Cover-Bild Echte Helden - Feuerfalle Kran
(10)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Dragonfly
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 160
  • Ersterscheinung: 14.10.2019
  • ISBN: 9783748800101
Charlotte Habersack

Echte Helden - Feuerfalle Kran

Nikolai Renger (Illustrator)

Eine echt wahre Geschichte!

Ben hat ein Ziel: Er will cool sein! Aber der Anführer in seiner Klasse, Leon, nimmt ihn kein bisschen Ernst. Das ändert sich erst, als Ben behauptet, sein Vater wäre Kranführer und er selbst schon hundertmal ganz oben im Führerhäuschen gewesen. Blöd nur, dass Leon einen Beweis verlangt. Ausgerechnet als Ben den Kran auf der Baustelle neben dem Schulfest hochklettert, bricht unten Feuer aus. Jetzt muss Ben vor den Augen aller zeigen, dass er ein echter Held ist! Spannung pur von Bestsellerautorin Charlotte Habersack!

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.02.2020

Ein schönes Kinderbuch zum Selbstlesen mit tollen Themen

0

Klappentext
„Eine echt wahre Geschichte!
Ben hat ein Ziel: Er will cool sein! Aber der Anführer in seiner Klasse, Leon, nimmt ihn kein bisschen Ernst. Das ändert sich erst, als Ben behauptet, sein Vater ...

Klappentext
„Eine echt wahre Geschichte!
Ben hat ein Ziel: Er will cool sein! Aber der Anführer in seiner Klasse, Leon, nimmt ihn kein bisschen Ernst. Das ändert sich erst, als Ben behauptet, sein Vater wäre Kranführer und er selbst schon hundertmal ganz oben im Führerhäuschen gewesen. Blöd nur, dass Leon einen Beweis verlangt. Ausgerechnet als Ben den Kran auf der Baustelle neben dem Schulfest hochklettert, bricht unten Feuer aus. Jetzt muss Ben vor den Augen aller zeigen, dass er ein echter Held ist! Spannung pur von Bestsellerautorin Charlotte Habersack!“

Gestaltung
Ich finde das Cover total toll, weil es sich durch verschiedene Vertiefungen richtig cool anfühlt und die dargestellte Szene gut zum Buchinhalt passt. Auch mag ich die Farben, denn die Rot-, Orange- und Gelbtönen greifen nicht nur meine Lieblingsfarben auf, sondern auch die feurige Situation im Buch. Die Zeichnungen gefallen mir auch sehr gut, weil sie modern und cool aussehen.

Meine Meinung
Bücher von Charlotte Habersack lese ich sehr gerne, denn schon ihre „Bitte nicht öffnen“-Bücher konnten mich sehr von sich überzeugen. Da ihre neue Reihe „Echte Helden“ damit beworben wird, „echt wahre Geschichten“ zu sein, war ich natürlich richtig neugierig, was sich die Autorin hat einfallen lassen, denn in dem Buch geht es um einen Jungen namens Ben, der gerne zu der coolen Clique gehören möchte und sich dafür in Gefahr begibt…

„Echte Helden – Feuerfalle Kran“ konnte mich von der ersten Seite an mitreißen. Nicht nur, dass die Handlung spannend war, auch konnte mich wieder das tolle Schreibtalent von Charlotte Habersack überzeugen. So zog die Autorin mich direkt mit ihrer lockeren und lebendigen Erzählart in den Bann, denn die Sätze sind leicht zu verstehen und auf das Wesentliche fokussiert. Auch ist der Satzbau einfach gehalten und die Sätze kurz. Dies erleichtert gerade jüngeren Lesern die Lektüre. Zudem haben die Kapitel eine angenehme Länge, da auch sie kurz gehalten sind, weswegen man geradezu durch die Geschichte fliegt.

Wie ich gerade schon geschrieben habe, ist die Geschichte ziemlich spannend, denn der Protagonist gerät in eine hochgefährliche Situation, die den Leser dazu anregt, an seinen Fingernägeln zu kauen. Dabei fieberte ich mit Ben mit, ob er gesund und munter aus der Gefahr herauskommen würde. Aber auch angesichts seines Wunsches, zu den coolen Kindern zu gehören, habe ich mit ihm mitgefühlt.

Allerdings war ich auf den letzten Metern des Buches auch etwas irritiert, da es im Endeffekt Ben selber ist, der mit einer Idee aufwarten muss, die ihn rettet, denn die Erwachsenen scheinen ratlos. Angesichts des Aufgebots an ausgebildetem Personal (Feuerwehr- und Rettungsleute) fand ich es etwas komisch, dass der Junge auf die Lösung des Problems kommen musste. So störte mich einfach die Auflösung am Ende und dass Ben als Held gefeiert wurde, obwohl er sich selber in die Situation gebracht hatte. Die Rettungsaktion an sich fand ich klasse und auch die brenzlige Situation war toll beschrieben.

Mir gefiel es dabei besonders, dass die Geschichte so wichtige Themen wie der Wunsch nach Zugehörigkeit zu den coolen Schülern oder auch die Thematik des Lügens aufgegriffen werden. Ich denke, dass gerade jüngere Leser sich mit diesen beiden Themen sehr gut identifizieren, weil jeder sich schon einmal gewünscht hat, zur coolen Clique dazuzugehören und dafür vieles getan hat. Ben lügt, um seinen Wunsch zu erfüllen. Dabei verdeutlicht „Echte Helden – Feuerfalle Kran“ aber, dass Lügen oft Konsequenzen nach sich ziehen.

Fazit
Ich finde, dass „Echte Helden – Feuerfalle Kran“ ein schönes Kinderbuch ist, denn es ist hochspannend von der ersten Seite an. Dabei greift das Buch die Themen Lügen und den Wunsch nach Zugehörigkeit zu einer Gruppe auf, die in meinen Augen jüngere Leser ansprechen und mit denen sie sich identifizieren. Ich fand auch den lebendigen Schreibstil der Autorin toll und dass die Sprache für jüngere Leser leicht und einfach zu verstehen ist.
4 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
1. Echte Helden – Feuerfalle Kran
2. Echte Helden – Gefangen im Hochwasser
3. Echte Helden – Der Geisterzug

Veröffentlicht am 17.01.2020

Echte Helden gibt es nur im wahren Leben – eine Geschichte nach wahren Begebenheiten

0

Inhalt:
Der 10-jährige Ben hat es nicht leicht. Zu Hause wird er als mittleres von drei Kindern kaum beachtet und in der Schule ist er auch nur ein Außenseiter. Um cool zu sein und um Leon, dem Anführer ...

Inhalt:
Der 10-jährige Ben hat es nicht leicht. Zu Hause wird er als mittleres von drei Kindern kaum beachtet und in der Schule ist er auch nur ein Außenseiter. Um cool zu sein und um Leon, dem Anführer der Klasse, zu imponieren, erzählt Ben, dass sein Vater ein Kranführer ist und er selbst schon sicher hundertmal oben im Führerhäuschen dabei gewesen ist. Dumm nur, dass Leon tatsächlich sehen möchte, wie Ben auf so einen Kran steigt. Und dann bricht zu allem Übel auch noch ein Feuer aus…

Meinung:
Das Cover passt hervorragend zum Buch, die Farben von gelb bis orange zeigen dem Leser gleich, um was es in dieser Geschichte geht – nämlich um ein großes Feuer. Auch die Seitenzahlen wurden dementsprechend illustriert, anfangs noch eine kleine Flamme wird diese zum Ende ein loderndes Feuer. Vorne und hinten im Buch befindet sich eine Karte zur besseren Übersicht. Der Schreibstil ist locker und flüssig, der Text ist kindgerecht und leicht verständlich, die Kapitel sind übersichtlich und die Schrift ist sehr groß. Auch wenn Ben sehr viel und oft lügt muss man ihn gern haben, schließlich sieht er ja auch ein, dass es überhaupt nicht gut ist, so viel zu lügen. Eine spannende und mitreißende Geschichte mit einer versteckten Botschaft.

Fazit:
Mit „Echte Helden: Feuerfalle Kran“ ist der Autorin Charlotte Habersack ein lustiger und lehrreicher Reihenauftakt gelungen. Dieses Kinderbuch empfehle ich allen Mädchen und Jungs ab 9 Jahren, vielleicht sogar ab 8 Jahren auf Grund der sehr großen Schrift und der sehr kurzen Kapitel, die gerne spannende Abenteuer erleben. Von mir gibt es heldenhafte 4,5 von 5 Sternchen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.12.2019

Spannend und abenteuerlich

0

Das Cover:
Ich finde es, vorallem für kleinere im Alter von 9-11 Jahren, sehr ansprechend. Auch die wichtige Handlung lässt sich in dem Cover bereits erahnen.

Die Handlung:
Ben möchte cool sein und versucht ...

Das Cover:
Ich finde es, vorallem für kleinere im Alter von 9-11 Jahren, sehr ansprechend. Auch die wichtige Handlung lässt sich in dem Cover bereits erahnen.

Die Handlung:
Ben möchte cool sein und versucht mit vielen Lügen anderen zu imponieren, vorallem aber dem Anführer in seiner Klasse namens Leon. Um total cool dazustehen behauptet Ben sein Vater sei Kranführer, statt langweiliger Architekt, und würde in den Ferien der Kranfahrer auf der Baustelle neben der Schule sein. Leon glaubt ihm aber nicht so richtig und meint, dass sie sich dann ja auf der geschlossenen Baustelle hinter der Schule treffen können. So passiert es, dass Ben behauptet er wäre schon hundertmal oben im Führerhaus gewesen. Auf dem Sommerfest macht Ben, der unter Höhenangst leidet, aus Spaß ernst und klettert den Kran hinauf. Als er endlich oben ist und sieht, dass auch Leon und seine beiden Freunde in der Turnhalle sind, die in den Ferien abgerissen wird, passiert das was passieren musste. Ein Feuer! Und plötzlich schwebt Ben in Lebensgefahr.

Meine Meinung:
„Echte Helden“ von der Bestsellerautorin Charlotte Habersack ist ein mitreisendes Abenteuer und spannend geschrieben. Auch er Schreibstil der Autorin ist flüssig geschrieben und so kam ich sehr schnell durch das Buch. Die Illustrationen haben mir auch gut gefallen und desto mehr Feuer unten am Buchrand wer desto spannender wurde auch das Buch.
Das Buch ist spannend, abenteuerlich und hat viele versteckte Botschaften

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.11.2019

Ein super spannendes Buch mit einer tollen Botschaft!

0

Da ich die Bücher von Charlotte Habersack unheimlich gerne lese, stand für mich natürlich sofort fest, dass ich ihre neue Kinderbuchreihe „Echte Helden“ unbedingt kennenlernen möchte. Auf das erste aufregende ...

Da ich die Bücher von Charlotte Habersack unheimlich gerne lese, stand für mich natürlich sofort fest, dass ich ihre neue Kinderbuchreihe „Echte Helden“ unbedingt kennenlernen möchte. Auf das erste aufregende „Echte Helden“ - Abenteuer war ich schon richtig gespannt!

Der 10-jährige Ben ist ein ziemlicher Außenseiter in seiner Klasse und auch zu Hause hat er das Gefühl, ständig hintenan zu stehen. Was gäbe Ben dafür, so richtig cool zu sein und zu den beliebten Leuten in seiner Klasse zu gehören! Leider nimmt ihn der Chef der angesagten Jungen-Clique, Leon, kein bisschen ernst. Ben möchte das ändern. Um mehr auf sich aufmerksam zu machen und nicht mehr so loserhaft zu wirken, behauptet er, dass sein Papa Kranführer wäre und ihn schon viele, viele Male mit auf das hohe Kranführerhäuschen genommen hätte. Tja, blöd dabei ist nur, dass Leon sofort nach einem Beweis verlangt. Und jetzt? Ben hat totale Höhenangst, wie soll er da nur auf einen Kran klettern? Während des Schulfests gibt sich Ben aber einen Ruck und beschließt den großen Kran, der gerade auf dem Schulgelände steht, zu erklimmen. Gerade ist er oben angekommen, da passiert es: Ein Feuer bricht unten aus und Ben gerät in lebensgefährliche Gefahr.

Wie oben bereits erwähnt, mag ich die Kinderbücher von der Charlotte Habersack super gerne. Ihre Geschichten sind immer so witzig und mitreißend. Auch mit dem ersten Teil von „Echte Helden“ hat die Autorin mal wieder gezeigt, dass sie eine absolute Könnerin darin ist, unglaublich packende Kinderbücher zu schreiben. Ich habe „Echte Helden – Feuerfalle Kran“ als richtig spannend empfunden. Sogar ich, als Erwachsene, war hier von den ersten Seiten an wie gebannt am Lesen und wollte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Ich habe es dann tatsächlich auch in einem Rutsch durchgesuchtet. Es liest sich wunderbar, Charlotte Habersack hat einen sehr lebendigen und locker-leichten Schreibstil. Da die Kapitel zudem angenehm kurz sind und die Schrift schön groß ist, fliegt man hier wirklich nur so durch die Seiten.
Vom Verlag wird die Reihe für Kinder ab 9 Jahren empfohlen, allerdings denke ich, dass sie durchaus auch schon für Achtjährige zum Selberlesen geeignet ist.

Erzählt wird alles aus der Sicht von Ben in der dritten Person. Ben habe ich sehr schnell in mein Herz geschlossen, obwohl ich es nicht so prickelnd von ihm fand, dass er immerzu am lügen ist. Er verstrickt sich immer mehr in seinen Lügenmärchen und bringt dadurch auch andere in unangenehme Situationen. Trotz seiner vielen Unwahrheiten muss man Ben aber einfach gernhaben. Er ist ein total lieber, mutiger und gewitzter Junge. Zudem wird er auch noch einsehen, wie falsch es von ihm war, so massiv zu flunkern.

Meiner Ansicht nach hat Charlotte Habersack das Thema Lügen großartig in die Handlung eingebaut. Absolut kindgerecht wird einem hier vor Augen geführt, was für verheerende Auswirkungen das Lügen mit sich bringen kann. Wie heißt es so schön: Lügen haben kurze Beine. Das wird auch noch Ben merken und zwar auf eine ziemlich krasse und hochgefährliche Weise.

Ich kann euch versichern: Langeweile kommt hier an keiner Stelle auf. Das „Spannung pur“ im Klappentext steht definitiv zurecht da. Mir persönlich ging nur manches ein wenig zu schnell. Besonders zum Ende hin, wenn das Feuer ausbricht. Wirklich gestört hat mich dieser Punkt allerdings nicht. Vermutlich wird die Zielgruppe da auch ganz anders empfinden, als ich, als Erwachsene.

Was hier ebenfalls nicht zu kurz kommt, ist der Humor. So schlimm das viele Schwindeln von Ben auch ist, es ist stellenweise auch sehr unterhaltsam. Zumindest ich musste über so einige von Bens Lügengeschichten schmunzeln und habe ihn irgendwie fast schon dafür bewundert, wie flott er eine gute Lüge auf Lager hat.

Neben Ben haben mir auch die weiteren Charaktere total gut gefallen. Sympathisch sind sie zwar nicht alle (Leon und seine Clique sind solche Idioten), aber auch die weniger netten Figuren fand ich fabelhaft. Allesamt wurden sie prima ausgearbeitet und wirken vollkommen authentisch und glaubhaft.

Hellauf begeistert bin ich auch von der Gestaltung des Buches. Das Cover finde ich spitze. Es passt einfach nur perfekt zu dieser abenteuerlichen und humorvollen Geschichte, die einen hier erwartet.
Super finde ich auch die Seitenaufmachung. Unten rechts an den Seitenrändern befinden sich Flammen, die sich daumenkinomäßig zu einem lodernden Feuer entwickeln. Die Flammen verstärken nur noch diese dramatische und hochspannende Atmosphäre der Handlung. Genial, oder? Also ich finde diese Idee mega cool.
Mein Highlight ist aber ganz klar die Karte vorne und hinten im Einband, die die wichtigsten Schauplätze zeigt. Die Karte ist echt klasse, mir gefällt sie wahnsinnig gut.

Fazit: Ein wundervoller Reihenauftakt, der große Lust auf mehr macht! Mir hat das erste Abenteuer von Echte Helden richtig gut gefallen. Die Story lädt von den ersten Seiten an zum Mitfiebern ein und hält uns Leser bis zum Schluss in Atem. Auf eine extrem fesselnde, altersgerechte und humorvolle Weise greift Charlotte Habersack im ersten Band ihrer neuen Kinderbuchreihe das wichtige Thema Lügen auf und verdeutlicht, was für schlimme Konsequenzen diese mit sich bringen können. Das Buch unterhält einen also nicht nur bestens, es regt auch sehr zum Nachdenken an. In meinen Augen eine tolle Kombi! Ich hatte hier jede Menge Spaß beim Lesen und freue mich schon riesig auf den zweiten Band. Zum Glück liegt dieser schon griffbereit, sodass ich mich gleich darauf stürzen werde. :D
Egal ob Groß oder Klein, Junge oder Mädel, ob zum Vor- oder zum Selberlesen – ich kann „Echte Helden – Feuerkralle Kran“ wärmstens empfehlen. Aber Vorsicht: Die Geschichte ist definitiv nichts für schwache Nerven! Von mir gibt es 4,5 von 5 Sternen!

Veröffentlicht am 26.11.2019

spannende Geschichte, in der sich die jungen Leser wiederfinden

0

Meine Meinung:



Ein leichter locker zu lesender Schreibstil zudem Bildlhaft, sodass ich mir als Leser alles gut vorstellen konnte. Kurze Kapitel, leicht vergrößerte Schrift, altersgemäße Sprache und ...

Meine Meinung:



Ein leichter locker zu lesender Schreibstil zudem Bildlhaft, sodass ich mir als Leser alles gut vorstellen konnte. Kurze Kapitel, leicht vergrößerte Schrift, altersgemäße Sprache und Satzbau – ideal für kleine Leser. Die Geschichte wird aus Bens Sichtweise erzählt, sodass ich als Leser einen Einblick in seine Gedanken und Gefühlswelt erhielt. Seine Handlungsweise nachvollziehbar wurde.



Die Charaktere, schön und vor allem realistisch gezeichnetund fein ausgearbeitet. Als junger Leser – wird man sich in der ein oder anderen Figur wiederfinden – und insbesondere Bens Gefühle gut nachvollziehen können. Vielleicht sogar selbst das ein oder andere erlebt haben.

Die Geschichte, die Handlung selbst, gut durchdacht und spannend beschrieben.

Die Zeichnungen passen sehr gut zur Geschichte – und spiegeln den Spannungsbogen der Geschichte sehr schön wieder.



Als „erwachsener Leser“ machte mich die Geschichte stellenweise traurig – spiegelt die die Lebenswirklichkeit/ das Empfinden der Kinder durchaus realistisch wider. Wer möchte nicht „cool“ sein, in der Klasse und Familie anerkannt und beachtet. Wer kennt sie nicht, die kleinen und größeren „Notlügen“.





Fazit:



Eine spannende unterhaltsame Geschichte. In der sich sicher jeder junge Leser wiederfinden kann, da er sicher die ein oder andere Situation bereits erlebt hat. (Und sei es als „Zuschauer“). Den Kindern gleichzeitig, auf Augenhöhe- Werte vermittelt und ihnen wichtige Erkenntnisse mitgibt.



Von uns eine klare Leseempfehlung