Cover-Bild Der Fremde
(10)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Heyne
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 464
  • Ersterscheinung: 14.06.2022
  • ISBN: 9783453273467
Caitlin Wahrer

Der Fremde

Roman
Melike Karamustafa (Übersetzer)

"Eine der aufregendsten Neuerscheinungen dieser Saison." New York Times

Als ihr Schwager Nick nach einem brutalen sexuellen Übergriff im Krankenhaus liegt, ist Anwältin Julia fassungslos. Der Zwanzigjährige hat mit physischen Verletzungen und einem massiven Trauma zu kämpfen – und Julias Mann Tony, der sein Leben lang wie ein Vater für Nick gesorgt hat, wird von Wut und Verzweiflung aufgefressen. Der Verdächtige wird schnell gefunden, doch er bestreitet Nicks Aussage. Gleichzeitig verschlechtert sich Nicks psychischer Zustand dramatisch. Julia bemüht sich, ihre Familie zusammen- und den ermittelnden Polizisten Detective Rice auf Abstand zu halten. Doch Tonys Rachegefühle geraten außer Kontrolle, er macht Julia immer mehr Angst. Und schließlich muss sie sich fragen, wie weit Tony gehen wird, um seine Familie zu beschützen …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.07.2022

Positiv überrascht

0

Inhalt:
„Als ihr Schwager Nick nach einem brutalen sexuellen Übergriff im Krankenhaus liegt, ist Anwältin Julia fassungslos. Der Zwanzigjährige hat mit physischen Verletzungen und einem massiven Trauma ...

Inhalt:
„Als ihr Schwager Nick nach einem brutalen sexuellen Übergriff im Krankenhaus liegt, ist Anwältin Julia fassungslos. Der Zwanzigjährige hat mit physischen Verletzungen und einem massiven Trauma zu kämpfen – und Julias Mann Tony, der sein Leben lang wie ein Vater für Nick gesorgt hat, wird von Wut und Verzweiflung aufgefressen. Der Verdächtige wird schnell gefunden, doch er bestreitet Nicks Aussage. Gleichzeitig verschlechtert sich Nicks psychischer Zustand dramatisch. Julia bemüht sich, ihre Familie zusammen- und den ermittelnden Polizisten Detective Rice auf Abstand zu halten. Doch Tonys Rachegefühle geraten außer Kontrolle, er macht Julia immer mehr Angst. Und schließlich muss sie sich fragen, wie weit Tony gehen wird, um seine Familie zu beschützen …“


Schreibstil/Art:
Die etwas zähe und langatmige Erzählung verlangt Durchhaltevermögen aber es lohnt sich dran zu bleiben. Die Autorin schafft es, dank ihrem beruflichen Werdegang (praktizierende Anwältin) und wahrscheinlich der ein oder anderen Erfahrung, ein spektakuläres und authentisches Bild zu erschaffen. Die Einblicke in verschiedene Perspektiven lassen Mitgefühl, Trauer, Wut und Hass entstehen. Keine Handlung scheint erzwungen zu sein, sondern nach echten bzw. realitätsnahen Ereignissen geschrieben zu sein. Die gekonnt eingesetzten unerwarteten Wendungen kitzeln an den Nerven und verleihen durchgehend eine angespannte Stimmung.


Fazit:
Da das Buch als Roman und nicht als Thriller/Krimi betitelt ist, passt es in sich zusammen. Es ist psychologisch sehr gut durchdacht. Vereinzelte kleine, raffinierte Details (z.B.: Andeutungen ohne explizites Aussprechen) spielen mit der eigenen Fantasie. Geflasht hat mich der Ausgang der Geschichte – ich mag die Wendung.

Jeder, der ruhige Spannungsromane mag, wird dieses Buch gerne lesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.07.2022

Raffinierte Spannung!

0

Ich würde "Der Fremde" als ruhigen, atmosphärischen Spannungsroman bezeichnen. Die Handlung ist erschütternd: Ein persönliches Drama - ein grausames Verbrechen - wird zu einem Familiendrama, das alle in ...

Ich würde "Der Fremde" als ruhigen, atmosphärischen Spannungsroman bezeichnen. Die Handlung ist erschütternd: Ein persönliches Drama - ein grausames Verbrechen - wird zu einem Familiendrama, das alle in einen dunklen, einsamen Abgrund stürzt.

Die Autorin nutz die Prämisse ganz hervorragend, denn die vielen verschiedenen Elemente, die Einfluss auf die Dynamik zwischen den Familienmitgliedern haben, werden nachvollziehbar und herrlich nervenaufreibend geschildert.

Das erste Drittel fand ich sehr interessant und ergreifend gestaltet. Den Mittelteil fand ich eher spannungsarm, aber nachdem ich das Buch zu Ende gelesen hatte, änderte ich meine Meinung diesbezüglich....

Das letzte Drittel hat es aber auf jeden Fall in sich: Es wird wirklich wendungsreich und absolut überraschend!

Die Figuren sind grandios gezeichnet: Mit Tiefgang sowie authentisch, gleichzeitig außergewöhnlich. Die Charaktere müssen sich neu erfinden, um mit der tragischen, verfahrenen Lage umzugehen, und alle wachsen über sich hinaus...

"Der Fremde" ist ein intelligenter, raffinierter und psychologisch interessanter Spannungsroman, der sich leise und langsam heranschleicht, um die Leser/innen schließlich aus dem Schatten zu überrumpeln!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.07.2022

Viele Wenden am Ende

0

Am Anfang möchte ich mal kurz eine Triggerwarnung für das Buch aussprechen, vor allem was SvV angeht. Selbst für mich als nicht betroffene Person, war es an manchen Stellen etwas grenzwertig und da ich ...

Am Anfang möchte ich mal kurz eine Triggerwarnung für das Buch aussprechen, vor allem was SvV angeht. Selbst für mich als nicht betroffene Person, war es an manchen Stellen etwas grenzwertig und da ich nirgends einen Hinweis darauf gefunden habe, wollte ich das einfach mal ausgesprochen haben.

Die Geschichte hat mich sehr stark gefesselt, auch wenn ich zu Beginn etwas Zeit gebraucht habe, um mich in der Geschichte zurechtzufinden. Es wird aus mehreren Perspektiven erzählt und auch zwischen den Jahren hin- und hergesprungen, sodass man nicht nur auf Namen, sondern auch auf die Jahreszahlen achten musste. Das hat sich generell im Buch aber mit der Zeit gebessert, da ich dann schnell den Rhythmus der Geschichte verstanden hatte und die Kapitel sinnvoll angeordnet sind.

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, da durch ihn sehr viel Spannung aufgebaut wurde und mir generell die Art von einem Andeuten, aber nicht expliziten Aussprechen sehr gut gefällt. Außerdem war es mal angenehm, einen Schreibstil zu lesen, der eher kürzere Sätze verwendet und keine Satzmonster baut.

Allgemein ein absolut zu empfehlendes Buch, das für (teilweise) schlaflose Nächte sorgen kann!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.06.2022

Ungewöhnlich!

0

Und zwar ungewöhnlich packend auf eher stille Art und Weise. Ein Krimi? Stellenweise - zumindest kommen ein Ermittler und eine ehemalige Anwältin vor. Ein Thriller? Auf keinen Fall, würde ich sagen, auch ...

Und zwar ungewöhnlich packend auf eher stille Art und Weise. Ein Krimi? Stellenweise - zumindest kommen ein Ermittler und eine ehemalige Anwältin vor. Ein Thriller? Auf keinen Fall, würde ich sagen, auch wenn selbst davon stellenweise Elemente enthalten sind. Ein Drama? Unbedingt und zwar eines, das aktueller nicht sein kann und von der Autorin Caitlin Wahrer - ihr Erstling, man mag es kaum glauben - höchst eindringlich umgesetzt wurde.

Was geschieht? Nick, ein zwanzigjähriger Student, wird bei einem One-Night-Stand brutalst vergewaltigt. Aufgrund seiner Zuarbeit ist der Schuldige schnell ermittelt und wird "eingelocht". Leider ist es ihm möglich, auf Kaution freizukommen und er schlägt zurück. Auf eine richtig fiese Art, so dass am Ende Nick derjenige ist, der mit Schmutz beworfen wird und dem die wenigsten noch glauben.

Nick hat eine liebevolle Familie hinter sich, die aus seinem siebzehn Jahre älteren Bruder Tony und dessen Frau Julia, einer Juristin, besteht. Auch der ermittelnde Kriminalbeamte steht eigentlich hinter ihm, doch sind diesem vielfach die Hände gebunden.

Die Handlung nimmt zum Ende hin einen ausgesprochen überraschenden Ausgang, den ich so nicht erwarten konnte, der aber schlüssig und für mich sehr passend war. Ein ausgesprochen gelungener Spannungsroman, der zeigt, wie sehr das "Me Too" auch Männer belasten kann!

Veröffentlicht am 28.07.2022

Ein traumatisierendes Ereignis – und Rückhalt von der Familie

0

Das Buch „ Der Fremde“ von Caitlin Wahrer ist am 14. Juni 2022 auf 464 Seiten im Heyne-Verlag erschienen.
Im Buch geht es um Nick, der Opfer einer Vergewaltigung wird und scheinbar keine Erinnerungen an ...

Das Buch „ Der Fremde“ von Caitlin Wahrer ist am 14. Juni 2022 auf 464 Seiten im Heyne-Verlag erschienen.
Im Buch geht es um Nick, der Opfer einer Vergewaltigung wird und scheinbar keine Erinnerungen an die Tat mehr hat. Sein Bruder Tony ist stets für ihn da und auch Tonys Frau Julia springt zur Seite. Nick geht an den Geschehnissen fast zugrunde und kann sich schließlich auch Hilfe holen, um die Geschehnisse zu verarbeiten. Im weiteren Verlauf des Romans kommen immer wieder neue, überraschende Aspekte ans Licht, die den Leser überraschen. Zum Schluss kommt noch eine ehemalige Bekannte von Julia, Eliza, ins Spiel, die ihre Unterstützung anbietet.

Mir hat das Buch gut gefallen, ich kam super rein in die Handlung und habe den ersten Leseabschnitt am Stück weggelesen. Der mittlere Abschnitt war mir etwas zu langatmig, aber am Ende gab es nochmal überraschende Wendungen, die den Leser aufmerksam weiterlesen haben lassen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere