Cover-Bild Land of Stories: Das magische Land 1 – Die Suche nach dem Wunschzauber
(24)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00
inkl. MwSt
  • Verlag: FISCHER Sauerländer
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 480
  • Ersterscheinung: 13.03.2019
  • ISBN: 9783737356329
  • Empfohlenes Alter: 10 bis 14 Jahre
Chris Colfer

Land of Stories: Das magische Land 1 – Die Suche nach dem Wunschzauber

Fabienne Pfeiffer (Übersetzer), Brandon Dorman (Illustrator)

»In Colfers magischen Reichen steckt mehr, als Disney je zu träumen wagte.« USA Today

Als Alex und ihr Zwillingsbruder Conner ein altes Buch zum Geburtstag geschenkt bekommen, ahnen sie nicht, dass der dicke Schmöker ein Portal in ein magisches Reich ist. Sie geraten in eine Welt, in der es nicht nur gute Feen und verwunschene Prinzen gibt, sondern auch ein böses Wolfsrudel und eine noch viel bösere Königin. Doch ganz so einfach ist die Sache mit Gut und Böse leider nicht. Denn in all den Jahren nach dem Happy End haben die Märchenwesen einige Marotten entwickelt, was die Zwillinge in so manche verzwickte Lage bringt. Außerdem haben sie nicht den blassesten Schimmer, wie sie wieder nach Hause finden sollen. In einem geheimnisvollen Tagebuch steht die Lösung – doch hinter dem ist auch die böse Königin her …

Alle Bände der Serie »Land of Stories. Das magische Land«:
Band 1: Die Suche nach dem Wunschzauber
Band 2: Die Rückkehr der Zauberin
Band 3: Eine düstere Warnung 
Band 4: Ein Königreich in Gefahr 
Band 5: Die Macht der Geschichten 
Band 6: Der Kampf der Welten

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.06.2019

Märchen für groß und klein

0

Inhalt:
Inhaltsangabe zu "Land of Stories – Das magische Land 1 – Die Suche nach dem Wunschzauber"
'In Colfers magischen Reichen steckt mehr, als Disney je zu träumen wagte.' USA Today

Als Alex und ihr ...

Inhalt:
Inhaltsangabe zu "Land of Stories – Das magische Land 1 – Die Suche nach dem Wunschzauber"
'In Colfers magischen Reichen steckt mehr, als Disney je zu träumen wagte.' USA Today

Als Alex und ihr Zwillingsbruder Conner ein altes Buch zum Geburtstag geschenkt bekommen, ahnen sie nicht, dass der dicke Schmöker ein Portal in ein magisches Reich ist. Sie geraten in eine Welt, in der es nicht nur gute Feen und verwunschene Prinzen gibt, sondern auch ein böses Wolfsrudel und eine noch viel bösere Königin. Doch ganz so einfach ist die Sache mit Gut und Böse leider nicht. Denn in all den Jahren nach dem Happy End haben die Märchenwesen einige Marotten entwickelt, was die Zwillinge in so manche verzwickte Lage bringt. Außerdem haben sie nicht den blassesten Schimmer, wie sie wieder nach Hause finden sollen. In einem geheimnisvollen Tagebuch steht die Lösung – doch hinter dem ist auch die böse Königin her …

Meinung:
Bei diesem Klappentext musste ja schon mein Herz höher schlagen und ich war sehr gespannt auf die Geschichte.

Die Charaktere der Geschichte stammen aus der Welt der Grimm-Märchen, was mich aber persönlich nicht gestört hat. Eher im Gegenteil ich fand es amüsant, wie hier mit der "Zukunft" der Prinzessinnen und Prinzen gespielt wurde. Man trifft auf bekannte Gesichter wie Rotkäppchen und viele mehr.

Die beiden Hauptcharaktere Alex und Conner sind sehr unterschiedlich. Alex ist eine wahre Streberin und eher eine Außenseiterin in ihrer Klasse. Ihr Bruder Conner sieht es mit der Schule nicht ganz so streng wie Alex. Die beiden haben einiges durchgemacht und das schweißt sie zusammen, Man merkt durch die Zeilen hindurch die enge Bindung von Schwester und Bruder.

Der Schreibstil ist flüssig und ich habe mich inmitten all der Märchen absolut geborgen gefühlt --

Fazit:
Für mich wieder eine wundervolle Neuinterpretation altbekannter Märchen, auf die man sich in meinen Augen einlassen sollte ♥ 5 von 5 Sternen ♥

Veröffentlicht am 24.03.2019

Ein starkes, spannendes und märchenhaftes Kinderbuch

0

Die Schreibweise des Autoren ist bildhaft, flüssig und sehr einfach nachzuvollziehen. Tatsächlich hatte ich insgesamt ein paar kleinere Probleme mich mit der Sprache an sich anzufreunden, was mir das ganze ...

Die Schreibweise des Autoren ist bildhaft, flüssig und sehr einfach nachzuvollziehen. Tatsächlich hatte ich insgesamt ein paar kleinere Probleme mich mit der Sprache an sich anzufreunden, was mir das ganze beim Lesen etwas erschwert hat. Aber letzten Endes kommt man recht schnell und gut voran, wenn man sich vollends darauf einlässt. :)

Unsere beiden Hauptcharaktere Alex und Conner sind Geschwister, welche in einer liebevollen und märchenbegeisterten Familie aufgewachsen sind. Leider mussten sie vor einiger Zeit einen schweren Verlust erleiden und jeder in der Familie hat seine Probleme damit. Jeder geht etwas anders damit um und irgendwie merkt man, dass hier insgesamt eine helfende Hand fehlt.

Alex ist eine kleine Streberin, liebt die Schule und ganz besonders den Deutschunterricht in Bezug auf Märchen. Sie liegt es sich in den einzelnen Geschichten zu verlieren, was auch mit daran liegen könnte dass sie sonst nicht allzu viele Freunde hat. Sie ist eher ruhig, vorsichtig und denkt erstmal nach bevor sie etwas angeht.

Conner ist ein kleiner Schwätzer, zumindest wirkt er oftmals so. Das Nachdenken kommt meistens erst danach, denn wenn ihm etwas in den Kopf kommt dann wird das Querfeld rausgehauen egal ob es nun gut ankommt oder auch nicht. Er hat recht viele Freunde in der Schule, ist offen für neues und insgesamt ein sehr aufgeweckter Zeitgenosse. Doch auch ihn hat das letzte Jahr geprägt und das merkt man ihm durchaus an.

An ihrem 12 Geburtstag bekommen die beiden Geschwister das Märchenbuch ihrer Kindheit von ihrer Oma geschenkt, welches schon nach kürzester Zeit für eine Menge Trubel sorgt. Erst verändert sich Alex total und letztlich landen die Geschwister in einer märchenhaften Kulisse.

Ich möchte gar nicht zu viel verraten, da man alles ja beim Lesen selber erleben soll. Ich persönlich war wirklich überrascht, was der Autor sich hier hat einfallen lassen. Wer würde nicht gerne mal in die Märchenwelten reisen und dort alles genau unter die Lupe nehmen ;)
Besonders ansprechend fand ich, dass wir die Märchenfiguren alle nach ihrer eigentlichen Geschichte wiedertreffen. Wir lernen sie erwachsener, reifer und manchmal auch etwas überheblicher wieder. Ich fand es faszinierend zu sehen, was der Autor sich hier hat einfallen lassen.

Als Leser trifft man hier auf altbekannte Gesichter, welche man nun in nochmal ganz anderem Licht erkennen kann. Es war schon interessant was aus Cinderella, Rotkäppchen und allen anderen Prinzessin geworden ist. Ich meine letztlich haben sie ihre Geschichte behalten, aber auch sie sind erwachsener geworden und nicht immer ist alles so super gut verlaufen wie es am Ende der Geschichte den Anschein hatte.

Ich finde der Autor hat es verstanden einen ganz besonderen Charme in die Geschichte einzubauen. Er verbindet Witz, mit Tücke, Vertrauen, Angst und Hoffnung. Unsere beiden Helden sind zwei ganz besondere Personen, die nicht nur die Herzen der Märchenbewohner gewinnen konnten.

Mein Gesamtfazit:

Mit „Land of Stories – Das magische Land“ hat Chris Colfer einen starken, märchenhaften und gerade für ein Kinderbuch spannenden ersten Band geschaffen. Er überzeugt mit herzlichen Charakteren, einer bildhaften Umgebung und einem spannend und interessanten Abenteuer. Er erzählt über Freundschaft, Vertrauen, Hoffnung, Schuld und Vergebung und sorgt dafür, dass man sich beim Lesen wirklich wohlfühlen kann.
Gerade für die Zielgruppe perfekt geeignet, daher die volle Punktzahl :)

Veröffentlicht am 14.03.2019

Eine magische Märchenwelt!

0

Dieses Kinderbuch klang einfach zu gut und ich war sehr neugierig auf die Geschichte. Das Cover ist verspielt, fällt ins Auge und passt toll zum Inhalt.

Nach nur wenigen Seiten war ich schon total in ...

Dieses Kinderbuch klang einfach zu gut und ich war sehr neugierig auf die Geschichte. Das Cover ist verspielt, fällt ins Auge und passt toll zum Inhalt.

Nach nur wenigen Seiten war ich schon total in der Geschichte gefangen. Es ist wirklich zauberhaft geschrieben. Alex und Conner sind mir beide total ans Herz gewachsen. Ich finde auch, dass beide richtig authentisch dargestellt wurden. Alex, die kleine Träumerin, die absolut vernarrt in Märchen ist. Und Conner, der diese träumerische Fantasie seiner Schwester teils nicht nachvollziehen kann und immer versucht in allem eine Logik zu sehen.

Es gibt so viele wundervolle Märchen, die in diesem Buch verknüpft wurden und auf einzigartige Weise hier zum Leben erweckt werden. Natürlich ist das Ganze kindgerecht geschrieben, leicht verständlich, ohne große Wendungen, aber deswegen nicht weniger zauberhaft. Ich hatte beim Lesen ein Lächeln im Gesicht und die Zeilen flogen nur so dahin. Außerdem gibt es eine schöne Moral, die man zwischen den Zeilen erkennen kann. Für mich hat dies der Autor perfekt zum Ausdruck gebracht. Insgesamt möchte ich gar nicht zu viel verraten, sonst ist die Magie dahin und in diesen Genuss sollte jeder kommen.

Fazit
Mit Land of Stories wurde wirklich eine fantastische Märchenwelt ins Leben gerufen. Man freut sich auf die bekannten Figuren aus der Kindheit und gleichzeitig ist es ein ganz neues Abenteuer. Es war eine richtig tolle Reise mit Alex und Conner, spannend, teils witzig, teils zauberhaft süß, von allem etwas. Das Ende hat keinen fiesen Cliffhanger und verspricht trotzdem eine Rückkehr. Ich freue mich riesig auf die Fortsetzung und kann es nur jedem empfehlen. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 13.03.2019

Auch Märchenfiguren werden erwachsen

0

Ich liebe Märchen und auch gute Märchenadaptionen.
Durch eine befreundete Bloggerin bin ich dann auf Land of Stories aufmerksam geworden.

Ich war sofort (als erstes natürlich durchs Cover) hellauf begeistert. ...

Ich liebe Märchen und auch gute Märchenadaptionen.
Durch eine befreundete Bloggerin bin ich dann auf Land of Stories aufmerksam geworden.

Ich war sofort (als erstes natürlich durchs Cover) hellauf begeistert. Und musste es einfach haben.
Umso mehr habe ich mich dann gefreut, dass ich es vorab lesen durfte.
(Deutsche Erstausgabe seit heute im Handel)

Im ersten Band sind alle gängigen Märchen kurz vertreten.
Man lernt sowohl Cinderella, Rotkäppchen, Schneewittchen, als auch ihre Märchenprinzen kennen.
Aber auch die „Bösewichte“ kommen nicht zu kurz.

Die Grundgeschichten der einzelnen Märchen sind wie gewohnt, und bekommen doch ein neues Kleid.

Im magischen Land lief die Zeit weiter. Alle sind erwachsen geworden, haben ein neues Leben.
Man begleitet Alex und Connor, die alle Königreiche besuchen und allerlei Abenteuer erleben.

Chris Colfer hat eine wunderbare Welt geschaffen. Er hat altbewährte Erzählungen mit viel Spannung und Humor aufgepeppt.

Zum Schluss lässt sich nur eins sagen zu dem Buch:
Zitat: Achtung Suchtgefahr! Enthält jede Menge Magie, verrückte Königreiche und wilde Abenteuer.

Veröffentlicht am 13.03.2019

So klasse! Ich liebe dieses Buch!

0

Ich persönlich bin ja immer etwas skeptisch, wenn Schauspieler sich als Autoren versuchen. Bei „Land of Stories“ aber habe ich nicht lange gezögert und das Buch ganz schnell auf meine Wunschliste gepackt. ...

Ich persönlich bin ja immer etwas skeptisch, wenn Schauspieler sich als Autoren versuchen. Bei „Land of Stories“ aber habe ich nicht lange gezögert und das Buch ganz schnell auf meine Wunschliste gepackt. Ich liebe Märchenadaptionen oder generell Märchen. Auf das erste Werk von Chris Colfer war ich daher schon richtig gespannt.

Zu ihrem 12. Geburtstag bekommen die Zwillinge Alex und Connor von ihrer Großmutter das alte Märchenbuch geschenkt, aus welchem ihnen früher so oft vorgelesen wurde. Was sie aber bisher nicht gewusst haben: Der dicke Schmöker ist ein Portal zu einem magischen Reich. Ehe es sich die Kinder versehen, sind sie mittendrin in diesem märchenhaften Land, in dem nicht nur Feen und Trolle, sondern auch alle Märchenfiguren zu Hause sind. Diese haben sich mit der Zeit jedoch sehr verändert. Nicht alle Märchenwesen sind lieb, einige haben so ihre Eigenarten entwickelt, sodass die Zwillinge öfters in ziemlich heikle Situationen geraten werden. Für Alex und Connor steht sofort fest: Hier wollen sie nicht bleiben, sie wollen schnellstmöglich zurück nach Hause! Aber wie? Durch ein geheimnisvolles Tagebuch erfahren sie, dass es nur einen Weg gibt, um das magische Reich wieder zu verlassen: Der Wunschzauber. Für diesen aber werden wichtige Gegenstände benötigt, die alles andere als leicht zu beschaffen sind. Die Zwillinge beschließen dennoch, sich auf die Suche nach diesen Dingen zu machen. Sie sind jedoch nicht die Einzigen – die böse Königin ist ebenfalls hinter den Wunschzauberzutaten her.

Mein erster Gedanke, nachdem ich das Buch zugeklappt habe: Was für ein geiles Buch. Mein zweiter Gedanke: Ich brauche Band 2, jetzt! Da ich lieber auf Deutsch lese, werde ich mich allerdings wohl leider noch etwas gedulden und darauf warten müssen, bis der zweite Band ins Deutsche übersetzt wird. Was hoffentlich geschehen wird, wehe, wenn nicht! :D
In meinen Augen ist Chris Colfer hier ein großartiges Debüt gelungen. Ich liebe dieses Buch, für mich war es ein absolutes Highlight. Ich habe es in einem wahren Rekordtempo verschlungen und hatte so viel Spaß dabei.

Da ich, wie oben bereits erwähnt, ein großer Märchen-Liebhaber bin, hat es mich natürlich ganz besonders gefreut, auf wie viele Märchenfiguren wir hier treffen. Ob Charaktere der Gebrüder Grimm oder welche von Hans Christian Andersen – zusammen mit den Zwillingen Alex und Connor werden wir hier einer Menge der bekanntesten Märchenfiguren begegnen und erfahren, wie es ihnen nach ihren Happy Ends so ergangen ist.
Habt ihr euch auch schon mal gefragt, was eigentlich aus Rotkäppchen wurde? Oder aus Cinderella? Rapunzel, Schneewittchen, Dornröschen oder der kleinen Meerjungfrau? Ja? Tja, dann wird auch „Land of Stories“ endlich die Antworten darauf liefern und das auf eine sehr originelle und unterhaltsame Weise, so viel sei schon mal verraten.

Die Story beginnt zunächst noch recht ruhig. Wir dürfen die Zwillinge Alex und Connor näher kennenlernen und wir erfahren, dass deren Leben gerade alles andere schön und einfach ist. Der Vater der Kinder ist vor kurzem bei einem Unfall ums Leben gekommen und die Mutter muss nun im Krankenhaus mehr Schichten schieben, um die Familie über die Runden zu bringen. Das Geld reicht aber leider dennoch hinten und vorne nicht. Die drei können einem wirklich nur leid tun. Vor allem auch deswegen, weil sie alle drei so super sympathisch sind. Die Mutter ist eine ganz Liebe und mit den Zwillingen hat Chris Colfer großartige Buchhelden erschaffen, die man einfach sofort ins Herz schließen muss.

Sobald Alex und Connor durch das alte Märchenbuch, das sie von ihrer Großmutter zum 12. Geburtstag geschenkt bekommen haben, im Märchenland landen, nimmt die Handlung so richtig Fahrt auf. Ab da folgt einem Abenteuer dem nächsten. Langeweile sucht man hier vergebens, ich war hier durchweg am Mitfiebern und habe das Lesen jeder einzelnen Seite zutiefst genossen.

Zusammen mit Alex und Connor begeben wir uns auf eine aufregende, gefährliche und wunderschöne Reise durch ein magisches Reich, in der Wesen wie Feen, Trolle, Kobolde und Wölfe zu Hause sind. Und natürlich unsere geliebten Märchenfiguren. Sehr überrascht haben mich da Goldlöckchen und Rotkäppchen. Also, was aus den beiden nach ihrem Märchen geworden ist, damit hätte ich nicht gerechnet. Die Story ist schon echt fantasievoll und stellenweise herrlich schräg. Der Humor in dem Buch war auf jeden Fall ganz meiner. Ich musste immer wieder sehr schmunzeln und hatte so viel Spaß beim Lesen. Besonders der liebe Connor hat mich öfters richtig zum Lachen gebracht.

Wer gerne witzige, spannende, fantasievolle und märchenhaft schöne Fantasybücher liest, wird hier ganz auf seine Kosten kommen. Fans von Narnia und „Die unendliche Geschichte“ kann ich „Land of Stories“ übrigens ganz besonders ans Herz legen. Und natürlich allen Märchenliebhabern. :)

Mich konnte Chris Colfer mit seinem Debüt vollkommen überzeugen. Die Charaktere wurden prima ausgearbeitet, das Setting ist grandios (die bildhaften Beschreibungen von der Märchenwelt haben mir beim Lesen ein pures Kopfkino beschert), die Story ist wunderbar durchdacht und zauberhaft schön und die Kapitel wurden mit wundervollen kleinen Zeichnungen versehen. Hinten im Buch befindet sich dann noch ein richtiger Leckerbissen: Eine Karte von dem magischen Reich. Ich liebe Karten in Büchern und die von „Land of Stories“ gefällt mir ganz besonders gut.

Ich kann nur sagen: Lest das Buch, es lohnt sich! Es erzählt eine tolle Geschichte über Freundschaft, Mut, Vertrauen, Familie und noch so vielem mehr. Ich könnte hier vermutlich noch endlos von dem Buch schwärmen, ich bin wirklich hellauf begeistert. Hoffentlich konnte ich euch „Land of Stories“ schmackhaft machen. Wenn ja, dann stürmt bitte sofort den in nächsten Buchladen, um euch das Buch zuzulegen und euch auf eine magisch schöne Reise in eine Märchenwelt zu begeben, eine Märchenwelt, die ihr bis dato noch nicht gekannt habt.

Fazit: Dieses Buch war ein absolutes Highlight für mich, ich habe es von den ersten Seiten an geliebt! Es ist fantasievoll, märchenhaft, spannend, herrlich schräg und so, so schön. Wer schon immer gerne wissen wollte, was aus den bekannten Märchenfiguren von der Gebrüder Grimm und Hans Christian Andersen wurde, sollte unbedingt „Land of Stories“ lesen. In meinen Augen ist Chris Colfer hier ein wundervolles Debüt gelungen, welches mir die allerschönsten Lesestunden beschert hat. Ich kann es absolut empfehlen und vergebe nur zu gerne volle 5 von 5 Sternen!