Cover-Bild Dunkle Botschaft: Thriller
(51)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Kafel Verlag
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 336
  • Ersterscheinung: 31.10.2019
  • ISBN: 9783944676241
Catherine Shepherd

Dunkle Botschaft: Thriller

Wenn du seine Botschaft liest, hat das Spiel begonnen!

Rechtsmedizinerin Julia Schwarz traut ihren Augen nicht. Eigentlich soll sie eine junge Frau obduzieren, die durch einen Stromschlag in der Badewanne ums Leben kam. Doch sehr schnell erweist sich der vermeintliche Unfall als Mord. Schlimmer noch, der Täter hat eine verschlüsselte Botschaft im Körper seines Opfers hinterlassen. Sie enthält eine Aufgabe, die Julia nicht lösen kann und an der auch Kriminalkommissar Florian Kessler verzweifelt. Fest steht nur eines: Wenn sie die Antwort nicht bald finden, wird eine weitere Frau sterben. Fieberhaft versucht Julia, das Rätsel zu entschlüsseln. Aber der Killer spielt ein hinterhältiges Spiel und lockt sie in eine Falle. Er zwingt Julia, über Leben und Tod zu entscheiden.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.06.2020

Julia Schwarz mischt wieder mit

0

Rechtsmedizinerin Julia Schwarz traut ihren Augen nicht. Eigentlich soll sie eine junge Frau obduzieren, die durch einen Stromschlag in der Badewanne ums Leben kam. Doch sehr schnell erweist sich der vermeintliche ...

Rechtsmedizinerin Julia Schwarz traut ihren Augen nicht. Eigentlich soll sie eine junge Frau obduzieren, die durch einen Stromschlag in der Badewanne ums Leben kam. Doch sehr schnell erweist sich der vermeintliche Unfall als Mord. Schlimmer noch, der Täter hat eine verschlüsselte Botschaft im Körper seines Opfers hinterlassen. Sie enthält eine Aufgabe, die Julia nicht lösen kann und an der auch Kriminalkommissar Florian Kessler verzweifelt. Fest steht nur eines: Wenn sie die Antwort nicht bald finden, wird eine weitere Frau sterben. Fieberhaft versucht Julia, das Rätsel zu entschlüsseln. Aber der Killer spielt ein hinterhältiges Spiel und lockt sie in eine Falle. Er zwingt Julia, über Leben und Tod zu entscheiden.

„Dunkle Botschaft“ von Catherine Shepherd ist der vierte Fall der Rechtsmedizinerin Julia Schwarz. Die Bände lassen sich unabhängig voneinander lesen, denn auch wenn es ein wenig um die Figuren selbst geht, stehen doch die Ermittlungen im Vordergrund.
Auch in diesem Fall geht Julia Schwarz weit über ihre Aufgaben als Rechtsmedizinerin hinaus. Sie bleibt mit ihrer Assistentin Lenja nicht in der Pathologie, sondern unterstützt den Hauptkommissar Florian Kessler mit Leibeskräften. Dass sie natürlich wieder auf ihre eigensinnige Art mitmischt und sich dabei in Gefahr bringt, kennen wir schon von ihr. Wer Julia Schwarz und die ersten Bände mochte, wird auch dieses Buch hier mögen.
Der Fall ist auch dieses Mal wieder sehr spannend. Man weiß lange nicht, was der Täter will und was er als nächstes vor hat. Wieder lernen wir ein Opfer näher kennen und können richtig gut mit ihr mitfiebern. Die Autorin lenkt uns immer wieder auf die falsche Fährte und lässt den wahren Täter lange im Dunkeln verschwinden.
Dier Ermittlungen lassen auch den Leser wunderbar miträtseln und verraten nicht zu früh, wie die Auflösung lauten könnte.
Mein einziger kleiner Kritikpunkt wäre, dass mir im Endergebnis irgendwie der richtig heftige Knall gefehlt hat. Das letzte Fünkchen zum Wow-Effekt. Aber der Punkt ist so klein, dass ich dafür keinen Stern abziehen möchte.
Ich bin ein großer Fan der Autorin und freue mich schon auf die nächsten Bücher!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.06.2020

Das Spiel beginnt

0

Eine junge Frau wird tot in ihrer Badewanne aufgefunden. Zunächst geht die Polizei von einem Unfall aus, doch die Rechtsmedizinerin Julia Schwarz stellt schnell fest, dass es sich um Mord handelt. Auf ...

Eine junge Frau wird tot in ihrer Badewanne aufgefunden. Zunächst geht die Polizei von einem Unfall aus, doch die Rechtsmedizinerin Julia Schwarz stellt schnell fest, dass es sich um Mord handelt. Auf der Kopfhaut des Opfers ist ein Hashtag eintätowiert, der vermuten lässt, dass es weitere Opfer geben wird. Können Julia und Kommissar Florian Kessler den Täter ausfindig machen und so weitere Taten verhindern?

„Dunkle Botschaft“ war mein erster Roman von Catherine Shepherd. Das Buch hat mir auch recht gut gefallen, da die Mörderjagd recht spannend und unterhaltend ist. Von Anfang an fragte ich mich allerdings, ob es in Deutschland wirklich so ist, dass die Polizei und die Rechtsmedizin so eng zusammenarbeiten bzw. dass sich eine Rechtsmedizinerin mehr wie eine Kriminalbeamte benimmt als die Polizisten selbst. Julia Schwarz und ihre Assistentin mischen sich ständig in den Fall ein und bringen nicht nur sich selbst in Gefahr. Das fand ich etwas zu übertrieben, genau wie die ständigen Zufälle, die bei fast jedem Opfer dazu führten, dass die Polizei kurz nach der Tat am Tatort eintraf, ohne den Täter überführen zu können.

Insgesamt hat mich der Fall aber gut unterhalten und ich hatte bis zum Ende keine Ahnung, wer hinter den Taten stecken könnte. Auch die privaten Teile zwischen Julia und Florian fand ich nett zu lesen.

Insgesamt kann ich mir vorstellen, weitere Fälle der Rechtsmedizinerin zu lesen, auch wenn mir die vorgenannten Negativpunkte etwas zu viel waren.

Veröffentlicht am 30.03.2020

Catherine Shepherd konnte mich mal wieder überzeugen! Ein spannendes und fesselndes Buch :)

0

Ich habe mich wie ein kleines Kind an Weihnachten gefühlt, als ich bei der Leserunde von Catherine Shepherds neuem Thriller "Dunkle Botschaft" ein Rezensionsexemplar gewonnen habe. Dieses auch noch als ...

Ich habe mich wie ein kleines Kind an Weihnachten gefühlt, als ich bei der Leserunde von Catherine Shepherds neuem Thriller "Dunkle Botschaft" ein Rezensionsexemplar gewonnen habe. Dieses auch noch als signierte Printausgabe! Die Autorin ist schon lange einer meiner Lieblingsautoren und ich liebe ihre Geschichten. Dass ich jetzt auch noch ein Buch von ihr persönlich gewidmet bekommen habe, ist eine tolle Sache für einen großen Fan. Ihre Geschichte liest sich gut, man ist weder unter- noch überfordert mit der Logik und Schreibweise, für mich die perfekte Kombination aus Konzentration und Abschalten :)

Mit den ermittelnden Protagonisten, hauptsächlich bestehend aus Julia, Florian und Lenja, wurde ich schon im letzten Teil "Winterkalt" warm. Julia und Florian führen eine Beziehung Dunkle Botschaftund harmonieren auch im Job super. Während Julia eigentlich nur in der Rechtsmedizin arbeitet, mittlerweile sogar eine Leitungsfunktion übernommen hat, greift sie Florian, einem polizeilichen Ermittler, oft unter die Arme. Auch ihre noch relativ neue Mitarbeiterin Lenja ist forsch und tatkräftig bei der Sache, ganz nach Julias Geschmack. Die beiden könnten bestimmt noch richtige Freundinnen werden! Doch ihr Interesse und ihrer beider Dickkopf bringt die beiden Frauen noch in große Gefahr!

Die Kapitel bestehen aus verschiedenen Perspektiven. Hauptsächlich denen von Julia und dem Täter in früheren Zeiten. Der Leser erfährt, wie er zu dem geworden ist, was er mittlerweile ist – und tut. Schrecklich! Und nicht nur er verhält sich krankhaft, in der Geschichte lernt der Leser gleich mehrere, zwielichtige Personen kennen und alle sind verdächtig! Der Leser wird sehr oft in die Irre geführt.

Außerdem lernt man ein weiteres Opfer und seine Geschichte kennen. Dieses durchlebt auch vorher schon eine Menge schlimme Dinge und man hofft, dass es den Weg rechtzeitig aus diesen Schwierigkeiten schafft. Am Ende ist es ein Wettlauf gegen die Zeit. Nicht nur diese Person sieht schlussendlich dem Tod ins Auge. Es war für mich sehr spannend, ob und wie der Täter noch rechtzeitig geschnappt wird!

Catherine Shepherd hat mich von Anfang an abgeholt und hat mehrere Storys gut in einen Zusammenhang gebracht. Ich wurde sehr gut unterhalten, wurde schockiert und habe mitgefiebert! Dieses Buch kann ich nur wärmstens empfehlen. Lediglich das Cover passt meiner Meinung nach nicht zum Inhalt des Buches, da es nie um ein kleines Mädchen mit verbundenen Augen ging... aber da wollen wir mal nicht so knauserig sein – ich vergebe gerne 5 Sterne für einen tollen, neuen Thriller! *****

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.03.2020

Toller Thriller

0

Die Rechtsmedizinerin Julia Schwarz steht mir ihren Kollegen wieder mal vor einem Rätsel. Eigentlich ermitteln sie an einem all der zunächst einfach erscheint. Einen Unfalltod. Doch nichts ist einfach, ...

Die Rechtsmedizinerin Julia Schwarz steht mir ihren Kollegen wieder mal vor einem Rätsel. Eigentlich ermitteln sie an einem all der zunächst einfach erscheint. Einen Unfalltod. Doch nichts ist einfach, als plötzlich eine weitere Frauenleiche auftaucht. Brutal enthauptet.

Der Täter scheint den Ermittlern immer einen Schritt vorraus zu seien. Julia und Kollegen leben bei der Ermittlung gefährlich, denn der Täter ist auch ihnen auf der Spur.



Zuviel will ich aus dem Buch nicht verraten. Es handelt sich hier um den vierten Band um die Rechtsmedizinerin Julia Schwarz. Aber man kann die Bücher unabhängig voneinander lesen. Die wichtigsten Dinge aus den vorigen Büchern werden mit einbezogen, aber so das es für Leser die die Bücher nicht kenne verständlich ist und für die Kenner dennoch nicht langweilig wird. Das rechne ich der Autorin wirklich hoch an.



Der Schreibstil ist wie gewohnt spannend und flüssig.

Das Buch beginnt spannend und schafft es auch, diesen Spannungsbogen zu halten. Zwischendurch hat man mal kurze Momente zum durchatmen doch dann steigt es wieder und man ist gefesselt.


Fazit

Mir hat das Buch wieder gut gefallen. Ich fand zwar, es war nicht das beste aus der Reihe aber dennoch hat es mich überzeugt und unterhalten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.03.2020

Ein schwer zu fassender Killer mit Hang zu Rätseln

0

Dies ist der vierte Teil um die Rechtsmedizinerin Julia Schwarz, die sich gerne in Mordermittlungen einmischt. Auch wenn ich die ersten beiden Bände nicht gelesen habe, fand ich bereits bei „Winterkalt“ ...

Dies ist der vierte Teil um die Rechtsmedizinerin Julia Schwarz, die sich gerne in Mordermittlungen einmischt. Auch wenn ich die ersten beiden Bände nicht gelesen habe, fand ich bereits bei „Winterkalt“ sehr leicht den Einstieg in die Geschichte.

„Dunkle Botschaft“ beginnt mit einem erschreckenden Prolog, in dem ein Junge von seinem Großvater misshandelt wird. Nicht nur körperlich leidet er, auch seine Seele nimmt durch die herzlosen und brutalen Lebensumstände Schaden. Dabei sehnt sich der Junge nur nach einem: Zuneigung!

Julia Schwarz soll die Obduktion einer Frau, die einen tödlichen Stromschlag erlitten hat, durchführen. Was nach Routine und einem Unfall aussieht, ändert sich schlagartig, als Julia eine rätselhafte Nachricht an der Leiche findet. Dies ruft Kriminalkommissar Florian Kessler auf den Plan, der sich einem geschickten, wie auch gewissenlosen Mörder mit Hang zu Rätseln und einer Vorliebe für ausgefallene Tötungsarten gegenüber sieht. Ein Katz-und-Maus-Spiel beginnt und wird auch für Julia Schwarz, die wie stets auf eigene Faust ermittelt, zur tödlichen Gefahr. Zudem ist sie hinter einer vermeintlichen Affäre ihres Vaters her. Das führt immer mal wieder auf Nebenschauplätze und lenkt den Blick vom eigentlichen Geschehen ab. Manchmal hat mich Julia mit ihren Mutmaßungen bzgl. ihres Vaters etwas genervt.
Besonders spannend fand ich die Rückblenden zum Heranwachsen des Jungen mit dem brutalen Großvater. Natürlich stellte sich schnell die Frage, ob er der gesuchte Mörder sein könnte. Doch so leicht machte es Catherine Shepherd uns nicht. Aus unterschiedlichen Perspektiven entwirft sie einen rasanten Thriller, der stets nur Bruchstücke der Geschichte offen legt und Spuren in die verschiedensten Richtungen legt. Ihr Schreibstil ist angenehm und beflügelt die Fantasie, so dass man sich den Geschehnissen nicht entziehen kann. Die Idee mit den Rätseln und Zahlencodes, die Florian und Julia bei rechtzeitigem Lösen zum nächsten Opfer führen sollen, ist unglaublich gut umgesetzt und treibt die Handlung schnell voran. Die Autorin führt die Leser/innen immer wieder an der Nase herum und so manche Spur führt ins Nichts. Zudem waren die Leseabschnitte perfekt gewählt, denn sie ließen mich zunächst mit einem absoluten Cliffhanger zurück. Das Ende war grandios und nervenzerreißend spannend. Catherine Shepherd ist mit der Entlarvung des Mörders wieder einmal eine tolle Überraschung gelungen. Ihre Charaktere zeichnet sie sehr genau und mit einem guten Blick für die Lebensumstände, Psyche und Gefühle. Nur Julias Fantasie bzgl. einer Affäre ihres Vaters und ihre Alleingänge haben mich in diesem Herzrasen-erzeugenden Thriller gestört.
Für mich wurden alle Fragen beantwortet und das rasante Ende hat mich wieder einmal von Catherines Thrillern überzeugt. Es war mir eine große Freude, zu rätseln, mit zu fiebern, zu bangen und zu hoffen und letztlich den Fall geklärt zu wissen. Ein herzliches Dankeschön für dieses Buch!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere