Cover-Bild Die Burg am Mondsee
(27)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Atmosphäre
  • Dramaturgie
  • Lesespaß
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99
inkl. MwSt
  • Verlag: beHEARTBEAT
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesromane
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 01.10.2017
  • ISBN: 9783732538751
Carolin Rath

Die Burg am Mondsee

Familiengeheimnis Roman

Eine unstandesgemäße Liebe. Ein ergreifendes Schicksal. Eine Burg, die mehr als nur ein düsteres Geheimnis birgt.

Ende des 19. Jahrhunderts: Raquel zieht nach Burg Weidenau, um dem Burgherren Jakob Martin Donkert als Gesellschafterin zu dienen. Von Tag zu Tag ist die junge Frau mehr fasziniert von dem ehrgeizigen Botaniker und Insektologen - und aus zarten Banden entwickelt sich bald stürmische Leidenschaft. Doch kann diese unstandesgemäße Liebe glücklich enden?

Heute: Für Tessa könnte es nicht besser laufen! Frisch aus den Flitterwochen zurück steht die Eröffnung ihres Tagungshotels Burg Weidenau kurz bevor. Als sich die ersten Gäste ankündigen, ahnt Tessa nicht, dass ein furchtbares Unglück all ihre Zukunftsträume vernichten soll. Die Burg umgibt ein düsteres Geheimnis, und Tessas eigene Vergangenheit wirft ihre dunklen Schatten auf ihr zart keimendes Glück ...

Der neue bewegende Familiengeheimnis-Roman von Carolin Rath, der Autorin des Bestsellers "Das Erbe der Wintersteins".

eBooks von beHEARTBEAT - Herzklopfen garantiert.

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.11.2017

Die Burg am Mondsee

0


Meine Meinung:
Die Geschichte wechselt sich zwischen der Vergangenheit und der Zukunft ab.
In der Vergangenheit begegnen wir Raquel, die als Gesellschafterin auf Burg Weidenau für die Frau von Burgherren ...


Meine Meinung:
Die Geschichte wechselt sich zwischen der Vergangenheit und der Zukunft ab.
In der Vergangenheit begegnen wir Raquel, die als Gesellschafterin auf Burg Weidenau für die Frau von Burgherren Jakob Martin Donkert angestellt wird.
Doch sie verliebt sich in Martin und er auch in sie. Raquel war mir von Anfang an sehr sympathisch, sie wurde als kleines Kind aus dem Dschungel geholt und galt eigentlich als kleine "Wilde". Doch sehr schnell hat sie sich in das normale Leben eingefügt und egal welche Schwierigkeiten ihr in den Weg gelegt wurden, sie gab nie auf und machte aus jeder Situation das Beste.
In der heutigen Zeit lernen wir Tessa kennen, die erstmal einen großen Schicksalsschlag verarbeiten muß, bevor sie ihr Tagungshotel auf Burg Weidenau eröffnen kann. Bei den Umbauarbeiten zu ihrem Hotel finden sie im Keller ein Bild von einer wunderschönen jungen Frau und Tessa beginnt sich näher für sie zu interessieren und stellt Nachforschungen an.
Auch Tessa ist eine sympathische Frau und ihr Leben weist einige Parallelen zu Raquel auf, was mir sehr gut gefallen hat.

Durch den flüssigen und kurzweiligen Schreibstil, der immer mehr an Spannung zunimmt, ist die Geschichte sehr angenehm zu lesen und sowohl die Vergangheit als auch die heutige Zeit konnten mich in gleichem Maße begeistern.
Auch das Ende fand ich sehr gelungen und es rundet in beiden Fällen die Geschichte sehr schön ab.
Dies war mein erstes Buch von Carolin Rath, doch das muß ich schnellstens ändern, da mir die Geschichte sowie das wunderschöne Cover sehr gut gefallen haben.

Ich möchte mich bei Netgalley und dem Verlag sehr herzlich dür das Rezensionsexemplar bedanken.

Veröffentlicht am 08.12.2017

Viele Geheimnisse

0

Eine Story wird in 2 Episoden erzählt aus vergangener Zeit und heute, dabei eine Burg mit vielen Geheimnissen.

Tessa leidet unter Depressionen stirbt doch ihr Mann Burghardt kurz vor der feierlichen ...

Eine Story wird in 2 Episoden erzählt aus vergangener Zeit und heute, dabei eine Burg mit vielen Geheimnissen.

Tessa leidet unter Depressionen stirbt doch ihr Mann Burghardt kurz vor der feierlichen Eröffnung des gemeinsamen Hotels. Ihr so wohlhabender Gatte war ihr nicht treu und soll sogar der Vater von Valeries Zwillingen sein.

Erst durch das Kennenlernen eines Fotografen findet unsereTessa langsam wieder zu sich selbst. Jan, der Fotograf steht eigentlich unter ihrem Level, aber diesen Hochmut wird sie irgendwann fallen lassen, wenn die Liebe den gemeinsamen Weg ebnen soll.

In der Vergangenheit wird von dem Dschungelkind Raquel erzählt, welches man nach Deutschland brachte. Als erwachsene Person beginnt sie ein Verhältnis mit Donkert dem Burgherrn auf Weidenau. Eine Liebe die nicht sein darf.

Welches Geheimnis wird auf der Burg verschwiegen? Warum unterschlägt Tessa’s Angestellte heimlich so viel Geld?

Die Autorin schreibt flüssig, der Erzählstil ist angenehm zu lesen. Tessa fand ich manchmal etwas nervig, vor allem wie sie sich Jan gegenüber verhielt. Ob die nochmal zueinander finden, hält Frau Rath bis zum Schluss offen. Die Spannung wird durch das Burggeheimnis noch intensiviert. Raquel hat mir am besten gefallen und die Idee mit der Mädchenschule am Ende finde ich eine gelungene Idee der Autorin.

Eine lesenswerte Geschichte, die ich gerne weiter empfehle.

Ich bedanke mich bei Lesejury für das eBook, als Gewinn bei der Verlosung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Atmosphäre
  • Dramaturgie
  • Lesespaß
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.12.2017

Burg Weidenau

0

Das Buch lässt sich flüssig lesen und der Schreibstil ist sehr angenehm. Durch die Unterteilung der Kapitel in Tessa und Raquel bleibt der Roman sehr übersichtlich.
Die Handlung gefällt mir gut. Zum einen ...

Das Buch lässt sich flüssig lesen und der Schreibstil ist sehr angenehm. Durch die Unterteilung der Kapitel in Tessa und Raquel bleibt der Roman sehr übersichtlich.
Die Handlung gefällt mir gut. Zum einen Raquels Leben die als Kind aus dem Brasilianischen Dschungel geholt wurde damit ihr verhalten erforscht werden kann bis zu ihrem Leben auf Burg Weidenau zuerst als Gesellschafterin der Hausherrin, später nach deren Tod die Geliebte des Burgherren.
Tessas Leben ist ein auf und ab. Nach der Eröffnung des Tagungshotels auf Burg Weidenau stirbt ihr Mann und sie verlässt sich ganz darauf das ihre Managerin das Unternehmen gut führt, was sie erst später erfährt ihr Mann hatte ein Verhältnis mit ihr und dafür hatte sie die Erlaubnis Geld beiseite zu schaffen um ihre Schulden zu bezahlen. Als Tessa dies begreift wirft sie die Managerin raus und beginnt endlich wieder am Leben teilzunehmen und ihr Hotel selbst zu führen.
Zusammen mit Kaudi, die eine Nachfahrin von Raquel ist, beginnt sie Nachforschungen über Raquel anzustellen und begibt sich in einigen Gefahren.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Atmosphäre
  • Dramaturgie
  • Lesespaß
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.11.2017

Eine schöne Geschichte

0

"Die Burg am Mondsee" von Carolin Rath

Das Cover ist sehr schön und lädt zum Träumen ein. Die dunklen Wolken am Himmen lassen darauf schließen, dass nicht immer alles gut ist.

Das Buch ist sehr angenehm ...

"Die Burg am Mondsee" von Carolin Rath

Das Cover ist sehr schön und lädt zum Träumen ein. Die dunklen Wolken am Himmen lassen darauf schließen, dass nicht immer alles gut ist.

Das Buch ist sehr angenehm geschrieben und teilt sich in zwei Erzählstränge auf. Zum einen haben wir die Gegenwart in der Tessa die Besitzerin der Burg Weidenau ist und ein Tagungshotel daraus gemacht hat. Sie hat mit einem großen Verlust zu kämpfen und kommt schwer wieder ins Leben rein. Desweiteren steht es finanziell nicht so gut um das Hotel und sie versteht nicht warum. Ein beinahe Unglück führt dazu, dass Tessa sich auf eine Reise in die Vergangenheit einlässt.

Der zweite Erzählstrang spielt in der Vergangenheit. Raquel ist eine Brasilianerin die als vermeintliches Wildlingskind nach Deutschland gebracht wurde. Nach einer Kindheit in völliger Isolation von der Außenwelt kommt sie als Gesellschafterin an die Burg Weidenau. Sie genießt es mehr Freiraum zu haben, doch ihre Gefühle zum Bergherren lassen alles kompliziert werden.

Es ist sehr interessant zu sehen wie die beiden Erzählstränge langsam zusammenwachsen. An einigen Stellen wird das Buch auch richtig spannend. Ich kann diese schöne Geschichte nur weiterempfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Atmosphäre
  • Dramaturgie
  • Lesespaß
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.11.2017

Lost Places warten darauf, entdeckt zu werden

0

Für Tessa Donkert zeichnet sich eine glückliche Zukunft ab, als sie den Star-Architekten Burghardt Faerber heiratet, nachdem er ihren geschichtsträchtigen Familienstammsitz Burg Weidenau zu einem erstklassigen ...

Für Tessa Donkert zeichnet sich eine glückliche Zukunft ab, als sie den Star-Architekten Burghardt Faerber heiratet, nachdem er ihren geschichtsträchtigen Familienstammsitz Burg Weidenau zu einem erstklassigen Tagungshotel umgebaut hat. Doch das Glück soll nicht lange anhalten, bald wird Tessas neues Leben von einem schweren Schicksalsschlag überschattet...
Mehr als hundert Jahre früher lebte eine andere junge Frau auf Weidenau, Raquel Vossberg. Sie ist die Gesellschafterin von Jakob Martin Donkerts frisch angetrauter Ehefrau Anna Margarethe und blickt auf eine ungewöhnliche Lebensgeschichte zurück...

Die Burg am Mondsee ist Carolin Raths zweiter Familiengeheimnis-Roman, baut aber nicht auf dem vorangegangenen Das Erbe der Wintersteins auf, sondern ist ein völlig eigenständiges Buch.

Die beiden Zeitschienen der Gegenwart und der Vergangenheit wechseln sich ab, nach jedem Tessa-Kapitel folgt ein Raquel-Kapitel. Dieser Aufbau gefiel mir sehr gut, weil er das Lesen sehr abwechslungsreich macht, obendrein viel Spannung aufbaut, und auch weil so die Parallelen zwischen den beiden Handlungssträngen deutlich zu Tage treten.
Beim letzten Buch gefiel mir die Geschichte aus der Vergangenheit besser als die aus der Gegenwart, diesmal könnte ich mich nicht entscheiden, denn beide Teile sind gut gelungen und fügen sich vor allem sehr harmonisch zusammen, so dass die Handlung wie aus einem Guss wirkt.

Ich würde Carolin Raths Romane zwar nicht in eine Reihe mit den Büchern von beispielsweise Kate Morton (meine persönliche Genre-Königin) stellen, weil Mortons Geschichten doch um einiges vielschichtiger sind, mehr Perspektiven bieten und dadurch auch verzwickter und komplizierter sind, aber mit beispielsweise einer Rebecca Martin kann Frau Rath meiner Meinung nach locker mithalten. Das liegt vor allem an ihrem gefälligen Stil, der mir das Lesen wirklich leicht macht und mich problemlos ins Geschehen eintauchen lässt.

In kritischen Rezensionen habe ich gelesen, dass das Buch als zu seicht, beziehungsweise fast groschenromanartig empfunden wurde - der Meinung kann ich mich nicht anschließen. Natürlich ist es keine "große Literatur", aber der Leser bekommt eigentlich ganz genau, was das Cover verspricht: ein "Mädchenbuch", eine Familiensaga, ein Familiengeheimnis, und ja - auch eine unkomplizierte Geschichte, in die man an einem verregneten Wochenende oder an einem faulen Tag am Strand eintauchen kann, weil sie sich gemütlich wegschmökern lässt. Zumindest ich habe öfter mal Lust auf genau so ein Buch, denn manchmal möchte ich mich beim Lesen einfach nur entspannen und ein wenig abschalten ;)

Wer also gerade auf der Suche nach etwas anspruchsvollem und fordernden ist, sollte vielleicht lieber zu einem anderen Buch greifen, wer aber Lust hat, die Vergangenheit und Gegenwart einer malerischen Burg und ihrer Bewohner zu erkunden, ist hier richtig.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Atmosphäre
  • Dramaturgie
  • Lesespaß
  • Charaktere