Cover-Bild Privileged - Class of Royals
(51)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Gefühl

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX.digital
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 01.04.2022
  • ISBN: 9783736318335
  • Empfohlenes Alter: ab 16 Jahren
Carrie Aarons

Privileged - Class of Royals

Michaela Link (Übersetzer)

Junge britische Royals, Luxus, Intrigen - willkommen an der Winston Prep Academy

Nora Randolph kann mit dem Rampenlicht so gar nichts anfangen - doch als sich ihre Mutter in den britischen Thronerben verliebt, bleibt ihr keine andere Wahl und ihre Familie zieht kurzerhand von Pennsylvania nach London. Dort ist sie plötzlich Teil der britischen High-Society und muss ihr letztes High-School-Jahr an der berühmt-berüchtigten Winston Preparatory Academy absolvieren. Und während Nora versucht ihren Platz zwischen Schuluniformen, Ruderwettbewerben und luxuriösen Bällen zu finden, ist da auch noch Asher Frederick, ihr überheblicher aber sehr attraktiver Mitschüler, der nach seinen ganz eigenen Regeln spielt ...


"Wow, diese Geschichte hat mich umgehauen. Voll von Glanz, Glamour, Herzschmerz, Liebe und Geheimnissen." KIMBERLY GARNER @GOODREADS


Band 1 der PRIVILEGED-DILOGIE von Bestseller-Autorin Carrie Aarons


Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.04.2022

War alles schon mal dagewesen

0

Noras Mutter hat sich den britischen Thronfolger geangelt! Nun kommt auf die junge bürgerliche Amerikanerin ein ganz neues Leben zu. Nach ihrem Umzug nach London befindet sie sich plötzlich inmitten junger ...

Noras Mutter hat sich den britischen Thronfolger geangelt! Nun kommt auf die junge bürgerliche Amerikanerin ein ganz neues Leben zu. Nach ihrem Umzug nach London befindet sie sich plötzlich inmitten junger Adliger, die wie sie die berühmte Winston-Prep-Academy besuchen. Vom ungewohnten Luxus überfordert, rückt ihr auch noch der überhebliche Mitschüler Asher ziemlich auf die Pelle. Ob das mal gut geht.....

Ich mag diese „Plötzlich-Prinzessin“-Geschichten! Darum musste ich dieses Buch auch unbedingt haben. Leider merkte ich bereits nach einigen Kapiteln, dass ich mich damit ziemlich vergriffen hatte.

Gegen den Schreibstil der Autorin ist meiner Meinung nach nichts einzuwenden. Ganz im Gegenteil, die Kapitel lassen sich gut lesen und die Sprache wirkt natürlich. Leider kann ich das von der Handlung nicht behaupten, die sehr konstruiert wirkte. Die Umsetzung der Idee fand ich fad, im Grunde schienen mir viele Szenen wiederholt und uninspiriert. Es hat mich einfach nicht gepackt und ich habe das Buch mehrmals unterbrochen, um mich lieber einer anderen Geschichte zu widmen.

Wahrscheinlich lag es auch an den Figuren, die ich durchweg unsympathisch fand. Der Bad-Boy Asher hatte für mich keinerlei Anziehungskraft, er blieb für mich bis zum Ende ein schrecklich derber Typ. Auch Nora konnte mich nicht für sich gewinnen, da ich sie in ihrem manchmal seltsam einfältigen Verhalten nicht wirklich einordnen konnte. Beide Protagonisten schafften es nicht, ihre Geschichte für mich glaubhaft zu machen, ebenso wenig ihre (gefühlt unechte) Zuneigung zueinander. Auch der royale Glow zeigte sich hier eher als eine Art oberflächliche Freak-Show, von der man dann lieber doch nichts hätte wissen wollen.

Letztlich kann ich „Privileged“ nicht empfehlen. Es gibt andere Bücher aus diesem Themenkreis, die wesentlich ansprechender und qualitativ auf höherem Niveau sind.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.06.2022

Leider eine ziemlich schwache Royalgeschichte

0

"Privileged - Class of Royals" ist der erste Band der Royal Reihe von Carrie Aarons und erzählt die Geschichte von Nora und Asher.

"Privileged" war mein erstes Buch von Carrie Aarons, ich wollte schon ...

"Privileged - Class of Royals" ist der erste Band der Royal Reihe von Carrie Aarons und erzählt die Geschichte von Nora und Asher.

"Privileged" war mein erstes Buch von Carrie Aarons, ich wollte schon seit einiger Zeit ein Buch von der Autorin lesen und nun kann ich das auch von meiner want-to-read Liste streichen!

Leider habe ich mit Nora und Ashers Geschichte wohl eine ihrer schwächeren Geschichten erwischt, denn "Privileged" ist leider so gar nicht nach meinem Geschmack.

Dafür, das diese Geschichte eine royale Liebesgeschichte sein soll, ist das royale so gut wie nicht existent, was mir die Suppe ehrlich gesagt schon ziemlich versalzen hat. Dazu kommt leider noch, dass ich 99% der Charaktere total affektiert oder unsympathisch finde. Nora hab ich noch am liebsten, aber wenn sie nicht so naive wäre! Sie ist ein "Genie" und ist eine wirklich liebe Persönlichkeit.

Zu Asher konnte ich leider gar keine Verbindung aufbauen und er war mir zum größten Teil einfach zu unsympathisch. Ich hatte auch meine Probleme mit den Kapiteln aus seiner Sicht. Viele Ereignisse und Handlungsverläufe, die mit ihm in Zusammenhang stehen, fand ich zum größten Teil total unrealistisch.

Nora ist ein nettes Mädchen, dass den Traum von ziemlich jedem Mädchen lebt. Ihre Mutter verliebt sich in den Thronfolger von England und sie wird Mitglied der royalen Familie. Obwohl ich Nora ziemlich gern habe, ist sie mir doch die meiste Zeit viel zu naiv. Sie kann die Intrigen und Lügen nicht durchschauen und vertraut Asher viel zu sehr.

Die Handlung war für mich leider auch nicht das gelbe vom Ei. Abgesehen davon, dass die Geschichte so ziemlich nichts Royales an sich hat, finde ich den Plott leider schlecht ausgearbeitet. Asher intrigiert für seinen Vater gegen Nora und versucht sich ihr Vertrauen zu erschleichen, um an ihren baldigen Stiefvater ranzukommen. Und das nur nach hören sagen, es gab keine wirkliche Begründung, Beweise oder Erklärungen, was ich ziemlich dumm fand.
Von mir bekommt "Privileged - Class of Royals" leider nur 1,5 von 5 Sterne.

Vielen Dank an den Lyx Verlag für das Rezensionexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.01.2023

Eine Qual

0

Inhalt:
Nora Randolph kann mit dem Rampenlicht so gar nichts anfangen - doch als sich ihre Mutter in den britischen Thronerben verliebt, bleibt ihr keine andere Wahl und ihre Familie zieht kurzerhand von ...

Inhalt:
Nora Randolph kann mit dem Rampenlicht so gar nichts anfangen - doch als sich ihre Mutter in den britischen Thronerben verliebt, bleibt ihr keine andere Wahl und ihre Familie zieht kurzerhand von Pennsylvania nach London. Dort ist sie plötzlich Teil der britischen High-Society und muss ihr letztes High-School-Jahr an der berühmt-berüchtigten Winston Preparatory Academy absolvieren. Und während Nora versucht ihren Platz zwischen Schuluniformen, Ruderwettbewerben und luxuriösen Bällen zu finden, ist da auch noch Asher Frederick, ihr überheblicher aber sehr attraktiver Mitschüler, der nach seinen ganz eigenen Regeln spielt ...

Meine Meinung:
Ich habe mich leider gar nicht mit diesem Buch anfreunden können. Nachdem mich der Klappentext wirklich angesprochen hatte, verflog die Freude über das Buch sehr schnell, da ich schon auf den ersten Seiten merkte dass es schwierig werden könnte. Mit den Charakteren konnte ich mich gar nicht anfreunden. Während Nora einfach nur Naiv ist, ist Asher ein riesiges Arschloch. Die Lovestory, die als Leser schwer zu glauben war, war Nebensache der Story.

Fazit:
Für mich hat sich das Buch einfach nur gezogen und ich habe es desöfteren weggelegt. Da die Charaktere einfach nur nerven und die Story nicht wirklich wie erwartet war, kann ich das Buch nicht empfehelen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.04.2022

Schrecklicher Protagonist und schwache Story

0

Meine Meinung:

Mochtest Du die Serie "Young Royals" dann gefällt dir vielleicht dieses Buch?

Fandest du die Serie (mit Ausnahme der Beziehung der zwei Protas) schrecklich so wie ich? Dann lass die Finger ...

Meine Meinung:

Mochtest Du die Serie "Young Royals" dann gefällt dir vielleicht dieses Buch?

Fandest du die Serie (mit Ausnahme der Beziehung der zwei Protas) schrecklich so wie ich? Dann lass die Finger weg von diesem Buch!

Wäre das Buch nur aus der Sicht von Nora geschrieben. wäre es vielleicht ganz in Ordnung gewesen, aber die Kapitels aus Ashers Sicht waren mir von Anfang an zuwider. Erziehung und Familiengeschichte hin und her, Plot hin und her, Charakterentwicklung hin und her. Mir wurde schlecht beim Lesen seiner Kapitel. Die Sache, dass er nur an S*x denkt, wäre okay, aber diese sexistische, machtergreifende Art war einfach nur schrecklich. Und dass er von Nora immer wieder als "Bad Boy" und seine "Bad Boy" Seite beschrieben wurde, hat mich aufgeregt, weil er war ein machtgieriger Sexist. Ergänzend dazu war klar, dass es im Laufe des Buches eine krasse Charakterentwicklung geben wird, die ich nicht nachvollziehen kann.

Auch Noras Charakter war wenig ausgebaut bzw. ihre Charaktereigenschaften haben teilweise nicht zu Ihrem Verhalten gepasst. Auch die Beziehungen haben gefehlt oder es wurde gehetzt. Zudem kam im Allgemeinen, dass viel übersprungen wurde - ich hatte das Gefühl ganze Kapitel fehlen. Der Höhepunkt der Geschichte war nicht wirklich ein Höhepunkt und alles sehr vorhersehbar.

Auch der royale und High Society Kontext wurde schlecht umgesetzt, mit Logikfehlern und unrealistischen Aspekten.

Der Schreibstil selbst war nicht schlecht, mal abgesehen, davon, dass ich selbst sehr clean bin, was meinen Wortschatz angeht. Aber bei schlechten Charakteren und Plot hilft ein guter Schreibstil dann auch wenig.

Für mich eins der schlechtesten Bücher, die ich seit langem gelesen habe, das mich maßlos enttäuscht hat. Und definitiv kein Young Adult Buch, auch wenn es in einer Schule spielt.

Fazit:

Ein Buch mit einem Protagonisten von dessen Charakter mir schlecht wurde und einer schwachen Story.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.04.2022

Für mich leider ein Reinfall

0

Nora Randolphs Mutter hat sich in einen britischen Thronerben verliebt. Aufgrund dessen ziehen die beiden von Pennsylvania nach London, wo sie nun in der High-Society klar kommen müssen, was natürlich ...

Nora Randolphs Mutter hat sich in einen britischen Thronerben verliebt. Aufgrund dessen ziehen die beiden von Pennsylvania nach London, wo sie nun in der High-Society klar kommen müssen, was natürlich eine große Umstellung mit sich bringt. Schon Noras erster Schultag ist durch Asher, ein Mitschüler, alles andere als einfach. Denn Asher hat es auf ihre Familie abgesehen.

Ich muss sagen, ich kam mit den Charakteren schon von Anfang an nicht richtig klar. Nora ist viel zu naiv, gutgläubig und unschuldig, dafür dass sie immer als ein solches Genie dargestellt wird. Und das ist einfach nur traurig. Die Leute machen sich über sie lustig und sie geht dennoch immer wieder zu denen oder lässt sich auf den Typen ein, der sich ihr gegenüber absolut unmöglich verhält. Dieses ganze royale Thema ist mir durch die Liebesgeschichte ein bisschen unter gegangen. Ich hatte mir da mehr Intrigen und Veranstaltungen gewünscht, die näher beschrieben werden. Sehr schade. Stattdessen schien mir der Hauptfokus auf der privaten Schule und wie Nora dort klarkommt, was eher langweilig war.

Die Liebesgeschichte selbst war leider ein Reinfall. Nicht nur, dass Nora nach ein bisschen flirten sofort nachgibt, generell habe ich da überhaupt keine Emotionen gespürt. Wann haben sie mal wirklich tiefgründige Gespräche geführt? Insbesondere fand ich es nervig, wie Nora Asher den Kopf verdreht hat. Die Unschuld in Person hat natürlich ihren ersten Kuss mit ihm und ratet mal? Sie war so unfassbar gut, dass Asher nur noch daran denken musste. WARUM? So war es natürlich dann auch im Bett, was auch sonst. Also perfekter geht es kaum. Generell war ihre Beziehung einfach nur seltsam. Ich kann es nicht mal richtig in Worte fassen. Leider mochte ich den Kosenamen „Love“ auch überhaupt nicht. Es war mir zu körperlich und ich habe keine Funken gespürt. Ich konnte die Charaktere und ihre Gedanken und Gefühle einfach überhaupt nicht nachvollziehen. Sowohl Asher als auch Nora. Denn Asher hat sich natürlich aufgrund von Nora von absolutem Bad Boy und Frauenaufreißer zu verliebtem Welpen innerhalb weniger Seiten verändert. Das war mir einfach zu unrealistisch.

Während des ganzen Buches hat sich die Spannung auf das große Drama vorbereitet. Nämlich auf Ashers großen Plan. Und ich hatte wirklich große Hoffnungen, dass dieser Plan nochmal einiges rausreißen wird. Einige Intrigen, Verletzen von Gefühlen und einfach unvorhersehbare Wendungen. Tja, leider falsch gedacht. Das Drama war total überzogen und einfach nur langweilig. Und das Ende viel zu kitschig.

Fazit:

Unauthentische Charaktere, langweilige Handlung und überzogene Dramen. Mich konnte die Story leider überhaupt nicht abholen, nicht die Handlung und auch nicht die Liebesgeschichte. Leider keine Empfehlung.

1/5 Sterne

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere