Cover-Bild Die Schwestern vom Ku'damm: Ein neuer Morgen
(1)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

20,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Argon Digital
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 14.09.2021
  • ISBN: 9783732456222
Brigitte Riebe

Die Schwestern vom Ku'damm: Ein neuer Morgen

Tanja Fornaro (Sprecher)

Berlin, 1966: Die geteilte Stadt ist ebenso im Umbruch wie das Modekaufhaus Thalheim am Ku‘damm.
Die Jugend rebelliert, die Röcke werden kürzer, doch Chef-Designerin Miriam Sternberg hat alle Mühe, Kaufhaus-Patriarch Friedrich davon zu überzeugen, dass die Kundinnen keine elegante Kleidung in Pastell mehr tragen wollen, sondern Miniröcke und Knallfarben. Wenigstens Miriams Privatleben läuft in gewohnt ruhigen Bahnen. Das Speiselokal ihres Mannes Schani floriert, Adoptivtochter Jenny wächst zu einer klugen jungen Frau heran, sie selbst ist durch ihre aufsehenerregenden Modekreationen auf dem Höhepunkt ihrer Karriere und hat ihren Platz in der Familie Thalheim gefunden. Ein schönes Leben, das sie sich nach vielen Schwierigkeiten aufgebaut hat, doch sie fragt sich: War das schon alles? Als Miriam, die nie eigene Kinder bekommen konnte, mit Anfang vierzig schwanger wird, ist klar, dass auch ihr eigenes Leben im Umbruch ist. Dann begegnet sie einem Mann wieder, den sie im Krieg kennenlernte. Als Jüdin lebte sie damals im Untergrund. Die Begegnung führt sie in die Vergangenheit und zu den dunkelsten Stunden ihres Lebens zurück …

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.09.2021

Ein spannendes Finale

0

„Die Schwestern vom Ku`damm - Ein neuer Morgen“ ist nun bereits Band vier der 50er Jahre-Reihe aus der Feder der Spiegelbestsellerautorin Brigitte Riebe. Die Familie Thalheim ist mir mittlerweile schon ...

„Die Schwestern vom Ku`damm - Ein neuer Morgen“ ist nun bereits Band vier der 50er Jahre-Reihe aus der Feder der Spiegelbestsellerautorin Brigitte Riebe. Die Familie Thalheim ist mir mittlerweile schon richtig ans Herz gewachsen und ich bin regelrecht süchtig nach dieser Buchreihe.
Der Inhalt: Berlin, 1966: Die geteilte Stadt ist ebenso im Umbruch wie das Modekaufhaus Thalheim am Ku’damm. Die Jugend rebelliert, die Röcke werden kürzer, doch Chefdesignerin Miriam Feldmann hat alle Mühe, Kaufhaus-Patriarch Friedrich davon zu überzeugen, mit der Zeit zu gehen: Die Frauen wollen jetzt Knallfarben tragen statt Pastell und Minikleid statt Bleistiftrock. Ihren Platz in der Familie Thalheim hat sie gefunden. Adoptivtochter Jenny wächst zu einer willensstarken jungen Frau heran. Doch als Miri, die nie eigene Kinder bekommen konnte, mit Anfang vierzig schwanger wird, ist plötzlich auch ihr eigenes Leben im Umbruch. Dann begegnet sie einem Mann wieder, den sie im Krieg kennengelernte. Die Begegnung führt Miriam zu den dunkelsten Stunden ihres Lebens zurück…
Wow! Es geht genau so aufregend und spannend wie in den ersten Bänden weiter. Schon das Lesen des Prologs, der mich zurück ins Jahr 1933 geführt hat, lässt Vergangenes wie einen Film vor meinem inneren Auge ablaufen. Dieses Mal steht ja Miriam als Protagonistin im Mittelpunkt, deren Geschichte hat mich ja wirklich besonders berührt hat. Mittlerweile hat sie ja ihren Platz im Kreise ihrer Familie gefunden und die vier Schwestern führen das Thalheim City wie das Modehaus Thalheim mittlerweile heißt, der Zukunft entgegen. Mit Schani, der mit Begeisterung sein Restaurant betreibt, und ihrer Adoptivtochter Jenny, hat sie ihr großes Glück gefunden. Ich habe mich riesig für Miri gefreut, dass außerdem noch ein großer Traum für sie in Erfüllung gegangen ist. Und auch die Reise in die Vergangenheit von Miri war beeindruckend und hat manches Mal für feuchte Augen gesorgt. Wieder einmal hat uns die Autorin, deren Schreibstil wirklich herausragend ist, vergangene Geschichte näher gebracht. Und in der Hauptstadt Berlin haben sich besonders in den Jahren 1966 – 1971 die Ereignisse überschlagen. Auch die Thalheims haben mit Schicksalsschlägen zu kämpfen und hier ist dann wieder zu spüren, wie wichtig der Zusammenhalt der Familie ist. Ich habe mich gefreut, dass ich die Thalheims wieder einige Jahre begleiten durfte.
Ein herausragendes Lesevergnügen, das ich von der ersten bis zur letzten Seite genossen habe. Eine absolute Traumlektüre, mit der ich Traumlesestunden verbracht habe. Gerne vergebe ich 5 Sterne und hoffe, dass ich wieder Neuigkeiten von den Thalheims gibt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere