Cover-Bild Der Blutkünstler (Tom-Bachmann-Serie 1)

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

20,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Hörbuch Hamburg
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Ersterscheinung: 31.05.2021
  • ISBN: 9783844926385
Chris Meyer

Der Blutkünstler (Tom-Bachmann-Serie 1)

Oliver E. Schönfeld (Sprecher)

Dieser Thriller schickt Sie in die schwärzesten Abgründe des Bösen

Tom Bachmann seziert Seelen – von Mördern, Psychopathen, Sadisten. Dabei geht er akribisch vor, um das Böse, das diese Menschen in sich tragen, zu verstehen. Tom Bachmann ist ohne Zweifel der beste Profiler seiner Generation. Doch nun bekommt er es mit einem Killer zu tun, der dem Wort Grausamkeit eine neue Dimension verleiht: dem Blutkünstler.
Der Blutkünstler foltert seine Opfer lange und genüsslich, ehe er ihre Körper dazu benutzt, um etwas Großes zu erschaffen. Ein Kunstwerk. Ein Vermächtnis. Ein Farbenspiel aus Fleisch und Blut.
Tom Bachmann, der »Seelenleser« des BKA, setzt alles daran, den Blutkünstler zur Strecke zu bringen. Dabei muss er sich einer verstörenden Wahrheit stellen, einer Wahrheit, die erklärt, warum er der Einzige ist, der den Killer aufhalten kann.

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.08.2021

Hat meinen Thriller-Geschmack getroffen

0

Dieser Thriller ist definitiv nichts für zartbesaitete LeserInnen. Der Autor beschreibt die Handlungen des Blutkünstlers schon sehr genau. Grausam und brutal werden die Leiden der Opfer beschrieben und ...

Dieser Thriller ist definitiv nichts für zartbesaitete LeserInnen. Der Autor beschreibt die Handlungen des Blutkünstlers schon sehr genau. Grausam und brutal werden die Leiden der Opfer beschrieben und dürften nicht jedem ein gutes Leseerlebnis verschaffen. Wobei diese Szenen eher dem Verständnis dienen, aus welchem Antrieb der Täter genau so handelt und was ihn daran so fasziniert. Bachmann wiederum kann sich in die Psyche solcher Täter hineinversetzen, was einer Kindheit geschuldet ist, die von Gewalt und Grausamkeit geprägt war und ihn nach einem Psychologiestudium zu einem Topprofiler des FBI machte.

Es entspinnt sich ein komplexer und rasanter Plot, der aus verschiedenen Sichtwinkeln erzählt wird. Die einzelnen Handlungsstränge werden letztlich zu einem, aus meiner Sicht, zu zufälligem Ende mit einer zu einfachen Auflösung zusammengeführt.

Fazit: Wer also Thriller mit Beschreibungen abnormer Brutalität und Gewalt mag, ist mit diesem Buch bestens bedient. Auch wenn sprachlich und in Bezug auf ein überzeugenderes Ende noch Potential nach oben ist, hat Chris Meyer trotz der kleinen Kritikpunkte meinen Thriller-Geschmack getroffen. Deshalb vergebe ich eine Leseempfehlung und 4 von 5 Sterne.

Veröffentlicht am 02.08.2021

Konnte mich nicht ganz überzeugen

0

Tom Bachmann kehrt aus privaten Gründen aus den USA nach Deutschland zurück.
Nachdem er beim FBI seine Fähigkeiten als Profiler mehrfach erfolgreich unter Beweis stellen konnte, bietet das BKA ihm die ...

Tom Bachmann kehrt aus privaten Gründen aus den USA nach Deutschland zurück.
Nachdem er beim FBI seine Fähigkeiten als Profiler mehrfach erfolgreich unter Beweis stellen konnte, bietet das BKA ihm die Leitung einer Sondereinheit an.
Gemeinsam mit seinem neuen Team setzt sich Tom Bachmann auf die Spur des "Blutkünstlers", der seine Opfer nach ausgiebiger Folter tötet und als ein "Kunstwerk aus Fleisch und Blut" darstellt.
Die Suche nach dem Serienmörder gestaltet sich schwierig und führt Tom zurück in seine Vergangenheit und in die tiefen Abgründe seiner eigenen Seele.

Der Klappentext des Buches hat mich sofort angesprochen und ich habe mich neugierig in die Geschichte gestürzt.
Der flüssige und angenehm zu lesende Schreibstil sowie die ersten vielversprechenden Kapitel haben mich zunächst gespannt an die Handlung gefesselt, jedoch lies diese Spannung für mich im weiteren Verlauf recht schnell nach.

Die Geschichte wird in unterschiedlichen Handlungssträngen und aus der Sicht verschiedener Personen erzählt.
Der Teil, der die Morde darstellt und die Kapitel, die uns mit in Tom Bachmanns Vergangenheit nehmen, sind detailliert, spannend und fesselnd geschrieben und konnten mich richtig mitreißen.

Die Handlung um die Ermittlungen und das Profiling konnten mich jedoch nicht überzeugen.
Tom Bachmann war mir leider von Anfang an unsympathisch, weder sein Auftreten, sein Verhalten oder seine Gedanken haben ihn mir näher gebracht.
Leider konnte er mich auch nicht mit seinem außergewöhnlichem Profiling überzeugen, zumal die Auflösung des Falles letztendlich nicht Tom Bachmann zu verdanken ist.

Die Idee zum Buch, der Schreibstil und der Part um die Morde an sich haben mich voll überzeugt.
Die einzelnen Figuren und hier besonders Tom Bachmann wünschte ich mir jedoch mehr ausgearbeitet, um mich besser einzufühlen und um mitfiebern zu können.
Daher vergebe ich 3,5 Sterne.