Cover-Bild All Our Hidden Gifts - Die Kraft der Talente (All Our Hidden Gifts 2)
(2)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Carlsen
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Urban
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 27.07.2022
  • ISBN: 9783551584328
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Caroline O'Donoghue

All Our Hidden Gifts - Die Kraft der Talente (All Our Hidden Gifts 2)

Christel Kröning (Übersetzer)

Vier Teens. Vier übersinnliche Gaben. Eine große Gefahr.

Spannende Urban Fantasy voll düsterer Überraschungen.


Seit Maeve, Roe und Fiona mithilfe der Tarotkarten die verschwundene Lily zurückgeholt haben, ist vieles anders. Nicht mehr nur Maeve verfügt über eine Gabe. Auch die anderen drei haben jetzt magische Fähigkeiten, die sie im Laufe des Sommers immer besser beherrschen. Und das ist auch nötig. Denn die Kinder Brigids, die christliche Organisation mit der übersinnlichen Agenda, gewinnen an Einfluss. Mit ihren reaktionären Ideen unterwandern sie Maeves Schule. Doch sie haben es vor allem auf die vier »Hexen« abgesehen. Denn Magie ist Macht – und wer sie besitzt, bestimmt vielleicht über die Welt.


Cool, übersinnlich, engagiert – furiose Unterhaltung mit magischem Twist!

Alle Bände der Serie »All Our Hidden Gifts«: 

All Our Hidden Gifts 1 – Die Macht der Karten

All Our Hidden Gifts 2 – Die Kraft der Talente

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.08.2022

Eine Fantasy Geschichte mit Potenzial

0


𝒵𝓊𝓈𝒶𝓂𝓂𝑒𝓃𝒻𝒶𝓈𝓈𝓊𝓃𝑔: (‼️Achtung: möglicherweise etwas Spoilergefahr‼️)

Das Buch handelt von Maeve, Lily, Fiona und Roe, die mit ihren neuen magischen Gaben gegen die Sekte „die Kinder Brigids“ kämpfen müssen. ...


𝒵𝓊𝓈𝒶𝓂𝓂𝑒𝓃𝒻𝒶𝓈𝓈𝓊𝓃𝑔: (‼️Achtung: möglicherweise etwas Spoilergefahr‼️)

Das Buch handelt von Maeve, Lily, Fiona und Roe, die mit ihren neuen magischen Gaben gegen die Sekte „die Kinder Brigids“ kämpfen müssen.

ℰ𝒾𝑔𝑒𝓃𝑒 ℳ𝑒𝒾𝓃𝓊𝓃𝑔:
Die Fortsetzung der „All our hidden gifts“ Reihe hat mir gut gefallen, jedoch ist Teil 1 (meiner Meinung nach) besser. Band 2 hat sich anfänglich sehr in die Länge gezogen (die ersten 100 Seiten) und wurde erst ab der Mitte spannend für den/die Leser*in. Was mir aber zugesagt hat, ist, dass einige Charaktere eine positive Entwicklung hatten.

ℱ𝒶𝓏𝒾𝓉:
Alles in allem eine Urban Fantasy Geschichte mit Potenzial.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.09.2022

Magie, Hexen, Anderssein

0

Nachdem Maeve, Fiona, Roe und Lily im ersten Band ihre magischen Fähigkeiten entdeckt und gegen die Organisation „Die Kinder Bridgets“ gekämpft haben, hatten sie einen ruhigen Sommer voller Freundschaft ...

Nachdem Maeve, Fiona, Roe und Lily im ersten Band ihre magischen Fähigkeiten entdeckt und gegen die Organisation „Die Kinder Bridgets“ gekämpft haben, hatten sie einen ruhigen Sommer voller Freundschaft und Gemeinsamkeit. Doch zum Schulanfang stellt sich heraus, dass die Kinder Bridgets die Kontrolle über die Schule übernommen haben und planen, die Magie des Ortes zu stehlen, und zwar mit allen Mitteln.
Ich kann gar nicht genau sagen, warum dieses Buch mich nicht restlos begeistert hat, denn eigentlich sind alle Bedingungen dafür erfüllt: gut geschrieben, sehr spannend, in sich schlüssig… Ich glaube, es ist mir einfach zu überladen mit den unterschiedlichsten Themen, die alle gerade für Jugendliche eine große Bedeutung haben.
Zum einen Freundschaften, die erste Liebe und das erste Mal, das große Thema „Was mache ich nach dem Schulabschluß mit meinem Leben“. Dann das Anderssein, sei es durch Herkunft, Aussehen oder die sexuelle Orientierung, diese verkörpert durch den sich schminkenden, Schmuck und Röcke tragenden Roe, der nicht binär ist, dh. er will sich nicht auf eine Geschlechterrolle festlegen. Und natürlich der esoterische Part, Magie, Wicca, Tarot – alles wichtig und spannend, aber für ein Jugendbuch mit ca. 400 Seiten für mich einfach zu viel auf einmal. Kaum wurde ein Thema angesprochen, wurde es schon vom nächsten abgelöst, ohne wirklich aufgearbeitet zu werden.
Also, zusammenfassend: eine magische, gut erzählte Geschichte, aber leider überfrachtet mit zu vielen Konfliktthemen, von daher nur eine eingeschränkte Empfehlung von mir.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere