Cover-Bild Privileged - Class of Royals
(51)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Gefühl

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX.digital
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 01.04.2022
  • ISBN: 9783736318335
  • Empfohlenes Alter: ab 16 Jahren
Carrie Aarons

Privileged - Class of Royals

Michaela Link (Übersetzer)

Junge britische Royals, Luxus, Intrigen - willkommen an der Winston Prep Academy

Nora Randolph kann mit dem Rampenlicht so gar nichts anfangen - doch als sich ihre Mutter in den britischen Thronerben verliebt, bleibt ihr keine andere Wahl und ihre Familie zieht kurzerhand von Pennsylvania nach London. Dort ist sie plötzlich Teil der britischen High-Society und muss ihr letztes High-School-Jahr an der berühmt-berüchtigten Winston Preparatory Academy absolvieren. Und während Nora versucht ihren Platz zwischen Schuluniformen, Ruderwettbewerben und luxuriösen Bällen zu finden, ist da auch noch Asher Frederick, ihr überheblicher aber sehr attraktiver Mitschüler, der nach seinen ganz eigenen Regeln spielt ...


"Wow, diese Geschichte hat mich umgehauen. Voll von Glanz, Glamour, Herzschmerz, Liebe und Geheimnissen." KIMBERLY GARNER @GOODREADS


Band 1 der PRIVILEGED-DILOGIE von Bestseller-Autorin Carrie Aarons


Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.04.2022

Ein Mädchentraum wird wahr

2

Nora ist neu an der Winston Preparatory Academy. Und nicht nur dort, sondern auch neu in London. Sie stammt aus Amerika und absolviert ihr letztes Schuljahr nur in England, weil sich ihre Mutter und der ...

Nora ist neu an der Winston Preparatory Academy. Und nicht nur dort, sondern auch neu in London. Sie stammt aus Amerika und absolviert ihr letztes Schuljahr nur in England, weil sich ihre Mutter und der Thronfolger verliebten und heiraten wollen.
Sie versucht sich anzupassen und ihren Platz zu finden, aber Asher Frederick macht es ihr nicht leicht, hat er doch noch eine offene Rechnung mit Noras zukünftigen Stiefvater

Ein Mädchentraum wird für Nora wahr, sie wird Prinzessin, aber sie hat es auch schwer auf der neuen Schule. Das Cover passt ganz gut, obwohl ich Menschen eher nicht auf dem Cover mag, ich stelle mir lieber selbst vor, wie die Charakter aussehen.
Der Schreibstil ist ganz angenehm zu lesen, die Kapitel sind sehr kurz, die Zeit vergeht sehr schnell.
Die Geschichte ist romantisch, aber auch intregant und ich hatte sehr großen Mitgefühl für Asher und vor allem für Nora. Die Erwachsenen spielen eher eine Nebenrolle, obwohl es viel im Rache an dem Thronfolger geht.
Alles in allem hat mich die Geschichte gut unterhalten und vor allem das Ende hat mich sehr berührt.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 16.04.2022

In der Welt der Reichen und Schönen

1

Inhalt:
Die 18-jährige Nora zieht von Amerika nach London, weil ihre Mutter den zukünftigen Thronfolger Englands heiraten wird. Plötzlich im Kreis der Elite, der Schönen und Reichen zu verkehren, stellt ...

Inhalt:
Die 18-jährige Nora zieht von Amerika nach London, weil ihre Mutter den zukünftigen Thronfolger Englands heiraten wird. Plötzlich im Kreis der Elite, der Schönen und Reichen zu verkehren, stellt sich als ein nicht leichtes Unterfangen heraus. Nora will einfach nur die unsichtbare Aussenseiterin sein und ihr letztes Highschooljahr schnell hinter sich bringen. Der gleichaltrige Asher ist der Erste, der sie in ihrer neuen Schule anspricht, jedoch ist er nicht wirklich freundlich zu ihr. Er bezeichnet sich selbst als Herrscher der Schule. Er ist einer, der sich nimmt, was er will und dem andere sehr gehörig sind. Beide nähern sich im Verlauf der Geschichte immer mehr an, denn Nora ist seinem Charme erlegen. Doch in Wahrheit verfolgt Asher ganz andere Ziele, denn er will sich über Nora an dessen Stiefvater rächen.

Dies ist der erste Band der Privileged-Dilogie von der englischen Autorin Carrie Aarons. Jeder Band ist in sich abgeschlossen und kann somit einzeln gelesen werden. Das Ebook umfasst 296 Seiten und ist im April 2022 vom Verlag LYX.digital veröffentlicht worden. Die Originalausgabe erschien 2017 ebenso unter dem Titel "Privileged".

Meinung:
Asher ist ein typischer Bad Boy und er wirkt zunächst unsympathisch, kalt und berechnend. Mir hat seine Rolle gut gefallen. Nora ist sehr intelligent, doch in Sachen Liebe scheint sie sehr naiv zu sein. Obwohl sie keine Aufmerksamkeit wollte, rutscht sie schneller als erwartet in die neue Clique rein. Ihr Kopf rät ihr zwar etwas anderes, doch lässt sie sich schnell von Asher beeinflussen.

"Ich sollte ihn nicht begehren." (Nora,  Kapitel 10)

Der Einstieg in das Buch viel mir recht leicht. Anfänglich erscheint die Geschichte oberflächlich und klischeehaft. Die Storyline ist schon etwas weit hergeholt und das Setting im britischen Adel wirkt etwas übertrieben, denn dieser ist doch eigentlich für Steifheit, Drama, Intrigen und Geheimnisse bekannt. Jedoch spielt das Königshaus nur am Rande eine Rolle und wenn man sich darauf einlässt, dass die Geschichte quasi in einer anderen, sehr elitären Welt spielt, kann man sich auf ein paar schöne und spannende Lesestunden freuen.

Die Geschichte wird aus wechselnder Sicht von Nora und Asher in der Ich-Form erzählt, was mich wieder sehr fasziniert hat. Nebencharaktere waren nur wenige vorhanden und diese spielten keine zentrale Rolle, was mich aber nicht gestört hat. Gut gefallen haben mir die erotischen Szenen, denn sie waren prickelnd und nicht übertrieben beschrieben. Der Schreibstil war in Allgemeinen flüssig und angenehm. Nur an seltenen Stellen gab es zu lange, verschachtelte Sätze sowie einige Grammatikfehler. Dies hat meinen Lesefluss aber kaum gestört.
Das Cover ist hübsch anzusehen. Es ist sehr britisch angehaucht und damit passend zur Geschichte.

Fazit:
Die Geschichte las sich flüssig und sie war spannend und brisant! Das Buch hat mir trotz der Oberflächlichkeit gut gefallen und mir ein paar schöne Lesestunden beschert. Es handelt sich um eine Dilogie und im Herbst erscheint die Fortsetzung, in der es um den Nebencharakter Eloise ist.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.04.2022

Leider etwas Potenzial verschenkt, aber unterhaltsam

3

Meine Meinung:

Ich habe mich schon mal wahnsinnig gefreut, dass ich bei der Leserunde zu diesem Buch dabei sein konnte.

Das Cover hat mir einfach schon sehr gut gefallen. Ich mag es, wenn eine Person ...

Meine Meinung:

Ich habe mich schon mal wahnsinnig gefreut, dass ich bei der Leserunde zu diesem Buch dabei sein konnte.

Das Cover hat mir einfach schon sehr gut gefallen. Ich mag es, wenn eine Person auf dem Cover abgebildet ist. So kann man sich schon mal einen Eindruck bzw. ein Bild von einem der Charaktere machen. Dank der Schuluniform wusste man bereits, dass es wohl um Protagonisten im Schul- oder Unialter geht.

Der Schreibstil der Autorin hat mir auch gut gefallen. Dass die Geschichte abwechselnd aus Sicht von Nora und Asher geschrieben ist und in der Ich-Perspektive.
So konnte ich mich gut in beide hineinversetzen.

Die Geschichte hat mich aufgrund des Klappentextes schon sehr gereizt. Ich muss auch sagen, dass ich mich schon unterhalten gefühlt habe und es nicht bereut habe, dass ich mich für die Leserunde beworben habe.

Leider muss ich nun doch ein bisschen Kritik ausüben. Für mich hatte die Geschichte eine Menge Potenzial. Doch leider wurde das Potenzial nicht ausgenutzt. Mir kam manches einfach zu kurz. Manche Szenen kamen zu schnell und gingen zu schnell. Zum Beispiel will Asher ja die Bombe platzen lassen über Noras Stiefvater. Der Spannungsbogen wird die ganze Geschichte aufgebaut und dann fällt es einfach so in sich zusammen, wie ein Soufflé mit viel heißer Luft. Man denkt, jetzt kommt was Spektakuläres und dann fragt man sich: Das wars?! Ok!
Oder die Szene nach der Trauung. Ich hätte gerne mehr über das Gespräch zwischen Noras Stiefpapa und Asher erfahren. Was haben sie besprochen. Können sie sich nun leiden. Haben sie sich vertragen. Man erfährt einfach nichts. Das war einfach sehr schade.

Mein Fazit:

Ich bin dankbar, dass ich an der Leserunde teilnehmen durfte. Ich finde es nicht so klischeehaft, wie manch andere, aber leider konnte es mich auch nicht 100% von sich überzeugen. Ich fühlte mich dennoch unterhalten und zu keinem Zeitpunkt gelangweilt. Ich würde es als nette Geschichte für nebenbei beschreiben. Man sollte allerdings nicht all zu viel erwarten, sonst wird man vielleicht enttäuscht. Große Emotionen hat es leider auch nicht hervorgerufen. Da ich aber trotzdem Spaß hatte, es zu lesen und ich mich auch trotz der fehlenden Infos wohl gefühlt habe mit der Geschichte, kann und will ich nicht ganz so streng sein und ziehe nur ein Sternchen ab. Ich habe einfach in letzter Zeit schon viel schlechtere Geschichten gelesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 11.04.2022

Geld und Macht sind eben doch nicht alles

1

Inhalt:
Nora Randolph kann mit dem Rampenlicht so gar nichts anfangen. Doch als ihre Mutter sich in den britischen Thronfolger verliebt und sie kurzerhand nach London ziehen, bleibt ihr gar keine andere ...

Inhalt:
Nora Randolph kann mit dem Rampenlicht so gar nichts anfangen. Doch als ihre Mutter sich in den britischen Thronfolger verliebt und sie kurzerhand nach London ziehen, bleibt ihr gar keine andere Wahl. Dort ist sie nun Teil der britischen High-Society und muss ihr letztes Schuljahr an der Preparatory Academy absolvieren. Nora versucht nun zwischen Schuluniform, Ruderwettwerben und luxuriösen Bällen ihren ganz eigenen Weg zu finden, wäre da nicht auch noch Asher Frederick, ihr überheblicher, aber sehr attraktiver Mitschüler, der allerdings nach seinen ganz eigenen Regeln spielt...

Meinung:
Hier bin ich wirklich auf eine richtig tolle Geschichte gestoßen, die aber auch einige kleine Schwächen aufweist.
Der Schreibstil ist angenehm und flüssig gehalten und Nora, als auch Asher erzählen uns abwechselnd ihre Geschichte.
Nora war mir ziemlich schnell, sehr sympathisch. Das Glück ihrer Mutter war ihr in keinster Weise ein Dorn im Auge und sie hat es ihr überhaupt nicht übel genommen, ihre Heimat und ihre alte Schule zu verlassen. Von dem neuen Rummel und dem plötzlichen Bekanntheitsgrad ganz zu schweigen. Nora geht da sehr erwachsen mit um.
Asher ist der typische Badboy, gutaussehend und unwiderstehlich, zumindest nach außen hin. Denn in ihm drin sieht es ganz anders aus. Zwar wird relativ schnell aufgeklärt, welche Beweggründe er hat, aber mir fehlte da an mancher Stelle ein bisschen die Tiefe und auch etwas an Ausführlichkeit. Dennoch hat mir seine Entwicklung im Laufe der Geschichte sehr gut gefallen.
Im Großen und Ganzen hat die Handlung, viele Facetten, die mir sehr gut gefallen haben, aber auch hier hätte ich mir einfach etwas mehr Tiefe gewünscht, denn es wirkte manchmal so, als würde man nur an der Oberfläche kratzen.
Ein gutes und solides Buch, das mir durchaus Spaß und Freude bereitet hat, auch wenn einige Szenen etwas ausführlicher hätten sein können.
Trotzdem hatte ich tolle Lesestunden und kann hier durchaus eine Leseempfehlung aussprechen.


  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.04.2022

Macht, Gefühle und Intrigen

0

Noras Mutter hat sich in den britischen Thronfolger verliebt und daher ziehen Nora und ihre Mutter zu ihm nach England. Nora muss sich erst an die neue Welt gewöhnen, denn plötzlich steht sie im Rampenlicht ...

Noras Mutter hat sich in den britischen Thronfolger verliebt und daher ziehen Nora und ihre Mutter zu ihm nach England. Nora muss sich erst an die neue Welt gewöhnen, denn plötzlich steht sie im Rampenlicht und muss diverse Veranstaltungen besuchen. Außerdem hat Benett sie an der Winston Preparatory Academy angemeldet. Doch ihre Mitschüler und -innern sind so ganz anders aufgewachsen als Nora. Und dann ist da auch noch Asher Frederick.

Nora ist ein eher ruhiges Mädchen. Sie hat richtig was auf dem Kasten, will aber nicht das die anderen das erfahren. Doch sie macht in England und auch wegen Asher einen Wandel durch, sie wird selbstbewusster und traut sich mehr zu.

Das Buch ist auch aus der Sicht von Asher geschrieben, trotzdem war er lange für mich sehr undurchschaubar oder vielleicht gerade deswegen. Weil man erfährt schon warum er das tut, was er tut und in welche Richtung das Ganze gehen soll. Aber richtig verstehen konnte man ihn nicht so richtig.

Auch wenn gewisse Punkte der Geschichte vorhersehbar sind, gibt es wiederum andere Wendungen mit denen man so nicht rechnet. Das macht die Geschichte doch interessant. Allerdings fehlt mir das gewisse etwas. Deswegen vergebe ich 4 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere