Cover-Bild Paper Girls 5
(3)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

22,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Cross Cult
  • Genre: Weitere Themen / Comics, Cartoons, Humor
  • Seitenzahl: 128
  • Ersterscheinung: 10.04.2019
  • ISBN: 9783959818261
Brian K. Vaughan

Paper Girls 5

Sarah Weissbeck (Übersetzer), Jared K. Fletcher (Illustrator), Matthew Wilson (Illustrator), Cliff Chiang (Illustrator)

Von Brian K. Vaughan, dem Autor der mehrfach preisgekrönten Erfolgsserie SAGA, Ausnahmekünstler Cliff Chiang (WONDER WOMAN) und dem hochgelobten Koloristen Matt Wilson.

Tiffany, Mac und die anderen Paper Girls sind aus dem alternativen, postapokalyptischen Jahr 2000 entkommen – und noch viel weiter in der Zukunft gelandet als zuvor. Wenn sie endlich nach Hause zurückkehren wollen, müssen sie den Grund für ihre unkontrollierten Zeitreisen herausfinden. In der fernen Zukunft, auf der Flucht vor den Erfindern der Zeitreisen, müssen sie sich den Konsequenzen ihrer eigenen Handlungen stellen … und ihrer eigenen Zukunft.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.01.2020

Der Grundstein zu einem grandiosen Finale

0

Meine Meinung

Die Teenagermädchen aus den 1980er Jahren haben schon einiges erlebt und diverse Zeitstränge besucht. In der fünften Augabe der Paper Girls landen Tiffany, Erin Mac und KJ im Jahr 2171 weiter ...

Meine Meinung

Die Teenagermädchen aus den 1980er Jahren haben schon einiges erlebt und diverse Zeitstränge besucht. In der fünften Augabe der Paper Girls landen Tiffany, Erin Mac und KJ im Jahr 2171 weiter in der Zukunft als jemals zuvor. Die futuristische Welt erinnert an eine Mixtur aus »Blade Runner« und »Das fünfte Element« und bietet ein wunderbares Spielfeld für die abgedrehten Story-Einfälle von Brian K. Vaughan.

Anstatt zurück in ihr Jahr zu gelangen müssen sich die Mädchen erneut in einer unglaublichen Welt zurechtfinden und prüfen, wem sie ihr Vertrauen schenken können. Auf ihrer Suche nach einem Ausweg treffen sie auf alte Bekannte aus der prähistorischen Zeit sowie Erins zeitreisenden Klon. Außerdem gibt es auch wieder neue Einflüsse, die das komplexe Setting der Comic-Serie erweitern. Dennoch spürt man deutlich, dass die Story auf ihr Ende zustrebt und sich die losen Einzelfäden langsam zu verknüpfen beginnen.

Neben der galaktischen SciFi Ebene wird auch in dieser Ausgabe der Blickwinkel auf die Entwicklung der jungen Teenager gerichtet, die durch ihre verrückten Zeitreisen einen beschleunigten Entwicklungsprozess durchlaufen. Die sportliche KJ gesteht sich ihre Homosexualität ein und findet den Mut ihre Gefühle gegenüber der hartgesottenen Mac einzugestehen. Die drohende schwere Krankheit von Mac überschattet dieses Szenario etwas, allerdings nicht lange, denn in dieser zukünftigen Welt gibt es für Leukämie und Krebs bereits eine Heilmethode und so machen sich Mac und KJ auf die Suche nach einem Arzt um die Krankheit zu besiegen bevor diese überhaupt ausbrechen kann.

Brian K. Vaughan ist wieder ein absolut unterhaltsamer Science Fiction Coup gelungen, der durch die brillanten Zeichnungen von Cliff Chiang unterstützt und an den nötigen Stellen ergänzt wird. Ich liebe diese markten und spacigen Zeichnungen schon seit der ersten Ausgabe, vor allem auch wegen der popartigen Farben von Matt Wilson, die der Geschichte eine ganz besondere Atmosphäre verleihen.

Nachdem ich die Mädchen und ihre skurilen Abenteuer so sehr liebgewonnen habe, freue ich mich nun umso mehr auf den abschließenden sechsten Band aus dem Hause Cross Cult!

Fazit

Ein weiteres kultiges SciFi Abenteuer mit den »Paper Girls«, das den Grundstein für ein famoses Finale vorlegt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.11.2019

der vorletzte Band einer weiterhin sehr empfehlenswerten Reihe, nach dessen Ende man überaus gespannt darauf ist, was einen in den letzten Kapiteln wohl noch erwartet

0

Mit Paper Girls 5 ist dem Team um Autor Brian K. Vaughan erneut eine rasante, abenteuerliche und garantiert niemals langweilige Fortsetzung gelungen, die man innerhalb kürzester Zeit verschlingt.
Im fünften ...

Mit Paper Girls 5 ist dem Team um Autor Brian K. Vaughan erneut eine rasante, abenteuerliche und garantiert niemals langweilige Fortsetzung gelungen, die man innerhalb kürzester Zeit verschlingt.
Im fünften Band kann man zusammen mit den Paper Girls endlich einen genaueren Blick auf die überaus faszinierende Zukunft werfen. Diesbezüglich sind vor allem die sprachlichen Aspekte unheimlich interessant. Im Hinblick auf die Geschichte macht einen das allerdings nicht unbedingt schlauer, diese bleibt nämlich, trotz einiger weiterer Details, noch immer ziemlich undurchsichtig. Das Ziel der Oldtimer bleibt einem als Leser weiterhin unklar, doch sie scheinen zumindest keine tödlichen Absichten zu haben, was die Suche nach den Mädchen betrifft. Versuchen sie am Ende die Vergangenheit zu beschützen bzw. in ihrer ursprünglichen Abfolge aufrecht zu erhalten? Was genau planen dann ihre Widersacher?

Für Überraschung sorgt insbesondere die Begegnung mit einer schon bekannten Figur, von der man nicht gedacht hätte, dass man ihr im Laufe der Serie noch einmal begegnen würde, erst recht nicht in diesem Zusammenhang. Ein vollkommen anderes Ereignis im Verlauf der temporeichen Handlung ist hingegen besonders bestürzend und es bleibt insofern nur zu hoffen, dass es den Mädchen irgendwie gelingen wird das Geschehene rückgängig zu machen. Glücklicherweise halten die vier Paper Girls noch immer zusammen und helfen einander dabei ihr gemeinsames Ziel zu erreichen.

Auch im voraussichtlich vorletzten Band der Serie bleiben die Macher sich am Schluss treu und lassen diesen erneut mit einem beunruhigenden Cliffhanger enden. Dem Erscheinen des Finales fiebert man infolgedessen auf jeden Fall gespannt entgegen. Gleichzeitig kann man sich nur schwer vorstellen, dass die Reihe mit dem sechsten Teil tatsächlich abgeschlossen wird und es dem Autor gelingt alle offenen Fragen in vermutlich nur fünf weiteren Kapiteln zufriedenstellend zu beantworten.

Die Zeichnungen von Cliff Chiang wurden von Matt Wilson dieses Mal deutlich farbenfroher koloriert als bislang. Die Hintergründe sind oftmals schlicht und einfarbig gehalten. Auffallend hell sind stets die Szenen mit einer ganz bestimmten Figur, was schließlich die Frage aufwirft, ob das reiner Zufall ist oder eine tiefere Bedeutung dahinter steckt.

FAZIT
Paper Girls 5 ist der vorletzte Band einer weiterhin sehr empfehlenswerten Reihe, nach dessen Ende man überaus gespannt darauf ist, was einen in den letzten Kapiteln wohl noch erwartet. Das Finale wird man sich in der Hoffnung auf eine gekonnte Auflösung und einen zufriedenstellenden Abschluss also keinesfalls entgehen lassen.

Veröffentlicht am 24.07.2019

Vorbereitung auf das Finale

0

Nachdem ich die ersten vier Bände der Paper Girls-Reihe verschlungen und geliebt habe, musste ich relativ lange auf Band 5 warten. Nachdem er dann bei mir eingezogen war, habe ich allerdings mit Erschrecken ...

Nachdem ich die ersten vier Bände der Paper Girls-Reihe verschlungen und geliebt habe, musste ich relativ lange auf Band 5 warten. Nachdem er dann bei mir eingezogen war, habe ich allerdings mit Erschrecken feststellen müssen, dass es bereits der vorletzte Band der wundervollen Reihe ist. Aber den habe ich auch wieder sehr geliebt. Er spielt in der Zukunft und ich liebe de Bände ehrlich gesagt mehr, die in einer Zeit spielen, die bereits vergangen ist. Dennoch erfahren wir besonders in diesem Band so unglaublich viel und werden unglaublich gut aufs Finale vorbereitet. Viele Fragen klären sich und ich kann Band 6 mittlerweile gar nicht mehr abwarten.