Cover-Bild Ich habe einen Namen

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

20,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Ullstein Buchverlage
  • Genre: Sachbücher / Politik, Gesellschaft & Wirtschaft
  • Seitenzahl: 480
  • Ersterscheinung: 22.10.2019
  • ISBN: 9783550200809
Chanel Miller

Ich habe einen Namen

Eine Geschichte über Macht, Sexualität und Selbstbestimmung
Yasemin Dinçer (Übersetzer), Hannes Meyer (Übersetzer), Corinna Rodewald (Übersetzer)

»EIN BUCH, DAS HOFFNUNG GIBT. MÖGE CHANEL MILLERS MUT ANSTECKEND SEIN.«
Margarete Stokowski

Unter dem Pseudonym Emily Doe verlas sie vor Gericht einen Brief an den Mann, der sie nach einer Party an der Stanford University vergewaltigt hatte und zu nur sechs Monaten Haft verurteilt worden war. Der Text erreichte Millionen Menschen weltweit, der Kongress debattierte über den Fall, der zuständige Richter wurde abgesetzt, und man änderte die Gesetze in Kalifornien, um Opfer zu schützen. Wortmächtig beschreibt Chanel Miller, wie es sich anfühlt, den eigenen Körper wie eine Jacke abstreifen zu wollen. Wie unsere Gesellschaft über den Alkoholkonsum, die Kleidung und das Liebesleben von Frauen urteilt. Ihre Geschichte zeigt, dass Sprache die Kraft hat, zu heilen und Veränderungen herbeizuführen.

Der New-York-Times-Bestseller - jetzt auf Deutsch.

Pressestimmen


»Eine wunderbar geschriebene, kraftvolle und wichtige Geschichte … Dieses Buch verdient es, überall gelesen zu werden—und vor allem sollte die nächste Generation junger Männer es lesen…« New York Times  

»Chanel Miller hat ein Talent für eindringliche Sätze« Süddeutsche Zeitung  

»In einer Welt, in der immer noch zu viele Überlebende sexueller Gewalt ihre Erfahrungen für sich behalten und ihr eigenes Leid herunterspielen müssen … nimmt Ich habe einen Namen eine wichtige Position ein; die Autorin beweist darin ihre schillernde Präsenz und lässt sich nicht länger schmälern. Trotz allem stimmt die Lektüre hoffnungsvoll.« Guardian

»[Millers] Stil ist zugänglich und effektvoll, ihr komödiantisches Talent … scheint selbst in dieser düsteren Erzählung durch, ihre Metaphern … sind kristallklar« Vogue

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.11.2019

Ein wichtiges und hoffnunsvolles Buch

0

"Ich habe einen Namen" von Chanel Miller ist im Ullstein Verlag erschienen.
Und, wie ich finde, ist es ein sehr wichtiges Buch.
Denn hier wird eine wahre Begebenheit erzählt, die viele Menschen erreichen ...

"Ich habe einen Namen" von Chanel Miller ist im Ullstein Verlag erschienen.
Und, wie ich finde, ist es ein sehr wichtiges Buch.
Denn hier wird eine wahre Begebenheit erzählt, die viele Menschen erreichen sollte.
Chanel Miller erzählt ihre Geschichte.
Mit allen was ihr passiert ist, wie sie sich gefühlt hat.
Mit all ihren Gedanken! Ob Wut, Hass, Trauer und ein wenig Hoffnung.
Mit all den Dingen, die man nicht verstehen kann. Mit all den Worten, die die Gesellschaft über hat.
Man kann es kaum glauben was dort für Sachen gesagt bzw. geschrieben wurden. Wie langsam die Mühlen der Justiz mahlen. Wie schnell Dinge verdreht werden, anders benannt werden.

"Oper müssen sich rechtfertigen, Täter werden entschuldigt"
Genau darum geht es hier.

Ich saß manchmal da und konnte nicht aufhören den Kopf zu schütteln. Ich bin sprachlos. Ich bin nachdenklich. Ich bin wütend.
Aber dennoch habe ich Hoffnung.
Denn Chanel Miller ist aufgestanden! Sie hatte den Mut für sich zu kämpfen.
Und nun hat sie ihre eigene Geschichte in einem Buch verfasst.

Ich möchte auch gar nicht mehr dazu erzählen, denn dieses Buch müsst ihr einfach selber lesen.
Also ja lest dieses wichtige Buch!