Cover-Bild Highland Hope 3 - Eine Destillerie für Kirkby
(15)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Handlung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Heyne
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 480
  • Ersterscheinung: 11.10.2021
  • ISBN: 9783453425118
Charlotte McGregor

Highland Hope 3 - Eine Destillerie für Kirkby

Roman
Shona liebt ihre Whisky-Brennerei ebenso wie ihr Alpaka. Als sie den Tierarzt Kendrick trifft, wird die Liebe hochprozentig!

Shona ist das Küken der Familie Fraser. Das einst wilde Party-Girl hat die stillgelegte Destillerie von Kirkby modernisiert und gerade ihren ersten eigenen Whisky abgefüllt. Bei all dem Trubel bemerkt sie nicht, dass ihr Alpaka Nessie zu tief ins Glas schaut und ausgerechnet dem Tierarzt Kendrick McIntosh vors Auto taumelt. Dieser ist empört. Doch nachdem der erste Zorn verraucht ist, stellen die beiden fest, dass sie noch mehr verbindet als die Liebe zu den Tieren und zum Highland Dance. Durch ein tragisches Unglück lernen sie sich auf einmal von einer ganz neuen Seite kennen. Und auch Shonas Whisky erweist sich als wahrer Liebestrank ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.11.2021

Der bisher beste Band der ohnehin schon großartigen Buchreihe

0

Charlotte McGregor hat es mal wieder geschafft, meine Sehnsucht nach Schottland zu schüren, kaum dass ich den Vorgängerband begeistert ausgelesen hatte. "Eine Destillerie für Kirkby" spielt in jenem fiktiven ...

Charlotte McGregor hat es mal wieder geschafft, meine Sehnsucht nach Schottland zu schüren, kaum dass ich den Vorgängerband begeistert ausgelesen hatte. "Eine Destillerie für Kirkby" spielt in jenem fiktiven kleinen Örtchen Kirkby, von dem ich nach wie vor irgendwie hoffe, dass es tatsächlich existiert und lediglich darauf wartet, eines Tages von mir entdeckt zu werden. Die in sich geschlossene Geschichte lässt sich auch ohne Vorkenntnisse lesen, allerdings kann ich euch jetzt schon sagen: Ihr werdet die Story dermaßen lieben, dass ihr euch anschließend sowieso auch die Vorgängerbände holen werdet – wieso also nicht gleich alle Bücher in der richtigen Reihenfolge lesen? Dann freut man sich umso mehr, vertraute Gesichter wiederzusehen und zu entdecken, was sich im Leben der liebenswerten Figuren alles getan hat.

Sowohl Alpaka-Mama Shona als auch sexy Tierarzt Kendrick habe ich direkt ins Herz geschlossen. Tierliebe Protagonisten muss man einfach mögen, hihi! Beide durchleben im Laufe der Handlung eine wichtige Entwicklung. Shona ist das jüngste Mitglied der Fraser-Familie und Papas Lieblingskind. Ich sage jetzt nicht, dass sie verzogen ist, aber ein wenig weltfremd und hilflos ist die hübsche, spaßliebende junge Frau schon für ihr Alter. Wenn man als Erwachsene noch nicht weiß, wie man Reis kocht…oder nie auf die Idee kommt, in der WG (wo sie mit ihren Cousinen lebt) auch mal mitzuhelfen im Haushalt, dann ist man doch ziemlich bequem. Doch es stehen große Veränderungen an, nicht nur aufgrund der mit der Eröffnung ihrer Whisky-Destillerie verbundenen neuen Selbstständigkeit Shonas. Gott sei Dank, würden Hailey und Kristie sagen, die es mittlerweile leid sind, dem flauschig süßen, aber eben auch pflegebedürftigen Alpaka Nessie hinterherzuputzen, das Shona sich als Haustier hält. Es wird höchste Zeit, dass ihr verwöhntes Cousinchen endlich lernt, mehr Verantwortung zu übernehmen. Das findet auch der neueste Einwohner Kirkbys, der frisch getrennte und von seiner Familie genervte Kendrick McIntosh: Kaum angekommen, muss er einem beschwipsten Alpaka ausweichen, dessen Besitzerin ihre Aufsichtspflicht sträflichst vernachlässigt hat. Unerhört! Dumm nur, dass er der temperamentvollen Schönheit weder aus dem Weg gehen noch lange böse sein kann. Und auch Shona, die eigentlich unverfängliche One-Night-Stands bevorzugt, ist wider Willen fasziniert von Kendrick. Als sie sich plötzlich unverhofft auf der Tanzfläche gegenüberstehen, lässt sich das Knistern zwischen ihnen nicht länger leugnen.

Was haben wir in der Leserunde eifrig diskutiert über Kendricks Ex-Freundin und seine Familie (sowie über die ungewöhnliche Forderung, die sie an ihn stellen werden)! Kein Wunder, dass er Hals über Kopf aufs Land geflüchtet ist und sich nach Abgeschiedenheit sehnt. Hier wartet die Autorin mit einem wahrlich kreativen Plot auf, in welchem Kendrick nicht nur mit unglaublich authentischem Verhalten bei mir punktet, sondern wir als Leser/innen auch ins Grübeln kommen darüber, wie wir uns wohl in seiner Situation verhalten würden. Sehr tiefgründig werden zudem Shonas Gefühle bezüglich ihrer verstorbenen Mutter sowie das Thema artgerechte Tierhaltung behandelt – ich sage nur: große Pferdeliebe!

Dank des angenehm lockeren, humorvollen, emotionalen Schreibstils bin ich nur so durch die Seiten geflogen! Einerseits kann ich es nicht erwarten, endlich Band 4 in den Händen zu halten und mehr über Lennox zu erfahren, andererseits fürchte ich mich ein wenig davor, danach von all den liebgewonnenen Figuren Abschied nehmen zu müssen.

Fazit: Ich liebe alle bisher erschienenen Romane der Highland-Hope-Reihe, aber dieser hier hat es mir besonders angetan. Klare Empfehlung für alle Fans von romantischen Feel-Good-Stories!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.10.2021

Absoluter Wohlfühlroman

0

Meine Meinung:
Shona, Nesthäckchen der Familie Fraser, kehrt nach ihrer aufregenden Londoner Zeit nach Kirkby zurück. Sie will der alten Destillerie neues Leben einhauchen. Als Nessie, ihr Alpaka, sich ...

Meine Meinung:
Shona, Nesthäckchen der Familie Fraser, kehrt nach ihrer aufregenden Londoner Zeit nach Kirkby zurück. Sie will der alten Destillerie neues Leben einhauchen. Als Nessie, ihr Alpaka, sich unbemerkt einen Schwips zuzieht und dabei ausgerechnet dem neuen Tierarzt Kendrick vors Auto läuft, ist der Ärger vorprogrammiert. Doch hinter dem ruppigen Tierarzt verbirgt sich mehr. Kann er Shonas Fassade zum Einsturz bringen?

Endlich geht es wieder nach Kirkby. Ich liebe dieses schottische Dorf mit seinen Einwohnern, die alle so liebenswert und manchmal auch eigenwillig sind. Kirkby ist ein absoluter Sehnsuchtsort (wirklich schade, dass er nur der Fantasie der Autorin entsprungen ist).

Ich mag den Schreibstil von Charlotte McGregor sehr gerne, er liest sich flüssig, ist humorvoll, aber sie behandelt auch sehr ernste Themen, was man so auf den ersten Blick nicht vermutet und was für reichlich Diskussionsstoff führen kann. Mehr verrate ich nicht...

Shona ist die Jüngste der Fraser-Geschwister. Sie meint, eine Rolle spielen zu müssen und lässt sich nur schwer hinter die Fassade blicken. Sie wirkt anfangs sehr unreif, sehr egoistisch, wird aber im Laufe der Geschichte erwachsener und selbständiger.

Kendrick muss gerade so einiges verkraften und will in Kirkby neu anfangen. Doch die Vergangenheit lässt sich nicht so leicht abschütteln. Seine Liebe zu den Tieren und zum Tanzen verbindet ihn mit Shona.

Ich vergebe für diese Herzensreihe 5 von 5 Sterne und kann es kaum erwarten die Geschichte von Lennox zu ergründen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.10.2021

Lesehighlight

0

Auf den dritte Band der »Highland Hope« Reihe habe ich sehnsüchtig gewartet. Vom Cover passt er hervorragend zu den anderen Bänden der Reihe und inhaltlich steht er den ersten beiden Bänden auch in nichts ...

Auf den dritte Band der »Highland Hope« Reihe habe ich sehnsüchtig gewartet. Vom Cover passt er hervorragend zu den anderen Bänden der Reihe und inhaltlich steht er den ersten beiden Bänden auch in nichts nach. Natürlich treffen wir in Kirkby alte, lieb gewonnene Charaktere wieder. Shona hat gerade die neue Destillerie eröffnet und feiert überraschende Erfolge mit ihrem neuen Gin als sie den neuen Tierarzt des Ortes näher kennenlernt, welcher bereits in Band zwei, die ein und andere Gastrolle hatte.

Im Mittelpunkt dieses Bandes steht das Liebespaar, Shona & Kendrick. Aber auch die Tiere bekommen ihre eigenen Geschichten und sind nicht nur schmückendes Beiwerk. Was von sehr viel Tierliebe der Autorin zeugt und sie mir noch sympathischer macht.

In gewohnt locker, leichtem Schreibstil und mit viel Humor überzeugt Charlotte McGregor mich wieder einmal von ihrer Geschichte. Ich habe gelacht, geweint und war am Ende des Buches nur noch traurig, dass ich es schon ausgelesen hatte. Auf Band vier müssen wir leider noch bis Januar 2022 warten. Die Autorin weckt auf den letzten Seiten noch einmal die Neugier auf die neue Geschichte. Der verlorene Sohn, das schwarze Schaf der Familie, Lennox Fraser kündigt an, dass er nach Kirkby zurückkehren will. Dass ich das Buch lesen muss, steht ja wohl außer Frage.

Fazit: Ich bin begeistert! Auch der dritte Band der »Highland Hope« Reihe konnte mich voll von sich überzeugen. Die Reihe ist ein absolutes Lesehighlight für mich, weshalb ich sie euch wärmstens empfehle. Humorvoll, romantisch, herzerwärmend, zu Tränen rührend und einfach schön… Was will man mehr?

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.10.2021

Immer wieder schön in Kirkby zu sein

0

Ich habe mich so sehnsüchtig auf dieses Buch gefreut, ich liebe die Bücher der Autorin und die Kirkby Reihe und habe die ersten beiden Bände innerhalb kurzer Zeit verschlungen. Als ich das Buchcover gesehen ...

Ich habe mich so sehnsüchtig auf dieses Buch gefreut, ich liebe die Bücher der Autorin und die Kirkby Reihe und habe die ersten beiden Bände innerhalb kurzer Zeit verschlungen. Als ich das Buchcover gesehen habe, war ich hin und weg, die Destillerie, die Landschaft und die Distel sind vertreten. Ein sehr stimmiges Gesamtbild das mich sofort zum lesen eingeladen hat besonders bei diesem Wetter.

Und ich liebe Alpakas sie sehen so niedlich aus umso schöner, das sie hier eine ganz wichtige Rolle spielen. Manchmal ist es schon verrückt wie alles dann am Ende zusammenpasst obwohl man am Anfang noch denkt das aus einem Partygirl schlecht eine Geschäftsfrau werden kann.

Shona hat uns alle überrascht und uns vom Gegenteil überzeugt und sich in unsere Herzen geschlichen. Ich mochte sie nicht sofort aber die Autorin hat es geschafft mich zu überzeugen ihr eine Chance zu geben.

Ich finde es toll, dass die Destillerie erhalten wurde und trotzdem etwas ganz neues entstanden ist. Die Familie Fraser ist immer für eine Überraschung gut und ich freue mich schon auf die anderen Teile.

Fazit:

Es war wieder wunderbar nach Kirkby zu reisen, ich liebe dieses Örtchen, die Familie Fraser und auch die anderen Charaktere. Die Autorin hat es wieder geschafft mich mit ihrer Geschichte zu verzaubern und ich freue mich jetzt schon wahnsinnig auf den nächsten Teil!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.10.2021

Highland-Highlight

0

Charlotte McGregor – Highland Hope, Eine Destillerie für Kirkby

Während der Tierarzt Kendrick McIntosh einen Neuanfang in Kirkby starten möchte, startet auch Shona, der jüngste Fraser-Spross, mit ihrer ...

Charlotte McGregor – Highland Hope, Eine Destillerie für Kirkby

Während der Tierarzt Kendrick McIntosh einen Neuanfang in Kirkby starten möchte, startet auch Shona, der jüngste Fraser-Spross, mit ihrer neuen Destillerie samt Alpaka Nessie durch. Doch das erste Zusammentreffen zwischen Shona und Kendrick ist nicht sehr herzlich.
Das betrunkene Alpakamädchen ist nämlich schnurstracks vor Kendricks Auto gelaufen und Shona hält ihn für einen tierärztlichen Barbaren.
Immer wieder laufen sich die beiden eher zufällig über den Weg und während Shona versucht ihren Neuanfang auf die Reihe zu bekommen, läuft Kendrick eher vor seiner Vergangenheit weg. Ob die beiden sich trotz unterschiedlichen Meinungen doch noch annähern?

Ich liebe die Story.
Ich habe von der Autorin schon sehr viele Bücher gelesen, darunter auch die ersten beiden Bände der "Highland Hope"-Reihe, die mir absolut super gefallen haben.
Nicht nur der angenehme, moderne und leichte Erzählstil gefällt mir an den Büchern der Autorin sehr gut, sondern auch, dass die Autorin sich immer wieder neue Konflikte, Settings, Figuren und Stolpersteine für ihre knisternden aber auch hochemotionalen Romane aussucht.
Ich habe die Geschichte in wenigen Stunden gelesen, da mich die Story einfach nicht losgelassen hat und die Story schnell zum Pageturner wird. "Nur noch ein Kapitel", wer kennt diesen Satz nicht bei einem Buch, dass einen fesselt?
Die Charaktere, einen Großteil kennen wir ja schon aus den vorherigen zwei Büchern der Reihe, sind lebendig und vielseitig ausgearbeitet. Jede Figur hat eine angenehme emotionale Tiefe, wirkt glaubhaft und realitätsnah.
Ich mochte Shona, auch wenn sie auf den ersten Blick etwas oberflächlich und distanziert wirkt. Aber das ist alles Fassade, und schon bald werden wir mit einer tollen Frau belohnt, die sich entwickelt, herzlich und mutig ist, die mich von sich überzeugen und begeistern konnte.
Kendrick... ist ein Schatz. Er liebt Tiere, sieht toll aus, hat das Herz am rechten Fleck, wirkt weder überheblich noch machohaft, und dennoch strahlt er Ruhe, Besonnenheit, Charme und Sexyness aus wie kaum ein anderer. Das er es gerade nicht leicht hat und seine Ex, aber auch seine Familie dabei eine nicht unwesentliche Rolle dabei spielen, bröselt sich nach und nach auf.
Wir treffen alte Bekannte wieder. Neben Betty und Pfarrer Jack, Kristie und Hailey, natürlich auch Marlin, das Familienoberhaupt. Ich finde Marlin einfach nur genial. Streng aber doch liebevoll, direkt aber wenn er sich entschlossen hat, jemanden in sein Herz zu lassen, dann ganz und gar.

Die Schauplätze sind wieder sehr bildhaft und anschaulich ausgearbeitet. Mich würde es nicht wundern, wenn wir die Bücher irgendwann als Film zu sehen bekommen. Das Flair ist so schön eingefangen, ich kann die Blumen (und Schafe bzw. Alpakas) schon fast beim lesen riechen. Die Autorin schafft es immer wieder eine tolle Atmosphäre aufzubauen.

Ich bin wieder einmal begeistert. Vor allem auch deswegen, dass die Geschichten immer ein paar Stolpersteine haben, die zum Nachdenken anregen. Es gibt immer ein oder zwei Themen, die mich im Nachhinein noch beschäftigen, aber ich finde gut, dass die Figuren an ihren Aufgaben und Herausforderungen wachsen, und das wir dabei zusehen dürfen.
Die Geschichte hat alles was es für ein Highlight braucht: tolle Charaktere, eine faszinierende, emotionale Story, viel Knistern, tolle Wendungen, ein paar Hürden und ganz viel Herzblut der Autorin, denn das fühlt man auf jeder Seite.
Für mich ist es ein Jahreshighlight.

Das Cover ähnelt den beiden Vorgängerbänden aus Highland Hope, das hat einen hohen Wiedererkennungswert. Ich mag die idyllischen, verspielten Cover.

Fazit: emotionale, knisternde, berührende und fesselnde Lovestory. 5 Sterne. Highland-Highlight.