Cover-Bild Kein falscher Schritt
(4)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99
inkl. MwSt
  • Verlag: FISCHER Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 432
  • Ersterscheinung: 26.08.2020
  • ISBN: 9783596000678
Brad Parks

Kein falscher Schritt

Helga Augustin (Übersetzer)

Er ist Schauspieler. Nur leider erfolglos. Doch dann erhält er ein unglaubliches Angebot.
Der dritte Thriller von Bestseller-Autor Brad Parks

Die Schauspielkarriere von Tommy Jump ist eigentlich längst zu Ende, besser wäre es, wenn er sich einen gut bezahlten Job suchte. Zumal seine Freundin ein Kind von ihm erwartet. Deshalb kann er auch nicht Nein sagen, als er ein Angebot für ein eher ungewöhnliches Engagement erhält. Das FBI will ihn ins Gefängnis einschleusen. Dort soll er Bekanntschaft schließen mit Mitchell Dupree, einem ehemaligen Banker, der Geld für ein mexikanisches Drogenkartell gewaschen haben soll. Irgendwo – so vermutet das FBI – gibt es da noch Unterlagen, mit denen man das gesamte Kartell und seinen Boss El Vio hochnehmen könnte.
Unter falschem Namen und mit einer getürkten Vita geht Tommy ins Gefängnis und lernt Mitchell kennen. Aber sehr schnell muss er erkennen, dass seine Aufgabe schwerer ist als gedacht. Denn er ist nicht der Einzige, der diese Dokumente will. Wem kann er trauen? Ganz auf sich allein gestellt, muss Tommy seine Rolle jetzt perfekt spielen, sonst wird es seine letzte sein.

„Meth, Mord und ein Mann in der Rolle seines Lebens – einer der spannendsten Thriller von Brad Parks.“ The New York Times

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.09.2020

Macht, Kartell und Schauspielerei.

0

Tommys Jump Schauspielkariere steht vor dem Abgrund. Teilweise denkt Tommy, dass er sich einen besseren Job suchen sollte, da er seine Frau Amanda und sein zukünftiges Kind versorgen muss. Wie aus dem ...

Tommys Jump Schauspielkariere steht vor dem Abgrund. Teilweise denkt Tommy, dass er sich einen besseren Job suchen sollte, da er seine Frau Amanda und sein zukünftiges Kind versorgen muss. Wie aus dem Nichts erhält Tommy ein Angebot von seinen alten Schulkameraden Danny, der jetzt beim FBI tätig ist. Er schlägt ihm vor, dass Tommy in ein Gefängnis eingeschleust wird, damit er Informationen von Mitchell Dupree, einen ehemaligen Banker erhält, der Geld für ein mexikanisches Drogenkartell gewaschen hat. Dabei soll Tommy Informationen über geheime Dokumente erlangen, die Mitchell irgendwo versteckt hält. Diese Dokumente können ein ganzes Kartell aufdecken. Tommy begibt sich ins Gefängnis und merkt, dass man niemanden trauen kann.

Als ich den Titel zum ersten Mal gesehen habe, erinnerte mich die Story sehr stark an „den Insassen“ von Sebastian Fitzek. Und rein handlungstechnisch ist der Thriller auch so aufgebaut. Wir lernen zu Beginn Tommy kennen. Er ist ein sehr optimistischer und sympathischer Mensch, den man schnell ins Herz schließen kann. Dennoch hat Geld für ihn eine hohe Position, was natürlich nachvollziehbar ist, wenn man in so einer Krise steckt wie er. Deswegen ist Geld auch der Hauptgrund warum er sich einschleust und nicht rational handelt. Aber hey – im Gefängnis gewann die Geschichte eine gute Spannung. Die Spannung wird insbesondere durch die Ich-Erzählform des Protagonisten verstärkt. Die Geschichte nimmt aber nicht nur im Gefängnis den Verlauf. Abseits des Gefängnisses verlaufen Handlungsstränge aus der dritten Sicht zum Kartellboss El Vio, Tommy Freundin Amanda und weiteren Nebencharakteren. Während der Geschichte werden einzelne Geheimnisse ans Licht gebracht, die die Spannung gut aufrechthalten. So fand ich den Verlauf der Handlung gut, da diese authentisch war. Dennoch erinnert mich die Handlung sehr stark an das genannte Buch, wodurch ich einen Stern abziehen muss.

Zusammengefasst ein Thriller mit einer bekannten Thematik, einem sehr sympathischen Charakter und durchgehender Spannung. Drogen, Macht, Spannung, Verrat – was will man mehr?

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.09.2020

Kein Falscher Schritt - Hat mich nicht überzeugt

0

Wenn ich einen Thriller lese, erwarte ich das Unerwartete. Ich möchte wachsende Spannung bis zum Ende der Geschichte. Eine Hauptfigur, die zumindest eine gewisse Integrität zeigt, die überzeugt und weiß, ...

Wenn ich einen Thriller lese, erwarte ich das Unerwartete. Ich möchte wachsende Spannung bis zum Ende der Geschichte. Eine Hauptfigur, die zumindest eine gewisse Integrität zeigt, die überzeugt und weiß, dass die Dinge auf die eine oder andere Art und Weise wieder gut werden, obwohl die Umstände etwas ganz anderes sagen.

Tommy ist ein charmanter und positiv denkender Mann, der nach einem neuen Schauspielengagement sucht und nichts weiter möchte, als seine Freundin zu heiraten. In dem Moment, in dem Tommy seinen alten Freund Danny trifft, geht es abwärts mit seinem Verstand und allem anderen. Anstatt sein Gehirn zu benutzen und klar zu denken, zeigt Tommy, dass Geld alles ist, was er braucht, um sich wie ein verzweifelter Mann zu verhalten, was er in diesem Moment nicht war. Als Leser ärgerte es mich, dass die Hauptfigur buchstäblich den logischen Verstand in einer Szene wegwerfen musste, um einen Handlungsfortlauf für den Rest vom Buch zu ermöglichen. Die Geschichte selbst ist, als ob man geschmacklosen Kaugummi kaut. Keine rasante Geschichte, keine aufregenden Elemente oder etwas, das einen beim Lesen die Nägel kauen lässt.

Die Hauptfigur ist ein blasser und nicht sehr überzeugender Mann, der allzu oft schrecklich negativ in seinen Gedanken ist, wenn die Dinge nicht wie geplant verlaufen oder so, wie er es will. Anfangs konnte ich das ignorieren, aber nachdem sich herausstellte, dass es ein Hauptbestandteil von Tommys Charakter war, war es nur ärgerlich.

Ich weiß nicht, warum Brad Parks seinem Protagonisten diese negativen Veränderungen gegeben hat oder was der Grund dafür war, aber für mich war es nur eine weitere Schwäche dieses Thrillers. Die Figuren sind ein großes Klischee. Wie langweilig.

Die Handlung ist nicht neu und der größte Teil der Geschichte liest sich wie ein Deja Vu von einem anderen Buch. Was für eine Zeitverschwendung. Das ist aber nur meine Meinung. Urteilt selbst.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.09.2020

sehr zu empfehlen

0

Ich habe schon mehrere Bücher von Brad Parks gelesen und auch dieses hier hat mich absolut fasziniert!

Der rasante Einstieg hat mich gleich fesseln können und meine Neugier auf den Fortgang des Plots ...

Ich habe schon mehrere Bücher von Brad Parks gelesen und auch dieses hier hat mich absolut fasziniert!

Der rasante Einstieg hat mich gleich fesseln können und meine Neugier auf den Fortgang des Plots geweckt. Dieser ist so nervenaufreibend, dass ich das Buch in einem Rutsch verschlungen habe.

Tommy lässt sich auf einen Deal mit dem FBI ein. Als Spitzel soll er ins Gefängnis eingeschleust werden, um dort einem Mithäftling wichtige Informationen zu entlocken. Der Plan geht auf, doch bevor Tommy seinen Job zu Ende bringen kann bricht das Chaos aus und plötzlich ist nichts mehr wie es scheint.

Die Story lebt von geschickten Plottwists, die mich ständig in die Irre führten. Fließend ineinander über gehende Kapitel haben mich so sehr an das Buch gefesselt, dass ich es kaum aus der Hand legen konnte.

Der gewohnt lebhafte Schreibstil von Parks hat sein übriges getan und mit der düster geschaffenen Atmosphäre, war ich total drin im Geschehen.

Die Charaktere waren absolut authentisch und real dargestellt. Ihre Emotionen und Handlungen konnte ich daher prima nachvollziehen.

Zum Ende hin entlädt sich die aufgebaute Spannung mit einem großen Knall und ich war absolut begeistert!

Fazit:
Mal wieder ein spannender und packender Thriller, der mich fasziniert zurück gelassen hat. Tolle Charaktere haben mich zudem an das Buch gefesselt und es in einem Rutsch verschlingen lassen. Absolute Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.08.2020

Ich bin begeistert!!!

0

Kurzrezension:

Tommy Jump ist als Schauspieler nicht mehr erfolgreich und das Geld wird knapp. Um sich und seiner schwangeren Freundin Amanda ein besseres Leben zu ermöglichen, kommt ihm das Angebot des ...

Kurzrezension:

Tommy Jump ist als Schauspieler nicht mehr erfolgreich und das Geld wird knapp. Um sich und seiner schwangeren Freundin Amanda ein besseres Leben zu ermöglichen, kommt ihm das Angebot des FBIs gerade recht. Tommy soll mit einer falschen Identität ins Gefängnis eingeschleust werden und dort einen Häftling ausspionieren, von dem das FBI glaubt, dass er wichtige Dokumente gegen ein Drogenkartell versteckt hat.
Tommy erhält noch die Warnung niemanden zu trauen und muss schnell erkennen, dass genau das das Problem in Gefängnis ist.

Ich habe bisher noch kein Buch von Brad Parks gelesen. Der Klappentext und das Buchcover haben mich aber sofort angesprochen.

Der Schreibstil ist flüssig, die Handlung baut sich schnell auf und zu keinem Zeitpunkt wurde die Geschichte langweilig.

Tommy und Amanda sind durchweg sympathische Charaktere, von denen man hofft, dass sie ihr Glück finden.

Mehr möchte ich nicht verraten, da sonst Spoilergefahr besteht.

Kein falscher Schritt ist mit Sicherheit nicht mein letztes Buch von Brad Parks und erhält auf jeden Fall eine klare Kaufempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere