter auf die Suche nach der Liebe gibt ist toll. Sie hat den Mut und mag es Dinge in die Hand zu nehmen. Aber auch Leena, die mir anfangs nicht ganz so sympathisch war, hat eine krasse Entwicklung hingelegt, sodass ich sie immer mehr verstehen konnte. Auch die anderen Charaktere, bis auf Leenas Ehemann, haben sich in mein Herz geschlichen. Dieser hat mich echt zum Wahnsinn getrieben. Leider wurden für mich zwei Personen, die eine wichtige Rolle spielen, etwas kurz angerissen.

Meine Meinung:
Ich finde den Fortgang der Geschichte sehr gut, genauso wie die Zusammenführung aller Handlungsstränge. Auch wenn es am Ende etwas vorhersehbar war und Leenas Kapitel zwischendurch etwas langatmig, war dies keinesfalls störend. Manche Handlungen wurden mir allerdings etwas zu plump erzählt oder kamen plötzlich. Das Buch konnte allerdings sehr viel in mir auslösen, sowohl Freude als auch Wut, Hoffnung oder Trauer etc.. Der Autorin ist dieses Buch wirklich sehr gut gelungen und ich hoffe auf weitere Bücher von ihr. Es konnte mich absolut überzeugen, es war abwechslungsreich und unterhaltsam, ich habe mich richtig wohl gefühlt. Es ist ein tolles Zusammenspiel aus Freundschaft und Liebe, bei der einige alte Wunden aufgearbeitet werden.

Spoiler!!

Ich fand es toll, dass die beiden Protagonisten gegensätzlicher nicht sein können – die eine möchte die Liebe finden und erfindet sich neu, während die andere zu sich findet! Eine wirklich tolle Idee, somit bekommt man sowohl Unterhaltung als auch Tiefgründigkeit geboten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.07.2020

Ein weiteres Meisterwerk von Beth O´Leary

1

Ich habe im Februar Beth O´Learys ersten Roman “Love to Share” gelesen und war einfach nur begeistert. Auch mit ihrem zweiten Buch “Time to Love” konnte mich die Autorin wieder einmal überzeugen. Ich liebe ...

Ich habe im Februar Beth O´Learys ersten Roman “Love to Share” gelesen und war einfach nur begeistert. Auch mit ihrem zweiten Buch “Time to Love” konnte mich die Autorin wieder einmal überzeugen. Ich liebe den flüssigen und lockeren Schreibstil und auch der Humor ist wahnsinnig amüsant, ich musste an vielen Stellen schmunzeln und auch manchmal einfach laut lachen. Auch in diesem Buch erlebt man die Geschichte aus der Sichtweise beider Protagonisten. Im ersten Buch waren es Tiffy und Leon, jetzt Leena und ihre Großmutter Eileen. Es war nicht nur sehr spannend Eileen dabei zu beobachten, wie sie sich neu erfindet, aber auch mal ein Buch zu lesen, wo die Großeltern nicht nur als alt und zerbrechlich dargestellt werden, sondern als mindestens genauso lebensfroh wie ihre Enkel. Man konnte feststellen, dass Leena viel von ihrer Großmutter lernen konnte und genau wie Eileen sich selbst wiederfinden konnte, aber auch Eileen konnte vieles von Leena und ihren Freunden lernen. Das Buch ist ein wahres Wohlfühlbuch, allerdings kein Buch, bei dem man weinen muss. Das Buch bekommt von mir 5 von 5 Sternen ⭐

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.11.2020

Eine Hommage an "Liebe braucht keine Ferien"

0

Als ich Beth O'Leary's neustes Werk im Buchladen sah, stand für mich direkt fest: das muss mit. "Love to share" hatte ich verschlungen und ich hoffte bei diesem Buch auf ein ähnlich schönes Leseerlebnis. ...

Als ich Beth O'Leary's neustes Werk im Buchladen sah, stand für mich direkt fest: das muss mit. "Love to share" hatte ich verschlungen und ich hoffte bei diesem Buch auf ein ähnlich schönes Leseerlebnis. Und wurde nicht enttäuscht. Dieses Buch hat mich sofort an "Liebe braucht keine Ferien" erinnert. Ich liebe diesen Film und die Idee dahinter und so hat sich dieses Buch, noch bevor ich eine einzige Seite gelesen hatte, direkt in mein Herz gestohlen.

