Cover-Bild Kiss me in Rome
(13)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,00
inkl. MwSt
  • Verlag: cbj
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 288
  • Ersterscheinung: 30.09.2019
  • ISBN: 9783570165560
Catherine Rider

Kiss me in Rome

A Winter Romance
Franka Reinhart (Übersetzer)

Eat, kiss, love – Amore in Rom!

Anna kann es nicht fassen: Stephen macht ihr im Flieger nach Rom einen Heiratsantrag! Da bleibt ihr nichts anderes übrig, als abzulehnen, schließlich ist Anna erst 19 und noch nicht bereit, sich zu binden. Eigentlich sind sie auf dem Weg zu einer Hochzeit und um sich bei der Brautfamilie zu revanchieren, macht Anna sich auf die Suche nach einem bestimmten Gebäck, das die Eltern des Bräutigams gerne hätten. Matteo hat gerade sein wichtigstes Football-Qualifizierungsspiel versenkt. Als er in einer Bäckerei Anna bemerkt, die versucht, ohne ein Wort Italienisch die Struffoli zu finden, bietet er ihr seine Hilfe an. Gemeinsam begeben sie sich auf eine verrückte Suche quer durch die Stadt der Liebe …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.11.2021

Eine kulinarische Reise durch Italien

0

Anna und Steven sind grade auf den Weg in die Toskana zu einer Hochzeit, bei der Steven Trauzeuge ist. Und da passiert es: Steven macht Anna einen Heiratsantrag! Doch Anna denkt zur Zeit eher über Trennung ...

Anna und Steven sind grade auf den Weg in die Toskana zu einer Hochzeit, bei der Steven Trauzeuge ist. Und da passiert es: Steven macht Anna einen Heiratsantrag! Doch Anna denkt zur Zeit eher über Trennung nach, als übers heiraten. So flüchtet sie kurzerhand, in sofern dies im Flugzeug möglich ist. In der Toskana kommt dann die Gelegenheit: Das Brautpaar braucht ein bestimmtes Dessert für die Feier. Anna ergreift sie und macht sich in Rom auf die Suche.
Matteo ist Fußballer und hat grade einen ziemlichen Fopa in einem Spiel geleistet. Er frisst den Kummer in sich rein und trifft dabei auf Anna. So beschließt er, ihr auf der Suche zu helfen.

In der Vorbereitung für diese Rezension ist mir aufgefallen, dass ich Band 3 und 4 vertauscht habe. Was aber nicht schlimm ist, da die Bücher recht unabhängig voneinander sind, auch wenn Protagonisten teilweise auch in anderen Bände vorkommen. Hier sind es zum Beispiel Charlotte und Anthony aus Band 1.
Vom zweiten Teil war ich ja nicht so begeistert und diesen fand ich schon besser. Es geht sehr viel um italienische Köstlichkeiten, was ich aber mag :) Ich kannte mich da gar nicht so aus und habe vieles kennengelernt.
Zum Glück ist dieser Roman aber nicht besonders Fußballlastig. Was ich hier allerdings etwas übertrieben fand, war die Darstellung der Diät, die ein Profisportler halten muss, und wie extrem Matteo diese durchbrochen hat. Und ich fand auch, für die kurze Zeit wurde ziemlich viel gegessen :)
Die Geschichte um den mysteriösen Bäcker fand ich sehr gut und fast schon tiefergehend als die Hauptgeschichte.

Fazit:
Die Geschichte hat ihre übliche Struktur: Beide vergucken sich ineinander, irgendwann gibt es einen Knall, aber dann finden sie doch wieder zueinander, um das Ziel, was sie vorher verfolgt haben, doch noch zusammen zu erreichen. Mein Plan, dieses Jahr die ganze Reihe zu lesen, war, glaube ich, doch nicht so schlau, weil ich diese Struktur etwas über habe :) Dennoch habe ich viele Ohhhhh-Momente gehabt, und auch, wenn es an Teil 1 nicht rankommt, gefiel mir dieser auch gut.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.02.2021

Kiss me in Rome - Catherine Rider

0

Eat, kiss, love – Amore in Rom!
Anna kann es nicht fassen: Stephen macht ihr im Flieger nach Rom einen Heiratsantrag! Da bleibt ihr nichts anderes übrig, als abzulehnen, schließlich ist Anna erst 19 und ...

Eat, kiss, love – Amore in Rom!
Anna kann es nicht fassen: Stephen macht ihr im Flieger nach Rom einen Heiratsantrag! Da bleibt ihr nichts anderes übrig, als abzulehnen, schließlich ist Anna erst 19 und noch nicht bereit, sich zu binden. Eigentlich sind sie auf dem Weg zu einer Hochzeit und um sich bei der Brautfamilie zu revanchieren, macht Anna sich auf die Suche nach einem bestimmten Gebäck, das die Eltern des Bräutigams gerne hätten. Matteo hat gerade sein wichtigstes Football-Qualifizierungsspiel versenkt. Als er in einer Bäckerei Anna bemerkt, die versucht, ohne ein Wort Italienisch die Struffoli zu finden, bietet er ihr seine Hilfe an. Gemeinsam begeben sie sich auf eine verrückte Suche quer durch die Stadt der Liebe …
(Klappentext)


"Kiss me in Paris" mochte ich als süße Weihnachtsgeschichte für zwischendurch ziemlich gerne und so war ich auch gespannt auf die Geschichte von Anna und Matteo in Rom.
Anna ist mit ihrem Freund im Flugzeug unterwegs zu einer Hochzeit von Stephens Freunden und sie hat sich schon sehr darauf gefreut, zum ersten Mal in Italien zu sein. Aber ausgerechnet hoch über den Wolken macht ihr Stephen plötzlich einen Heiratsantrag. Davon wird Anna total überrumpelt und ist gleichzeitig überhaupt nicht begeistert. Weder von dem Ort und dem Zeitpunkt, den er gewählt hat, um sie zu fragen, ob sie heiraten wollen, und von dem Antrag selbst auch nicht. Mit 19 findet Anna, dass sie noch viel zu jung dafür sind und seit einigen Monaten hat sie immer mehr Zweifel an ihrer Beziehung und einer gemeinsamen Zukunft.
Angekommen in Rom, möchte Anna es Stephen nicht noch schwerer machen und plant sofort zurück nach New York zu fliegen. Das stellt sich aber als total teuer heraus und Anna beschließt doch in Italien zu bleiben, schließlich hatte sie sich riesig auf diese Reise gefreut. Ziemlich schnell steht sie dann jedoch vor dem Problem eine Unterkunft zu finden und bekommt Hilfe von Jess und Charlotte. Die beiden suchen gerade ganz verzweifelt ein besonderes italienisches Gepäck - Struffoli in Form von Weihnachtbäumen. Und Anna will als Dank unbedingt helfen die Struffoli zu besorgen.
Neben der Sicht von Anna, wird das Buch aus der Sicht von Matteo erzählt. Er ist italienischer Fußball-Profi und wegen ihm hat seine Mannschaft ein Spiel verloren, davon kursiert ein Video im Internet und Matteo ist deswegen im Moment nicht so gut gelaunt und isst frustriert süße Leckereien in eine Bäckerei. Dort bemerkt er zufällig, wie Anna nach den Weihnachtsbaum-Struffoli fragt, die nur von dem Konditor Giovanni sein dürfen. Spontan entschließt er sich dazu ihr zu helfen und gemeinsam erleben sie einiges, lernen sich näher kennen und langsam knistert es zwischen ihnen.
Zitat Matteo : "»[...] Was ist denn ?« Sie bemerkt, wie ich sie lächelnd ansehe. »Nichts«, antworte ich. »Ich freue mich nur darüber, wie glücklich dich das alles macht.«"
Das Buch wird abwechselnd aus der Sicht von Anna und Matteo erzählt und so bekommt man super Einblicke in ihre jeweilige Gefühlslage. Mir waren beide Protagonisten gleich ziemlich sympathisch und ich mochte es wie die die Suche nach den Struffoli und ihre Zeit zusammen verändert hat. Nach dem Fußballspiel hat Matteo mit Selbstzweifeln zu kämpfen und für ihn ist die Begegnung mit Anna eine willkommene und tolle Abwechslung. Anna ist total daran interessiert mehr über die italienische Kochkunst zu erfahren und träumt von einem Auslandssemester in Rom. Mittlerweile glaubt sie aber, dass ihr Traum nie Erfüllung gehen wird.
Zitat Anna : "Auch wenn das vielleicht unangebracht ist, löst jede Berührung von ihm ein äußerst angenehmes Kribbeln bei mir aus [...]."
Im Großen und Ganzen hat mir hat mir "Kiss me in Rome" richtig gut gefallen, es ließ sich angenehm flüssig lesen und die weihnachtliche Stimmung war sehr schön.

Fazit :
Mochte ich ganz gerne, schön gemacht mit der Liebesgeschichte und der Suche nach einem bestimmten italienisches Gebäck.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.02.2020

Eine Weihnachtsgeschichte die auch noch weit nach Weihnachten lesen kann

0

Ich habe nun meinen allerersten Weihnachtsroman gelesen 😊.
"Kiss me in Rome" von Cathrine Rider spielt wie offensichtlicherweise in Rom bzw. in der Toskana.
Anna und ihr Freund Stephen sind auf dem Weg ...

Ich habe nun meinen allerersten Weihnachtsroman gelesen 😊.
"Kiss me in Rome" von Cathrine Rider spielt wie offensichtlicherweise in Rom bzw. in der Toskana.
Anna und ihr Freund Stephen sind auf dem Weg zu einer Hochzeit in de Toskana, doch dann macht Stephen ihr einen Antrag. Darüber ist Anna allerdings nicht sehr erfreut. Als sich dann die Möglichkeit bietet nach Rome zu gehen, um dort jemanden für das Brautpaar zu suchen, ergreift sie diese sofort. Dort trifft sie auf Matteo, der ihr bei der Suche helfen wird.

Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Der Schreibstil und die Handlung ist sehr leicht zu lesen. Auch das es sich hier um eine Weihnachtensgeschichte handelt wird glücklicherweise nicht ständig irgendwie erwähnt und kann so auch problemlos nach Weihnachten gelesen werden.
Die Suche nach der mysteriösen Person finde ich spannend und unterhaltsam vorallem, weil mir Anna und Matteo zusammen so gut gefallen.😊
Zudem behaupte ich einfach mal das uns klar ist waruf es zwischen Anna und Matteo hinaus laufen wird oder?😉
Nun hab ich dank diesem Buch Hunger auf alle möglichen italienischen Gebäcke 🤤 die ich zwar nicht aussprechen kann, aber super lecker finde.

Das Buch ist eine Art Wohlfühl-Buch schlecht hin und kann man in kurzer Zeit lesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.12.2019

Eine schöne Weihnachtsgeschichte in der Stadt der Liebe, die einen Hoffnung und Weihnachtszauber beschert!

0

In diesem Band geht es um Anna und Matteo, die Geschichte wird also aus zwei Perspektiven erzählt. Anna bekommt, als sie in einem Flugzeug auf den Weg zu einer Hochzeit sind, einen Antrag von ihrem langjährigen ...

In diesem Band geht es um Anna und Matteo, die Geschichte wird also aus zwei Perspektiven erzählt. Anna bekommt, als sie in einem Flugzeug auf den Weg zu einer Hochzeit sind, einen Antrag von ihrem langjährigen von Stephen. Aber leider ist das so gar nicht ihr Weihnachtswunsch und so muss sie ihm also aus dem Weg gehen. Zur gleichen Zeit fährt Matteo scheinbar seine Karriere als erfolgreicher Fußballspieler an die Wand und so stehen beide zu Beginn der Geschichte an einem Punkt in ihrem Leben, der scheinbar aussichtslos erscheint. Die Idee an diesem Buch hat mir gut gefallen und auch die weihnachtliche Gestaltung des Buches ist einfach wunderschön, vor allen im Inneren. Als sie sich treffen spürt man sofort etwas zwischen ihnen und das bleibt auch die ganze Zeit über bestehen, auch wenn ich mir ein etwas Stärkeres Kribbeln zwischen ihnen beiden gewünscht hätte, vielleicht sogar mehr Klischees, denn diese mag ich in Weihnachtsgeschichten im richtigen Maß gerne. Der Schreibstil der zwei Autoren war angenehm zu lesen, in mir hat sich sogar eine weihnachtliche Stimmung festgesetzt und das Buch hatte ich in zwei Tagen ausgelesen. Ein Punkt, der mir an der Geschichte ebenfalls sehr gut gefallen hat, war wie viel man von der Stadt der Liebe gesehen hat. So konnte man sich vieles vorstellen und die Geschichte wirkte noch näher und schöner. Die beiden Hauptprotagonisten haben mir ebenfalls gut gefallen, sie wirkten lebendig, denn man kannte ihre Ziele, Teile ihrer Vergangenheit und so habe ich sie schnell ins Herz geschlossen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.11.2019

Eine traumhafte Weihnachtsliebesgeschichte

0


,,Kiss me in Rome‘‘ ist der vierte Band der ,,Kiss me in‘‘ Reihe von dem Autoren-Duo Stephanie Elliot und James Noble. Die Bücher kann man alle unabhängig voneinander lesen.

In ,,Kiss me in Rome‘‘ geht ...


,,Kiss me in Rome‘‘ ist der vierte Band der ,,Kiss me in‘‘ Reihe von dem Autoren-Duo Stephanie Elliot und James Noble. Die Bücher kann man alle unabhängig voneinander lesen.

In ,,Kiss me in Rome‘‘ geht es darum, dass die 19 jährige Anna den Heiratsantrag von ihrem Freund Stephen während eines Flugs von New York nach Italien überrumpelt ablehnt. Die beiden wollten Weihnachten in der Toskana bei Stephens Familie verbringen, weil sein Cousin dort kurz vor Weihnachten heiraten wird.

Da Anna unmöglich in dem gemeinsamen Hotelzimmer von ihr und ihrem neuen Ex schlafen kann, wird sie von der Schwester der Braut aufgenommen. Dort erfährt Anna, dass das Brautpaar sich zu ihrer Hochzeit zur Ehre der verstorbenen Mutter des Bräutigams ein besonders Dessert wünscht - Struffoli in Form eines Weihnachtsbaums, wie sie nur ein besonderer Bäcker in Rom zubereitet. Kurz vor der Hochzeit bekamen sie jedoch die Info, dass sie dieses Gebäck jedoch nicht bekommen könnten, da der Bäcker nicht mehr in der Bäckerei arbeiten würde.

Anna erklärt sich bereit, in Rom auf die Suche nach den Weihnachtsbaum - Struffoli zu gehen, wo sie in einem Café den Fußballprofi Matteo trifft.

Er hat auch einen schlechten Tag hinter sich, da er sich bei bei einem Fußballspiel richtig blamiert hat, weshalb jetzt Videos mit dem Titel ,,Frosinone - Fail‘‘ durch das ganze Internet kursieren.

Zusammen machen sich Matteo und Anna auf die Suche nach dem mysteriösen Bäcker Giovanni, wobei Matteo Anna Rom zeigt. Doch dies passiert nicht, ohne dass die beiden Gefühle für den anderen entwickeln...


Das Cover gefällt mir echt gut. Durch die vielen verschneiten Bilder kommt man richtig in Weihnachtsstimmung.


Dieses Buch war nicht mein erstes Buch von Catherine Rider. Zuvor habe ich bereits schon ,,Kiss me in New York‘‘ gelesen, was mir unglaublich gut gefallen hat. Die anderen beiden Bände besitze ich ebenfalls schon.

Ich liebe den Schreibstil der Autoren: er ist super flüssig und leicht, wodurch das Lesen sehr angenehm ist.

Die Geschichte an sich hat mir ebenfalls sehr gut gefallen. Es ist einfach eine perfekte Weihnachtsgeschichte, mit allem drum und dran.

Die beiden Protagonisten finde ich sehr sympathisch. Man merkt richtig, wie sie sich gegenseitig ergänzen und aufmuntern.

Die weihnachtliche Atmosphäre in Rom wurde sehr schön und genau beschrieben, sodass man sich gefühlt hat, als wäre man selbst dort.



Zusammenfassend hat mir das Buch sehr gut gefallen. Es war eine schöne Weihnachtsgeschichte, bei der man komplett abschalten konnte und zusammen mit Anna und Matteo nach Rom auf die Suche nach den Weihnachtsbaum - Struffoli gehen konnte.