Cover-Bild Die Eishexe

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Ullstein Taschenbuch Verlag
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 752
  • Ersterscheinung: 09.11.2018
  • ISBN: 9783548290669
Camilla Läckberg

Die Eishexe

Kriminalroman
Katrin Frey (Übersetzer)

Der neue große Krimi von Schwedens Nummer 1
Camilla LäckbergAls die kleine Linnea Berg vermisst gemeldet wird, starten die Bewohner von Fjällbacka eine Suchaktion in den umliegenden Wäldern. Schon einmal wurde ein Mädchen dort getötet. Dreißig Jahre ist das nun her. Damals fand man Stella Strand an dem einsam gelegenen Waldsee. Zwei 13-Jährige bekannten sich zur Tat – um wenig später ihr Geständnis zu widerrufen. Der Fall wurde nie geklärt. Kurz darauf beging der Chef der Polizeistation Tanum Selbstmord.
Hauptkommissar Patrik Hedström findet keine Ruhe. Und plötzlich reden alle von der Eishexe. Dem bodenständigen Kommissar widerstrebt es, dass eine Legende um ein misshandeltes Mädchen aus dem 17. Jahrhundert die Ermittlungen beeinflusst. Doch im Ort herrscht Hysterie. Nur seine Frau, Schriftstellerin Erika Falck, scheint einen kühlen Kopf zu bewahren. Schon lange recherchiert sie in dem alten Fall. Gemeinsam versuchen sie, Licht in das Dickicht aus Geschichten und Gerüchten zu bringen.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.03.2019

Die Eishexe

0 0

Die Eishexe" ist tatsächlich schon der zehnte Teil dieser Krimireihe von Camilla Läckberg. Wie immer legte die Autorin sehr viel Gewicht darauf, dass das Privatleben von Polizist Patrik und seiner Ehefrau ...

Die Eishexe" ist tatsächlich schon der zehnte Teil dieser Krimireihe von Camilla Läckberg. Wie immer legte die Autorin sehr viel Gewicht darauf, dass das Privatleben von Polizist Patrik und seiner Ehefrau Erica neben all der Krimihandlung nicht zu kurz kam. Das mag ich gerne und die Familie der beiden ist mir über die Jahre bestens bekannt und ans Herz gewachsen.

Der Plot spielt wieder auf verschiedenen Zeitebenen und ist sehr undurchsichtig. Tatsächlich war mir manches bis zum Schluss rätselhaft und auch danach nicht ganz geklärt. Die Zusammenhänge von Gegenwart und Vergangenheit hätte man sicher noch klarer herausarbeiten können. Es gibt eine große Darstellerriege und man muss am Ball bleiben, damit man nicht den Überblick verliert. Dafür ist das Buch auch ziemlich dick.

Läckberg schreibt diesmal blutiger als in Vorgängerromanen. Es gibt einige Tote zu betrauern, einige Figuren sterben. Dennoch ist der Krimi einer, der mehr aus Psychologie setzt. Das mag ich. Deshalb von mir vier Sterne.

Veröffentlicht am 10.03.2019

Erzählkunst

0 0

Erica Falck und Patrik Hedström ermitteln in ihrem mittlerweile zehnten Fall.

Ich verfolge die Serie, die in Fjällbacka spielt, von Beginn an...und ich hatte nach dem letzten Fall die Befürchtung, daß ...

Erica Falck und Patrik Hedström ermitteln in ihrem mittlerweile zehnten Fall.

Ich verfolge die Serie, die in Fjällbacka spielt, von Beginn an...und ich hatte nach dem letzten Fall die Befürchtung, daß sich Camilla Läckberg auserzählt hat. Dieser Fall hat mir wieder besser und sogar sehr gut gefallen. Die Autorin begibt sich in die sehr großen Fußspuren von Elizabeth George, und ich finde, sie macht das sehr gut. Das Drumherum nimmt einen sehr großen Teil der fast 750 Seiten ein; viele Charaktere, die ich aber gut auseinander halten konnte, viele Schauplätze und sehr aktuelle Themen, aber den eigentlichen Fall verliert man in keiner Sekunde aus den Augen. So bin ich den drei Handlungssträngen sehr aufmerksam gefolgt, ohne bei dem, der 1672 spielt, zu ahnen, wozu ich gebeten werde. Am Ende löst sich natürlich alles, für mich schlüssig, auf, vielleicht ist der Showdown ein wenig zu dramatisch, aber das verzeihe ich der Autorin, da sie mich bis dahin sehr abwechslungsreich und spannend unterhalten hat.

So kann es gerne weitergehen; ich erwarte schon den nächsten Fall.

Veröffentlicht am 20.10.2018

Vielschichtig und spannend

0 0

Dass ich die Romane von Camilla Läckberg mag liegt daran, dass sie fesselnd erzählt. Ja, es werden etliche Charaktere beschrieben und das mag für einige Leser verwirrend sein. Wer sich aber die Mühe macht, ...

Dass ich die Romane von Camilla Läckberg mag liegt daran, dass sie fesselnd erzählt. Ja, es werden etliche Charaktere beschrieben und das mag für einige Leser verwirrend sein. Wer sich aber die Mühe macht, genau zu lesen und sich darauf einlässt, der wird mit spannenden Lesestunden belohnt. In diesem Buch geht es um Missbrauch, Gleichgültigkeit, jugendlichem Leichtsinn und Historie aus dem 15. Jahrhundert. Der Blick auf historische Begebenheiten ist meiner Meinung nach überflüssig und er trägt nicht zu mehr Verständnis bei.
Trotzdem las ich den neuen Roman von Frau Läckberg sehr gerne. Sie versteht es immer wieder mich zu fesseln und zudem freue ich mich, wenn ich erfahre, wie es den Hauptpersonen aus vorangegangenen Büchern geht.

Veröffentlicht am 20.05.2018

Sehr gelungen

0 0

Dieser Thriller hat mir gut gefallen. Zunächst hatte ich etwas Probleme die ganzen Protagonisten auseinander zu halten (ich habe die anderen Teile auch nicht gelesen), aber dann war ich in der Geschichte ...

Dieser Thriller hat mir gut gefallen. Zunächst hatte ich etwas Probleme die ganzen Protagonisten auseinander zu halten (ich habe die anderen Teile auch nicht gelesen), aber dann war ich in der Geschichte drin und es wurde richtig spannend. Das Buch spielt auf drei Zeitebenen, heute, 1985 und 17. Jahrhundert, das hat mir sehr gut gefallen. Von mir aus hätte der Ausflug in die Vergangenheit ruhig noch etwas länger andauern können, das war der Teil, der mir am besten gefallen hatte. Der Spannungsbogen wurde trotz der über 700 Seiten durchgehend aufrecht erhalten und das die aktuelle Flüchtlingsproblematik angeschnitten wurde, fand ich sehr gut. Ich werde mir die anderen Bände der Autorin auf jeden Fall auch mal anschauen.