Zum Inhalt: Leena ist ein Workaholic, teils aus Ambition und teils als Strategie zur Trauerbewältigung. Das ganze geht ziemlich in die Hose als sie eine Präsentation verpatzt und Zwangsurlaub verordnet kriegt. Da sie diesen nicht in London verbringen will, flüchtet sie sich aufs Land zu ihrer Großmutter Eileen. Diese hat die Nase voll vom Dorfleben und geht kurzerhand nach London, um noch einmal die Liebe zu finden, nachdem sie von ihrem Ehemann sitzen gelassen wurde. Der Häusertausch à la "Liebe braucht keine Ferien" ist vollzogen und da beginnt das Chaos. Denn im hektischen London ist es gar nicht so leicht Anschluss zu finden- geschweige denn die Liebe. Aber Eileen ist für eine rüstige Rentnerin echt auf Zack und stellt ganz schön was auf die Beine. Und auch Leena bleibt nicht untätig und hat plötzlich die Chance auf das große Glück.

Dieses Buch hat mich einfach von Beginn an verzaubert und begeistert. Es ist super geschrieben und macht einfach Spaß. Die Probleme denen Eileen in London begegnet kennt jeder, der schonmal in der Großstadt gelebt hat. Die Anonymität und Einsamkeit können einem das Leben schon ganz schön schwer machen. Zum Glück hat Leena nette Nachbarn und Freunde, die ihrer Oma unter die Arme greifen.

Mir hat das Buch richtig gut gefallen, es ist witzig und emotional und ich konnte mich gut in die Personen hineinversetzen. Das Cover ist ähnlich wie das von "Love to share" gestaltet, gefällt mir gut.
Alles in allem gibt's eine Leseempfehlung von mir.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.10.2020

Lebenstausch

0

Time to Love von Beth O'Leary ist eine wundervolle und vorhersehbare Geschichte.
Zwei Monate Sabbatical: Nach einer katastrophalen Präsentation im Job wird Leena eine Auszeit verordnet. Ausgerechnet Leena, ...

Time to Love von Beth O'Leary ist eine wundervolle und vorhersehbare Geschichte.
Zwei Monate Sabbatical: Nach einer katastrophalen Präsentation im Job wird Leena eine Auszeit verordnet. Ausgerechnet Leena, die Tag und Nacht arbeitet, um ihre verstorbene Schwester nicht zu vermissen. Zuflucht findet sie bei ihrer Großmutter Eileen in Yorkshire. Eileen wünscht sich mit Ende 70 eine neue Liebe, nur leider ist die Auswahl an interessanten Kandidaten in ihrem kleinen Dorf begrenzt. Die Lösung: Leena kommt auf dem Land zur Ruhe, und Eileen stürzt sich in die Londoner Dating-Szene … doch ist es wirklich so einfach, die Leben zu tauschen?


Das Cover gefällt mir sehr gut und passt zu Love to Share, auch wenn die Bücher unabhängig voneinander gelesen werden können.

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und die Seiten sind einfach nur so dahingeflogen. Durch die abwechselnde Erzählsicht von Eileen und Leena bekommt man gleichzeitig mit was in London und auf dem Land passiert. Die Geschichte ist so wunderbar und witzig geschrieben, dass ich öfter laut lachen musste.

Leena und Eileen mochte ich von Anfang an sehr und habe sie gleich in mein Herz geschlossen. Ich habe mir für beide gewünscht, dass sie ihr Glück finden. So richtig erwartet hatte ich nicht, dass Eileen in London so schnell loszieht, aber sie ist sowieso eine besondere 79-jährige. Auch die Auflösung mit ihren Männern von der Datingseite fand ich sehr gelungen und bei den Chats mit Arnold musste ich immer schmunzeln. Leena musste viel verarbeiten und hat sich deshalb in die Arbeit gestürzt. Mir war von Anfang an klar, dass Ethan nicht der Richtige für sie ist. Auch die Aufarbeitung mit ihrer Mutter über die Trauer von Clara finde ich sehr gut und als Leena Jackson das erste Mal getroffen hat, wusste ich sofort das dort etwas bei den Beiden ist.

