Cover-Bild Wings of Silver. Die Rache einer Frau ist schön und brutal

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

19,99
inkl. MwSt
  • Verlag: List Verlag
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller: Psycho
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 352
  • Ersterscheinung: 03.08.2020
  • ISBN: 9783471351741
Camilla Läckberg

Wings of Silver. Die Rache einer Frau ist schön und brutal

Roman
Katrin Frey (Übersetzer), Leena Flegler (Übersetzer)

Die Rache ist nicht vorbei

Faye hat alles erreicht, was sie sich erträumt hat: Ihr verhasster Exmann Jack sitzt im Gefängnis und kann ihr nichts mehr anhaben. Mit ihrem Unternehmen Revenge ist sie sehr erfolgreich, und sie selbst hat sich ein neues Leben in Italien aufgebaut, fernab von ihrer Vergangenheit.
Doch plötzlich droht alles zusammenzubrechen: Ihrem Exmann ist die Flucht gelungen, und Faye weiß: Wenn er sie findet, ist nicht nur ihr Leben in Gefahr. Faye muss sich zur Wehr setzen. Mit der Hilfe ihrer engsten Vertrauten riskiert sie alles, um die zu beschützen, die sie liebt. Und dafür ist Faye bereit, jede Grenze zu überschreiten.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.08.2020

Feministischer Rache-Roman

0

Die erfolgreiche Geschäftsfrau Faye ist am Ziel: Ihren skrupellosen und brutalen Ex-Mann Jack hat sie hinter Gitter gebracht, ihre kleine Tochter ist in Sicherheit und ihr Unternehmen „Revenge“ expandiert. ...

Die erfolgreiche Geschäftsfrau Faye ist am Ziel: Ihren skrupellosen und brutalen Ex-Mann Jack hat sie hinter Gitter gebracht, ihre kleine Tochter ist in Sicherheit und ihr Unternehmen „Revenge“ expandiert. Sie hat die Vergangenheit hinter sich gelassen und sich ein neues Privatleben fernab der schwedischen Heimat in Italien aufgebaut. Doch plötzlich häufen sich seltsame Aktienverkäufe ihrer Aktionärinnen und Faye muss um das Bangen, was sie gemeinsam mit ihrer verstorbenen Freundin Chris aufgebaut hat. Zu allem Unglück gelingt es Jack auch noch, aus dem Gefängnis auszubrechen – und urplötzlich ist nicht nur Fayes Geschäft, sondern darüber hinaus ihr Leben in Gefahr.

„Wings of Silver“ ist der zweite Band der „Golden-Cage“-Reihe der schwedischen Autorin und Unternehmerin Camilla Läckberg. Der Titel für ihr Buch ist sehr passend gewählt und der Untertitel „Die Rache einer Frau ist schön und brutal“ hat mich direkt angesprochen und neugierig gemacht. Auch das Cover ist hochwertig und sehr schön gestaltet: Das Motiv des abgebrochenen „Revenge-Lippenstiftes“, mit dem Fayes Name geschrieben ist, symbolisiert sowohl die Gefahr, in der sie persönlich sich befindet und repräsentiert ihr strauchelndes Unternehmen. Die silberne Schriftfarbe ist ein absoluter Hingucker und passt perfekt zum Titel. Ein absolut gelungenes Cover!

Camilla Läckbergs Schreibstil ist fesselnd und spannend, sie beschreibt anschaulich und sorgt für Tempo. Lediglich die erotischen Szenen waren mit teilweise etwas zu vulgär beschrieben, aber das ist bekanntlich Ansichtssache. Das Buch ist in vier Teile gesplittet, die jedesmal enden, wenn ein neuer, lebensverändernder Vorfall in Fayes Leben geschieht. Zwischen den erzählenden Parts zu Fayes Gegenwart werden regelmäßig Szenen von „damals“ in Fjällbacka aus der „Ich-Perspektive“ eingeschoben, die teilweise so brutal und ekelerregend waren, dass mir vor Mitleid und Grauen Tränen in die Augen getreten sind. Ziemlich schnell ergeben diese Szenen für den Leser aber ein stimmiges Bild zur eigentlichen Geschichte, falls die Autorin hier für ein Rätsel sorgen wollte, war dieses leider sehr schnell gelöst. Insgesamt erschien mir der Roman an vielen Stellen leider sehr vorhersehbar und wenig überraschend.

Insgesamt war die Story an sich gut und die Idee dahinter toll. Leider hat sie sich aber nicht in sich abgeschlossen angefühlt, mir fehlten teilweise Informationen aus dem ersten Band, so dass nicht alle Handlungsstränge voll nachvollziehbar oder verständlich waren. Auch endet die Geschichte offen, so dass noch genug Stoff für einen dritten Band bleibt. Gut beschrieben wurde die Businesswelt, in der sich Faye bewegt, wobei allerdings leider das Produkt der Firma und Details zum entscheidenden Twist leider zu allgemein und oberflächlich blieben.

Faye als Protagonistin wurde für mich leider nicht greifbar, vielmehr hat sie mich in weiten Teilen des Buches eher genervt. Ich habe sie als sehr widersprüchlich wahrgenommen: Einerseits ist sie eine knallharte, intelligente Geschäftsfrau, dann auch wieder liebende Mutter und zuverlässige Freundin, auch starke Feministin, die den Männern nicht wiederstehen kann. Ebenfalls ist sie eine skrupellose, fast psychopathisch-berechnende Mörderin, dann aber auch wieder ein naives und gutgläubiges kleines Mädchen, das geliebt und bewundert werden möchte. Mir waren das leider zu viele Charakterzüge innerhalb einer Person, so dass ich mit Faye nicht warm geworden bin und sie als unauthentisch empfunden habe. Andere Personen spielen eher eine untergeordnete Rolle, obwohl beispielsweise auch ihre Freundinnen Alice und Ylva interessant gewesen wären. Ex-Mann Jack wird ebenfalls kaum erwähnt, obwohl man nach dem Klappentext erwartet, ihn im Fokus zu finden. Jedoch taucht er erst nach der Hälfte des Buches überhaupt auf und nimmt eher kleine Rolle ein, man lernt ihn als Leser überhaupt nicht kennen. Vor der Überrepräsentation Fayes ist auch deren Leben in Italien, das sie ja verteidigen möchte, völlig außen vor geblieben.

Hin- und hergerissen bin ich zum Thema Feminismus, das ständig und an vielen Stellen thematisiert wurde. Schön war es, die zahlreichen starken Frauen kennenzulernen und mitzuverfolgen, wie sie sich verbündet und Freundschaften entstanden sind. Hier wird Frauenpower wirklich spürbar!
Andererseits war mir das Thema zu omnipräsent und zu fanatisch, es herrschte ein striktes Schwarz-weiß-Denken vor: Männer sind entweder brutale Vergewaltiger oder versuchen hinterlistig Frauen übers Ohr zu hauen und auszunutzen, während Frauen alle gut und vertrauenswürdig sind und Schwesternschaft das höchste Gut ist. Dies ist nicht nur falsch, sondern auch absolut unfair der Männerwelt gegenüber, es gab im Buch keinen einzigen ehrlichen Mann.

Schade, dass in Fayes Welt Männer insgesamt nicht gut wegkommen, denn Story und Schreibstil hatten durchaus Potenzial. Die Umsetzung hat mich leider aber nicht überzeugt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.08.2020

nicht überzeugend

0

Es ist bereits einige Zeit her, dass Fayes Mann Jack für den Mord an ihrer gemeinsamen Tochter Julienne ins Gefängnis kam. Beruflich ist sie sehr erfolgreich und auch eine neue Liebe schafft es in ihr ...

Es ist bereits einige Zeit her, dass Fayes Mann Jack für den Mord an ihrer gemeinsamen Tochter Julienne ins Gefängnis kam. Beruflich ist sie sehr erfolgreich und auch eine neue Liebe schafft es in ihr Leben.
Doch als Jack aus dem Gefängnis entkommt, quält Faye nur ein Gedanke. Seine Rache...

Der Anfang fiel mir etwas schwer, da die Zusammenhänge aus dem ersten Teil nicht sofort präsent waren. Es ist schon etwas her, dass ich Golden cage gelesen hatte.
Hier wäre meiner Meinung nach eine Zusammenfassung der Geschehnisse hilfreich gewesen.
Das Buch ist in zwei Erzählstränge unterteilt, die zu einem die Gegenwart, zum anderen Fayes Kindheit wiedergibt.
Die Spannung lässt hier noch zu wünschen übrig, nimmt aber dann nach dem ersten Drittel um einiges zu, da nicht mehr klar ist, wer hier überhaupt noch ehrlich ist und wer ein abgekatertes Spiel betreibt.
Wem kann Faye noch trauen und wer steckt mit wem unter einer Decke?
Der "Kampf" gegen Jack ist mir dann aber doch etwas zu einfach gewesen und auch das "Loswerden" ihrer Feinde. Letztlich hat mich die Story ein wenig an den Film "Club der Teufelinnen" erinnert und war nicht so sehr überraschend.
Die Geschichte um Fayes Kindheit gefiel mir hingegen um Längen besser.

Fazit: Alles in allem ein gut zu lesender Thriller, der teilweise recht vorhersehbar war, mit einigen Überraschungen aber auch trumpfen konnte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.08.2020

Unterschätze nie die Rache einer Frau

0

Wings of Silver ist die Fortsetzung von Golden Cage mit der Protagonistin Faye. Da die Geschehnisse des vorherigen Bandes eine Rolle spielen, sollte man m. E. den Vorgängerband gelesen haben.

Durch Rückblenden ...

Wings of Silver ist die Fortsetzung von Golden Cage mit der Protagonistin Faye. Da die Geschehnisse des vorherigen Bandes eine Rolle spielen, sollte man m. E. den Vorgängerband gelesen haben.

Durch Rückblenden in Fayes Kindheit kann man ihr Verhalten als Leser besser nachvollziehen. Es ist heftiger Tobak, der einem geboten wird und nichts für zart besaitete Seelen. Zumindest ich konnte Fayes „Lösungen“ auch nicht immer gutheißen.

Durch den flüssigen und fesselnden Schreibstil hatte mich die Autorin sofort wieder in die Geschichte hineingezogen und ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen.

Auf eindrucksvolle Weise hat Camilla Läckberg aufgezeigt, dass Frauen sich ganz anders rächen als Männer, besonders wenn sie betrogen oder jahrelang unterdrückt wurden. Eine tolle Fortsetzung, die für mich leider wieder mit einem gemeinen Cliffhanger endet, so dass ich voller Ungeduld auf Band drei warten muss. Gerne vergebe ich vier wohlverdiente Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.08.2020

Club der Teufelinnen

0

Die Covergestaltung spiegelt perfekt die vorliegende Handlung wieder.

Der Schreibstil liest sich leicht verständlich und sehr lebendig.

Faye Adelheim entflieht aus ihrem goldenen Käfig, den ihr Ex-Mann ...

Die Covergestaltung spiegelt perfekt die vorliegende Handlung wieder.

Der Schreibstil liest sich leicht verständlich und sehr lebendig.

Faye Adelheim entflieht aus ihrem goldenen Käfig, den ihr Ex-Mann Jack ihr im 1. Teil dieser Buchreihe "Golden Cage" auferlegt hat und baut sich ein erfolgreiches Kosmetik-Unternehmen auf. Als Jack aus dem Gefängnis fliehen kann, ist die Bedrohung für Fayes Leben allgegenwärtig.

Die Handlung wird von Anfang an sehr spannend und temporeich erzählt. Man leidet mit Faye mit, die sich ihre neue Identität und ihr neues Selbstwertgefühl hart erkämpft hat..
In diesem Buch wird die Machtlosigkeit und die Verwundbarkeit der Frauen ausgenutzt. In einer Welt, in der Männer meinen, das Sagen zu haben, versucht Faye ihren eigenen Wert zu erkennen und sich durchzusetzen. Eine supe taffe Frau, die weiß, was sie will.

Mittendrin in der Geschichte wird immer wieder von einem 12-jährigen Mädchen berichtet, die von ihrem Vater und Bruder schlecht behandelt wird.

Fazit:

Ein super spannender Thriller mit absolutem Tiefgang!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.08.2020

Konnte mich leider nicht richtig überzeugen

0

Endlich führt Faye das Leben, das sie sich immer erträumt hat. Ihre Firma ist erfolgreich und als Geschäftsfrau ist sie mittlerweile hoch angesehen. Da Geld keine Rolle für sie spielt, führt sie ein luxuriöses ...

Endlich führt Faye das Leben, das sie sich immer erträumt hat. Ihre Firma ist erfolgreich und als Geschäftsfrau ist sie mittlerweile hoch angesehen. Da Geld keine Rolle für sie spielt, führt sie ein luxuriöses Leben in Italien. Die Vergangenheit scheint ihr nichts mehr anhaben zu können. Doch dann bricht ihr verhasster Ex-Mann aus dem Gefängnis aus. Faye ist klar, dass er alles daran setzen wird, sie zu finden. Und ausgerechnet jetzt scheint es jemand auf ihre Firma abgesehen zu haben und eine Übernahme zu planen. Faye ist entschlossen, ihr neues Leben nicht kampflos aufzugeben... 

"Wings of Silver" ist die Fortsetzung von "Golden Cage". Obwohl man diesen Folgeband wahrscheinlich auch dann lesen kann, wenn man den ersten Teil nicht kennt, sollte man die Reihenfolge einhalten, damit man Fayes Beweggründe besser nachvollziehen kann. Es gibt zwar kurze Rückblicke, aber die können natürlich nicht den ersten Band ersetzen. 

Ich habe den ersten Teil mit großer Begeisterung gelesen und geradezu verschlungen. Deshalb waren meine Erwartungen an die Fortsetzung hoch. Der erneute Einstieg ist mir gut gelungen, denn durch die kurzen Rückblicke konnte ich mich wieder mühelos an die damaligen Ereignisse erinnern. 

Durch den gewohnt flüssigen und sehr angenehm lesbaren Schreibstil war ich von Anfang an wieder mitten im Geschehen. Leider plätscherte die Geschichte anfangs eher vor sich hin. Spannende Momente suchte ich zunächst vergeblich. Dafür gab es allerdings ausufernde Liebesszenen, die mir spontan hochgezogene Augenbrauen entlockt haben. Denn in einem Spannungsroman war ich darauf nicht vorbereitet und keineswegs in dieser Form. 

Faye wirkte in diesem Band deutlich naiver und wenig sympathisch auf mich. Deshalb konnte ich ihre Handlungen manchmal kaum nachvollziehen und mich schon gar nicht mit ihr identifizieren. Dadurch, dass sie so intelligent beschrieben wird, und dann blauäugig durchs Leben geht, wirkte die Handlung stellenweise sehr konstruiert und unglaubwürdig auf mich. Zum Ende hin stellte sich die bis dahin vermisste Spannung doch noch ein, was mich ein wenig versöhnt hat. 

"Wings of Silver" konnte mich leider nicht so sehr begeistern, wie der erste Teil. Denn den habe ich geradezu atemlos verschlungen. Auf meiner persönlichen Bewertungsskala gebe ich dieser Fortsetzung drei, wenn auch äußerst knappe, Bewertungssternchen. Da man über Geschmack ja bekanntlich streiten kann, sollte man selbst zum Buch greifen und sich eine eigene Meinung bilden. 

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere