Cover-Bild Miss Olivia und der Geschmack von Gin

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Insel Verlag
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 326
  • Ersterscheinung: 13.08.2018
  • ISBN: 9783458363491
Catherine Miller

Miss Olivia und der Geschmack von Gin

Roman
Barbara Steckhan (Übersetzer), Katharina Förs (Übersetzer)

Ihr Strandhäuschen an einer der schönsten Küsten Englands und zum Tagesausklang einen Gin&Tonic –… beides möchte Olivia Turner keinesfalls aufgeben. Auch nicht, als sie in eine Seniorenresidenz übersiedelt. Dort gerät die höchst vitale Achtzigjährige schon bald mit der herrschsüchtigen Leiterin der Residenz aneinander, die ihr die täglichen Ausflüge an den Strand verbieten will.

Doch Olivias Mitbewohner Victoria und Randolph entpuppen sich als Gleichgesinnte. Das muntere Trio findet rasch Mittel und Wege, sich unbemerkt aus dem Haus zu schleichen – und sie schmieden einen verrückten Plan: Sie wollen einen Gin Club gründen und Gin-Verkostungen organisieren …

Ein amüsanter Roman über eine junggebliebene und tatkräftige Seniorin, die längst nicht zum alten Eisen gehört, sondern ihre Träume lebt …

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.09.2018

Unterhaltsam

0 0

Olivia ist über 80 Jahre alt, hat in ihrem Leben so einiges erlebt.
Sie genießt die Zeit in ihrer kleinen Strandhütte, einfach im Liegestuhl liegen und auf der Suche nach dem perfekten Gin Tonic verschiedene ...

Olivia ist über 80 Jahre alt, hat in ihrem Leben so einiges erlebt.
Sie genießt die Zeit in ihrer kleinen Strandhütte, einfach im Liegestuhl liegen und auf der Suche nach dem perfekten Gin Tonic verschiedene Mixturen ausprobieren.
Doch das soll ihr alles genommen werden, ihr Sohn Richard hat beschlossen, dass Olivia in einer Seniorenresidenz leben soll und dort herrscht ein strenges Regiment.
Aber Olivia findet schnell Gleichgesinnte, die sich gemeinsam mit ihr in die kleine Strandhütte schleichen und ihren eigenen geheimen Gin Club eröffnen.


Der Schreibstil liest sich einfach toll, leicht und flüssig wird Olivias Geschichte erzählt.
Die Geschichte ist sehr unterhaltsam, spannend, humorvoll, herzerwärmend und nachdenklich stimmend.

Die Figuren werden sehr facettenreich beschrieben, Olivia habe ich schnell in mein Herz geschlossen und auch so manche Nebenfigur hat mich beeindruckt.

Mir hat dieses Buch sehr schöne Lesestunden beschert, ich hätte mir am Ende aber noch ein paar Rezepte zu Olivias Gin-Kreationen gewünscht.

Veröffentlicht am 12.09.2018

Ein Hoch auf die Freiheit

0 0

"Miss Olivia und der Geschmack von Gin" von Catherine Miller ist ein Roman über eine alte Dame, die von ihrem Sohn in ein Heim gebracht wird, wobei sie geistig sowie körperlich noch ziemlich fit ist.

Deshalb ...

"Miss Olivia und der Geschmack von Gin" von Catherine Miller ist ein Roman über eine alte Dame, die von ihrem Sohn in ein Heim gebracht wird, wobei sie geistig sowie körperlich noch ziemlich fit ist.

Deshalb passen ihr auch die ganzen Regeln nicht, unter denen sie leben muss und bricht sie wie ein Teenager (nachts haut sie heimlich zum Strand ab, morgens geht sie nacktbaden,...). In der Mitte wird es richtig spannend, als sie zum Opfer (kein Spoiler inwiefern) wird und auf eigene Faust den Fall lösen will...

Insgesamt wirklich unterhaltsam geschrieben, flüssig lesbar, nicht anspruchsvoll.

Veröffentlicht am 11.09.2018

Lebensweisheiten einer ginverliebten Olivia

0 0

Miss Olivia und der Geschmack von Gin geschrieben von Catherine Miller ein Roman aus dem Englischen, erschienen im Insel Verlag
Die 84jährige Olivia Turner liebt die Freiheit und ihr Strandhaus in der ...

Miss Olivia und der Geschmack von Gin geschrieben von Catherine Miller ein Roman aus dem Englischen, erschienen im Insel Verlag
Die 84jährige Olivia Turner liebt die Freiheit und ihr Strandhaus in der Bucht von Westbrook in England. Sie genießt den Sonnenaufgang und das Nacktbaden im Meer. Abends genemigt sie sich ein Gläschen Gin, in der Hoffnung die perfekte Mischung für den perfekten Gin Tonic zu finden. Doch in Anbetracht das Alters und kleiner körerlicher Ungereimtheiten sowie auf drängendes Anraten ihres steifen Sohnes Richard, läßt sich Olivia in den sicheren Schoß einer ansässigen Seniorenresidenz nieder. Regeln, Hausornung und die Strenge der Leiterin der Residenz, der Hausmutter, veranlassen Olivia verbotene Wege einzuschlagen um ihren Freiheitsdrang nachzukommen. Gleichgesinnte findet sie in der rüstigen Veronica und dem abenteuerlustigen Randolph. Die Strandhütte kommt den Aktivitäten dabei sehr gelegen und aus einer fixen Idee ist schnell der Gin Club geboren... .
Besonders der liebenswerte Charakter von Olivia geben diesem Buch den nötigen Charme. Die 326 Seiten lesen sich flott weg. Dank des leichten Schreibstils, ein Buch für zwischendurch. Dabei entfaltet sich die leichte Lektüre, die an manchen Stellen zu viele Andeutungen macht und am Ende eher nebensächlich zur Auflösung gelangt. Ein etwas überzogenes Ende gibt dem Ganzen den Rest. Dies hätten diese interessanten Figuren nicht nötig gehabt. Soviele nette Lebensweisheiten und positives Lebensgefühl! Eine Vorzeige-Olivia für das Leben!
Fazit: 4 Sterne für die positive Grundstimmung und Olivias Pups am Anfang, dank dem ich die Geschichte erst interessant fand. Eine nette Lektüre über das Alter und seine Leichtigkeit.

Veröffentlicht am 08.09.2018

Beste Unterhaltung mit charmanten Protagonisten

0 0

„Miss Olivia und der Geschmack von Gin“ ist ein äußerst unterhaltsamer Roman der Autorin Catherine Miller.

Olivia Turner ist bereits 84 Jahre alt und liebt ihr eigenständiges Leben und ihre Strandhütte. ...

„Miss Olivia und der Geschmack von Gin“ ist ein äußerst unterhaltsamer Roman der Autorin Catherine Miller.

Olivia Turner ist bereits 84 Jahre alt und liebt ihr eigenständiges Leben und ihre Strandhütte. Auf Drängen ihres Sohnes Richard gibt sie ihre Wohnung auf und zieht in eine Seniorenresidenz. Dort macht ihr die kontrollsüchtige Hausmutter das Leben schwer, die ihr ihre Ausflüge zum Strand in ihre Strandhütte untersagen will. Schnell findet sie im Seniorenheim in Randolph und Victoria zwei Verbündete, die ebenso freiheitsliebend sind wie sie und gründet mit ihnen den Ginhütten-Club, dessen Aufgabe es ist den perfekten Gin zu finden.

Der Schreibstil von Catherine Miller ist angehen, locker und leicht, so dass man nur so durch die Seiten fliegt. Allerdings ist die Geschichte nicht nur locker und leicht, sondern hat auch noch einiges mehr zu bieten. Der Umgang mit den Senioren und wie sie unnötigerweise eingeschränkt werden, wird erschreckend authentisch und berührend beschrieben. Gleichzeitig ist die Story auch packend und spannend, da sich neben den Problemen des Ginclubs ein kleiner Kriminalfall entwickelt.

Olivia ist eine tolle Protagonistin und war mir von Anfang an sympathisch. Ihre Gedanken und Handlungen sind nachvollziehbar und sie steht trotz ihres Alters noch mitten im Leben. Ebenso gut gefielen mir ihre Freunde Victoria und Randy, die wie auch Olivias Sohn und die Hausmutter detailliert dargestellt werden. Auch die angenehme Atmosphäre des Strandes und der Hütte sowie das abschreckende Leben im Heim werden gut vermittelt.

Mit dem Roman ist es der Autorin gelungen mich gut zu unterhalten und gleichzeitig auf eine Problematik aufmerksam zu machen unter der immer mehr alte Menschen in unserer Gesellschaft leiden. Ich freue mich schon jetzt auf weitere Erlebnisse mit Olivia in ihrer Ginhütte.


Veröffentlicht am 29.08.2018

Eine Hütte am Strand

0 0

Olivia spürt schon manchmal ihr Alter und gibt deshalb auch nach, als ihr überfürsorglicher Sohn sie zum Umzug in eine Seniorenresidenz überredet. Nur ihre geliebte Strandhütte möchte sie behalten, viele ...

Olivia spürt schon manchmal ihr Alter und gibt deshalb auch nach, als ihr überfürsorglicher Sohn sie zum Umzug in eine Seniorenresidenz überredet. Nur ihre geliebte Strandhütte möchte sie behalten, viele Erinnerungen sind damit verknüpft und sie liebt die frühen Spaziergänge am Strand und das abendliche Gin Ritual.

Aber das Heim erweist sich als rigoros geführt, es gibt zwar erstklassige Versorgung aber keine persönlichen Freiheiten. Sie findet mit Veronica und Randy zwei gleichgesinnte Heimbewohner und sie beschließen sich einfach raus zu schleichen um die Abende mit einen schönen Gin am Strand genießen zu können. Bald finden sich weitere Freunde ein und das Trio beschließt einen Gin Club zu gründen.

Es ist der Lebensmut und der Optimismus von Olivia, die in dieser Geschichte besonders überzeugt. Sie ist eine liebenswerte, aber auch eigensinnige Frau, die nicht mit dem Wechsel der Wohnform auch ihre Freiheit abgeben möchte. Das führt zu vielen unterhaltsamen, ja manchmal richtig spannenden Situationen. Denn das Oakley-West-Trio, wie die Drei bald genannt werden, mischen das Heim so richtig auf.

Durch das ganze Buch ziehen sich Andeutungen um ein dunkles Familiengeheimnis, das bis heute die Beziehung zu ihrem Sohn Richard belastet. Das wurde mir ein wenig zu häufig thematisiert, vor allem da die Auflösung später dann eher beiläufig erfolgt.

Ein turbulentes Ende, das noch von allen Beteiligten den vollen Einsatz verlangt, beschließt mit einem zweifachen Happy End die Geschichte. Auch hier fand ich, dass die Autorin ein wenig übers Ziel hinausgeschossen ist. Trotzdem gehört dieser Roman zu den Geschichten, die man anfängt und einfach nicht mehr aufhören mag, bis die letzte Seite umgeblättert ist. Danach bleibt noch ein wohliges Gefühl und ein Lächeln zurück.

Liebenswert und charmant, damit kann man die gelungene, leichte Lektüre beschreiben.