Cover-Bild Wie die Luft zum Atmen

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 368
  • Ersterscheinung: 13.01.2017
  • ISBN: 9783736303188
Brittainy C. Cherry

Wie die Luft zum Atmen

Katja Bendels (Übersetzer)

Er küsste mich, als würde er ertrinken. Er küsste mich, als wäre ich für ihn, wie die Luft zum Atmen

Alle hatten mich vor Tristan Cole gewarnt, mich angefleht, ihm aus dem Weg zu gehen. 'Er ist ein Monster, er ist verrückt, und er ist tief verletzt, Liz', hatten sie gesagt. 'Er ist nichts als die hässlichen Narben seiner Vergangenheit.' Doch was sie alle ignorierten, war die Tatsache, dass auch ich ein bisschen verrückt und tief verletzt war, dass auch ich Narben hatte. Und keiner von ihnen bemerkte, dass ich an Tristans Seite endlich wieder atmen konnte. Denn nicht zu vergessen, wie man atmete, das war das Schwierigste, wenn man ohne die Menschen leben musste, die man von ganzem Herzen liebte.

"Ein absolutes Meisterwerk!" Three Girls and a Book Obsession

Band 1 der Romance-Elements-Reihe von Brittainy C. Cherry

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.04.2017

Absolut perfekt!

3 0

Inhalt
Das Buch setzt mit einer Sequenz aus der Vergangenheit von Tristan an. Ohne große Einleitung erfährt man schon einen Teil seiner Vergangenheit und wird ein Stück weit in seine Story geführt.
Ein ...

Inhalt
Das Buch setzt mit einer Sequenz aus der Vergangenheit von Tristan an. Ohne große Einleitung erfährt man schon einen Teil seiner Vergangenheit und wird ein Stück weit in seine Story geführt.
Ein Kapitel später folgt auch schon die Einführung in die Story von Elizabeth - der 2. Protagonistin.
Obwohl sie sich noch nicht kennen, verbindet beide schon eine ähnliche Vergangenheit. Beide haben ihre Last zu tragen, die man ihnen auf den ersten Blick nicht sofort ansieht, da beide immer ihre Fassade aufsetzen. Nie hätten sie gedacht, dass sie sich dem anderen gegenüber unbemerkt öffnen und somit hinter dieser Fassade blicken lassen. Nie hätten beide gedacht, dass sie die einzigen für den jeweils anderen sind, die sie über ihre Vergangenheit hinweg kommen lassen und wieder atmen lassen können ...

Ich kann nur eines sagen: Dieses Buch ist der Wahnsinn! Es wird im Moment sehr gehyped und das wirklich nur zu Recht. Die Geschichte, die die Autorin geschaffen hat, hat mir wirklich gut gefallen. Nicht nur von den Hintergrundgeschichten der beiden Protagonisten her, sondern auch insgesamt. Wie die Autorin diese Mischung aus purer Realität und so vielen Emotionen, egal ob gute oder schlechte hier hinein gebracht hat, hat die Story wirklich sehr authentisch erscheinen lassen und es war sehr angenehm zu lesen. Hinter dieser erstmal simplen Idee, in die man am Anfang hineingeführt wird, steckt noch weitaus mehr und im Verlaufe des Buches, kommt immer wieder neues ans Licht, was teils schockierend, aber auch sehr berührend war.


Charaktere
Liz war mir sofort sympathisch. Sie hat es in ihrer Vergangenheit nicht einfach gehabt und auch jetzt noch ist sie noch nicht darüber hinweg, was passiert ist. Was das bewundernswerte an ihr ist: Sie lässt es sich auf den ersten Blick nicht ansehen. Ein entscheidender Grund dafür: Ihr kleine fünfjährige Tochter, Emma, die ihr einfach alles bedeutet. Sie versucht, immer ihr bestes für sie zu geben und dafür zu sorgen, dass Emma nicht mitbekommt, wie Liz auch heute noch leidet.
Ihre Vergangenheit hat sie geprägt und dennoch ist so stark,
Sie ist nicht wirklich extrovertiert und anstrengend, sondern eher bodenständig und teils etwas zurückhaltend, wenn man sie nicht gerade in Rage bringt - was nicht so leicht ist. Umso schöner war es dann mit zu erleben, wie sie durch Tristan Stück für Stück ein bisschen mehr aus sich raus kam und gelernt hat, wieder richtig leben zu können und sich nicht mehr länger so stark von der Vergangenheit aufhalten zu lassen.

Tristan wird am Anfang als eine Art Freak und Außenseiter hingestellt. Er läuft auch erstmal barfuß auf den Straßen herum, während er mit seinem Hund, Zeus, spazieren geht. Er lebt eher etwas abgeschottet von der oberflächlichen Gemeinschaft und wirkt kaltherzig und aggressiv.
Aber er war nicht immer so. Seine Vergangenheit hat ihn geprägt und ihn dazu gebracht, diese Mauer um sich aufzubauen. Erst als er auf Elizabeth trifft, beginnt diese nach und nach zu brökeln und man bekommt einen Einblick auf den wahren Tristan, dem von einem knappen Jahr alles genommen wurde. Die Art, wie er mit Elizabeth und vor allem auch Emma umgegangen ist, hat mich wirklich sehr berührt und war einfach nur wunderschön.

Der Schreibstil der Autorin hat mir richtig gut gefallen. Ich kam wirklich schnell voran und die Art, wie sie schrieb, hat mich auch sehr berührt. Sie hat in ihren Monologen und Dialogen bewusst des öfteren Wörter in Verbindung mit dem Titel verwendet und so schön umschrieben, was einem schwer macht, das Buch nicht noch mehr zu lieben!

Fazit
Alles in allem bin ich dem Buch wirklich mehr als zufrieden und kann jetzt schon sagen, dass es zu meinen Jahres Highlights zählen wird.
Die Geschichte rund um Elizabeth und Tristan hat mich wirklich sehr berührt und überzeugt. Sehr angenehm war der Umgang mit diesen ernsten Themen der Autorin und wie vor allem die Charaktere damit umgegangen sind und sich ihrem Alter entsprechend verhalten haben.
Oben betone ich zwar ziemlich oft diese ernste, emotionale Seite, das Buch hat mich des öfteren aber auch zum Lachen gebracht, da den Charakteren trotz allem eine gute Portion Humor verliehen worden ist.
Es wurde auch nie langweilig und der Wechsel der Perspektiven im Laufe des Buches hat einen guten Einblick auf die Protagonisten gegeben, sodass man sie in ihren Handlungen und Aussagen auch immer gut verstehen konnte.
Also: Lest es unbedingt!
Im August wird ein weiterer Band der Autorin erscheinen, den ich dieses Mal auf Englisch lesen werde, da ich auch auf diesen mehr als gespannt bin und nicht so lange warten will.^^

"Aber solange Luft in meine Lungen hinein- und wieder hinausströmt [...] solange ich atme, werde ich um dich kämpfen. Ich werde um uns kämpfen."

Veröffentlicht am 21.06.2017

Absolut Empfehlenswert!

2 0

Inhalt:
Tristan lebt mit seiner wunderschönen Frau Jamie, seinem 8 jährigen Sohn Charlie und dem Familienhund Zeus in ihrem kleinen Haus. Seine Familie war das beste was ihm passieren konnte und er liebte ...

Inhalt:
Tristan lebt mit seiner wunderschönen Frau Jamie, seinem 8 jährigen Sohn Charlie und dem Familienhund Zeus in ihrem kleinen Haus. Seine Familie war das beste was ihm passieren konnte und er liebte sie abgöttisch.

Tristan und sein Vater machten sich auf den Weg nach New York um einige Geschäftsleute zu treffen. Tristans größter Traum war es mit seinem Vater einen Laden zu eröffnen in dem sie ihre selbstgebauten Holzmöbel verkaufen. Das Flugzeug legte einen Stop in Detroit ein, die perfekte Gelegenheit sich bei seiner Familie zu melden, das es ihm gut ginge und es gleich weiter geht. Doch als Tristan sein Handy zur Hand nahm sah er unzählige Nachrichten von seiner Mom auf dem Display erscheinen. Er wollte nicht glauben was er las. Seine Frau und sein Sohn hatten einen schweren Unfall und beiden geht es wirklich sehr sehr schlecht. Die beiden sollen so schnell wie es geht wieder die Heimreise antreten und sofort ins Krankenhaus kommen. Das taten sie auch.

Elizabeth (Liz) und Steven waren ein glückliches Pärchen. Wie in jeder Beziehung hatten auch sie ihre Höhen und Tiefen, haben sich gestritten und wieder vertragen. Um ihr Glück noch perfekter zu machen, kauften sie sich ein Haus welches sie renovierten und lebten so mit ihrer kleinen 5 jährigen Tochter Emma glücklich darin. Bis vor einem Jahr als Steven plötzlich in einen Unfall auf der I-64 verwickelt war und dabei ums Leben kam. Liz konnte einfach nicht weiter in dem gemeinsamen Haus wohnen. Es nahm ihr förmlich die Luft zum Atmen! So kam es das sie wieder mit ihrer Tochter zu ihrer Mutter ins Haus zogen.

Nach dem Tod ihres Vaters, welcher schon Jahre zurück lag, war Liz Mutter nicht mehr die selbe Frau. Früher war sie Lebensfroh und heute gebrochen und einsam. Den Gerüchten, die man in der Nachbarschaft zu hören bekommt, sie würde für jeden die Beine breit machen, machten es nicht einfacher. Mit einigen schlief sie, andere benutzte sie um die Rechnungen zu bezahlen.

Als Liz eines Abends ihre Mutter wieder mit einem anderen Mann vor dem Haus sah, beschloss sie, das sie ihr Leben und das ihrer Tochter ändern müsse. Es ist kein guter Umgang für Emma, wenn sie ihre Oma wöchentlich mit einem anderen fremden Mann herumknutschen sieht.

Am nächsten Morgen war es soweit. Liz und Emma machten sich auf den Weg in ihr altes Haus, welches in Liz so viele schmerzhaften Erinnerungen weckte. Doch das alles nützte nichts. Sie muss jetzt für ihre Tochter stark sein, um ihr das Leben zu bieten, was sie braucht und verdient hat.

Zwei Schicksale! Zwei verschiedene Menschen! Zwei verschiedene Leben! Und doch haben sie eins gemeinsam!


Meine Meinung:
Über das Cover des Buches sind wir uns bestimmt alle einig. Es passt perfekt zur Handlung des Buches und mal ganz unter uns, es ist einfach nur Hot Hot Hot! Was hat mir noch an dem Buch gefallen? Ja so ziemlich alles !! Ich fand den Schreibstil klasse, es war sehr leicht zu lesen und der Handlung zu folgen, obwohl das Buch aus zwei Sichtweisen geschrieben wurde. Die Charaktere waren alle auf ihre Art und Weise toll ausgearbeitet. Besonders Liz, Tristan, Emma und die verrückte Faye habe ich lieben gelernt. Noch nie hat ein Buch es geschafft in mir sämtliche Emotionen zu wecken. Ich habe gelacht, mich geärgert, mich gefreut, war schockiert, habe mit gelitten und habe geweint! Es war für meine Gefühle eine reinste Achterbahnfahrt. Die Geschichte ist grandios! Es passte einfach alles zusammen und es hätte besser nicht sein können! Für mich steht eindeutig fest das es diesen Monat mein Monatshighlight ist, wenn nicht sogar Jahreshighlight. Ich liebe liebe liebe das Buch und freue mich total auf die weiteren Bücher der Reihe. Ich kann es wirklich nur jeden ans Herz legen.

Veröffentlicht am 20.04.2018

Guter, neuer Roman von Brittainy!

0 0

Titel: Wie die Luft zum Atmen
Originaltitel: The Air He Breathes
Autor: Brittainy C. Cherry
Seitenanzahl: 359
Teil: 1/4
Genre: Liebesroman| Contemporary
Verlag: LYX

Die 28-jährige Elizabeth kehrt nach ...

Titel: Wie die Luft zum Atmen
Originaltitel: The Air He Breathes
Autor: Brittainy C. Cherry
Seitenanzahl: 359
Teil: 1/4
Genre: Liebesroman| Contemporary
Verlag: LYX

Die 28-jährige Elizabeth kehrt nach einem schweren Schicksalsschlag mit ihrer kleinen Tochter Emma zurück in ihr Haus in ihre Heimatstadt. Ein Jahr ist vergangen, als Elizabeth das letzte Mal in ihrer alten Heimatstadt war und nun ist sie zurück und wird von ihren alten Freunden und Bekannten ganz herzlich aufgenommen! Nur ihr neuer Nachbar Tristan scheint ein Problem mit ihr zu haben, seit sie seinen Hund versehentlich angefahren hat. Tristan macht Elizabeth unmissverständlich klar, dass er mit ihr nichts zu tun haben möchte und Elizabeth ist zunächst verwirrt von ihm! Doch je öfter sich die beiden begegnen, wird Elizabeth klar, dass auch Tristan einen schmerzlichen Verlust erlitten hat, denn in seinen Augen sieht sich den selben Schmerz, denn sie selbst fühlt und langsam kommen sich die beiden näher...
Was war ich gespannt auf diesen neuen Roman von Brittainy C. Cherry! Das Buch wurde ja in den letzten Monaten richtig gehypt und so viele haben darüber geschwärmt! War klar, dass auch ich das Buch lesen muss um mitreden zu können! ;)Nach "Verliebt in Mr. Daniels" war dieses Buch mein zweites Buch von der Autorin und ich war richtig gespannt.
Das Buch ist der Auftakt einer Vierteiligen Reihe, wobei jedes Buch eine eigene Geschichte erzählt.
Hier wird nun die Geschichte von Elizabeth und Tristan erzählt.Beide haben im letzten Jahr große Verluste erlitten! Tristan verlor seine Frau und seinen kleinen Sohn und Elizabeth verlor ihren Mann und steht nun mit ihrer kleinen Tochter alleine da.Beide verbindet die Trauer,die Wut und der Schmerz & durch diese besondere Verbindung kommen sich die beiden näher! Denn beide verstehen einander und können den Schmerz über den Verlust teilen! Sie verstehen einander und müssen nichts vorspielen - kurz gesagt: sie können so sein wie sein wollen, ohne sich zu verstellen!
Die Geschichte ist sehr emotional & zugleich auch richtig authentisch und nahe am echten Leben dran! Man bekommt vor Augen geführt, wie schmerzlich der Verlust von lieben Menschen sein kann & wie man sich aus der Trauerphase wieder befreien kann.
Ich hatte am Anfang so meine Probleme, wirklich reinzufinden in die Geschichte von Tristan und Elizabeth. Auch der Schreibstil von Brittainy C. Cherry ist etwas speziell und mag vielleicht nicht für jeden etwas sein. Die Geschichte war dann, als ich dann mal ankam in der Geschichte, unterhaltsam, dramatisch und auch schön - trotz der paar Längen, die es dann doch gab!Das Ende war für meinen Geschmack etwas viel Drama. Da wäre meiner Meinung nach weniger mehr gewesen!

Für Fans die z.B.: "Secret Sins" von Geneva Lee oder "Seit du bei mir bist" von Nicholas Sparks gemocht haben das ideale Buch & eine klare Empfehlung!Mir persönlich gefiel "Verliebt in Mr.Daniels" von der Autorin besser als dieses Werk hier, aber im Großen und Ganzen eine mitreißende Geschichte!4 von 5 Sternchen!

Veröffentlicht am 07.04.2018

"Wie die Luft zum Atmen" hat mich unglaublich berührt !!

0 0

Klappentext:

„Alle hatten mich vor Tristan Cole gewarnt, mich angefleht, ihm aus dem Weg zu gehen. »Er ist ein Monster, er ist verrückt, und er ist tief verletzt, Liz«, hatten sie gesagt. »Er ist ...

Klappentext:

„Alle hatten mich vor Tristan Cole gewarnt, mich angefleht, ihm aus dem Weg zu gehen. »Er ist ein Monster, er ist verrückt, und er ist tief verletzt, Liz«, hatten sie gesagt. »Er ist nichts als die hässlichen Narben seiner Vergangenheit.« Doch was sie alle ignorierten, war die Tatsache, dass auch ich ein bisschen verrückt und tief verletzt war, dass auch ich Narben hatte. Und keiner von ihnen bemerkte, dass ich an Tristans Seite endlich wieder atmen konnte. Denn nicht zu vergessen, wie man atmete, das war das Schwierigste, wenn man ohne die Menschen leben musste, die man von ganzem Herzen liebte.“

Meine Meinung:

„Wie die Luft zum Atmen“ ist das erste Werk, welches ich von der Autorin Brittainy C.Cherry gelesen habe. Es ist der Auftakt einer Reihe „Romance Elements“, der zweite Band erscheint schon im Juli dieses Jahres. Es fällt mir wirklich schwer, „Wie die Luft zum Atmen“ mit Worten gerecht zu werden. Im Grunde genommen steht das Leben zweier Menschen, die sehr schwere Schicksalsschläge erlitten haben, im Mittelpunkt des Buchs. Wobei das eigentlich viel zu banal klingt, um die Emotionen, die vermittelt werden, nachempfinden zu können. Wir begleiten die Charaktere Lizzy und Tristan durch ihren Alltag, ihr Leben. Beiden fällt es schwer sich darauf zu fokussieren. Lizzy ist eine wirklich sympathische und starke junge Frau, die ich gleich mochte und für ihre Kraft wirklich bewundert habe. Sie hat eine kleine Tochter Emma, für die sie alles tut und die ihr das Wichtigste in ihrem Leben ist. Nur für sie rappelt sie sich nach ihrer Flucht wieder auf. An ihrer Seite hat sie stets ihre beste Freundin Faye, die Liz unterstützt, wo sie nur kann. Sie sagt ihr, was sie denkt und steht zu Liz. Eine solche Freundin, die gleichzeitig echt leicht verrückte aber wahnsinnig sympathische Züge hat, wünscht sich doch jeder. Auf der anderen Seite erleben wir Tristan, der sich komplett vom Alltag, seinen Freunden und der Welt abschottet. Er hat sich komplett eingeigelt, lässt niemanden an sich heran. Man spürt wie zerrissen Tristan ist. Leider wird er von der Umwelt schnell in eine Schublade gesteckt, gibt sich aber auch keine Mühe, das Gegenteil zu beweisen. Tristan hat schlichtweg weder Interesse noch Kraft dafür.

„Wie die Luft zum Atmen“ ist das erste Werk, welches ich von der Autorin Brittainy C.Cherry gelesen habe. Es ist der Auftakt einer Reihe „Romance Elements“, der zweite Band erscheint schon im Juli dieses Jahres. Es fällt mir wirklich schwer, „Wie die Luft zum Atmen“ mit Worten gerecht zu werden. Im Grunde genommen steht das Leben zweier Menschen, die sehr schwere Schicksalsschläge erlitten haben, im Mittelpunkt des Buchs. Wobei das eigentlich viel zu banal klingt, um die Emotionen, die vermittelt werden, nachempfinden zu können. Wir begleiten die Charaktere Lizzy und Tristan durch ihren Alltag, ihr Leben. Beiden fällt es schwer sich darauf zu fokussieren. Lizzy ist eine wirklich sympathische und starke junge Frau, die ich gleich mochte und für ihre Kraft wirklich bewundert habe. Sie hat eine kleine Tochter Emma, für die sie alles tut und die ihr das Wichtigste in ihrem Leben ist. Nur für sie rappelt sie sich nach ihrer Flucht wieder auf. An ihrer Seite hat sie stets ihre beste Freundin Faye, die Liz unterstützt, wo sie nur kann. Sie sagt ihr, was sie denkt und steht zu Liz. Eine solche Freundin, die gleichzeitig echt leicht verrückte aber wahnsinnig sympathische Züge hat, wünscht sich doch jeder. Auf der anderen Seite erleben wir Tristan, der sich komplett vom Alltag, seinen Freunden und der Welt abschottet. Er hat sich komplett eingeigelt, lässt niemanden an sich heran. Man spürt wie zerrissen Tristan ist. Leider wird er von der Umwelt schnell in eine Schublade gesteckt, gibt sich aber auch keine Mühe, das Gegenteil zu beweisen. Tristan hat schlichtweg weder Interesse noch Kraft dafür.

Veröffentlicht am 04.04.2018

Diese Geschichte hat sich an mein Herz gekettet

0 0

Alle hatten Elizabeth gewarnt, vor ihm, ihrem Nachbarn Tristan Cole. Er sei gefährlich und ein Monster waren die Worte ihrer Nachbarn. Aber sah Elizabeth diese Dinge gar nicht an ihm, sie sah, dass dieselbe ...

Alle hatten Elizabeth gewarnt, vor ihm, ihrem Nachbarn Tristan Cole. Er sei gefährlich und ein Monster waren die Worte ihrer Nachbarn. Aber sah Elizabeth diese Dinge gar nicht an ihm, sie sah, dass dieselbe Last auf ihm lastete wie auf ihr. Sie Beide trugen dieselben Narben auf ihrer Seele und auch wenn sie es erst nicht bemerken, ist es doch genau das was sie zusammenschweißt.


Brittainy C. Cherry hat mit diesem Roman ein absolutes Meisterwerk geschaffen. Nicht nur das ich mich wortwörtlich in dieses Cover verliebt habe, nein, auch die Geschichte darin ist ein wahrer Schatz.
Der Schreibstil in diesem Buch hat mich nicht von Anfang an gefesselt, aber es ging ziemlich schnell. Mit jedem Wort das ich las wurde die Sucht stärker und so habe ich dieses Buch in nur anderthalb Tagen durchgelesen oder eher gesuchtet.

Die unterschiedlichen Perspektiven in diesem Buch finde ich absolut passend gewählt und es hat mir sehr viel Spaß gemacht Elizabeths Gedanken zu erfahren, im Gegensatz dazu aber auch zu erfahren was er denkt, was in seinem Kopf vorgeht. Denn er wirkte auf mich ungelogen wie ein geschlossener Brief, der nicht gelesen werden wollte.

Aber glücklicherweise hält diese Maske nicht ewig. Er entpuppt sich als sehr leidenschaftlich, liebevoll und sanft, aber auch verzweifelt, verletzt und einfach nur hilflos und verloren. Tristan Cole ist ein Mann, der mich in diesem Buch so oft zum Weinen oder schluchzen gebracht hatte, dass ich gar nicht mehr mitzählen konnte. Und häufig lag das nicht an den traurigen Momenten, natürlich auch, aber vieles war einfach so unfassbar süß und vor allem unerwartet, dass ich gar nicht anders konnte.

Elizabeth dagegen ist eine Frau, die ihn von Anfang an mit anderen Augen sieht und ihm anders gegenüber tritt. Sie wirkte auf mich vor allem glücklich und froh in seiner Gegenwart. Aber es gab auch andere Momente, die sehr schon rüber gebracht wurden und in denen auch ihre Tochter eine große Rolle spielte.

Ihre kleine Tochter Emma war für mich einfach der Burner. So ein Mädchen ist doch einfach der Knaller. Mit ihren fünf Jahren haut sie ziemlich gute Sprüche raus und zeigt dabei das typische kindliche Verhalten.

Die Figuren bringen sehr viel Leben in die Geschichte und es hat mich wirklich beeindruckend, wie Brittainy C. Cherry die Verzweiflung, Verlorenheit, Liebe und Romantik mit einem kleinem Mix aus Thriller Elementen mixt.

Der Einstieg in dieses Buch klappte sehr schnell. Tristan Cole war von Anfang an ein Protagonist, über den ich mehr erfahren wollte. Im Laufe der Geschichte häuften sich die Geschehnisse und vor allem zum Ende hin, war ich geschockt. Ich saß mit offenem Mund vor dem Buch und habe mir immer wieder eingeredet: „Das geschieht jetzt nicht wirklich, oder?“

Aber es geschah tatsächlich und auch jetzt nachdem ich das Buch beendet habe, kann ich es noch immer nicht glauben.

Auch wenn das Buch harmlos beginnt, hat es das Ende durchaus in sich. Ich wäre im Leben nicht auf diese dramatische Wendung gekommen.


Dieser Liebesroman hat mich weinen, lachen, schluchzen und schmunzeln lassen. Beim Lesen habe ich nichts mehr wahrgenommen, nur noch Tristan und Elizabeth. Und Tristan Cole wird mich auch noch weiter begleiten: Er ist zu meinem #bookboyfriend geworden!