Generell finde ich alle Nebencharaktere super ausgearbeitet und jeder trägt seinen Teil zur Geschichte bei mit seiner kleinen eigenen Story, die wiederum dazu führt, dass das Leben von Eileen und Leena sich weiterentwickelt.

Alles in allem hat mir das Buch super gut gefallen. Ein wirklich toller Wohlfühlroman für den Sommer.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.10.2020

Manchmal muss man die Perspektive wechseln, um klar zu sehen...

0

Zu Beginn meiner Rezension möchte ich darauf hinweisen, dass „Time to love“ keine Fortsetzung von „Love to share“ ist. Beide Geschichten sind vollkommen unabhängig voneinander und es gibt auch keine Figuren, ...

Zu Beginn meiner Rezension möchte ich darauf hinweisen, dass „Time to love“ keine Fortsetzung von „Love to share“ ist. Beide Geschichten sind vollkommen unabhängig voneinander und es gibt auch keine Figuren, welche die Romane miteinander verbindet.

„Time to love“ ist die Geschichte von einer Großmutter und ihrer Enkelin, die ihre Leben tauschen auf der Suche nach sich selbst.
Leena hat ihre Schwester Carla vor einiger Zeit verloren und den Verlust nicht überwunden. Um sich mit dem Schmerz nicht auseinandersetzen zu müssen, stürzt sie sich in ihren Job, bis es gesundheitlich bedenklich wird. Ihre Chefin verordnet ihr kurzerhand zwei Monate Zwangsurlaub.
Leenas Großmutter Eileen wurde von ihrem Ehemann für eine Tanzlehrerin verlassen und hat das Gefühl, ihr Leben tritt auf der Stelle. Auch steckt noch im Trauerprozess um ihre Enkelin Carla. Während eines Besuches von Leena kommen die beiden auf die Idee für die Dauer von zwei Monaten ihre Leben zu tauschen. Für Eileen geht es daraufhin in das pulsierende London und für Leena aufs Land und in den Ort, in dem ihre Mutter wohnt und ihre Schwester starb.

Die Geschichte ist abwechselnd aus der Perspektive der beiden Frauen geschrieben und gewährt dem Leser so tiefe Einblicke in das Leben von Jung und Alt.
Besonders Eileens Kapitel und Sichtweisen haben mir sehr gut gefallen. Da sie vom Land kommt ist ihr das anonyme Stadtleben fremd. Für mich ist Eileen ein Musterbeispiel für den Spruch „Man ist nur so alt, wie man sich fühlt“. Sie ist dynamisch und ihre Art sich auf Neues einzulassen und die Dinge anzugehen ist herrlich erfrischend. Zudem hat sie aufgrund ihrer Lebenserfahrung ein Repertoire an Weisheiten, die mich teilweise mitten ins Herz getroffen haben.

Auch Leena muss sich auf dem Land zunächst zurecht finden inmitten von Rentnern und einer Menge Aufgaben, die Eileen ihr hinterlassen hat. Sie ist ziemlich chaotisch und es macht zu Beginn den Eindruck, als würden die Dorfbewohner alles andere als gut mit ihr klar kommen.

„Time to love“ ist eine Geschichte, die deutlich macht, dass man manchmal einen Schritt zurück machen muss, um einen Weiteren nach vorne gehen zu können. Auch, muss man manchmal eine andere Perspektive einnehmen, um die Dinge im richtigen Licht betrachten zu können.
Beth O’Leary schreibt mit viel Gefühl, Humor und Ehrlichkeit. Ich schätze ihre Art, ernste Themen zu bearbeiten und dem Leser am Ende immer das Gefühl zu geben, etwas für sich selbst mitnehmen zu können.
Auch, dass Leben Mal durch die Perspektive einer Seniorin zu betrachten empfand ich als äußerst aufschlussreich.

Ich habe jede einzelne Seite und (fast) jede Figur dieses Buches geliebt. Allen, die romantische, lustige und tiefgründige Geschichten mögen kann ich es nur ans Herz legen, nach diesem Buch zu greifen.
Für mich gehört es definitiv in die Kategorie Lieblingsbuch, wenn nicht sogar Jahreshighlight.
Ich freue mich schon auf weitere Bücher aus der Feder von Beth O’Leary!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere