Cover-Bild Land of Stories: Das magische Land 3 - Eine düstere Warnung
(10)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00
inkl. MwSt
  • Verlag: FISCHER Sauerländer
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 544
  • Ersterscheinung: 29.01.2020
  • ISBN: 9783737357203
Chris Colfer

Land of Stories: Das magische Land 3 - Eine düstere Warnung

Fabienne Pfeiffer (Übersetzer), Brandon Dorman (Illustrator)

Die ganze Wahrheit über Dornröschen, Schneewittchen & Co: Chris Colfers große internationale Bestsellerserie!
In Alex und Conners drittem Abenteuer im Land der Märchen stoßen sie auf eine jahrhundertealte Botschaft, die von niemand anderem als den Brüdern Grimm persönlich stammt. Dahinter verbirgt sich ein großes Rätsel, das sie lösen müssen, um das Märchenland vor dem Untergang zu bewahren – und das das Leben der Geschwister für immer verändern wird …

„Ein Muss für Märchenfans!“(Hannoversche Allgemeine)

Alle Bände der Serie »Land of Stories. Das magische Land«:
»Land of Stories. Das magische Land« – Die Suche nach dem Wunschzauber (Band 1)
»Land of Stories. Das magische Land« – Die Rückkehr der Zauberin (Band 2)
»Land of Stories. Das magische Land« – Eine düstere Warnung (Band 3)
»Land of Stories. Das magische Land« – Ein Königreich in Gefahr (Band 4), erscheint im Herbst 2020
»Land of Stories. Das magische Land« – Band 5, erscheint im Frühjahr 2021
»Land of Stories. Das magische Land« – Band 6, erscheint im Herbst 2021

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.02.2020

Wieder ein wahres Jahreshighlight

0

Inhalt:
In Alex und Conners drittem Abenteuer im Land der Märchen stoßen sie auf eine jahrhundertealte Botschaft, die von niemand anderem als den Brüdern Grimm persönlich stammt. Dahinter verbirgt sich ...

Inhalt:
In Alex und Conners drittem Abenteuer im Land der Märchen stoßen sie auf eine jahrhundertealte Botschaft, die von niemand anderem als den Brüdern Grimm persönlich stammt. Dahinter verbirgt sich ein großes Rätsel, das sie lösen müssen, um das Märchenland vor dem Untergang zu bewahren – und das das Leben der Geschwister für immer verändern wird …

Meinung:
Alex genießt ihr neues Leben als Fee in vollen Zügen. Doch nicht alles, was sie anpackt, läuft rund. Conner steht in unserer Welt ein spannender Trip nach Berlin bevor. Denn dort sollen bisher unveröffentlichte Märchen der Gebrüder Grimm der Menschheit präsentiert werden. Als Conner die Märchen dann jedoch hört, fällt er aus allen Wolken. Eines steht fest, er muss das Märchenland vor dem nahenden Unheil warnen.

Der mittlerweile dritte Band der fantastischen Reihe rund um Alex und Conner war für mich eines der Bücher, denen ich 2020 ganz besonders entgegengefiebert habe. Leider war auch dieser Band wieder viel zu schnell ausgelesen und nun ist mal wieder Warten angesagt.
Da es sich hierbei um den dritten Band einer Reihe handelt, empfehle ich definitiv beim ersten Band anzufangen. Denn die Bücher enden zwar in sich abgeschlossen, bauen jedoch aufeinander auf.

Meine Erwartungen an diesen dritten Band waren extrem hoch. Aber Autor Chris Colfer hat es einfach drauf, grandiose Geschichten zu schreiben. Auch dieser dritte Band hat mich wieder total von den Socken gehauen. Und ich bin schon jetzt ein bisschen traurig darüber, wenn die Reihe irgendwann enden wird.

Aber nun zur eigentlichen Geschichte. Nach den Geschehnissen am Ende des zweiten Bandes war man als Leser sehr gespannt darauf, wie sich die Zwillinge in ihren neuen Rollen zurechtfinden werden. Natürlich gibt es auch hier wieder zwei verschiedene Perspektiven. Ich für meinen Teil fand Conners Geschichte ein klein wenig stärker als Alex ihre. Dies lag nicht zuletzt daran, dass Conner nach Deutschland reist und sich auf die Spuren der Brüder Grimm begibt. Ich war so fasziniert von dem Thema, dass ich das ein oder andere einfach im Internet nachschlagen musste (z. B. die Gräber der Gebrüder Grimm). So bekam die Geschichte für mich noch einen ganz anderen Bezug. Zudem war es interessant zu lesen, wie ein amerikanischer Autor Deutschland wahrnimmt.

Der gesamte Verlauf der Handlung ist einfach mega spannend und unterhaltsam. Zu keiner Zeit kam in der Geschichte Langeweile auf. Viel mehr wollte ich, dass dieses Buch niemals enden möge.
Ein Grund dafür sind natürlich die extrem coolen und lustigen Charaktere in dieser Reihe. Ganz besonders habe ich mich hier auf Rotkäppchen gefreut, die in dieser Geschichte eine für sie ungewohnte Rolle einnehmen muss. Aber auch die gute Fee, Froggy, Jack und Goldlöckchen sind absolut liebenswert.

Zum ersten Mal in dieser Reihe spielt auch die erste Liebe eine Rolle. Sowohl Alex als auch Conner verlieben sich zum ersten Mal. Für mich persönlich war es nicht notwendig, dass sich zwei Liebesgeschichten anbahnen, mir ist aber natürlich bewusst, dass dies für den Verlauf der Handlung nicht ganz irrelevant war.

Das Ende ist dieses Mal nicht in sich abgeschlossen, sondern lässt einen entsetzt und grübelnd zurück. Nun möchte ich so schnell wie möglich wissen, was unsere Freunde im nächsten Abenteuer erleben werden.

Fazit:
Die Bücher der Land of Stories Reihe sind ein absoluter Garant dafür zu meinen persönlichen Jahreshighlights zu zählen. Ich liebe den Ideenreichtum des Autors, die zauberhafte Märchenwelt und die göttlich liebenswerten Charaktere. Schon jetzt denke ich voller Wehmut daran, wenn diese Reihe irgendwann einmal enden wird. Bis dahin freue ich mich aber noch auf garantiert drei weitere geniale Titel aus der Land of Stories Reihe.
5 von 5 Hörnchen und wieder beste Chancen unter meinen Jahreshighlights zu landen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.02.2020

Das magische Land

0

Der Einstieg viel mir auch wie schon bei den Vorgängern sehr leicht. Ich bin aber auch wirklich ein großer Fan von den Abenteuern der beiden Geschwister Alex und Conner. Auch das Cover ist wieder absolut ...

Der Einstieg viel mir auch wie schon bei den Vorgängern sehr leicht. Ich bin aber auch wirklich ein großer Fan von den Abenteuern der beiden Geschwister Alex und Conner. Auch das Cover ist wieder absolut gelungen. Märchenhaft, spielerisch und bunt, passend zum Inhalt.

Dieses Mal hat mir das Zusammenspiel von menschlicher Welt und Märchenwelt gut gefallen. Es war wie eine kleine Städtereise quer durch Europa. Allerdings gibt es dieses Mal auch ein paar kleine Kritikpunkte. Der Autor benutzt schon irgendwie immer dasselbe Schema, das merkt man gerade in der ersten Hälfte. Manches war dadurch etwas langatmig und vieles irgendwo zu geradlinig, zu einfach, auch unter Berücksichtigung, dass es eine Kinderreihe ist. Ich lese oft in diesem Bereich und auch hier kann man unter Umständen mehrere Überraschungen und Stolpersteine einbauen.

Der zweite Teil zeigt auch, dass es hier möglich ist, denn da wird es deutlich düsterer, es ist nicht mehr alles so vorhersehbar und man hat auch nicht mehr ganz so sehr das Gefühl, dass die Charaktere mühelos alle Hindernisse überwinden.

Gerade das letzte Drittel kommt dann noch mal Fahrt rein und es gab ein paar tolle Wendungen. Insgesamt ist Land of Stories nach wie vor eine tolle Reihe, die ich auf jeden Fall weiterverfolge und ich freue mich jedes Mal auf das Wiedersehen mit vielen liebgewonnenen Figuren.

Fazit
Nach einem locker leichten Start in die Geschichte gab es für mich in der ersten Hälfte ein paar langatmige Momente. Das Setting der Märchenwelt ist wie immer ganz wundervoll und auch in der Menschenwelt kann man sich darüber nicht beschweren. Das Abenteuer bezieht einige tolle Orte mit ein, die super schön beschrieben wurden. Allerdings war es mir hier oft zu einfach, auch für ein Kinderbuch. Ich hatte das Gefühl, dass sich jeder Stolperstein sofort in Luft auflöst und sich einfach alles viel zu schnell und leicht löst.
In der zweiten Hälfte zeigt der Autor allerdings, dass es auch anders geht. Hier gibt es mehr Spannung, es wird deutlich düsterer, mit einigen Überraschungen. Trotz meiner kleinen Kritik bin ich nach wie vor ein Fan von Alex und Conner und freue mich schon über das nächste Abenteuer, 4 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.02.2020

Märchenhaftund spannend

0

Meinung
Bis heute ist meine liebe zu Märchen ungebrochen und ich liebe es, was der Autor aus dem altbekannten gemacht hat. Jede Seite wurde von mir inhaliert um ja keinen Moment der fantasievollen Geschichte ...

Meinung
Bis heute ist meine liebe zu Märchen ungebrochen und ich liebe es, was der Autor aus dem altbekannten gemacht hat. Jede Seite wurde von mir inhaliert um ja keinen Moment der fantasievollen Geschichte zu verpassen. Spannend, humorvoll und detailliert wird man als Leser in eine magische Welt und ein spannendes Abenteuer hinein gezogen. Jede einzelne Wendung, jeder einzelne Charakter ist liebevoll ausgearbeitet und hat so manche Überraschung parat. Langeweile ist hier ein Fremdwort und die Seiten prasseln auf einen nieder, als gäbe es kein morgen mehr. Kaum hat man das Buch in der Hand versinkt man in Die Welt der Fantasie und Märchen, sodass man jegliches Zeitgefühl beim Lesen verliert.

Der Schreibstil ist wie bei den anderen Bänden flüssig. Zahlreiche bildhafte Ausdrücke, detaillierte Beschreibungen sorgen dafür, dass das setting nicht nur märchenhaft bleibt, sondern sich nach und nach ein Bild davon im Kopf formt, sodass es fast schon zur Realität wird 🥰

Das Ende bietet einen üblen Cliffhänger, sodass das warten auf das Nachfolgeband schier unerträglich wird 🙈

Fazit
Voller Magie nimmt uns Chris Colfer mit in ein großes Abenteuer. Eine Geschichte, welche mein Herz in Sturm erobern konnte und eine Reihe, welche defintiv Suchtpotenzial hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.01.2020

Ein magisches Abenteuer!

0

In Alex‘ und Conners drittem Abenteuer im Land der Märchen stoßen die Geschwister auf eine jahrhundertealte Botschaft, die von niemand anderem als den Brüdern Grimm persönlich stammt. Das Rätsel muss ...

In Alex‘ und Conners drittem Abenteuer im Land der Märchen stoßen die Geschwister auf eine jahrhundertealte Botschaft, die von niemand anderem als den Brüdern Grimm persönlich stammt. Das Rätsel muss gelöst werden, um das Märchenland vor dem Untergang zu retten. Doch ändert dieses Rätsel das Leben der Zwillinge für immer.

Band 3 der Reihe und für mich der bisher beste Band.
Conner ist in der normalen Welt, seine Schwester im Märchenland! Durch einen Spiegel können sie sich unterhalten und halten so Kontakt. Alex soll irgendwann die Nachfolgerin der guten Fee werden und steht kurz vor der Aufnahme in den Feenrat. Conner bekommt das Privileg mit der Schule nach Berlin zu gehen, wo drei neue Märchen der Gebrüder Grimm vorgetragen werden. Eine Erzählung macht ihn stutzig und er versucht seine Schwester zu warnen, doch da diese andere Verpflichtungen hat, dauert es etwas. Als er endlich jemanden im Märchenland erreicht, erfährt er Dinge, die gar nicht gut sind und muss unbedingt wieder zurück dorthin. Eine spannende Reise durch Europa beginnt und das Reich der Märchen ist in großer Gefahr.
Ich habe die ersten beiden Bände als Hörbuch gehört und war sehr gespannt, wie ich das Buch finde. Für Leser, die mit dicken Hardcovern ein Problem haben, wäre das Ebook noch eine Möglichkeit, denn die knapp 550 Seiten sind nicht ohne, könnte man meinen. Für meinen Sohn war es nichts, ihn halten dicke Bücher eher ab zum Buch zu greifen. Mir hat das Buch sehr gut gefallen.
Das Buch ist magisch, bezaubernd und dieses Mal auch super spannend. Man merkt kaum, wie schnell man durch die Seiten fliegt, von Langeweile keine Spur und der Mix aus der realen und der fiktiven Welt war gut gewählt. So lernt man das Leben der Feen besser kennen und erlebt auf der anderen Seite, wie sich Conner ohne seine Schwester zurechtfindet und darf ihn auf seine Reise nach Deutschland begleiten. Beide erleben die erste Verliebtheit und es gibt viele spannende Erlebnisse, die die beiden alleine und miteinander bewältigen dürfen.
Neben den altbekannten Charakteren tauchen dieses Mal auch neue Personen auf, die der Story neuen Wind verleihen und ich fand, dass man die verschiedenen Königreiche noch etwas besser kennenlernen durfte.
Der Schreibstil ist flüssig und auch wenn die Kapitel teils etwas länger waren, war ich viel zu schnell am Ende angelangt, das auch noch einen gemeinen Cliffhanger beinhaltet und die Neugierde auf die nächste Geschichte ins Unermessliche steigert.

Ein magisches Abenteuer der Zwillinge und Wendungen, die man so nicht erwartet. Spannung, Kämpfe, Liebe und alte Fehden, die ein Ende finden. Super Band 3 und der nächste wird mit Spannung erwartet. Unbedingte Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.01.2020

Unglaublich spannend und märchenhaft schön - ein fantastisches Buch!

0

Endlich, endlich war es so weit: Ich konnte mich endlich auf den dritten Band von Land of Stories stürzen! Die ersten beiden Bände waren absolute Jahreshighlights für mich, daher habe dem Erscheinen der ...

Endlich, endlich war es so weit: Ich konnte mich endlich auf den dritten Band von Land of Stories stürzen! Die ersten beiden Bände waren absolute Jahreshighlights für mich, daher habe dem Erscheinen der deutschen Übersetzung von Teil 3 ganz ungeduldig entgegen gefiebert. Ich glaube, so sehr auf einen Folgeband gefreut habe ich mich nicht mehr seit der Harry Potter Zeit damals.
Sobald ich das Buch in Händen hielt, konnte ich einfach nicht mehr länger warten und habe sofort mit dem Lesen losgelegt.

Connor Bailey ist in die reale Welt zurückkehrt und war davon ausgegangen, dass seine magischen Abenteuer vorerst vorbei sind. Dann aber stößt er auf einen geheimnisvollen Hinweis, den die Brüder Grimm hinterlassen haben. Zusammen mit seiner Mitschülerin Bree begibt sich Connor auf eine aufregende Reise quer durch Europa, um die jahrhundertealte Botschaft zu entschlüsseln.
Alex befindet sich währenddessen im Märchenland und übt für die immer näher rückende Feenprüfung. Sie soll die nächste Gute Fee werden und somit die Nachfolgerin ihrer Großmutter sein.
Was die Zwillinge zu dem Zeitpunkt noch nicht ahnen: Das magische Land befindet sich in großer Gefahr! Ob die beiden es wohl rechtzeitig retten können?

Was für ein hammergeiles Buch! Meine riesengroße Vorfreude war definitiv absolut gerechtfertigt – mir hat der dritte Land of Stories Band unfassbar gut gefallen. Ich sollte daher besser mal vorwarnen: Dies wird mal wieder eine sehr schwärmerische Rezension werden. :D

In meinen Augen ist Chris Colfer mit dem dritten Land of Stories Abenteuer erneut ein wahres Meisterwerk gelungen. Ich bin mir absolut sicher, dass Land of Stories mal zu Klassikern werden wird. In etwa so wie die Chroniken von Narnia. Das Zeug dazu hat diese Reihe allemal. Land of Stories ist einfach nur brillant und megaoberklasse. Ich kenne zwar bisher nur die ersten drei Bände, bin mir aber vollkommen sicher, dass mir auch die weiteren Fortsetzungen unbeschreiblich gut gefallen werden.

Bei mir trat hier das ein, was schon bei den ersten beiden Bänden der Fall war: Einmal begonnen mit dem Lesen, konnte ich gar nicht mehr damit aufhören. Bei mir flogen die Seiten nur so dahin. Ich habe das Buch inhaliert, anders kann man es nicht sagen. Die Handlung konnte mich von Beginn an mitreißen und bis zu allerletzten Seite durchweg in Atem halten. Obwohl die Kapitel stellenweise leider recht lang sind, hat sich das Buch für mich dennoch wahnsinnig gut lesen lassen. Chris Colfer hat einen großartigen Schreibstil. Er ist unheimlich fesselnd und so wunderbar locker-leicht und humorvoll. Famos sind auch wieder die zahlreichen schlagfertigen Dialoge. Breite Schmunzler sind da garantiert!

Der zweite Band endete ja so, dass Alex im Märchenreich geblieben und Connor in unsere Welt zurückgekehrt ist. Ich war daher nun sehr gespannt, wie Chris Colfer das Ganze wohl fortsetzen wird. Werden die Zwillinge im Verlaufe des Buches wieder vereint sein? Werden sie wieder gemeinsam im magischen Land auf Abenteuerjagd gehen?

Da ich nicht zu viel von der Handlung verraten möchte, werde ich euch die zwei oben gestellten Fragen nun einfach mal nicht beantworten. Spannung muss schließlich sein, hehe.
Zu Beginn ist es jedenfalls so, dass die Geschichte im Wechsel von Alex und Connor erzählt wird. Alex begleiten wir bei ihrer Ausbildung zur Guten Fee im Märchenland und mit Connor werden wir Europa unsicher machen. Ich fand diesen Mix aus realer und fiktiver Welt erstklassig gelungen, da wir dank diesem erfahren, was in beiden Welten so abgeht.
Welche Kapitel mir nun besser gefallen haben, die von Alex oder die von Connor, kann ich aber tatsächlich gar nicht sagen. Bei Alex hat mich es unbändig gefreut, dass wir wieder im einzigartigen Märchenland sind. Connors Trip durch Europa fand ich aber auch so irre cool! Vor allem die Szenen, die in Deutschland spielen, fand ich super. Meine Lieblingsstelle war auf jeden Fall die, bei der wir Schloss Neuschwanstein aufsuchen werden. Wie Chris Colfer dieses eindrucksvolle Schloss und dessen traumhafte Umgebung beschreibt, ist so atemberaubend, sag ich euch! Ich hatte die tollsten Bilder im Kopf und habe plötzlich die riesige Lust verspürt, sofort zum Schloss Neuschwanstein zu reisen und es mir selbst nach langer Zeit mal wieder anzusehen.
Bei Connors Europareise habe ich mich übrigens gefragt, ob der Autor wohl selbst vor Ort war, um für seinen Roman zu recherchieren. So, wie er alles beschreibt, hat es auf mich jedenfalls den Eindruck gemacht, als ob er Europa einen Besuch abgestattet hat. Aber egal, wie er recherchiert hat – Chris Colfer ist es meinem Empfinden nach hervorragend gelungen, alle Schauplätze absolut authentisch und echt darzustellen.
Zu Connors Abenteuer muss ich allerdings noch sagen, dass ich mich zuerst etwas daran gestört habe, dass alles so glatt und reibungslos verläuft. Das habe ich einfach als ziemlich unrealistisch empfunden. Zum Ende hin gibt es aber eine verblüffende Enthüllung, die, so denke ich, prima erklärt, warum alles so einfach vonstatten ging.

Was mir dann selbstverständlich auch wieder das reinste Kopfkino beschert hat, sind die Beschreibungen des magischen Landes. Hach, ich liebe diese fantastische Märchenwelt, die Chris Colfer erschaffen hat! Ich wäre erneut nur zu gerne in das Buch hineingekrabbelt, um mir all die bezaubernden Orte selbst mal anzuschauen.

Zur genauen Handlung möchte ich dann auch eigentlich gar nicht mehr groß was sagen. Es wird auf jeden Fall ohne Ende märchenhaft und magisch zugehen, das kann ich euch versprechen. Ein phantastischer und spannender Moment folgt dem nächsten. Es gibt lauter überraschende Wendungen, jede Menge actionreiche Kampfszenen und viele, viele fantasievolle und super originelle Ideen. Mitfiebern und mitbibbern ist hier zweifellos ohne Ende angesagt, und wie!
Was natürlich auch wieder nicht zu kurz kommt, ist der Humor. Connor mit seiner lustigen und einmaligen Art ist es mal wieder ausgezeichnet gelungen, mir immerzu ein fettes Grinsen auf die Lippen zu zaubern. Wen ich auch wieder nur einsame Spitze fand, ist Mutter Gans. Mutter Gans ist so genial! Und Rotkäppchen, ach ja, mein geliebtes Rotkäppchen. Bei ihr – und auch bei Goldlöckchen – finde ich es ja nach wie vor erstaunlich und bemerkenswert, was aus den beiden nach ihren Märchen geworden ist, hihi.

Zu den ganzen Figuren, auf die wir im Verlaufe des Buches stoßen werden, kann ich nur sagen: Top! Beide Däumchen nach oben. Und meine beiden großen Zehen schließen sich auch nur zu gerne an. :D
Chris Colfer hat auch den dritten Band mit lauter fabelhaften und herrlich schrägen Charakteren versehen, die allesamt, egal ob gut oder böse, dazu beitragen, dass man unvergessliche Lesestunden mit dem Buch verbringt. Wir treffen auf viele bekannte Gesichter (was mich total gefreut hat!), lernen aber auch so einige neue Figuren kennen. Bree zum Beispiel, ein sehr cleveres und temperamentvolles Mädel. Sie ist eine Mitschülerin von Connor und wird ihn auf seinem großen Europaabenteuer begleiten. In Bree ist der liebe Connor übrigens bis über beide Ohren verknallt, was für so einige höchst amüsante Szenen sorgen wird. Auch die herzliche Alex wird sich zum ersten Mal verlieben, aber wer ihr Schwarm sein wird, werde ich hier nicht verraten. Mir persönlich hat es sehr gut gefallen, dass die erste Liebe ein Bestandteil der Handlung ist. Fand ich nur realistisch, schließlich sind die Zwillinge mittlerweile vierzehn und somit in dem Alter, bei welchem die Gefühle damit beginnen verrückt zu spielen.

Was mich ziemlich sprachlos zurückgelassen hat, ist das Ende. Wie soll ich mich denn bitte schön nach dem fiesen Cliffhanger bis Herbst gedulden können, bis endlich der vierte Band auf Deutsch erscheint? Das Ende ist echt krass, Leute. Ich brauche Band 4, jetzt!

Zu guter Letzt, ehe ich zu meinem Fazit komme, muss ich unbedingt noch auf die Gestaltung eingehen. Das Cover ist ein Traum, ich liebe es. Was bin ich froh, dass die Cover der englischsprachigen Ausgaben übernommen wurden. Ich finde die Cover der Land of Stories Bücher so wunderschön!
Der Innenteil ist aber auch wieder umwerfend. An der farbigen Karte vorne und hinten im Buch, die das magische Land zeigt, kann mich nach wie vor einfach nicht sattsehen und auch von den wunderhübschen schwarz-weißen Zeichnungen an den Kapitelanfängen bin ich wieder ganz verzaubert.

Fazit: Ein märchenhaftes Buch voller Abenteuer, Magie und Fantasie! Chris Colfer ist mit „Eine düstere Warnung“ erneut eine phänomenale Fortsetzung gelungen, welche mir die allerschönsten Lesestunden beschert hat. Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen und habe die über 500 Seiten so richtig weggesuchtet. Wer die Land of Stories-Bücher noch nicht kennt, sollte das unbedingt noch ändern! Diese Reihe ist so, so genial! Und für Märchenfans ist Land of Stories ganz klar ein groß Muss. „Eine düstere Warnung“ erhält von mir nur zu gerne volle 5 von 5 hellauf begeisterten Sternen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere