Cover-Bild No Mercy. Rache ist weiblich

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99
inkl. MwSt
  • Verlag: List Verlag
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 160
  • Ersterscheinung: 21.05.2020
  • ISBN: 9783471360224
Camilla Läckberg

No Mercy. Rache ist weiblich

Roman
Katrin Frey (Übersetzer)

Camilla Läckberg ist die Königin der Rachegeschichten

Ingrid, Birgitta, Viktoria. Drei Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Doch eine Gemeinsamkeit teilen sie, und diese hält sie davon ab, das Leben zu führen, das ihnen zusteht: Jede von ihnen ist in einer unglücklichen Ehe gefangen, keine von ihnen sieht einen Ausweg. Als sie in einem Internetforum aufeinandertreffen, erkennen sie, dass die Lösung zum Greifen nahe liegt. Sie schmieden einen teuflischen Plan, der sie alle befreien soll ...

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.06.2020

Spannend, aber zu kurz und nicht so mitreißend wie die Fjällbacka-Krimis

0

Ingrid Steen, Mutter einer kleinen Tochter, ist mit Tommy, dem Chefredakteur der Aftonpressen verheiratet. Ihr Verdacht, dass er sie betrügt, bestätigt sich. Zudem toleriert Timmy sexistisches Verhalten ...

Ingrid Steen, Mutter einer kleinen Tochter, ist mit Tommy, dem Chefredakteur der Aftonpressen verheiratet. Ihr Verdacht, dass er sie betrügt, bestätigt sich. Zudem toleriert Timmy sexistisches Verhalten seiner Mitarbeiter, ohne darauf angemessen zu reagieren.
Viktoria Brunberg stammt aus dem russischen Jekaterinenburg. Über das Internet lernt sie Malte aus dem kleinen Dorf Silbo in Schweden kennen und heiratet ihn. Doch er behandelt sie ohne jeden Respekt und Viktoria lebt nun kreuzunglücklich und mutterseelenallein in einem fremden Land.
Lehrerin Brigitta Nilsson hat nur noch zwei Jahre bis zu ihrer Pensionierung, ihre Zwillinge Max und Jesper sind längst erwachsen. Hinter verschlossenen Türen verprügelt ihr Mann Jakob Brigitta regelmäßig brutal.
Die drei unterschiedlichen Frauen treten über ein Internetforum in Kontakt und schmieden einen mörderischen Racheplan gegen ihre tyrannischen Ehemänner...

„No mercy. Rache ist weiblich“ liest sich, wie von Autorin Camilla Läckberg gewohnt, flott und ohne Anstrengung. Ich habe den Kurzkrimi in einem Rutsch beendet. Der Titel ist mir persönlich allerdings zu reißerisch formuliert und spricht mich nicht an.

Ingrid, Viktoria und Brigitta leiden auf verschiedene Arten unter ihren Männern, die sie unterdrücken und nicht respektieren. Die Frauen werden von der Autorin nicht tiefergehend charakterisiert, der Leser erfährt nur, wie sie nach außen hin auf die Demütigungen ihrer Männer reagieren, geduldig und ohne sich offenkundig zu wehren. Für jede der Figuren habe ich anfangs Mitleid empfunden. Innen sieht es bei den Dreien jedoch ganz anders aus: Im Verborgenen entwickeln sie Pläne, ihre Männer zu bestrafen, vieles wird dabei nur angedeutet. Wie kaltblütig und berechnend sie vorgehen, wie sie ihre Emotionen kontrollieren, wird eindrücklich dargestellt. Schon bald merkt der Leser, dass die starken Frauen nicht auf Mitleid angewiesen sind, sondern durchaus in der Lage sind, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen und dabei auch über Leichen gehen. Für mich hätten die Figuren noch ein wenig intensiver und genauer ausgestaltet werden können, etwas menschlicher und nahbarer, weniger hölzern, auch wenn die plakative, schlichte Charakterisierung sicherlich von der Autorin so beabsichtig ist. Läckberg setzt bewusst mehr auf Effekt und weniger auf Emotion.

Die Handlung ist sehr spannend und nachvollziehbar aufgebaut. Wie die Geschichte enden wird, wird relativ schnell klar. Aber welchen Weg die Figuren nehmen, um ihr Ziel zu erreichen, bleibt über weite Strecken ein Rätsel. Insgesamt ein solider Plot, nicht in jeder Szene aber durchgehend glaubwürdig und logisch.

Ich wurde von Läckbergs Kurzkrimi gut unterhalten, hab das Buch innerhalb von knapp zwei Stunden durchgelesen. Von mir aus hätte das Buch aber auch deutlich umfangreicher ausfallen können. So bekommt man doch relativ wenig für sein Geld, erlebt nur ein kurzes Lesevergnügen. Das, was für mich Läckbergs Romane um Erika Falck ausmachen, intensives Mitfiebern mit sympathischen Charakteren, fehlt hier gänzlich. Ich hoffe auf baldige Neuigkeiten aus Fjällbacka. Dieser Roman war deutlich zu „dünn“, um mir die Wartezeit ernsthaft zu verkürzen ....

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.06.2020

Die Rache der Frauen

0

In diesem Buch werden die Geschichten dreier Frauen parallel erzählt, und das Ganze auf nur 160 Seiten. Hört sich ziemlich kurz an, und ist es auch. Ich habe nicht mal 2h gebraucht zum Lesen. Dennoch hatte ...

In diesem Buch werden die Geschichten dreier Frauen parallel erzählt, und das Ganze auf nur 160 Seiten. Hört sich ziemlich kurz an, und ist es auch. Ich habe nicht mal 2h gebraucht zum Lesen. Dennoch hatte ich nicht das Gefühl, dass etwas Wichtiges gefehlt hat. Es werden sowohl die Frauen als auch ihre Männer ausreichend charakterisiert, ich hatte von allen eine recht klare Vorstellung. Der Schreibstil von Camilla Läckberg ist einmal mehr wunderbar.

Nun kann ich Selbstjustiz nicht per se gutheißen, dennoch habe ich allen drei Frauen die Daumen gedrückt, dass ihre Pläne so aufgehen wie sie es sich vorgestellt hatten. Auch wenn ich mich frage, wieso Ingrid so drastisch handeln musste (da hätte es durchaus auch andere Möglichkeiten zur Rache gegeben, die weitaus wirksamer gewesen wären) und wieso Brigitta sich das alles überhaupt so lange hat gefallen lassen. Nicht zuletzt durch ihren Beruf ist sie doch sicher gut informiert über Möglichkeiten zur Hilfe in diesen Fällen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.06.2020

Drei Frauen - drei Pläne - drei Männer – kein Tamtam!

0

Am 21. Mai 2020 erschien im Ullstein / List Verlag der neue Roman von Camilla Läckberg „No mercy. Rache ist weiblich“. Der Roman ist festgebunden und umfasst 160 Seiten.

Drei Frauen die einen hohen Leidensdruck ...

Am 21. Mai 2020 erschien im Ullstein / List Verlag der neue Roman von Camilla Läckberg „No mercy. Rache ist weiblich“. Der Roman ist festgebunden und umfasst 160 Seiten.

Drei Frauen die einen hohen Leidensdruck ertragen müssen, denn ihre drei Männer sind Männer die ihre Frauen respektlos und schlecht behandeln. Jede Frau für sich ist verzweifelt und möchte aus der Beziehung ausbrechen. Einfach gehen, geht einfach nicht.
Im Internet lernen sie einander kennen und schmieden einen ausgeklügelten Plan.
Jeder Mann muss sterben, damit jede Frau ihr Leben zurückbekommt. Jede Frau bringt einen Mann um, nur nicht ihren. Ob der Plan aufgeht? Lesen

Der Einstiegt in den Roman ist mir sehr leicht gefallen. Drei Frauen, drei Namen, welche bei jedem Kapitelanfang genannt sind, sodass ich immer wusste um welche Frau es sich auf den folgenden Seiten hauptsächlich handeln wird. Die Kapitel umfassen überwiegend wenige Seiten und enden jedesmal spannend, so dass ich angehalten war, das Buch tatsächlich ohne Unterbrechung zu lesen. Mir hat es sehr gut gefallen. Es ist spannend geschrieben, inhaltlich klar und deutlich, sodass es sehr gut nachvollziehbar ist, die Charaktere haben bei mir ziemlich schnell ein Gesicht bekommen und der Schreibstil der Autorin ist grandios – präzise, knackig und ohne viel Tamtam. 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.06.2020

No Mercy

0

Ingrid, Birgitta und Viktoria haben eines gemeinsam: Sie leiden unter der körperlichen und seelischen Gewalt ihrer Männer. Auf die einzelnen Schicksale möchte ich hier nicht konkret eingehen, da ich sonst ...

Ingrid, Birgitta und Viktoria haben eines gemeinsam: Sie leiden unter der körperlichen und seelischen Gewalt ihrer Männer. Auf die einzelnen Schicksale möchte ich hier nicht konkret eingehen, da ich sonst der Geschichte vorgreifen würde, die mit 160 Seiten eh schon etwas kürzer ausfällt. Auf jeden Fall haben mich alle drei Schicksale sehr berührt und ich konnte mich gut in die Gefühlswelt der einzelnen Frauen hineinversetzen.

Der Roman gliedert sich in drei Teile. Anfangs lernt man zunächst die Protagonistinnen und ihren Alltag kennen. Außerdem bekommt man eine erste Ahnung von ihren Plänen. Im zweiten und dritten Teil werden diese dann konkret umgesetzt.
Ich hätte mir gewünscht mehr über die Begegnung der Drei in dem Internetforum zu erfahren, denn leider bekommt man als Leser hier kaum Details, sondern muss sich das meiste selbst denken. Auch die Männer sind recht klischeehaft gezeichnet, wobei diese überspitzen Darstellungen sich wieder gut in das Geschehen einfügen.

Die geraffte Handlung verläuft gerade und verliert sich in keinerlei Nebensächlichkeiten. Tatsächlich scheint es unmöglich, das Buch aus der Hand zu legen. Die Spannung wird konstant aufrecht erhalten und man kann es gar nicht erwarten zu erfahren, ob der perfide Plan der Frau von Erfolg gekrönt sein wird.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.06.2020

Kurzweilig, verleitet gedanklich eigene Ränken zu schmieden

0

Drei Frauen – unglücklich verheiratete Frauen.
Da ist Ingrid Steen, ehemals erfolgreiche Journalistin, nun Hausfrau und Mutter, während ihr Mann Karriere als Chefredakteur macht und vielleicht noch mehr? ...

Drei Frauen – unglücklich verheiratete Frauen.
Da ist Ingrid Steen, ehemals erfolgreiche Journalistin, nun Hausfrau und Mutter, während ihr Mann Karriere als Chefredakteur macht und vielleicht noch mehr?
Birgitta Nilsson steht kurz vor der Pensionierung und schon jahrelang mit Jakob verheiratet. Sie haben zwei 20hährige Söhne und die Ehe gilt als vorbildlich. Doch Jakob hat seine dunklen Seiten, er wird ihr gegenüber immer wieder und in zunehmendem Maße gewalttätig.
Viktoria Brunberg stammt aus Russland und hat ihren Mann über eine Agentur kennengelernt. Anfangs ist er noch sehr freundlich und zuvorkommend zu ihr, doch jetzt entwickelt er sich zunehmend zum ungepflegten, versoffenen Macho. Alle drei Frauen sind sich einig: sie wollen sich rächen an ihren Ehemännern, ohne dafür ins Gefängnis zu gehen. Sie wollen wieder frei sein. Dazu schmieden sie einen perfiden Plan…
Mich hat diese Kurzgeschichte gut unterhalten, wenn ich auch die Beschreibungen der Racheplanung durch die drei Frauen als lückenhaft und zum Teil nicht nachvollziehbar empfunden habe. Mir fehlten hier einfach die Ausführungen dazu in der Geschichte. Gefreut über den Erfolg ihrer Rache habe ich mich auf jeden Fall. Von mir erhält diese Kurzgeschichte 4 Lese-Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere