Cover-Bild Wie die Stille vor dem Fall. Zweites Buch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 27.11.2020
  • ISBN: 9783736314856
Brittainy C. Cherry

Wie die Stille vor dem Fall. Zweites Buch

Katja Bendels (Übersetzer)

Ich vermisse deinen Herzschlag. Ich vermisse dich. Ich vermisse uns.

Ich bin fest davon überzeugt, dass man seine erste große Liebe nie vergessen wird. Man gestattet ihr, in einer kleinen Ecke seines Herzens weiterzuleben. Und deshalb weiß ich, dass ich nach Landon nie wieder in der Lage sein werde, einen anderen Menschen von ganzem Herzen zu lieben. Meine Seele ist für immer verwundet. Mein Herz gefror zu Eis, als er mich verlassen hat. Es würde ein Wunder brauchen, um es wieder auftauen zu lassen. Und ohne Landon glaube ich nicht länger an Wunder.

"Dieses Buch ist nicht einfach nur ein Liebesroman. Es geht um Trauer, Verlust, Neuanfänge und so viel Liebe. Dieses Buch ist echt!" BOOKARTIQUE über WIE DIE RUHE VOR DEN STURM

Zweiter Teil des zweiten Bandes der herzzerreißenden CHANCES-Reihe von SPIEGEL-Bestseller-Autorin Brittainy C. Cherry

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.12.2020

Ein Auf und Ab der Gefühle!

0

Ich bin fest davon überzeugt, dass man seine erste große Liebe nie vergessen wird. In einer kleinen Ecke des Herzens wird es weiterhin gestattet. So weiß ich, dass ich nach Landon nie wieder jemand so ...

Ich bin fest davon überzeugt, dass man seine erste große Liebe nie vergessen wird. In einer kleinen Ecke des Herzens wird es weiterhin gestattet. So weiß ich, dass ich nach Landon nie wieder jemand so an mich heranlassen werde. Meine Seele, mein Herz sind für immer verletzt und die Liebe vergesse ich lieber, denn man wird eh nur verletzt. Es würde ein Wunder brauchen, um es wieder auftauen zu lassen.

Im zweiten Teil geht es mit der Story rund um Landon und Shay weiter. Landon ist weg, doch der Kontakt ist geblieben. Landon geht zur Therapie, doch dann wirft ihn etwas total aus der Bahn und Landon lässt Shay zurück, um ihr den Ballast abzunehmen, den er verursachen würde. Doch Shay ist zutiefst verletzt, lange versucht sie, den Kontakt zu halten, doch irgendwann zieht sie aus Selbstschutz die Reißleine.
Wenn man dieses Buch in die Hand nimmt, muss man sich im Klaren darüber sein, dass es keine einfache Kost ist. Es gibt am Ende eine Triggerwarnung, die einen aber auch spoilern kann. Wer das erste Buch gelesen hat, was auch in meinen Augen sehr wichtig ist, sollte schon wissen, was auf einen zukommt.
Landon ist in diesem Buch noch weiter unten angekommen als im ersten Buch. Immer wieder versucht er in seinem sicheren Hafen zurückzukehren, merkt dabei aber nicht, wie sehr sein Verhalten Shay verletzt.
Shay sollte man hier vielleicht bemitleiden, da sie es nicht leicht hat. Ihr Weg verläuft nicht so geradlinig, wie der von Landon. Sein Leben ist mit Erfolgen gepflastert. Shay jagt ihren Träumen noch immer hinterher. Dazu kommt, dass sie ihre Gefühle nach Landon nie wieder so herauslässt und so keine wirklich tiefe Verbindung zu ihren männlichen Bekanntschaften aufkommt. Sie lebt, aber glücklich ist sie nicht. Nur konnte ich dieses Mal nicht die gleichen Empfindungen zu ihr aufbauen, obwohl das im ersten Buch keinerlei Problem war. Vielleicht war sie mir zu negativ und abgehalftert, hat mit der Liebe abgeschlossen und Landon ist ihr ein Dorn im Auge. Dennoch merkt man auf jeder Seite, dass sie sich nie von ihm lossagen kann.
Landon ist mir in diesem Buch noch näher und ich konnte seinen Kampf mitfühlen. Er hat Shay auf eine Art verletzt, die nicht geht, doch war seine Entscheidung gegen Shay in diesem Moment richtig. Hier hat man als Leser den Vorteil, beide Seiten zu kennen.
Mir gefiel der Weg der Ereignisse, das Auseinanderdriften und Einander annähern der Beiden. Es war authentisch, doch dass er dann auch noch der berühmte Star in Hollywood wird, war mir etwas zu viel. Natürlich passte es zu dem Gesamtkonstrukt, dass er so talentiert ist, sie Drehbücher schreibt, doch wie wäre die Story gewesen, wenn er nicht das viele Geld und die Popularität gehabt hätte? Im gesamten hat es auf jeden Fall zusammengepasst.
Brittainy C. Cherry ist eine Meisterin der gefühlvollen Worte. Man kann das Buch kaum zur Seite legen und begeht mit Landon und Shay den weiteren Weg, das Auf und Ab ihres Lebens. Man begegnet alten Bekannten und fühlt sich auch in diesem Buch einfach wohl. Auch wenn das erste Buch minimal besser war, habe ich auch diese Fortsetzung einfach genossen. Unbedingte Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.12.2020

Tolle Fortsetzung, aber Gefühlstechnisch nicht ganz so stark wie Buch Eins.

0

Ich war gleich wieder in der Geschichte drin und konnte mich auch gleich wieder von ihr gefangen nehmen lassen. Bloß leider fand ich die Handlung ab und an etwas lang gezogen. Manches hätte man auch weglassen ...

Ich war gleich wieder in der Geschichte drin und konnte mich auch gleich wieder von ihr gefangen nehmen lassen. Bloß leider fand ich die Handlung ab und an etwas lang gezogen. Manches hätte man auch weglassen oder verkürzen können. Nichtsdestotrotz hat sie mir vom Thema her wieder richtig gut gefallen. Es zeigt uns das man es aus der Dunkelheit hinaus schaffen kann und dass man niemals aufgeben sollte. Aber es zeigt uns auch, wie andere Menschen einen selber mit ihrer Dunkelheit zerstören können.
Die Charaktere haben mir wieder sehr gefallen. Es wurden alle super gut ausgearbeitet. Ich mochte es sehr, dass wir auch auf die Charaktere von „Wie die Ruhe vor dem Sturm“ getroffen sind. Denn diese hatte ich mega in mein Herz geschlossen und so haben wir hier nochmal ein paar neue Ansichten, zu Ihnen erhalten. Mein Lieblingscharakter ist in diesem Teil nur noch Shay. Ich mag ihre Art und dass sie trotz allem ihr Herz nicht verloren hat. Auch Landon mag ich immer noch sehr, aber manches kann ich ihn nicht so gut verzeihen. Aber ich finde er hat die größte Veränderung durchlebt und hat sich so toll weiterentwickelt, dass ich einfach nur stolz auf ihn sein kann. Der Handlungsort hat mir gut gefallen.
Der Schreibstil war wieder richtig schön. Auch wenn man manche Sachen hätte verkürzen können, hat mich dieses Buch mitgerissen. Es ließ sich alles leicht und flüssig lesen. Man hatte keine Schwierigkeiten sich etwas bildlich vorzustellen. Geschrieben wurde es wieder aus Shays und Landons Perspektive. So bekam man wieder einen perfekten Einblick in beider Leben und Gefühlswelten. Bloß Gefühlstechnisch konnte mich das Buch nicht so abholen. Ich habe zwar mit den Charakteren mitgefühlt, aber leider nicht komplett.
Das Cover finde ich wieder richtig schön.
Alles in allem ist dies eine wundervolle Geschichte, die uns soviel vor Augen führt. Ich kann euch dieses Buch nur weiterempfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.12.2020

Kommt nicht an Band 1 heran

0

Shay und Landon sind erwachsen geworden. Der Umzug Landons nach Kalifornien brach Shay das Herz, und die Hoffnung auf dessen Rückkehr hütet sie seither wie einen Schatz. Beide verfolgen ihre eigenen Ziele, ...

Shay und Landon sind erwachsen geworden. Der Umzug Landons nach Kalifornien brach Shay das Herz, und die Hoffnung auf dessen Rückkehr hütet sie seither wie einen Schatz. Beide verfolgen ihre eigenen Ziele, schreiben sich aber regelmäßig. Als Landon sich plötzlich nicht mehr meldet, macht sich tiefe Enttäuschung in Shay breit. Was ist nur geschehen?

Nachdem ich vom ersten Teil der Geschichte so sehr begeistert war, konnte ich nicht anders, als mich direkt in den Anschlussband zu stürzen! Als sich die Wege von Landon und Shay trennten, musste ich unbedingt wissen, ob ihre außergewöhnliche Liebe der Distanz standhielt.

Doch kaum hatte ich mit dem Buch angefangen, wurde mein Lesefluss ein wenig gebremst. Die Zeitsprünge waren mir nämlich, vor allem anfangs, zu ausgedehnt. Diese wurden zwar später aufgeklärt, ich hatte jedoch mehrmals das Gefühl einer Lücke und hatte daher Schwierigkeiten so manche Reaktion der Protagonisten nachzuvollziehen. Die Fortführung der Liebesgeschichte zwischen Shay und Landon zeigte hier nicht mehr die Aufregung und Hingabe in der Phase der Verliebtheit, sondern die Schwierigkeiten des Alltags. Es hat mir gut gefallen, wie die Autorin in ihrem fantastischen Schreibstil die fatalen Missverständnisse durch versäumte Aussprachen in den Vordergrund gestellt und damit gezeigt hat, wie wertvoll eine offene und regelmäßige Kommunikation in einer Beziehungen sein kann. Vor allem in Anbetracht des seelisch verwundeten Landon, dessen Verhalten und Gedankengänge wunderbar gezeigt wurden. Ja, es gab auch Momente, in denen ich Landon am liebsten geschüttelt hätte, weil ich die Geduld mit ihm verlor. Dieses diffuse Hin und Her, Auf und Ab...nun ja, das Krankheitsbild wurde sehr realistisch dargestellt. In dem Zusammenhang freute ich mich, dass auch Shay, die mit Landons Wesen umgehen musste, ausgiebig betrachtet wurde.

Das Leben der Freunde hatte ebenfalls Wendungen genommen, die zum Teil, aber nur am Rande in die Handlung eingebunden wurden. Auch hier hatte ich das Gefühl vieles verpasst zu haben. Trotzdem mochte ich die engen und treuen Freundschaften über so lange Zeit hinweg.

Zusammenfassend muss ich allerdings sagen, dass mir das erste Buch deutlich besser gefallen hat! Stellenweise zog sich die Handlung, und ehrlich gesagt war mir Shay hier ein wenig zu unterwürfig. Nichtsdestotrotz wurden wichtige Aspekte herausgearbeitet, und man sah eine starke Entwicklung in der Persönlichkeit von Landon. Wer das erste Buch gelesen hat, sollte sich diesen zweiten Teil zur Komplettierung gönnen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.06.2021

*Ein schöner Abschluss, der hätte runder sein können*

0

Inhalt:
Seit einigen Monaten hat Shay nun nichts mehr von Landon gehört. Und während sie an ihrem Traum scheitert und keines ihrer geschriebenen Drehbücher angenommen wird, beobachtet sie aus der Ferne ...

Inhalt:
Seit einigen Monaten hat Shay nun nichts mehr von Landon gehört. Und während sie an ihrem Traum scheitert und keines ihrer geschriebenen Drehbücher angenommen wird, beobachtet sie aus der Ferne seinen Aufstieg als Hollywoodstar. Doch obwohl die beiden kaum noch Kontakt zueinander haben und ihre Beziehung der Vergangenheit angehört, können die beiden die Gefühle nicht ignorieren, die sie einst miteinander verbunden haben.

Meinung:
Das zweite Buch von „Wie die Stille vor dem Fall“ schließt recht nahtlos an das erste an, wodurch man auch wieder sehr gut in das Geschehen hineinkommt. Besonders positiv sind mir auch hier wieder die Hauptfiguren aufgefallen, denn sowohl Shay als auch Landon haben es mir beim Lesen einfach angetan. Mehr noch als Shays Entwicklung, hat mich aber tatsächlich Landons Leidens- und Lebensweg fasziniert. Wie er mit Problemen umgegangen ist, war nicht immer schön, aber dieser Weg erschien mir ziemlich realistisch. Seine Entscheidungen habe ich als Leserin nicht immer gut gefunden, aber für ihn waren sie absolut passend und haben den weiteren Verlauf der Geschichte gut vorangebracht.
Doch auch Shays Ängste und Zweifel waren komplett nachvollziehbar und obwohl ihre Handlungsweisen mich irgendwann ein wenig genervt haben, war es für ihren Charakter und ihre Situation durchaus stimmig. Auch sie hat eine gewisse Entwicklung durchgemacht und wie sie zu sich selbst findet und für sich einzustehen beginnt, hat mich stellenweise doch sehr berührt.
Neben den beiden Protas haben mir allerdings auch die Nebenfiguren wieder sehr gut gefallen. So habe ich hier noch einmal verstärkt Mima, Shays Großmutter, ins Herz schließen können. Diese Frau scheint ein Herz aus Gold zu haben und so sehr ich im ersten Buch meine anfänglichen Probleme mit ihrer Art hatte, habe ich sie in diesem Band sehr liebgewonnen. Hingegen fand ich die Wendung gegen Ende der Geschichte bezüglich Shays Mutter Camila etwas zu viel des Guten und weder für ihren Charakter noch für die Geschichte allzu passend.
Schön zu beobachten waren auch die Bezüge, die hier zu „Wie die Ruhe vor dem Sturm“ hergestellt wurden. An dieser Stelle sei auch Landons Beziehung zu Greys Töchtern erwähnt, die ich unglaublich liebenswürdig fand.
Insgesamt muss ich allerdings feststellen, dass ich dieses zweite Buch etwas schwächer fand als das erste. Denn schon im ersten gab es keine allzu große Spannung und auch hier fehlte es mir an wirklichen Hoch- und Tiefpunkten. So wirkte die Geschichte in puncto Spannung leider ein wenig monoton. Nichtsdestotrotz ließ sich auch Buch zwei dank dieses wundervollen Schreibstils und der großartigen Charaktere gut lesen und hat einen schönen Abschluss für Shay und Landon gebildet.

Lieblingszitat:
Es gab nichts Schöneres, als zu erleben, wie ein Mensch seinen Weg fand.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.12.2020

Guter zweiter Teil, jedoch etwas schwächer als Band eins.

0

Die Geschichte von Landon und Shay geht weiter.

Da ich Band zwei direkt nach Band eins gelesen hatte, war ich noch sehr gut in der Geschichte drin. Ich fand den Start auch sehr gut. In der Mitte hat ...

Die Geschichte von Landon und Shay geht weiter.

Da ich Band zwei direkt nach Band eins gelesen hatte, war ich noch sehr gut in der Geschichte drin. Ich fand den Start auch sehr gut. In der Mitte hat dann jedoch mich das Buch etwas hängen gelassen.

Ich weiss nicht ob es daran lag, dass es mir einfach zu sehr in die Länge gezogen wurde, oder das Shay etwas mühsam wurde. Ich kann es euch echt nicht sagen.

Ich habe aber die Daumen gedrückt, gehofft, gebangt und geträumt, dass die beiden ihr Happy End bekommen. Auch weil sie mir einfach sehr ans Herz gewachsen sind.
Nach all den down’s will man einfach hoffen.

Das Ende vom Buch hat mich dann aber wieder mehr überzeugt und auch das einige Protagonisten vorkamen, an die ich nicht mehr gedacht habe, hat mich sehr gefreut.

Wer Band eins gelesen hat, MUSS Band zwei lesen. Wer beides noch nicht gelesen hat, dem kann ich es wärmstens ans Herz legen, diese sehr gute, angenehme Geschichte zu lesen.

Was macht dein Herz?

Es schlägt noch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere