Cover-Bild Wie die Luft zum Atmen

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 368
  • Ersterscheinung: 13.01.2017
  • ISBN: 9783736303188
Brittainy C. Cherry

Wie die Luft zum Atmen

Katja Bendels (Übersetzer)


Er küsste mich, als würde er ertrinken. Er küsste mich, als wäre ich für ihn, wie die Luft zum Atmen

Alle hatten mich vor Tristan Cole gewarnt, mich angefleht, ihm aus dem Weg zu gehen. »Er ist ein Monster, er ist verrückt, und er ist tief verletzt, Liz«, hatten sie gesagt. »Er ist nichts als die hässlichen Narben seiner Vergangenheit.« Doch was sie alle ignorierten, war die Tatsache, dass auch ich ein bisschen verrückt und tief verletzt war, dass auch ich Narben hatte. Und keiner von ihnen bemerkte, dass ich an Tristans Seite endlich wieder atmen konnte. Denn nicht zu vergessen, wie man atmete, das war das Schwierigste, wenn man ohne die Menschen leben musste, die man von ganzem Herzen liebte.

"Ein absolutes Meisterwerk!" Three Girls and a Book Obsession

Band 1 der Romance-Elements-Reihe von Brittainy C. Cherry


Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.04.2017

Absolut perfekt!

1 0

Inhalt
Das Buch setzt mit einer Sequenz aus der Vergangenheit von Tristan an. Ohne große Einleitung erfährt man schon einen Teil seiner Vergangenheit und wird ein Stück weit in seine Story geführt.
Ein ...

Inhalt
Das Buch setzt mit einer Sequenz aus der Vergangenheit von Tristan an. Ohne große Einleitung erfährt man schon einen Teil seiner Vergangenheit und wird ein Stück weit in seine Story geführt.
Ein Kapitel später folgt auch schon die Einführung in die Story von Elizabeth - der 2. Protagonistin.
Obwohl sie sich noch nicht kennen, verbindet beide schon eine ähnliche Vergangenheit. Beide haben ihre Last zu tragen, die man ihnen auf den ersten Blick nicht sofort ansieht, da beide immer ihre Fassade aufsetzen. Nie hätten sie gedacht, dass sie sich dem anderen gegenüber unbemerkt öffnen und somit hinter dieser Fassade blicken lassen. Nie hätten beide gedacht, dass sie die einzigen für den jeweils anderen sind, die sie über ihre Vergangenheit hinweg kommen lassen und wieder atmen lassen können ...

Ich kann nur eines sagen: Dieses Buch ist der Wahnsinn! Es wird im Moment sehr gehyped und das wirklich nur zu Recht. Die Geschichte, die die Autorin geschaffen hat, hat mir wirklich gut gefallen. Nicht nur von den Hintergrundgeschichten der beiden Protagonisten her, sondern auch insgesamt. Wie die Autorin diese Mischung aus purer Realität und so vielen Emotionen, egal ob gute oder schlechte hier hinein gebracht hat, hat die Story wirklich sehr authentisch erscheinen lassen und es war sehr angenehm zu lesen. Hinter dieser erstmal simplen Idee, in die man am Anfang hineingeführt wird, steckt noch weitaus mehr und im Verlaufe des Buches, kommt immer wieder neues ans Licht, was teils schockierend, aber auch sehr berührend war.


Charaktere
Liz war mir sofort sympathisch. Sie hat es in ihrer Vergangenheit nicht einfach gehabt und auch jetzt noch ist sie noch nicht darüber hinweg, was passiert ist. Was das bewundernswerte an ihr ist: Sie lässt es sich auf den ersten Blick nicht ansehen. Ein entscheidender Grund dafür: Ihr kleine fünfjährige Tochter, Emma, die ihr einfach alles bedeutet. Sie versucht, immer ihr bestes für sie zu geben und dafür zu sorgen, dass Emma nicht mitbekommt, wie Liz auch heute noch leidet.
Ihre Vergangenheit hat sie geprägt und dennoch ist so stark,
Sie ist nicht wirklich extrovertiert und anstrengend, sondern eher bodenständig und teils etwas zurückhaltend, wenn man sie nicht gerade in Rage bringt - was nicht so leicht ist. Umso schöner war es dann mit zu erleben, wie sie durch Tristan Stück für Stück ein bisschen mehr aus sich raus kam und gelernt hat, wieder richtig leben zu können und sich nicht mehr länger so stark von der Vergangenheit aufhalten zu lassen.

Tristan wird am Anfang als eine Art Freak und Außenseiter hingestellt. Er läuft auch erstmal barfuß auf den Straßen herum, während er mit seinem Hund, Zeus, spazieren geht. Er lebt eher etwas abgeschottet von der oberflächlichen Gemeinschaft und wirkt kaltherzig und aggressiv.
Aber er war nicht immer so. Seine Vergangenheit hat ihn geprägt und ihn dazu gebracht, diese Mauer um sich aufzubauen. Erst als er auf Elizabeth trifft, beginnt diese nach und nach zu brökeln und man bekommt einen Einblick auf den wahren Tristan, dem von einem knappen Jahr alles genommen wurde. Die Art, wie er mit Elizabeth und vor allem auch Emma umgegangen ist, hat mich wirklich sehr berührt und war einfach nur wunderschön.

Der Schreibstil der Autorin hat mir richtig gut gefallen. Ich kam wirklich schnell voran und die Art, wie sie schrieb, hat mich auch sehr berührt. Sie hat in ihren Monologen und Dialogen bewusst des öfteren Wörter in Verbindung mit dem Titel verwendet und so schön umschrieben, was einem schwer macht, das Buch nicht noch mehr zu lieben!

Fazit
Alles in allem bin ich dem Buch wirklich mehr als zufrieden und kann jetzt schon sagen, dass es zu meinen Jahres Highlights zählen wird.
Die Geschichte rund um Elizabeth und Tristan hat mich wirklich sehr berührt und überzeugt. Sehr angenehm war der Umgang mit diesen ernsten Themen der Autorin und wie vor allem die Charaktere damit umgegangen sind und sich ihrem Alter entsprechend verhalten haben.
Oben betone ich zwar ziemlich oft diese ernste, emotionale Seite, das Buch hat mich des öfteren aber auch zum Lachen gebracht, da den Charakteren trotz allem eine gute Portion Humor verliehen worden ist.
Es wurde auch nie langweilig und der Wechsel der Perspektiven im Laufe des Buches hat einen guten Einblick auf die Protagonisten gegeben, sodass man sie in ihren Handlungen und Aussagen auch immer gut verstehen konnte.
Also: Lest es unbedingt!
Im August wird ein weiterer Band der Autorin erscheinen, den ich dieses Mal auf Englisch lesen werde, da ich auch auf diesen mehr als gespannt bin und nicht so lange warten will.^^

"Aber solange Luft in meine Lungen hinein- und wieder hinausströmt [...] solange ich atme, werde ich um dich kämpfen. Ich werde um uns kämpfen."

Veröffentlicht am 02.03.2017

Wieder mal ein klasse Buch von Brittainy C. Cherry

1 0

Inhalt:
Elizabeths Mann Steven ist tot und sie beschließt mit ihrer kleinen Tochter Emma nach einem Jahr wieder in ihr gemeinsames Haus zu ziehen. Doch als sie einen Hund anfährt lernt sie Tristan kennen ...

Inhalt:
Elizabeths Mann Steven ist tot und sie beschließt mit ihrer kleinen Tochter Emma nach einem Jahr wieder in ihr gemeinsames Haus zu ziehen. Doch als sie einen Hund anfährt lernt sie Tristan kennen ihren neuen Nachbarn. Er ist geheimnisvoll, sonderbar und will mit niemanden etwas zu tun haben.
Alle in ihrem Ort haben sie vor ihm gewarnt doch beide spüren eine tiefe Verbundenheit zwischeneinander und den Schmerz.


Meine Meinung:
Ich bin immer noch so begeistert von dem Buch, da es so voller Gefühle ist. Der Schreibstil von Brittainy C. Cherry lässt sich einfach traumhaft lesen. Man fliegt einfach nur so durch die Geschichte.
Elizabeth fand ich sehr sympathisch und authentisch dargestellt. Tristan wurde im Laufe der Geschichte immer sympathischer ich finde es echt schlimm, was besonders er alles durchmachen musste. Vor allem Emma finde ich einfach nur so zuckersüß sie hat die Geschichte einfach nur toll gemacht.

Die Geschichte war für mich sehr spannend und nicht vorhersehbar. Die Protagonisten fand ich sehr authentisch und das ganze war einfach so voller Gefühle und Emotionen einfach wundervoll.

Das Cover finde ich sehr schön, da es durch diese dunkle Farbe das ganze sehr düster darstellt. Die Person darauf wirkt sehr geheimnisvoll und düster. Durch das Cover könnte ich mir Travis sehr gut vorstellen.



Fazit:
Ein echt Hammer Buch von der Autorin, dass so voller Emotionen sprüht. Ich werde auf jeden Fall mehr von Brittainy C. Cherry lesen.

Veröffentlicht am 19.07.2017

Meisterwerk

0 0

Die Buchempfehlung hatte ich von einer Freundin, die mir das Buch ans Herz legte. Die Leserunde hier hat nicht geklappt, weshalb ich mir das Buch in Eigenanteil geholt habe. Obwohl ich erst relativ spät ...

Die Buchempfehlung hatte ich von einer Freundin, die mir das Buch ans Herz legte. Die Leserunde hier hat nicht geklappt, weshalb ich mir das Buch in Eigenanteil geholt habe. Obwohl ich erst relativ spät das Lesen für mich entdeckt, davor mochte ich es nicht, Bücher zu lesen und in fremde Welten einzutauchen, konnte ich dieses Buch nicht so schnell aus der Hand legen. Zwischen dem Lesen machte ich mein Abi, aber das Buch war zu fesselnd, als es aus der Hand zu legen. Es gibt viele großartige Wendungen und das Ende hat mich mehr als überrascht. Die Protagonistin handelt und denkt in manchen Situationen wie ich, weshalb sie mir sehr ans Herz gewachsen ist.
Die Rückblenden sind toll eingearbeitet in die jeweilige Szene, sodass es den Lesefluss überhaupt nicht stört. Für mich wird es kein Fehler gewesen sein, mit diesem Buch meine angefangene Bibliothek zu starten. Es ist ein Meisterwerk.

Veröffentlicht am 18.07.2017

Ein Buch, das mich sehr berührt hat.

0 0

Ich hatte Angst, dass "Wie die Luft zum Atmen" einer dieser New Adult Romane ist, in denen mindestens einer der Protagonisten eine recht...naja, "dramatische" Vergangenheit hat. Liz und Tristan haben zwar ...

Ich hatte Angst, dass "Wie die Luft zum Atmen" einer dieser New Adult Romane ist, in denen mindestens einer der Protagonisten eine recht...naja, "dramatische" Vergangenheit hat. Liz und Tristan haben zwar auch schon viel Schlimmes erleben müssen, dennoch hebt sich das Buch von anderen sehr stark ab. Es ist viel gefühlvoller, tiefgründiger und "erwachsener". Und gerade dann, wenn man denkt, dass für die beiden endlich alles gut wird, holt die Autorin richtig aus. Auch die Art, wie die Autorin die Geschichte der beiden beschrieben hat, hat mich sehr berührt. Ganz großes Lob!

Veröffentlicht am 11.07.2017

Wie die Luft zum Atmen

0 0

Das Cover ist wirklich richtig schön. In relativ schlichten Farben gehalten - gräulich, etwas dunkel, mal etwas heller - auf jeden Fall an das Element Luft angelehnt, welches im Titel erwähnt wird.
Das ...

Das Cover ist wirklich richtig schön. In relativ schlichten Farben gehalten - gräulich, etwas dunkel, mal etwas heller - auf jeden Fall an das Element Luft angelehnt, welches im Titel erwähnt wird.
Das Male-Model für das Cover passt auch perfekt. Man kann ihn auf definitiv mit Tristan identifizieren - und wer eine Schwäche für Bärte hat (so wie ich), kommt hier auf jeden Fall auf seine Kosten.

Schreibstil

Der Schreibstil war wirklich sehr angenehm. Das Buch ließ sich super schnell lesen, da es so leicht geschrieben war.
Besonders beeindruckt war ich, wie gut die ganzen Gefühle dem Leser vermittelt wurden.
Selten hat es ein Buch geschafft mich so zum Weinen zu bringen, was auch durch den tollen Schreibstil verstärkt wurde.

Charaktere

Im Mittelpunkt standen Elizabeth und Tristan - beide gezeichnet von schweren Schicksalsschlägen und irgendwie kreuzen sich ihre Wege.
Elizabeth war mir manchmal etwas nur nervig, aber auf der anderen Seite war sie einfach so liebevoll, hilfsbedürftig und absolut zuckersüß zu ihrer kleinen Tochter Emma.
Tristan hat mich am Anfang sehr aufgeregt, denn er hat das Arschloch der Stadt gegeben, obwohl er es doch gar nicht nötig hatte. Er hat sich das Leben selbst und allen anderen um ihn herum unnötig schwer gemacht.
Beide haben mich aber trotzdem überzeugt, auch wenn ich manchmal die Wege, wie sie mit ihrer Trauer umgingen, nicht ganz nachvollziehenkonnte.

Und kurz zu Emma - Elizabeths Tocher. Sie ist einfach das goldigste Wesen, was mir bis jetzt in einem Roman begegnet ist. Ich könnte die Kleine nur knuddeln.
Kinder können einfach so viel Hoffnung schenken - genau das hat man hier gemerkt.

Meine Meinung

Ein wundervoller, gefühlvoller Roman bei dem definitiv kein Auge trocken bleibt.

Wie die Luft zum Atmen ist der erste Teil der 'Romance-Elements-Reihe' und wirklich gelungen.

Ein paar wenige Kritikpunkte gibt es allerdings doch.
Die Handlung ist teilweise ziemlich schnell. Gerade das Zusammentreffen der beiden und wie plötzlich sie verliebt sind, obwohl beide erst aus einer tiefen und harten Trauerphase zurückkehren.
Es ging da alles ziemlich schnell und wirkte etwas kitschig und unrealistisch.
Aber solche Momente machen diese Art von Romanen einfach aus.
Leider wirkt es manchmal dadurch etwas oberflächlich.

Trotzdem war der Roman einfach so toll und gefühlvoll geschrieben. Ich habe wirklich noch nie so oft bei einem Buch geweint, wie bei diesem.
Manche Stellen waren einfach so emotional und wunderschön.