Cover-Bild Das Ferienhaus - Und du denkst, du bist sicher
(17)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Blanvalet
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 480
  • Ersterscheinung: 11.04.2022
  • ISBN: 9783764507367
C.M. Ewan

Das Ferienhaus - Und du denkst, du bist sicher

Thriller
Bernd Stratthaus (Übersetzer)

Eine Familie. Ein abgelegenes Haus. Und kein Entkommen. »Fantastisch – Ewan ist ein Genie.« Lee Child

Als Tom Sullivan nachts um zwei ein Fenster zerbrechen hört, werden seine schlimmsten Albträume Wirklichkeit: Jemand ist ins Haus eingedrungen und trachtet ihm und seiner Familie nach dem Leben. Sein Feriendomizil mitten im schottischen Nirgendwo, das eigentlich für ein paar Wochen zu einem beschaulichen Urlaubsort werden sollte, bietet keinen Ausweg. Eine atemberaubende Verfolgungsjagd beginnt, während der sich Tom mehr als einmal fragt, ob er denen, die ihm am nächsten sind, wirklich vertrauen kann. Seine Ehefrau Rachel beispielsweise scheint irgendetwas vor ihm zu verbergen ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.05.2022

Packender und wendungsreicher Thriller um eine Familie im Ausnahmezustand

0

Bei seinem Debüt legt der Autor C.M. Ewan gleich einen spannenden Thriller vor, der sich nach ruhigem Beginn zu einem echten Pageturner entwickelt und mich so gut und spannend unterhalten konnte.

Tom ...

Bei seinem Debüt legt der Autor C.M. Ewan gleich einen spannenden Thriller vor, der sich nach ruhigem Beginn zu einem echten Pageturner entwickelt und mich so gut und spannend unterhalten konnte.

Tom Sullivan, seine Frau Rachel und die gemeinsame Tochter Holly haben harte Zeiten hinter sich. Der ältere Sohn Michael ist bei einem Verkehrsunfall mit Toms Wagen ums Leben gekommen, bei dem er auch seine Freundin mit in den Tod gerissen hat. Und Holly ist nach einem Überfall noch ziemlich angeschlagen. Als Tom von seinem Chef und Mentor Lionel das Angebot erhält, sein abgelegenes Ferienhaus mitten im schottischen Niemandsland zu nutzen, greift er gerne zu und hofft, dass seine Familie und er dort zur Ruhe kommen und mit der Vergangenheit abschließen können. Doch bereits in der ersten Nacht wird Tom durch Einbruchsgeräusche wach und schon bald müssen sich die Sullivans gegen mysteriöse Angreifer verteidigen. Um zu überleben, müssen sie zusammenhalten. Doch Tom wird das bohrende Gefühl nicht los, das Rachel irgendetwas vor ihm verbirgt.

Mit einem packenden Schreibstil und zahlreichen überraschenden Wendungen, die meine eigenen Vermutungen immer wieder komplett über den Haufen geworfen haben, treibt der Autor seine gut aufgebaute Geschichte voran und steuert sie konsequent von einem Spannungsmoment zum nächsten, so dass einem beim Lesen kaum Zeit zum Luftholen bleibt. Auf den ersten knapp 100 Seiten nimmt er sich aber zunächst Zeit, seine Protagonisten und das Setting ausführlich einzuführen, bevor dann Tempo und Spannung deutlich anziehen und bis zur letzten Seite auf einem hohen Niveau bleiben. Dabei erleben wir das rasante Geschehen durch die Augen des Ich-Erzählers Tom und können so hautnah an seinen Ängsten und Zweifeln teilhaben. Zusätzlich streut der Autor immer wieder kurze Passagen ein, in denen der Verlauf von Michaels Unfall in umgekehrter chronologischer Reihenfolge erzählt wird und wir so erst ganz am Ende Details zum Auslöser erfahren. Getragen wird das Ganze von gut gezeichneten und vielschichtig angelegten Protagonisten in Haupt- und vermeintlichen Nebenrollen.

Wer auf spannende und wendungsreiche Thriller steht, wird hier bestens bedient und spannend unterhalten. Diesen Autoren sollte man auf jeden Fall im Blick behalten.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.05.2022

Fesselnder Pageturner

0

Das Cover vermittelt direkt einen Einblick in die Situation vor Ort. Das Ferienhaus umgeben von Meer, Wald und einem großen Nichts.
Die Story beginnt ruhig, mit einem Einblick in die Familiensituation, ...

Das Cover vermittelt direkt einen Einblick in die Situation vor Ort. Das Ferienhaus umgeben von Meer, Wald und einem großen Nichts.
Die Story beginnt ruhig, mit einem Einblick in die Familiensituation, die zu dem Aufenthalt im Ferienhaus geführt hat.
Dann, wie aus dem Nichts, überschlagen sich die Ereignisse. Dem Autor gelingt es den Leser in eine Art Echtzeitkrimi zu versetzen. Dieser Spannungsbogen hält sich wirklich bis zum Schluss und man mag das Buch gar nicht aus der Hand legen. Die Actionszenen nehmen gar kein Ende und damit komme ich zu meinem ersten Kritikpunkt, das war mir, vor allem im letzten Drittel ein wenig zu viel des Guten. Zweiter, kleiner, Kritikpunkt, die Charaktere machen es einem ein bisschen schwer, mit ihnen warm zu werden. Da hätte eine etwas tiefer gehende Figurengestaltung sicher geholfen.
Ein Teil der Vorgeschichte wird durch kurze, rückwärts erzählte Kapitel aufgeklärt. Das hat mir sehr gut gefallen.
Ich gehe bewusst nicht weiter auf den Inhalt ein, um zukünftigen Lesern nichts von der Spannung zu nehmen.
Von den kleinen Kritikpunkten abgesehen, ist das ein spannungs- und temporeicher Thriller, der sich auf jeden Fall zu lesen lohnt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.05.2022

Ein absoluter Pageturner

0

Nach dramatischen Geschehnissen in der jüngsten Vergangenheit, fährt Tom Sullivan mit seiner Frau Rachel und Tochter Holly in ein luxuriöses Ferienhaus im schottischen Nirgendwo, dass seinem Freund bzw. ...

Nach dramatischen Geschehnissen in der jüngsten Vergangenheit, fährt Tom Sullivan mit seiner Frau Rachel und Tochter Holly in ein luxuriöses Ferienhaus im schottischen Nirgendwo, dass seinem Freund bzw. Chef gehört. Das Haus scheint sicher zu sein. Doch schon in der ersten Nacht hören sie auf einmal zersplitternde Fenster und eine Verfolgungsjagd auf Leben und Tod beginnt.

Ich war von Anfang an gefesselt von diesem Buch. Anfangs wurden erst einmal die wichtigsten Ereignisse der jüngsten Vergangenheit erzählt, sodass man sogleich den Durchblick auf die derzeitige Lebenssituation der Familie hatte. Und das Ferienhaus war echt ein luxuriöses Träumchen. Dennoch spürte man auch gleich irgendeine Gefahr, sodass es die ganze Zeit über schon sehr fesselnd war. Als dann die Scheiben zerbarsten wurde es extrem spannend und zwar bis zum Schluss. Und mehr verrate ich nicht.

Dieses Buch ist mein Thriller-Highlight dieses Jahr. Spannung pur, immer wieder neue und unvorhersehbare Wendungen.
Ich bin absolut begeistert.

Fazit:
Ein Lese-Highlight und eine klare Leseempfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.05.2022

Extrem spannend

0

Zu Beginn des Buches lernt man die Familie mit ihrer traurigen Vorgeschichte kennen und begibt sich dann mit auf den Urlaub ins tolle Ferienhaus. Die Geschichte wird hauptsächlich aus der Sicht des Familienvaters ...

Zu Beginn des Buches lernt man die Familie mit ihrer traurigen Vorgeschichte kennen und begibt sich dann mit auf den Urlaub ins tolle Ferienhaus. Die Geschichte wird hauptsächlich aus der Sicht des Familienvaters Tom erzählt und nimmt mit dem nächtlichen Einbruch ins Ferienhaus richtig Fahrt auf. Innerhalb dieser Nacht passiert so viel und dreht sich die Lage so oft, dass man beim Lesen direkt außer Atem ist. Der Schreibstil ist sehr angenehm und ich konnte und wollte mit dem Lesen nicht aufhören. Die Handlung ist sehr spannend und wird durch sehr kurze Rückblenden aus der Sicht des Sohnes ergänzt. Sehr lange weiß man nicht, wie alles zusammenhängt, es ist aber kohärent und glaubhaft beschrieben und wird gekonnt mit der Handlung entwickelt. Am Ende klärt sich alles auf, was ich als sehr befriedigend empfunden haben. Insgesamt ein gelungener, sehr spannender Thriller.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.04.2022

Flieh, wenn du kannst

0

Nach den aufwühlenden Ereignissen der letzten Wochen müssen Tom Sullivan und seine Familie unbedingt zur Ruhe kommen, um endlich wieder zu sich selbst zu finden und als Familie wieder eine Einheit bilden. ...

Nach den aufwühlenden Ereignissen der letzten Wochen müssen Tom Sullivan und seine Familie unbedingt zur Ruhe kommen, um endlich wieder zu sich selbst zu finden und als Familie wieder eine Einheit bilden. Das Ferienhaus am Rande der schottischen Zivilisation scheint wie gemacht dafür zu sein, um körperliche und seelische Wunden wieder heilen zu lassen. Doch mitten in der Nacht wird Tom wach und hört, wie die Scheibe eines Fenster zerbricht und ahnt nicht, dass dies erst der Auftakt zu einem echten Albtraum ist...


Wow, was für ein Brett ! "Das Ferienhaus" von C. M Ewan ist atemlose Spannung, düstere Atmosphäre und temporeiche Action pur und zieht den Leser:innen quasi den sicheren Boden unter den Füßen weg. Denn einmal angefangen, reißen einen fiese Klauen in die Handlung hinein, die die Lesenden wie in einem Schraubstock gefangen halten und nicht mehr frei geben.

Während draußen Wind und Regen um das Ferienhaus peitschen, treibt der Autor die Leser:innen an der Seite seiner Figuren in einer wilden Hatz durch die Räume und jagt ihnen Angst und Schrecken ein. Herzfrequenz und Pulsschlag sind gefährlich hoch, da die Situation im Haus fast nicht mehr auszuhalten ist. Verzweifelt versucht Tom, den Einbrechern zu entkommen und einen Ausweg aus dieser verfahrenen Situation zu finden, doch immer, wenn er eine vermeintliche Lösung parat hat, löst sich diese auf wie Nebel an einem Herbsttag.

Unerbittlich und schonungslos scheucht der Autor seine Protas durch die Räume des Hauses und vermittelt das Gefühl, in einem Escape-Haus gefangen zu sein. Nur wer die Puzzleteile nach und nach zusammensetzt, kann am Ende diesen schrecklichen Ort verlassen.

Ein ausgefeilter Plot, perfektes Timing und überzeugende Figuren ketten die Leser:innen an die Seiten und lassen einen Sog entstehen, dem man sich nicht entziehen kann. Die Suche nach der Wahrheit erfordert von den Charakteren Ausdauer und Mut, eine ruhige Hand und Vertrauen...doch das scheint sich in Luft aufgelöst zu haben, denn mehr als einmal steht die Frage im Raum, wem Tom noch trauen kann.

Wer einmal die Büchse der Pandora geöffnet hat, in dem er die Buchdeckel aufklappt und mit dem Lesen beginnt, der wird erst wieder nach dem Beenden des Buches freigeben und aufatmen können.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere