Cover-Bild Vielleicht jetzt (Vielleicht-Trilogie, Band 1)
(109)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Loewe
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 448
  • Ersterscheinung: 21.07.2021
  • ISBN: 9783743210950
  • Empfohlenes Alter: ab 16 Jahren
Carolin Wahl

Vielleicht jetzt (Vielleicht-Trilogie, Band 1)

Liebe, die (auch) durch den Magen geht. Entdecke die besondere Liebesgeschichte einer selbstbewussten Brasilianerin in München - TikTok made me buy it!
Das Buch ist bei deiner Buchhandlung vor Ort und bei vielen Online-Buchshops erhältlich!

Mitreißend, prickelnd, ergreifend! - Die Reihe mit Herzklopfgarantie.
Er hat klare Regeln.
Doch mit ihr bricht er jede davon …

Fast hätte Gabriella in Brasilien ihren Flieger verpasst und jetzt sitzt sie auch noch neben diesem unverschämten – oder eher unverschämt gut aussehenden? – Kerl. Na toll! Obwohl er eigentlich ganz süß ist … Aber für die Liebe hat sie ohnehin keine Zeit, schließlich fliegt sie nach München, um ihren Vater kennenzulernen. Undercover beginnt sie ein Praktikum in seiner Catering-Firma. Doch an ihrem ersten Arbeitstag in der Küche stellt sich ihr Ausbilder ausgerechnet als Anton aka ihr Sitznachbar im Flugzeug heraus! Vergeblich versucht Gabriella, gegen die Funken zwischen ihnen anzukämpfen. Denn Anton hat klare Regeln, was Beziehungen am Arbeitsplatz angeht.

»So, so, so gut! Die Geschichte von Gabriella und Anton ist bezaubernd, erfrischend, neu und gleichzeitig vertraut. Ganz große Empfehlung!«
Bianca Iosivoni

Vielleicht jetzt hat alles, was Leser*innen an New Adult lieben: eine tolle, selbstbewusste Protagonistin, ein Love Interest zum Dahinschmelzen und eine mitreißende Liebesgeschichte. Ein erfrischender Roman mit Herz, Humor und ganz viel Gefühl.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.04.2022

Zu gekünstelte Dramen

0

Das Cover ist schön und passt auch wunderbar zu den Folgebänden. Der Schreibstil war auch sehr flüssig und angenehm zu lesen, sodass man nur so durch die Seiten fliegen konnte.

Gabriella reist nach Deutschland ...

Das Cover ist schön und passt auch wunderbar zu den Folgebänden. Der Schreibstil war auch sehr flüssig und angenehm zu lesen, sodass man nur so durch die Seiten fliegen konnte.

Gabriella reist nach Deutschland um endlich ihren Vater kennenzulernen, den sie noch nie zuvor gesehen hat. Dabei lernt sie bereits im Flugzeug schon Anton kennen der zuerst nicht gerade der freundlichste ist.
Der Anfang des Buches hat mir sehr gut gefallen und ich fand die beiden Protagonisten auch sofort sympathisch. Man merkte definitiv sofort das kribbeln zwischen den beiden und ich musste unbedingt wissen wie es weitergeht.
Leider nahm für mich die Geschichte im laufe der Zeit ab. Die Liebesgeschichte ging mir persönlich zu langsam voran, sodass es irgendwann einfach nur noch frustrierend war. Und auch die beiden großen Dramen am Ende fand ich zu sehr künstlich aufgebauscht und konnten mich nicht überzeugen. Das Eine davon wurde, für mich, auch viel zu schnell wieder geklärt, dafür das es eigentlich das komplette Buch über so eine große Rolle gespielt hatte.

Für Einsteiger in den YA/NA Bereich eine ganz süße Geschichte. Aber mich konnte es leider nicht überzeugen.
3,5/5⭐

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.01.2022

Erfrischende Story

0

EIGENE MEINUNG UND FAZIT:
ich durfte das Buch für mich entdecken und nicht nur das es war mein erster Roman der Schriftstellerin. Mit spannenden und witzigen aber auch klugen und gut durchdachten Situationen ...

EIGENE MEINUNG UND FAZIT:
ich durfte das Buch für mich entdecken und nicht nur das es war mein erster Roman der Schriftstellerin. Mit spannenden und witzigen aber auch klugen und gut durchdachten Situationen hat sich Carolin Wahl in mein Herz geschrieben. Hier und da waren für mich ein paar Schwächen über die ich aber gut hinweg sehen konnte. Dies beinhaltet für mich die wechselnden Gesichter des Hauptprotagonisten. Dieser hat eine sehr liebenswerte Seite an sich aber auch eine die ich am liebsten niemals hätte sehen wollen auch wenn mit den Folgeseiten immer klarer wurde weshalb er so ist. Man hinterfragt sich selbst sehr viel , wie man wohl selbst in dieser Situation reagiert hätte. Um so mehr habe ich die weibliche Figur gemocht, da sie frischen Wind in die Geschichte gebracht hat mit ihrer Art. Sie war ein aufgeweckter und sehr gebildeter Charakter. Mutig und auch lebensfroh und hat immer versucht das Beste aus ihren Situationen zu machen in die sie hineingerät oder wenn es mal nicht so rund lief. Für mich waren beide zusammen süß aber das große Funken sprühen blieb aus. Für mich sind die beiden zusammen nicht miteinander gewachsen über das Buch hinweg. Ich mochte die Figuren einfach einzeln lieber. Für mich waren die beiden nicht , dass was ich mir unter liebenden Protagonisten vorgestellt habe, es fehlte mir einfach das Feuer und die Leidenschaft füreinander bei den zwei Charakteren. Ich werde dennoch Band 2 lesen weil ich denke dass die Autorin noch mehr und größeres Potenzial hat. Die Geschichte ist gut geschrieben. Für mich aber kein Highlight. Der Schreibstil der Autorin hat es für mich sehr angenehm gemacht und auch die Gedankengänge hinter der Story waren authentisch. Dies ist auch der Grund weshalb ich es komplett gelesen habe. Für mich war es okay, auch wenn es nicht mein Lieblingsbuch geworden ist.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.01.2022

Gute Geschichte mit einer sehr unsympathischen Hauptfigur

0

Ich habe bereits einige Bücher aus der Feder von Carolin Wahl gelesen und da mir die meisten Werke gut gefallen haben, war ich schon sehr gespannt auf ihre „Vielleicht“-Trilogie. Den Anfang macht dabei ...

Ich habe bereits einige Bücher aus der Feder von Carolin Wahl gelesen und da mir die meisten Werke gut gefallen haben, war ich schon sehr gespannt auf ihre „Vielleicht“-Trilogie. Den Anfang macht dabei „Vielleicht Jetzt“, bei dem ich mir sehr viel versprochen habe. Leider bin ich letztendlich doch ein wenig enttäuscht, da mich besonders die Hauptfigur genervt hat.

Die Geschichte selbst ist sehr lebhaft, flüssig, humorvoll und schön geschrieben und mit einer Catering-Firma wurde ein Setting geschaffen, was man nicht allzu oft in dem Genre hat. Auch die Figuren sind an sich sehr gut ausgearbeitet, sie besitzen allesamt eine gewisse Tiefe und man lernt sie ausreichend kennen. Das Problem ist für mich nur, dass ich mich mit Gabriella leider gar nicht anfreunden konnte und sie mir an so vielen Stellen die Geschichte ein wenig kaputt gemacht hat.

So hat sie sich schon ziemlich schnell am Anfang der Geschichte bei mir unbeliebt gemacht, weil wegen ihr ein ganzer Flieger dreißig Minuten lang warten musste, weil sie Tagträumereien nachgegangen ist. Als wäre das Warten auf sie das selbstverständlichste auf der Welt, betritt sie das Flugzeug mit einem Lächeln und möchte Leuten ein Gespräch aufzwingen, obwohl diese stinksauer auf sie sind. Für sie vollkommen unverständlich und sie bricht erst einmal in Tränen aus, weil die Welt ja so gemein zu ihr ist. Auch in anderen Situationen bekleckert sich Gabriella nicht gerade mit Ruhm, denn sie betont immer wieder, dass sie ein sehr netter und liebenswerter Mensch ist, in Brasilien von allen gemocht wird und sie gar nicht verstehen kann, wenn sie mal von jemanden nicht gemocht wird. Insgesamt war sie mir da viel zu aufgesetzt, unnatürlich und viel zu sehr auf sich selbst bezogen.
Anton als Gegenpart ist zwar auch nicht der sympathischste Mensch auf der Welt, allerdings konnte ich sein Denken und Handeln oft nachvollziehen und habe ihn deutlich mehr ins Herz geschlossen als Gabriella.

Obwohl schnell klar wird, wie „Vielleicht Jetzt“ enden wird, da die Liebesgeschichte zwischen Anton und Gabriella den nahezu typischen Verlauf einer „New Adult“-Geschichte mit sich bringt, geht es in dem Buch doch um weit mehr als nur um das Thema Liebe. Das Thema Kochen spielt hier eine ebenso große Rolle, genauso wie das Thema Freundschaft, aber auch eine praktisch nicht vorhandene Vater-Tochter-Beziehung steht hier ebenso im Vordergrund.

Positiv ist auch, dass die Geschichte in sich abgeschlossen ist und sich der zweite Band „Vielleicht Nie“ um Gabriellas Mitbewohnerin Joana dreht, sodass man auch sie genauer kennen lernen darf, denn für mich war Joana in dieser Geschichte ein absoluter Lichtblick und eine gern gesehene Nebenfigur.

Kurz gesagt: Obwohl „Vielleicht Jetzt“ mit einem tollen Setting daherkommt und humorvoll geschrieben ist, bin ich leider aufgrund der sehr unsympathischen und oberflächlichen Hauptfigur doch teilweise ein wenig enttäuscht, da ich etwas liebenswertere Figuren erwartet habe. Dennoch freue ich mich auf den zweiten Band „Vielleicht Nie“, den ich unbedingt lesen möchte.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.12.2021

Prickelnd Süß

0

So ein schönes Sommersetting! Ich habe mich zwischen diesen Seiten so wohlgefühlt, weil der Schreibstil herzerwärmend und unglaublich erfrischend ist.

Brie und Anton spüren von Anfang an die Vertrautheit, ...

So ein schönes Sommersetting! Ich habe mich zwischen diesen Seiten so wohlgefühlt, weil der Schreibstil herzerwärmend und unglaublich erfrischend ist.

Brie und Anton spüren von Anfang an die Vertrautheit, das Knistern und die Spannung zwischeneinander.

Beiden weichen von ihren Plänen ab und werden durch die Präsenz vom Chef des Catering Unternehmens „Leckerste“ auf den Boden der Tatsachen geholt, was den Plottwist gelingen lässt.

Das Wohlfühlbuch entpuppte sich für mich als Pageturner voller Knistern und Spannungen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.09.2021

Süße Story mit Setting in München

0

Meine Meinung
»Vielleicht jetzt« von Carolin Wahl ist das erste Buch aus dem Loewe Intense Verlag, weshalb ich sehr gespannt auf die Geschichte war. Gabriella fliegt von Brasilien nach München, um dort ...

Meine Meinung
»Vielleicht jetzt« von Carolin Wahl ist das erste Buch aus dem Loewe Intense Verlag, weshalb ich sehr gespannt auf die Geschichte war. Gabriella fliegt von Brasilien nach München, um dort undercover ein Praktikum in der Firma ihres Vaters anzufangen und ihn kennenzulernen. Dabei lernt sie Anton kennen, ihren überaus übellaunigen, aber auch sehr gutaussehenden Ausbilder.

Gabriella, kurz Brie, war mir sehr schnell sympathisch. Sie ist eine Frohnatur, ganz so wie wir Deutschen uns die Brasilianer eben vorstellen. Sie ist ehrlich und offen (etwas, was ich in diesem Buch sehr hoch geschätzt habe) und eine treue Freundin. Mit Anton hingegen hatte ich so meine persönlichen Differenzen. Wie oben schon genannt ist er bis mindestens zur Hälfte des Buches eher kalt, abweisend und in meinen Augen auch einfach unverschämt unfreundlich. Definitiv kein Typ, in den ich mich verliebt hätte … auch äußerlich nicht. Bei Brie ist das anders. Sie steht fast ab Sekunde eins auf Anton und umgekehrt. Man liest, dass es richtig zwischen den beiden knistert (obwohl er die meiste Zeit immer noch super unfreundlich ist). Und das war mein ganz persönliches Problem. Ich hab nur ›gelesen‹, dass es zwischen den beiden knistert. Ich habe es nicht ›gespürt‹, die Gefühle konnten mich nicht catchen, obwohl der Schreibstil toll war.

Aber das ist meine ganz persönliche Empfindung und wahrscheinlich einfach dem Punkt geschuldet, dass ich Anton zu Beginn nicht so wirklich mochte. Wer auf verschlossene, grummelige Kerle steht, der ist bei diesem Buch genau richtig und wird Anton lieben. Und gegen Ende habe mochte ich ihn ja auch. Da hat er sich nämlich zusammengerissen und seine Fehler erkannt und dann ist er wirklich sehr süß.

Auch sehr sympathisch waren mir Bries Mitbewohnerinnen Joana und Karla, um die es in Band 2 und 3 der Vielleicht-Trilogie noch gehen wird. Die drei zusammen ergeben einen bunt gemixten Haufen, weshalb sie sich auch so gut verstehen. Und besonders Joanas Geschichte interessiert mich sehr. Sie ist eher ruhig und verschlossen und versteckt sich hinter ihrem zurechtgemachten Äußeren. Ich bin so gespannt, was dahintersteckt, wie es mit ihrem Freund Manu ist und warum sie so aggressiv auf Karlas Bruder Kilian reagiert, der der männliche Gegenpart in Band 2 sein wird. Und auch auf Karla freue ich mich sehr, auch wenn sie mir zeitweilen etwas zu quirlig war. Aber auch sie ist ein herzensguter Mensch. Sie steht au Formel-1-Rennen, weshalb die in ihrer Geschichte noch eine größere Rolle spielen werden. Das ist was völlig Neues für einen New Adult Roman und ich bin gespannt, wie sich dieser Plot in Band 3 macht.

Carolin Wahls Schreibstil war leicht verständlich und locker geschrieben, aber mit dem nötigen Tiefgang. Ab und zu waren mir einzelne Sätze zu lang und verschachtelt, weshalb ich den Satz dann langsam noch mal lesen musste, aber ansonsten hat der Schreibstil einen flüssig durchs Buch geführt und die Emotionen der Protagonisten glaubhaft rübergebracht (bis auf die Gefühle zwischen Brie und Anton, aber das lag an mir und nicht dem Stil).

Fazit
Obwohl ich wegen Antons unfreundlicher Art so meine Startschwierigkeiten mit der Geschichte hatte, mochte ich »Vielleicht jetzt« von Carolin Wahl am Ende doch sehr. Brie ist eine Frohnatur und entspricht damit zu großen Teilen auch meinem Wesen, weshalb ich mich in diesem Punkt sehr mit ihr identifizieren konnte. Außerdem hat sie zwei unglaubliche liebe Mitbewohnerinnen, die in Band 2 und 3 ihre Geschichten erzählen dürfen. Ich kann's kaum erwarten. Und nachdem Anton endlich seine mürrische Seite ablegt, mochte ich auch ihn. Daher ist das Buch ein schöner Zeitvertreib für zwischendurch geworden. Und jedem, der total auf verschlossene Kerle in Bücher steht, wird diese Geschichte zu 100% gefallen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere