Cover-Bild Land of Stories: Das magische Land 1 – Die Suche nach dem Wunschzauber
(24)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00
inkl. MwSt
  • Verlag: FISCHER Sauerländer
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 480
  • Ersterscheinung: 13.03.2019
  • ISBN: 9783737356329
  • Empfohlenes Alter: 10 bis 14 Jahre
Chris Colfer

Land of Stories: Das magische Land 1 – Die Suche nach dem Wunschzauber

Fabienne Pfeiffer (Übersetzer), Brandon Dorman (Illustrator)

»In Colfers magischen Reichen steckt mehr, als Disney je zu träumen wagte.« USA Today

Als Alex und ihr Zwillingsbruder Conner ein altes Buch zum Geburtstag geschenkt bekommen, ahnen sie nicht, dass der dicke Schmöker ein Portal in ein magisches Reich ist. Sie geraten in eine Welt, in der es nicht nur gute Feen und verwunschene Prinzen gibt, sondern auch ein böses Wolfsrudel und eine noch viel bösere Königin. Doch ganz so einfach ist die Sache mit Gut und Böse leider nicht. Denn in all den Jahren nach dem Happy End haben die Märchenwesen einige Marotten entwickelt, was die Zwillinge in so manche verzwickte Lage bringt. Außerdem haben sie nicht den blassesten Schimmer, wie sie wieder nach Hause finden sollen. In einem geheimnisvollen Tagebuch steht die Lösung – doch hinter dem ist auch die böse Königin her …

Alle Bände der Serie »Land of Stories. Das magische Land«:
Band 1: Die Suche nach dem Wunschzauber
Band 2: Die Rückkehr der Zauberin
Band 3: Eine düstere Warnung 
Band 4: Ein Königreich in Gefahr 
Band 5: Die Macht der Geschichten 
Band 6: Der Kampf der Welten

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.01.2022

Magisch und bezaubernd

0

Alex und Conner erhalten zu ihrem Geburtstag ein dickes Märchenbuch von ihrer Großmutter. Was die Zwillinge jedoch nicht ahnen, ist, dass es sich hierbei nicht um ein gewöhnliches Märchenbuch handelt. ...

Alex und Conner erhalten zu ihrem Geburtstag ein dickes Märchenbuch von ihrer Großmutter. Was die Zwillinge jedoch nicht ahnen, ist, dass es sich hierbei nicht um ein gewöhnliches Märchenbuch handelt. Denn eigentlich ist es ein Portal in eine magische Welt und alle Märchen, von denen sie zuvor nur gehört und gelesen hatten, sind wahr. Unverhofft werden sie in das Buch gesogen und müssen nun einen Weg zurück in ihre eigene Welt finden. Mit Hilfe eines alten Tagebuchs machen sich die beiden auf die Suche nach dem Wunschzauber, erleben dabei so einige Abenteuer, treffen auf bekannte wenn auch eigensinnige Märchenfiguren und müssen vor der bösen Königin fliehen, die es auch auf den Wunschzauber abgesehen hat.
Ich bin ohne große Erwartungen an das Buch herangegangen, ich wollte einzig eine leichte unterhaltsame Geschichte, in die ich mich fallen lassen und in der ich träumen kann. Und genau das und noch viel mehr habe ich bekommen!
Wir begleiten die beiden Protagonisten quer durch das Märchenland von Königreich zu Königreich, wo sie die verschiedenen Zutaten für den Wunschzauber zusammensammeln müssen. Es ist eine sehr fantasievoll und farbenfroh geschriebene Reise, auf der wir den unterschiedlichsten Charakteren begegnen und auch noch eine nie erzählte Geschichte und ein damit verbundenes Geheimnis aufdecken dürfen.
Auch wenn ich mir die Auflösung am Ende schon denken konnte, fand ich sie dennoch sehr passend und einfach zauberhaft schön.
Der Schreibstil war sehr einfach, aber dennoch bildhaft und ich konnte mir das Märchenland nur allzu gut vorstellen.
Teilweise fand ich sowohl Alex als auch Conner ein wenig nervig, aber merkwürdigerweise hat mich das gar nicht so sehr gestört. Besonders weil sich beide auf dieser Reise dennoch weiterentwickeln und als Geschwister noch enger zusammenwachsen.
Meiner Meinung nach hat Chris Colfer hier den Beginn einer ganz wundervollen Reihe geschrieben, die nicht nur Kinder begeistern und in ihren Bann ziehen kann. Ein unerwartetes, aber erhofftes Jahreshighlight.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.09.2021

Märchenhaft, magisch, fantastisch – ein absolutes Highlight

0

Inhalt
Alex und Conner sind Zwillinge und mit Märchen aufgewachsen. Sie lieben die Geschichte, die ihr Vater ihnen früher erzählt hat und nehmen auch viel für ihr Leben daraus mit. Als sie dann von ihrer ...

Inhalt
Alex und Conner sind Zwillinge und mit Märchen aufgewachsen. Sie lieben die Geschichte, die ihr Vater ihnen früher erzählt hat und nehmen auch viel für ihr Leben daraus mit. Als sie dann von ihrer Großmutter das alte Märchenbuch geschenkt bekommen, freuen sie sich riesig. Womit sie jedoch nicht rechnen: das Buch stellt ein Portal in das Buch selbst dar. Ehe sie sich versehen, befinden sie sich mitten in einem Abenteuer voller Wölfe, Feen und der bösen Königin. Dringend versuchen sie nun einen Weg nach Hause zu finden, was nicht so einfach ist, denn die Märchenwelt existiert zu einem Zeitpunkt nach den Happy Ends, weswegen sich alle Figuren bereits weiter entwickelt haben und so ihre Eigenheiten haben...

Meine Meinung
In letzter Zeit habe ich häufiger begeisterte Stimmen zu dieser Buchreihe gehört, weshalb ich mir endlich selbst ein Bild machen wollte. Und was soll ich sagen? Ich hätte nicht gedacht, dass es mich so begeistern könnte.

Der Märchenbezug und die Thematik des Buches rund um die Moral in Märchengeschichten fand ich einfach nur fantastisch.
Zunächst einmal fand ich es zum Einstieg wirklich toll gemacht, wie man über die Interpretationen von Alex im Unterricht an die Thematik herangeführte und so das Märchenwissen aufgefrischt wurde.
Auch gefühlsmäßig konnte ich schon abgeholt werden aufgrund des Schicksalsschlags von Alex und Conner.
Anschließend nahm die Geschichte langsam aber sicher Fahrt auf und wurde richtig spannend und fesselnd. Auch die Darstellung des Märchenlandes hat mir richtig gut gefallen. Ich konnte mir die ganze Welt dort wirklich gut vorstellen und in sie eintauchen. Als Unterstützung fand ich am Anfang eine Karte der Welt, was mir ebenfalls richtig gut gefallen hat und das Ganze noch greifbarer machte.
Zudem hat mir auch gut gefallen, wie die ganzen Märchen ineinander gegriffen haben und miteinander zur einer Welt verknüpft wurden. Das war ebenfalls sehr eindrucksvoll.
Die Handlungsentwicklung generell hat mir ebenfalls gut gefallen. Ich hätte mit so einer Entwicklung nicht gerechnet und war einfach nur fasziniert und gefesselt. Besonders zum Ende hin wurde das Ganze noch einmal richtig temporeich, überraschend und unerwartet.

Alex und Conner fand ich einfach nur toll. Die Beiden sind grundverschieden, jeder hat seine eigenen Stärken und Schwächen und es war einfach nur interessant zu ziehen, wie verschieden sie denken und auf die Dinge blicken. Doch besonders fasziniert hat mich dann, wie sich ihre Stärken und Schwächen in der Märchenwelt gezeigt und entwickelt haben. Das fand ich einfach nur toll gemacht. Die Beiden wirkten auf jeden Fall sehr lebendig und authentisch, sodass ich mir sie richtig gut vorstellen konnte.
Auch die Nebencharaktere fand ich einfach nur gut gemacht. Sie alle ließen die Geschichte einzigartig und lebendig wirken.

Der Schreibstil war einfach und flüssig gehalten und meiner Ansicht nach auch passend für die Zielgruppe. Ich konnte der Handlung sehr gut folgen und wunderbar in sie eintauchen sowie mit den Protagonisten mitfiebern. Die märchen- und zauberhafte Atmosphäre konnte mich ebenfalls mitreißen und faszinieren. Sie ließ mich wunderbar in die Geschichte eintauchen und konnte mich auch stimmungsmäßig komplett abholen. Gleiches gilt auch für die Gefühle und Emotionen der Protagonisten. Diese waren altersgerecht aufbereitet und konnten mich berühren.

Insgesamt ein fantastischer Auftakt der Reihe, der große Erwartungen für die Fortsetzungen geschürt hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.06.2021

Magischer Start einer tollen Märchenadaption

0

Wenn ich Märchen höre, fangen meine Augen zu leuchten an. Es gibt so viele schöne Märchen, ob die Klassiker, oder welche, die hier nicht so geläufig sind. Das schöne: im Moment erleben Märchen eine Art ...

Wenn ich Märchen höre, fangen meine Augen zu leuchten an. Es gibt so viele schöne Märchen, ob die Klassiker, oder welche, die hier nicht so geläufig sind. Das schöne: im Moment erleben Märchen eine Art Renaissance, viele Märchen werden zauberhaft neu adaptiert und modernisiert. Und so kann ich wieder voll in die Märchenwelt abtauchen, die ich so mag.

Christian Colfer hat sich mit Land of Stories an eine Märchenadaption gewagt. Seine Protagonisten Alex und Conner sind Zwillinge. Deren Vater kam auf tragische Weise ums Leben, und die Mutter versucht nun mit allen Mitteln den Lebensunterhalt zu bestreiten. Highlights sind die Besuche bei der Großmutter, die ihnen ein Märchenbuch überlässt. Gerade Alex, die sehr gerne liest, beschäftigt sich sehr mit dem Buch. Als Alex in das Buch hineinfällt, springt Connor hinterher. Die beiden landen mitten in der Märchenwelt: und ein seltsamer Frosch nimmt die zwei in Empfang. Und so geht die Reise los, denn ohne einen Wunschzauber kommen die zwei nicht mehr aus der Märchenwelt hinaus. Da der Wunschzauber nur ein weiteres Mal ausgeführt werden darf, beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, denn das Böse schläft nicht.

Diese Märchenadaption ist wirklich gelungen. Leicht zu lesen, bleibt es lange spannend. Bekannte wie unbekannte Märchen laden ein, nachgelesen zu werden, und man wird auch als Erwachsener gut unterhalten. Zudem möchte ich hier noch erwähnen, dass das Cover wirklich mehr als grandios ist. Mit den Protagonisten, gerade Alex und Connor, konnte ich mich gut identifizieren, und ich bin ein Rotkäppchen-Fan geworden. Wie bockig und unsympathisch kann ein Charakter sein, dass man ihn trotzdem lieb gewinnt?

Volle Punktzahl.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.10.2020

Ein großartiges, märchenhaftes Abenteuer für große Leser und kleine Entdecker.

0

Die Märchen der Gebrüder Grimm. Wer kennt sie nicht? Doch glaubt ihr an einen Ort, an dem all jene Königreiche aus den verschiedenen Märchen zusammentreffen? Ein Ort, an dem das Leben nach der Handlung ...

Die Märchen der Gebrüder Grimm. Wer kennt sie nicht? Doch glaubt ihr an einen Ort, an dem all jene Königreiche aus den verschiedenen Märchen zusammentreffen? Ein Ort, an dem das Leben nach der Handlung weitergeht? Ein Ort, an dem ihr auf all die Prinzen und Prinzessinnen, Königinnen und Feen, Hexen, Trolle und Kobolde treffen könnt?

Genau diesen Ort finden die Zwillinge Conner und Alex. Sie betreten die magische Welt durch Zufall, als sie in einem alten Buch schmökern. Doch nun stehen sie vor dem Rätsel, wie sie wieder heimkehren können und ihr bisher größtes Abenteuer beginnt: "Die Suche nach Wunschzauber".

Schon mit Blick auf das Cover, erahnt man in welch magische Welt man als Leser entführt wird. Wer die Märchen der Gebrüder Grimm kennt, erkennt sofort was alles auf einen zukommen könnte! Ein faszinierendes Abenteuer beginnt und die Erlebnisse in dem magischen Land bauen immer weiter aufeinander auf! Spannung und Gefahr wechseln sich mit wundervollen Entdeckungen und tollen Bekanntschaften ab.

Ich persönlich liebe Geschichten, die in bereits bekannten Handlungen spielen. Das Treffen von Buchcharakteren, die man schon in anderen Geschichten kennengelernt hat, sind immer wieder richtige kleine Highlights für mich.

Ich war von der ersten bis zur letzten Seite vollkommen gefesselt und konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Mit einem leicht verständlichen Schreibstil, einer ganz zauberhaften Buchidee und so bildgewaltig geschrieben, hat 'Land of Stories' mein Herz im Sturm erobert.

Nun bin ich gespannt, welche Abenteuer in Band zwei auf mich warten!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.09.2020

Das Buch ist wirklich magisch schön!

0

Das alte Märchenbuch, welches die Zwillinge Alex und Connor Bailey zu ihrem 12. Geburtstag von ihrer Oma geschenkt bekommen, hat es buchstäblich in sich: Mehr oder weniger durch Zufall gelangen sie durch ...

Das alte Märchenbuch, welches die Zwillinge Alex und Connor Bailey zu ihrem 12. Geburtstag von ihrer Oma geschenkt bekommen, hat es buchstäblich in sich: Mehr oder weniger durch Zufall gelangen sie durch ein Portal ins Magische Land. Ein Land, in dem die Märchen wahr sind und Figuren wie Schneewittchen und Rotkäppchen Wirklichkeit. Auf ihrer Suche nach den Zutaten für den Wunschzauber, der sie wieder zurück in unsere Welt bringen soll, sehen sie nicht nur viel Interessantes dieser Welt, sondern müssen erfahren, dass auch der große böse Wolf und die böse Königin durchaus existieren…

Land of Stories macht unglaublich viel Spaß. Die Zwillinge könnten unterschiedlicher kaum sein: Alex steckt ihre Nase am liebsten in Bücher und glänzt in Märchenkunde regelrecht mit ihrem Wissen, während Conner regelmäßig im Unterricht einschläft, dafür aber mit seinen lockeren Sprüchen einer der Coolen ist. Und trotzdem halten die beiden zusammen wie Pech und Schwefel.

Der Anfang war ein wenig zu zäh für meinen Geschmack. Schneewittchen wirkte im ersten Kapitel recht naiv, obwohl die Anspielungen zur bösen Königin durchaus interessant waren. Anschließend kam ein ziemlich langer Teil über die Zwillinge in der realen Welt, bevor es endlich losging und die beiden ihre Abenteuer im magischen Land antreten konnten. Nach dieser anfänglichen Durststrecke wird man belohnt mit Zwergen, Ogern, bösen Wölfen, Prinzessinnen, Türmen und Schlössern, Feen und Meerjungfrauen und einigem mehr. Natürlich läuft bei den beiden Zwillingen nicht immer alles glatt, das wäre ja auch langweilig. Lustig fand ich vor allem, was der Autor aus Rotkäppchen gemacht hat, die nun auch über ein eigenes Königreich regiert. Überhaupt ist die Erzählung sehr fantasievoll und auf ihre Art einzigartig. Die verschiedenen Königreiche sind zudem auf einer wunderschönen Karte im Buch abgebildet.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere